Vorstellung des Buches Das Geständnis von Eva Raphael
Vorstellung des Buches Das Geständnis von Eva Raphael

 

Eva Raphael, 1937 in Sömerda geboren und gelernte Stenotypistin, war nach der Wende als Redakteurin tätig. In ihrem neuesten Werk Das Geständnis erzählt sie eindrucksvoll die Geschichte einer jüdischen Familie im 3. Reich.

 

Das Buch erzählt aus der Sicht eines Bewohners eines Altersheimes, der seine Familiengeschichte bis zu seinen letzten Lebensjahren verborgen gehalten hat und seinen Lebensabend nutzt, um seine traumatischen Erlebnisse während des Holocaust zu bewältigen.

Eine angesehene jüdische Kaufmannsfamilie erlebt die Machtergreifung Hitlers als Zäsur: Die Kinder werden im Unterricht von NS-Lehrern bloßgestellt, von ihren Mitschülern gehänselt, das Eigentum wird entzogen und damit die Lebensgrundlage genommen. Einstige Freunde wenden sich aus Opportunismus ab und die Lebensperspektiven werden immer trüber – als man sich jedoch endlich durchringen kann, das Land zu verlassen für das man im 1. Weltkrieg gekämpft hat, ist eine Ausreise gemeinsam nicht mehr möglich. Die Kinder werden getrennt und in Sicherheit gebracht; für die Eltern beginnt eine endlose Odyssee aus Furcht vor der Deportation.

 

Bedrückend schildert die Autorin das Schicksal der Kinder, die – herausgerissen aus ihrem Leben – auf die Hilfe Fremder angewiesen sind und ihre Jugend und Unschuld im 3. Reich verlieren: Aus Angst vor Verrat, Gewalt und Tod.

 

Das Buch ist im August von Goethe Literaturverlag erschienen.

 

Sie können das Buch über diesen Link kaufen – in diesem Fall erhalten wir eine anteilige Provision zur Unterstützung des Angebots