© Faksimile-Edition des Verlags Müller und Schindler.
© Faksimile-Edition des Verlags Müller und Schindler.

Der Müller & Schindler Verlag hat ein breites Verlagsprogramm von Faksimiles mittelalterlicher Handschriften und Drucke. Der Verlag wurde 1965 in Stuttgart gegründet – das erste Werk war ein Faksimile des Nibelungenlieds, dem deutschen Heldenepos um Siegfried den Drachentöter. Ziel des Verlags ist es, das kulturhistorische Erbe durch die Buchkunst zugänglich zu machen. Nur so kann die Farbwelt und die besondere Kunst des Mittelalters in der heutigen Zeit in ihrer ursprünglichen Form wiedergegeben werden.

 

Die Faksimilierung von alten Schriften ist aufwendig und zeitintensiv – Faksimile bedeutet die originalgetreue Wiedergabe einer Handschrift oder eines Buches.

 

Die Bilderbibel der Barmherzigkeit

Zum Verlagsangebot gehört in limitierter Auflage die Bilderbibel der Barmherzigkeit. Die Bibel prägte und prägt weiterhin wie kein anderes Werk die Geistes- und Kulturgeschichte der Welt. Die Ausgabe umfasst das gesamte Alte und Neue Testament, illustriert mit 350 Miniaturen zu den jeweiligen Bibelstellen – die meisten davon in Gold eingefasst. Dabei stammen die Illustrationen aus dem Bestand von über 40 Bibliotheken, so von der Österreichischen Nationalbibliothek, dem Getty Museum und dem British Museum.

Besonders ist auch der Einband, der aus Leder mit Goldprägung besteht und ein abnehmbares Kreuz mit einem Rubin auf dem Deckel hat. Zeichen der Wertschätzung dieser aufwändigen und besonderen Arbeit ist, dass Papst Franziskus ein persönliches Vorwort für dieses einmalige Werk geschrieben hat.

 

Stundenbuch des Etienne Chevalier

© Faksimile-Edition des Verlags Müller und Schindler
© Faksimile-Edition des Verlags Müller und Schindler

Ein weiterer Höhepunkt des Angebots ist das Stundenbuch des Etienne Chevalier. Ein Stundenbuch war ein mittelalterliches Gebets- und Andachtsbuch für das Stundengebet. Das Stundenbuch aus der Hand von Jean Fouquets für den Schatzmeister Frankreiches Etienne Chevalier ist eines der größten Meisterwerke der abendländischen Buchmalerei – wohl im 18. Jahrhundert wurde das Werk zerlegt und ist nunmehr nur noch als Fragment erhalten. Die Faksimile Edition vereint die Einzelblätter nun wieder und gibt dieses einzigartige Kunstwerk wieder.