(c) Be.bra Verlag 2018
(c) Be.bra Verlag 2018

Ingo Juchler stellt in seinem im be.bra Wissenschaftsverlag veröffentlichten Buch „1968 in Deutschland – Schauplätze der Revolte“ wesentliche Ereignisse und Orte der Studentenbewegung vor. Der Autor ist Professor für Politische Bildung an der Universität Potsdam und beschäftigt sich intensiv mit der politischen Geschichte Berlins. Er ist Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Bundeszentrale für politische Bildung.

 

Nüchtern und ohne ideologische Färbung fasst Juchler auf knapp 120 Seiten die Geschichte der ’68er zusammen. Dabei ist die wissenschaftliche Genauigkeit und Differenziertheit sehr deutlich zu erkennen. Die einzelnen Kapitel sind kurz und prägnant.

So ist einer der Schauplätze der Tegeler Weg in Berlin – Sitz des Landgerichts Berlin. Hier kam es am 04. Novemebr 1968 zu einer Straßenschlacht zwischen Demonstranten und der Polizei aufgrund eines Verfahrens gegen den Rechtsanwalt und Aktivisten Horst Mahler, der später die RAF mitbegründete . Es wurden 130 Polizisten und 21 Studenten verletzt. Innerhalb der Studenten entwickelte sich daraufhin eine Diskussion, ob Gewalt tatsächlich ein legitimes Mittel des Widerstands sein kann.

 

Eine Leseprobe ist hier erhältlich. Das Buch kostet 14,00 EUR. Es ist auch auf Amazon (durch einen Kauf über diesen Link erhält Geschichte-Wissen eine anteilige Provision, ohne dass Ihnen Mehrkosten entstehen) erhältlich.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite des be.bra Verlags.