Indem Sie diese Seite besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Erfahren Sie mehr über unsere Cookie-Bestimmungen.

Aktuelle Seite: Startseite - Ausgewählte Artikel - Gorbatschow und der Niedergang der Sowjetunion

Gorbatschow und der Niedergang der Sowjetunion

Der ehemalige Staatspräsident Michail GorbatschowVor wenigen Wochen trat vor 20 Jahren Michail Gorbatschow als Staatspräsident der UdSSR zurück (26.12.1991). Mit seinem Rücktritt zerfiel die Sowjetunion – der Kalte Krieg und damit auch der Kampf der Wirtschaftssysteme hatte ein Ende. Gorbatschow leitete dieses Zusammenbrechen mit seiner Politik der Glasnost (Offenheit) und der Perestroika (Umbau) ein. Ein Mann, der dem Westen bis zu seiner Ernennung zum Generalsekretär völlig unbekannt war.

Michail Sergejewitsch Gorbatschow wurde in ärmlichen Verhältnissen am 02. März 1931 in der Nähe von Strawropol geboren. Seine gesamte Jugend war vom II. Weltkrieg geprägt. Dass selbst sein Großvater noch Militärdienst leisten musste, hat er nie vergessen. Gorbatschow selbst wurde als wehruntauglich gemustert und konnte eine Ausbildung als Mähdrescherfahrer beginnen. Er begann ein Jurastudium in Moskau und trat 1952 in die KPdSU ein – die kommunistische Partei der Sowjetunion. Er schloss ein Studium der Agrarwissenschaften ab und wurde 1970 erster Sekretär für Landwirtschaft. Er stieg in den Obersten Sowjet auf und wurde 1978 auch Mitglied des Zentralkomitees. Der Geheimdienstchef Andropow hatte Gorbatschow seit jeher gefördert – nach seinem Tod sollte dieser ihm als Generalsekretär folgen. Seine politischen Feinde verhinderten dies jedoch vorerst.

Am 11.03.1985 wurde Michail Gorbatschow dann Generalsekretär – ein Mann, der dem Westen größtenteils unbekannt war. In seinem neuen Amt wollte er eine neue Politik durchsetzen und das wirtschaftliche System ändern. Mit als erste Amtshandlung wurde die Breschnew-Doktrin, die der UdSSR ermöglichte in Satellitenstaaten einzumarschieren, abgeschafft.
Die westlichen Staaten sahen in Gorbatschow eine Möglichkeit, den Kalten Krieg friedlich zu beenden. Eine Hoffnung, die sich bewahrheiten sollte.
Durch die neue Politik Gorbatschows bildeten sich in den Satellitenstaaten Oppositionsgruppen, die die kommunistischen Regierungen stürzten oder absetzen. Diese Entwicklungen führten zu einem gescheiterten Putsch konservativer Militärs, die den Staatspräsidenten kurzzeitig festsetzten.

Mächtigster politischer Gegenspieler Gorbatschows war Boris Jelzin, der die Gemeinschaft unabhängiger Staaten (GUS) organisierte, wodurch die UdSSR obsolet wurde. In Folge dieser Entwicklungen trat Michail Gorbatschow von seinem Amt als Staatspräsident zurück.

Folgen Sie uns auf unseren sozialen Kanälen

 

-

Blog-Politik

Blog-Politik
Wir zeigen Ihnen die spannenden Seiten der Politik
  • Was ist für Euch die bedeutendste politische Rede der Geschichte? Manche mögen denken, Marc Antons Rede zur Bestattung Julius Cäsars oder Churchills “Blut Schweiss und Tränen”? Oder Martin Luther Kings “I had a dream”? Teilt uns Eure Meinung mit: http://geschichte-wissen.de/forum/viewtopic.php?f=3&t=5059

  • Die heutige Heute-Show sorgte für Lacher: - die Parodie auf die CSU als pubertierende Tochter der CDU war herrlich: Denn das Grundproblem der Union, dass die CSU sich auf Kosten der CDU profiliert, hätte nicht besser dargestellt werden. - das Sharia-Ordnungsamt sorgte beim Dreh für Aufregung, wurde doch die Polizei...

  •   Die CDU ist auf Angela Merkel zentriert – wie zuvor wohl nur bei Konrad Adenauer und Helmut Kohl ist die Bundeskanzlerin Garant für den Erfolg der christdemokratischen Volkspartei. Auf ihrem Weg an die Spitze mussten viele Konkurrenten weichen: Friedrich Merz bereits, als Merkel nach der verlorenen Kanzlerkandidatur von Edmund...

  •   Der Bundestag hat mit überwältigender Mehrheit einen Mindestlohn in Form einer Lohnuntergrenze beschlossen. Im Politik-Forum wurde das Thema ebenfalls kontrovers diskutiert. Im Folgenden einige interessante Stimmen:   Noswell Auf jeden Fall! Ich bin Befürworter des Mindestlohns. Die Ausrede der Union ist, dass sich Politik nicht ins Arbeitsleben der Bevölkerung...

  •   Die Wahlen zum Europaparlament haben für Überraschungen gesorgt,  aber auch Anlass  zur Besorgnis gegeben. Denn in einer ganzen  Reihe von  EU-Ländern haben EU-  oder Euro-skeptische Parteien großen Zulauf bekommen.  Sowohl rechte als auch linke Parteien sind hier zu nennen. Jedes der derzeit 28 EU-Länder hält zu den Wahlen zum...

  •   Derzeit beunruhigt uns die Krise um die Ukraine und wir stellen uns zurecht die bange Frage: Wird es Krieg geben? Im bisherigen Verlauf dieser Krise war eine starke Polarisierung der verschiedenen Seiten festzustellen. Schon von Otto v. Bismarck stammt das Zitat: “Es wird niemals soviel gelogen wie vor der...

  •   Die Krim-Krise ist Teil einer Krise um die Ukraine. Sie wurde ausgelöst durch internationale und nationale Spannungen. Lesen Sie nun die illustrierte Chronologie der Krim-Krise. Viktor Janukowitsch wurde im Februar 2010 Präsident der Ukraine. Janukowitsch geriet vor allem durch den offenbar politisch motivierten Strafprozess gegen Julia Timoschenko in die...

  • Kommentar Die FDP hat das schlimmste Jahr ihrer Geschichte hinter sich. 2013 war ein Auf und Ab: Erst das sensationelle Ergebnis in Niedersachsen, dann der Komplettabsturz im Bund. Die am längsten regierende Partei in der Bundesrepublik wurde mit einer schallenden Ohrfeige aus dem Bundestag geworfen. Deutschland möchte keine wirtschaftsliberale Kraft...

Hausaufgaben-Portal

Hausaufgaben-Portal

logo

Geschichte prägt Gegenwart - mit diesem Leitspruch möchte Geschichte-Wissen das Bewusstsein für Geschichte stärken und Wissen vermitteln.

Newsletter