224px-AnneFrankHouseAmsterdamDas Tagebuch der Anne Frank wird in einer Schule in Michigan nicht zensiert. Eine Mutter eines 12jährigen Mädchens hatte bei der Schule beantragt, das Tagebuch zu entfernen, da in der Version der Schule pornographische Textstellen enthalten seien und sie nicht wolle, dass ihre Tochter diese liest.

 

Textstelle zeigt Anne Frank als normales Mädchen, nicht als Heilige

In der beanstandeten Version (hier im englischen Original) beschreibt Anne Frank die Veränderungen ihrer Genitalien als sie 12 wurde und in die Pubertät kam. Die Version der Schule enthält Passagen, die durch Anne Franks Vater Otto 1947 entfernt wurden. Anne Franks Cousin Buddy Elias meinte zu dieser Textstelle, dass sie Anne als normales Mädchen zeigen würde und nicht als Heilige.

 

Keine Zensur von Seiten der Schule

Der Antrag der Mutter wurde von der Schule abgelehnt – aus der Bevölkerung gab es heftige Proteste, die sich gegen eine Zensur richteten. Die Schule wertete eine Zensur als Verhinderung der vertieften Beschäftigung mit dem Werk.

Anne Frank hat ein Tagebuch geführt, als sie sich vor den Nazis in einem Hinterhaus versteckte – das Tagebuch gilt als historisches Dokument aus der Zeit des Holocausts. Das Mädchen wurde entdeckt und starb 1945 in einem Konzentrationslager.

 

Das Bild zeigt das Anne Frank Haus in Amsterdam – die Aufnahme erfolgte 2002.