DollfussEnLaSociedadDeNaciones1933

Engelbert Dollfuß schaffte als Kanzler Österreichs die Demokratie ab und regierte mit diktatorischen Befugnissen. Seine Politik war durch den Willen zum Erhalt der Unabhängigkeit Österreichs geprägt. Mit einer starken Bindung an das faschistische Italien wollte er eine Annektion durch das Hitlerreich verhindern. Bei einem gescheiterten Putsch der Nationalsozialisten wurde er angeschossen und erlag seiner Verwundung. Der folgende Artikel zeigt Ihnen den Lebenslauf dieses vergessenen Diktators auf.

 

 

04. Oktober 1892 Geburt als uneheliches Kind eines Bauern

1914 Dollfuß bricht das Studium der Theologie um katholischer Priester zu werden ab und beginnt ein Studium der Rechtswissenschaft

1914 – 1918 Dollfuß wurde anfänglich als untauglich aufgrund seiner Körpergröße gemustert, wird dann aber doch aufgenommen und dient als Oberleutnant

1920 Studium in Berlin und Wien, Engagement im Cartellverband der katholischen Studentenverbindungen

1927 Direktor niederösterreichischen Landwirtschaftskammer

1930 Dollfuß wird Präsident der österreichischen Bundesbahn

1931 Ernennung zum Landwirtschaftsminister
20. Mai 1932 Bundeskanzler

1933: Ausschaltung des Parlaments, Gründung der vaterländischen Front, Verbot der Kommunistischen und der Nationalsozialistischen Partei

1. Mai 1934: Beseitigung der Demokratie und Vaterländische Front als Staatspartei

25. Juli 1934: Ermordung beim Putschversuch der Nationalsozialisten