Du hast Fragen? Wir haben die Antworten!

0
warum gilt ıtalien ls die wiege der bankgeschafte

Solved 1 Answers 92 Views Geschichte

1 Antwort

0
Beste Antwort

Italien war zersplittert in mehrere Stadtstaaten, die um die Vorherrschaft im Handel konkurrierten. Man suchte natürlich deswegen nach Möglichkeiten, seinen Handelsspielraum weiter auszubauen. Der Seehandel beflügelte die Wirtschaftskraft der italienischen Städten.

Die Möglichkeiten der Münzprägungen und das damit verbundene Bargeld waren begrenzt. Hinzu kam, dass Münzgeld für einige Handelsgeschäfte unpraktisch war. Man brauchte teilweise große Mengen an Edelmetall und diese waren schwer zu transportieren. Zudem konnte man Truhen voller Gold- und Silbermünzen nicht gerade einfach verstecken.

Lange Rede, kurzer Sinn: Man brauchte effektivere Möglichkeiten über große Entfernungen viel Geld zu transportieren. Man fand die Lösung in der Form des Wechsels.

"[...] Er funktionierte wie ein Scheck und garantierte das Recht, die vereinbarte Kaufsumme zu einer bestimmten Zeit und an einem bestimmten Ort entwedervom Wechselaussteller selbst oder von einer dritten Person zu bekommen. [...]" - aus "Geld macht Geschichte"

Das Prinzip war einfach. Man zahlte Geld ein und bekam eine Art Scheck ausgezahlt. Diesen konnte man bei einem anderen Bankhaus wieder verkaufen und bekam die darauf abgebildete Summe ausgezahlt.

Der Name Bank hat seinen Ursprung bei der Bank, die wir zum hinsetzen kennen. Die Paläste der italienischen Händler wurden meist von einer aus der Wand hervorstehenden Bank umrahmt. Auf dieser konnten die Kunden warten bzw. wurden viele Geschäfte auch unter freiem Himmel getätigt.

Zu Empfehlen: Jung/Pieper/Traub: Geld macht Geschichte. Kriege, Krisen und die Herrschaft des Kapitals seit dem Mittelalter. München, 2011.

Beantwortet Feb 23, 2014 von Rabe (3,320 Punkte)
Willkommen im Hausaufgaben-Portal von Geschichte-Wissen. Gerne helfen wir Dir bei Deinen Fragen rund um Geschichte und Politik.
...