Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Die Wikinger - Diskussion über deren Bedeutung

02.04.2014, 14:39

Mutige Entdecker, visionäre Händler des Mittelalters
Als wilde Horde aus dem Norden machten die Wikinger 739 nach Christus zum ersten Mal von sich reden. Der Blitzangriff auf dea nordenglische Kloster Lindesfarne ist der Autakt einer reihe von Plünderungen, die Europa dauerhaft in Angst und Schrecken versetzten.. Mancher regent bezahlte den "Seekriegern" sogar eine Art Schutzgeld, nur damit sie nicht wiederkommen. Ihr Ruf als mordende Barbaren hält sich über viele Jahrhunderte. Dabei sind ihre Leistungen als mutige Entdecker, visionäre Händler und Begünder von Städten und Königsreichen in Vergessenheit geraten. Doch es sind Wikinger , die durch ihr Wirken den Verlauf der europäischen Geschichte des Mittelalters maßgeblich beeinflußt haben.
Quelle: http://www.terra-x.zdf.de
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Die Wikinger

03.04.2014, 14:35

Die ursprünglisch Heimat der wikonger ist Skandinavien, genauer gesgt Dänemark, Norwegen und Schweden. In erster Linie lebten die Nordmänner von der landwirtschaft und der Fischerei. Ihre Höfe liegen weit voneinander entfernt. Städte gibt es anfangs nicht. Auf Raubzug gehen die Wikinger zunächst nur in den Sommermonaten, den Rest des Jahres verbringen sie mit ihren Sippen am heimischen Herd.
Quelle: www.terra-x.zdf.de
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Cherusker
Mitglied
Beiträge: 1542
Registriert: 02.04.2014, 21:51
Wohnort: Weserbergland im ehemaligen Gebiet der Cherusker

Re: Die Wikinger

03.04.2014, 15:49

Die Wikinger sind nur Nordgermanen. Sie sind halt der heidnische Teil, der noch nicht christianisiert wurde und somit durch permanente Kriegszüge ihren Lebensstandart und ihre Macht zu erweitern suchten. Trafen sie auf ebenfalls heidnische germanische Stämme, wie z.B. die Friesen, so ging es nicht gut für sie aus. Ansonsten konnten sie sich mit blitzschnellen Angriffen in den christlichen Ländern austoben. Bevor die jeweiligen Schutztruppen eintrafen, war der Spuk schon wieder vorbei.
Neben ihren Raubzügen verstanden die Wikinger auch den Handel mit Waren und Menschen. Und große Bauern mit einer funktionierenden Landwirtschaft können sie nicht gewesen sein, da sie in den Sommermonaten auf Wiking waren. So wie halt die früheren Germanenstämme.
 
Spartaner
Mitglied
Beiträge: 1649
Registriert: 25.12.2013, 23:36

Re: Die Wikinger

03.04.2014, 18:20

Die Frage ist wer die Raubzüge bei den Wikingern organisiert hat . Waren es Wikinger Fürsten, die die Raubüge befohlen haben, oder waren es nicht manchmal auch auf den Thing verurteilte, ausgestoßene und des Landes verwiesene Wikinger ?
 
Cherusker
Mitglied
Beiträge: 1542
Registriert: 02.04.2014, 21:51
Wohnort: Weserbergland im ehemaligen Gebiet der Cherusker

Re: Die Wikinger

03.04.2014, 20:01

Wenn man die Germanen zugrunde legt, dann wurden die Kriegszüge bei einem Thing entschieden. Die Raubzüge erfolgten nicht wahllos, sondern wurden von den jeweiligen Stämmen organisiert.
Bei den Wikingern gab es auch immer wieder Geächtete, die dann sich auf die Suche nach neuem Land machten. Die Überbevölkerung in Skandinavien führte auch zu dem Entdeckerdrang der Wikinger.
 
Spartaner
Mitglied
Beiträge: 1649
Registriert: 25.12.2013, 23:36

Re: Die Wikinger

03.04.2014, 20:44

Lieber Cherusker ,
danke für die Antwort.
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Die Wikinger

04.04.2014, 11:42

Lieber Cherusker,
Danke für Deine Erklärungen. :)
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Die Wikinger

04.04.2014, 14:23

Die Gründe für die saisonalen Kaperfahrten sind nicht ganz eindeutig. Aber vieles deutet darauf hin sich die Versorgungslage wegen der stetig steigenden Bevölkerungszahlen zunehmend verschlechtert. Deshalb sind die Raubzüge ein willkommender Nebenerwerb. Sie haben aber auch nur dazu gedient, neuen Siedlungsraum aufzutun. Ob aus Not oder purer Beutelust - als unerschrockene Entdecker stellen die Wikinger ihre Fähigkeiten unter Beweis. Und überall hinterlassen sie ihren historischen Fußabdruck.
Quelle: www.terra-x.zdf.de
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Erste Europäer

07.04.2014, 14:29

Dazu gehören unter anderem Gebiete im heutigen Irland, England in Frankreich oder auch in Deutschland. Doch schon steuern die Nordmänner immer weiter nordwärts. So erreichen sie Island. Obwohl die eisige Insel nur in den Ebenen und Tälern fruchtbaren Boden bietet, setzt schon bals eine große Einwanderungswelle ein. Auch Erik der Rote befindet sich unter den Emigranten. Als er zwei Morde begeht wird er von der Insel verbannt. Die Zeit nutzt er , um im Atlantischen Ozean nach neuer Heimat zu suchen.
Quelle: http://www.terra-x.zdf.de
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Die Wikinger

08.04.2014, 14:26

Er findet sie auf Grönland - Grünland- wie Erik die insel nennt. Sie bleibt bis Anfang des 15. Jahrhundert fest in Wikingerhand. Die historisch spektakulärst Entdeckekung aber gelint Eriks Sohn Leif. Bereits 500 Jahre vor Kolumbus betritt er als erster Europäer im Norden Neufundlands amerikanischen Boden. Viel ist über den namen Vinland - Weinland - gerätselt worden den die Wikinger ihrer Entdeckung gaben. Weinreben haben die Wikinger dort nachweislich nicht gfunden sondern Wiesen und Weiden. Trotz guter Bedingungen können sich die Wikinger dort nicht halten, Eingeborene schlagen sie irgenwann in die Flucht.
Quelle: www.terra-x.zdf.de
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Die Wikinger

09.04.2014, 14:24

Ohne ihre Schiffe wäre die Geschichte der Wikinger ganz anders verlaufen. Sie sind legendär und haben den Wikingern sogar ihren Namen gegheben. Wukinger bedeutet soviel wie "Krieger, die zur See fahren". Berühmtberüchtigt sind die Drachenschiffe, hochwendige Sefler aus Eichenholz mit großem Rahsegel, spitz zulaufenden Heck sowie einem flachen Kiel.
Quelle: www.terra-x.zdf.de
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Benutzeravatar
Marek1964
Mitglied
Beiträge: 1474
Registriert: 30.11.2013, 12:53

Re: Die Wikinger - Diskussion über deren Bedeutung

09.04.2014, 23:09

Immer noch beschäftigt mich die schockierende Neuerkenntnis. Dei Wikingerhelme hatten keine Hörner? Oder nur die Häuptlinge?

Ausserdem: Was waren aus heutiger Sicht die grossen Erfindungen der Wikinger, oder anders gefragt, was brachten sie dem Fortschritt?
 
Benutzeravatar
Iwan
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 03.04.2014, 22:32
Wohnort: Don
Kontaktdaten:

Re: Die Wikinger - Diskussion über deren Bedeutung

10.04.2014, 00:40

die Hörner??? :crazy:

Der Wikingerhelm (Gjermundbu):
Bild
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2739
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Die Wikinger

10.04.2014, 02:14

dieter hat geschrieben:
Er findet sie auf Grönland - Grünland- wie Erik die insel nennt. Sie bleibt bis Anfang des 15. Jahrhundert fest in Wikingerhand. Die historisch spektakulärst Entdeckekung aber gelint Eriks Sohn Leif. Bereits 500 Jahre vor Kolumbus betritt er als erster Europäer im Norden Neufundlands amerikanischen Boden. Viel ist über den namen Vinland - Weinland - gerätselt worden den die Wikinger ihrer Entdeckung gaben. Weinreben haben die Wikinger dort nachweislich nicht gfunden sondern Wiesen und Weiden. Trotz guter Bedingungen können sich die Wikinger dort nicht halten, Eingeborene schlagen sie irgenwann in die Flucht.
Quelle: http://www.terra-x.zdf.de


Der Lehrer von Leif, Dietrich ein gefangener deutscher Geistlicher, der aus dem Rheinland stammte soll sich aber mit angegorenen Trauben berauscht haben. Wein wächst bis weit im Norden Kanadas. Jetzt werden die amerikanischen Weinreben in die europäischen Reben eingekreuzt, weil sie winterhärter und robuster gegen Krankheiten sind.

Die Weidewirtschaft hatte auch Klimabedingt für die skandinavischen Germanen noch eine größere Bedeutung wie für die südlichen. Deshalb können fast alle Südschweden Laktose verwerten.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Renegat
Mitglied
Beiträge: 2045
Registriert: 29.04.2012, 19:42

Re: Die Wikinger

10.04.2014, 09:04

Paul hat geschrieben:
Die Weidewirtschaft hatte auch Klimabedingt für die skandinavischen Germanen noch eine größere Bedeutung wie für die südlichen. Deshalb können fast alle Südschweden Laktose verwerten.


Ach?? Und die Nordschweden können das nicht? Wie verwerten denn die Südschweden die Lactose?