Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Mehrere Metallschichten

14.07.2013, 10:17

Rätselhaft ist auch, warum die Scheibe offenbar nicht in einem Guss erstellt wurde. Offenbar wurde sie in mehreren Schritten überarbeitet und immer wieder von unterschiedlichen Herrschern in ihrer Bedeutung umgewidmet.
Immer deutlicher wird auch, und gerade das zeigt die aktualisierte Version von 2010, dass in der Zeit der Himmelsscheibe bereits ein intensives Netz von europ. Handelswegen bestand. Über diese Straßen gelangten wohl auch das Gold und das Zinn nach Nebra. neu ist auch die Erkenntnis, woher aller Wahrscheinlichkeit nach Gold und Zinn herstammen: aus dem südenglischen Cornwall.
Quelle: http://www.terra-x.zdf.de
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 14724
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: Herr der Himmelsscheibe - Der Jahrtausendfund von Nebra

24.09.2018, 20:17

Die Aunjetitzer Kultur und die Himmelsscheibe von Nebra

Die Forscher Harald Meller und Kai Michel haben ein Buch herausgebracht mit dem Titel:
,,Die Himmelsscheibe von Nebra.
Der Schlüssel zu einer untergegangenen Kultur im Herzen Europas“
In diesem schreiben die Forscher über den aktuellen Forschungsstand...
im Lexikon weiterlesen: https://geschichte-wissen.de/blog/die-a ... von-nebra/
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 14724
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: Herr der Himmelsscheibe - Der Jahrtausendfund von Nebra

22.11.2020, 12:50

Offenbar ist noch umstritten, aus welcher Zeit die Himmelsscheibe wirklich stammt.
Die Prähistoriker Rupert Gebhard und Rüdiger Krause aus München und Frankfurt zweifeln am bisher angenommenen Alter der Scheibe. Ihrer Ansicht nach stelle der Hortfund keinen "geschlossenen Fund" dar und das Artefakt könne auch etwa 1000 Jahre jünger sein und somit nicht aus der frühen Bronzezeit, sondern aus der Eisenzeit stammen. Mit dem bisher an der Forschung beteiligten Team hätte es noch keinen Austausch von Argumenten gegeben, was sich die beiden Forscher wünschten.
Quelle: https://www.n-tv.de/wissen/Neuer-Zoff-u ... 85022.html
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
PeterX
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 10.12.2020, 20:57
Wohnort: Münster in Westfalen

Re: Herr der Himmelsscheibe - Der Jahrtausendfund von Nebra

12.12.2020, 17:16

Die Himmelsscheibe ist interessant. Sie ist so ein Bißchen das Stonehenge Deutschlands. Damit meine ich nicht, dass es ein Gebäude/Gebilde wäre, sondern dass viele Leute eine Menge darin hinein-interpretieren. Ist es eine Navigationshilfe? Eine astronomische Hilfe? Oder doch etwas ganz Anderes? Vielleicht etwas Religiöses?

Grüße
Peter