Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Hannibal89
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 1
Registriert: 13.01.2014, 20:25

Facharbeit Untergang der Sowjetunion

23.01.2014, 16:35

Hallo, ich hoffe ich bin mit diesem Beitrag hier richtig. Ich muss in der Schule eine Facharbeit schreiben und habe mich für das Fach Geschichte entschieden. Mein Thema ist "Der Untergang der Sowjetunion und die Folgen für die unabhängig gewordenen Staaten". Also genauer gesagt muss ich die Revolutionen in Zwei verschiedenen Ländern betrachten und die darauf folgenden Zustände der Sowjetunion und die daraus entstandenen Folgen für Osteuropa (anhand einen der selbständig gewordenen Länder, welches ich mir aussuchen kann "Land X"). Ob ich dabei den Schwerpunkt auf die Folgen für Osteuropa lege oder die Revolutionen ist mir überlassen und entscheidet sich daran welche Literatur ich finde. Und das ist auch meine Aufgabe jetzt, ich muss eine Literaturliste anfertigen. Daher wende ich mich an euch und hoffe ihr könnt mir helfen. Ich brauche Literatur zu diesem Thema und auch passende Internetseiten, dabei müssen die Autoren Historiker sein. Es reicht also nicht wenn sich Journalisten mit dem Thema beschäftigt haben. Ein Beispiel für eine gute Internetseite ist " http://www.dhm.de/lemo/home.html ", doch leider wird das Thema dort nicht behandelt. Ich werde die Tage auch in eine Bibliothek der nächst größeren Stadt gehen (Köln oder Düsseldorf) und dort nach Literatur suchen. Also kann ich sowohl Tipps für Internetseiten als auch für Literatur brauchen kann.
Die Liste muss nach "Allgemein zum Thema" und "Spezifisch zum Thema" gegliedert sein.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen und ich bin hier richtig mit meinem Thread, und natürlich das ihr Zeit habt euch alles durch zu lesen. :)
 
aakicee
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 22.04.2015, 09:37

Re: Facharbeit Untergang der Sowjetunion

22.04.2015, 10:07

etzt die Frage. Wo könnte ich Finden die Liste der Gefangenen, nachvollziehen wo er zuerst gefangen wurde, was ihm vorgeworfen wurde etc.? Vielleich gibt es ein zentrales Archiv in Deutschland?
 
Aneri

Re: Facharbeit Untergang der Sowjetunion

22.04.2015, 11:51

Hm-m, was meinst Du mit Revolutionen?! Wo solche stattgefunden?

Irgendwie ist in Mode gekommen, alles Mögliche als Revolutionen zu benennen... Z.B. friedliche Revolution der DDR :crazy:
 
Aneri

Re: Facharbeit Untergang der Sowjetunion

22.04.2015, 12:56

Ich empfehle dir E. Hobsbawm "Das Zeitalter der Extreme. Weltgeschichte des 20.Jahrhunderts" ab Seite 573 "Das Ende des Sozialismus".
Wie ein gigantischer havarierter Tanker, der auf ein Rif zusteuert, driftet die führerlose Sowjetunion ihrer Auflösung entgegen...
Die radikalen Reformer hatten sich ihre Unterstützung gegen die sich verschanzende Parteihierarchie im wesntlichen unter den Nationalisten in den Republiken gesucht - und sie damit noch gestärkt...
... hat Jelzin die Auflösung der Union, die ein Rußland unter seiner Herrschaft effektiv verdrängen sollte, de facto vorangetrieben. Und genau sie folgte 1991.

Hier schreibt er zu Begriff Revolution (Seite 603):
Vor allem im Hinblick auf zweihundertjährige Jubiläum von 1789 schien es ganz selbstverständlich, die Umbrüche in den Jahren 1989 und 1990 als osteuropäische Revolutionen darzustellen. Zwar wirkt dieser Begriff durchaus angemessen, da Ereignisse, die zum endgültigen Sturz von Regimen führen, revolutionär sind, aber er ist irreführend. Denn keines der osteuropäischen Regime wurde gesturzt. Außer in Polen hatte es in keinem Land eine organisierte oder auch nur nichtorganisierte interne Kraft gegeben, die eine ernsthafte Bedrohung dargestellt hätte; und in Polen hatte die Existenz der mächtigen politischen Opposition in Wirklichkeit dafür gesorgt, daß das System nicht von einem Tag auf anderen zerstört werden könnte, sondern erst in Verlauf eines langen, aus Kompromissen und Reformen bestehenden Verhandlungsprozesses ausgewechselt wurde - auf ähnliche Weise also, wie in Spanien nach dem Tod von General Franco 1975 die Transition zur Demokratie gelungen war. Die Unmittelbartste Bedrohung der Regime im sowjetischen Orbit war Moskau selbst....Dieser Rückzug der Sowjetunion hat den Regimen ihren Bankrott noch deutlicher vor Augen geführt....Die Mehrheit der Bürger hatte die Dinge akzeptiert, wie sie waren, weil sie keine Alternative hatte

Frabig von mir hervorgehoben. Ich meine damit, dass wenn geschene was geschehen müsste, wenn man keine Alternative hatte - wie kann man dann von Revolution sprechen?!
 
Aneri

Re: Facharbeit Untergang der Sowjetunion

22.04.2015, 13:52

Ich hatte schon mal Gorbatschow als tragische Figur bezeichnet. Auch Hobsbawm beschreibt es in gleichen Worten (S.607):
Er war ein tragische Figur, und als solche wird in die Geschichte eingehen: ein kommunistischer "Befreiungszar" wie Alexander II. (1855-81), der zerstörte, was er reformieren wollte, und im Verlauf dieses Prozesses selber zerstört wurde
 
Aneri

Re: Facharbeit Untergang der Sowjetunion

22.04.2015, 14:47

Hobsbawm "das Zeitalter der Extreme" S.609:
Die Auflösung der Union war in wesentlichender Auflösung der Zentralmacht zu verdanken, wodurch jede Region oder Subregion des Landes gezwungen war, sich um sich selbst zu küpmmern und zu retten, was aus den Ruinen einer Wirtschaft, die in Chaos absank, noch zu retten war. Hunger und Knappheit standen hinter allem, was in den letzten beiden Jahren der Sowjetunion geschah. Verzweifelte Reformer, fast alle Akademiker, die so offensichtlich von Glanost profitiert hatten, wurden in apokalyptischen Extremismus getrieben: nichts könnte unternommen werden, solange das alte System und all das, was es symbolisierte, nicht vollständig zertrümelt sein würden. Ökonomisch hieß das: Das System müsste mittels totaler Privatisierung und der Einführung einer hundertprozentig freien Marktwirtschaft augenblicklich und egal zu welchen Preis pulverisiert werden...

Wenn man von einer Revolution sprechen dürfte, dann betrifft es eben die Wirtschaft, die abrupt geändert wurde. Die Folgen dessen waren ähnlich einer sozialen Revolution. Und zwar blutige. Blut flies nur eben auf wirtschaftliche Basis, wenn erste Kapitalakumulationen in rechstfreien Raum stattfanden und daher blutig sich bekämpften. Vergleichbar vielleicht mit sich gegenseitig bekämpfenden Gängen in Amerika. Auch Steuern dem Staat zu bezahlen hatten sie nicht eilig. Ich selbst habe zwei Unabhängigkeits-Jahre (bevor ich nach Deutschland kam) zwar gearbeitet aber "schwarz", weil privatisiertes Unternehmen wollt/konnte nicht mich offiziell beschäftigen. So war es in der "fortschrittlichen" Litauen. Ich will mir nicht ausmalen welches Chaos herrschte in Russland...