Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Aneri

Warum hat der Dschihad Zulauf aus westlicher Kultur?

18.01.2015, 16:18

Wir hatten schon mal eine Diskussion in einem anderem Thead. Das Phänomen ist doch bemerkenswert und es ist wert ihn extern zu behandeln.
http://www.spektrum.de/news/islamischer ... nd/1327255 :
Was die Terroristen am meisten antreibt, ist weniger der Koran oder seine religiösen Lehren als der Appell und die Vorstellung, sich für eine aufregende Sache einzusetzen. Eine Sache, die Ruhm und Anerkennung in den Augen der Freunde verspricht, deren unvergänglichen Respekt und dass sich die Welt vielleicht erinnert, auch wenn die meisten diese "Anerkennung" selbst nicht mehr erleben werden.

Laut einer Umfrage, die das britische Forschungsinstitut ICM im Juli 2014 durchführte, haben 16 Prozent der Franzosen, darunter 27 Prozent der Jugendlichen, eine gute oder sehr gute Meinung vom Islamischen Staat, obwohl weniger als sechs Prozent der Franzosen muslimischen Glaubens sind.
 
Cherusker
Mitglied
Beiträge: 1905
Registriert: 02.04.2014, 21:51
Wohnort: Weserbergland im ehemaligen Gebiet der Cherusker

Re: warum Dschihad ein Zulauf aus westlichen Kultur hat

18.01.2015, 18:30

Ganz einfach, weil es immer genügend Idioten gibt. :wink: Früher war es chic zur Fremdenlegion zu gehen, um Abenteuer und eine verklärte Romantik zu erleben. :lolno: Aber diese "Möchte-gern-Helden" wurden meist schnell auf das Pöttchen gesetzt und mit dem rauen und auch eintönigen Legionärsleben konfrontiert. Da gab es nicht jeden Tag action.....
Und genauso verhält es sich jetzt auch mit den Islamisten und ihrem IS. Die denken da kämpfen irgendwelche Hippster für ein besseres Leben :crazy: :crazy: .....die Naivität in der Jugend ist teilweise erschreckend. :shock: Heutzutage interessiert die nur noch ihr neustes Handy/smartphone. :mrgreen: Ansonsten fehlt das Grundwissen über die einfachsten Dinge. Allgemeinbildung ist heute nicht mehr angesagt, sondern nur ob die Haare auch richtig sitzen. :mrgreen: :lolno:
 
Aneri

Re: warum Dschihad ein Zulauf aus westlichen Kultur hat

19.01.2015, 08:50

Es ist einfach den, der nach deiner Sicht ein Irrweg begehen, als Idioten darzustellen... und Punkt, man braucht nicht die Ursachen zu klären und womöglich etwas verändern, was verändern werden kann. Letztendlich die junge Leute sind UNSERE Leute, wir verlieren den "Humankapital" an Terroristen.
 
Cherusker
Mitglied
Beiträge: 1905
Registriert: 02.04.2014, 21:51
Wohnort: Weserbergland im ehemaligen Gebiet der Cherusker

Re: warum Dschihad ein Zulauf aus westlichen Kultur hat

19.01.2015, 10:02

Aneri hat geschrieben:
Es ist einfach den, der nach deiner Sicht ein Irrweg begehen, als Idioten darzustellen... und Punkt, man braucht nicht die Ursachen zu klären und womöglich etwas verändern, was verändern werden kann. Letztendlich die junge Leute sind UNSERE Leute, wir verlieren den "Humankapital" an Terroristen.


Das ist keine Massenbewegung :!: :!: :!: Sondern vereinzelte Irrläufer, die es immer schon gegeben hat. Es gab damals auch genügend Sympathisanten für die RAF. Aber von denen wollte auch nicht jeder Terrorist werden. :mrgreen:
Und mit Verlaub .... es sind Idioten !
 
Renegat
Mitglied
Beiträge: 2045
Registriert: 29.04.2012, 19:42

Re: warum Dschihad ein Zulauf aus westlichen Kultur hat

19.01.2015, 10:48

Echte Terroristen halte ich auch für Einzelfälle, die sind kein Massenphänomen. Können es gerade im Westen nicht sein, da es immer noch einen großen Unterschied zwischen Reden, Denken und tatsächlichem Handeln gibt. Ein Selbstmordattentäter muß schon entsprechend disponiert sein, egal ob er in einer Schule Amok läuft oder sich einen Sprengstoffgürtel umschnallt.

Den Vergleich IS mit der RAF finde ich gar nicht so abwegig. Ich sehe nur einen Unterschied, inzwischen gibt es das Internet. Flugblätter, konspirative Gespräche hatten nicht die Reichweite, die die heutigen Medien haben.
Wahrscheinlich gucken wir nicht weit genug, wenn wir die Gefahren durch Radikalisierung im Umfeld von Moscheen vermuten. Das Web dürfte viel bedeutender sein, auch der Kommunikationsstil dürfte anders sein. Hier wäre es evtl. hilfreich bei den Gehirnwäschepraktiken der Sekten zu gucken. Denn im Gegensatz zu Gebieten, die militärisch von IS und ähnlichen Gruppen beherrscht werden, kann im Westen niemand einfach zu Kampf und Terror gezwungen werden.
Wenn es trotzdem einige Terroristen gibt, setzt das eine erfolgreiche Propaganda und Gehirnwäsche voraus.
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: warum Dschihad ein Zulauf aus westlichen Kultur hat

19.01.2015, 14:45

Ich habe im Spiegel gelesen, dass es meistens Menschen sind , die in der Schule und Berufsleben nicht klar kamen und jetzt meinen sie würden etwas zustande bringen, merken nicht, dass sie nur als Kanonenfutter missbraucht werden. :roll:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Lia

Re: warum Dschihad ein Zulauf aus westlichen Kultur hat

19.01.2015, 17:43

[quote="Renegat!]Echte Terroristen halte ich auch für Einzelfälle, die sind kein Massenphänomen. Können es gerade im Westen nicht sein, da es immer noch einen großen Unterschied zwischen Reden, Denken und tatsächlichem Handeln gibt. Ein Selbstmordattentäter muß schon entsprechend disponiert sein, egal ob er in einer Schule Amok läuft oder sich einen Sprengstoffgürtel umschnallt. [/quote]
Gute Argumentation, der ich mich anschließe.
Den Vergleich IS mit der RAF finde ich gar nicht so abwegig. Ich sehe nur einen Unterschied, inzwischen gibt es das Internet. Flugblätter, konspirative Gespräche hatten nicht die Reichweite, die die heutigen Medien haben.

Ganz sicher eine Rolle spielend in einer verwirrenden Welt mit Unsicherheiten, in der heute junge Menschen nach Orientierung und Identifiaktionsmustern der einfachen Art suchen.
Die RAF rekrutierte sich zum Teil aus Leuten, die nicht gerade intellektuell schwach waren, denen andere Weg offengestanden hätten hätten, wenn...
Die RAF agierte in einer Gesellschaft, der es im Großen und Ganzen besser ging al der heutigen und stieß daher auf breite Ablehnung.
Anders die potenziellen Gefährder von heute, die zudem, wie Renegat schrieb, auf anderen Wegen eine sehr simple Form der Überzeugungsarbeit leisten als die konspirativen Zirkel und Flugblätter einstiger RAF-Kreise es je konnten und taten.
Inzwischen habe ich meine Zweifel, ob große Teile der westlichen Gesellschaften verrohter ist als früher, das u.a. vorgebrachte Teilargument scheint mir bei einem Blick rückwärts in die Geschichte weniger relevant, um zu erklären, warum auch Nicht-Muslime Sympathien für den IS äußern.
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2739
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: warum Dschihad ein Zulauf aus westlichen Kultur hat

20.07.2015, 01:12

Salafismus ist ein Massenphämomän im Islam, auch wenn sich viele Islamisten von den blutrünstigsten Formen distanzieren.
Da inzwischen alle europäischen Staaten eine islamische Bevölkerung haben, ist islamischer Extremismus ein wachsendes Problem.
Wichtig ist es, staatliche Strukturen des Extremismus z.B. in Syrien, Irak, Lybien, Nigeria, zu zerschlagen.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Warum hat der Dschihad Zulauf aus westlicher Kultur?

20.07.2015, 14:33

Sehe ich auch so, lieber Paul. Das allein dürfte es aber nicht ausmachen. Es muß gelingen den Muslimen im Allgemeinen einen höheren Bildungsstand zu ermöglichen. Der Koran ist ein gewaltäiges Buch, da ich einen Koran in deutscher Sprache besitze, kann ich es beurteilen. Man muß also auf jeden Fall, weil man den Islam nicht abschaffen kann, auf die Trennung von Religion und Staat hinwirken. :wink:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Ruaidhri
Mitglied
Beiträge: 1851
Registriert: 06.05.2015, 18:09

Re: Warum hat der Dschihad Zulauf aus westlicher Kultur?

20.07.2015, 14:56

Der Koran ist ein gewaltäiges Buch, da ich einen Koran in deutscher Sprache besitze, kann ich es beurteilen.

Nein. Der Besitz allein und auch nicht die Interpretation nach eigenem Gusto geben das her, zumal die Gewälttätigkeit christlicher Lehren nie irgendwo erwähnt wird. Gibt leicht erreichbar wahrlich fundiertere Antworten zu den Fragen an den Koran.
Richtig ist die komplette Forderung nach absoluter Trennung von Staat und Religion/ Kirche- damit können wir dann gleich und sofort mal im eigenen Land anfangen.
Bildung ist die ebenso große Aufgabe, das darf aber wieder nicht heißen, dass man den bildungswilligen Zuwanderern, und die meisten der ankommenden Jugendlichen wollen, ihnen ihre kulturelle Basis nur schlecht zu reden und ihnen mit Arroganz zu begegnen.
Gerade das treibt viele, auch einigermaßen an der Schulbildung partizipierende Zuwanderer in die Fänge von IS:
Wenn der Dschihad Zulauf aus westlichen Kulturkreisen bekommt:
Böte sich gerade eine ähnlich simpel gestrickte, westeuropäische Lehre an, die jeden, der ihr folgt, potenziell zum Helden macht, dann wäre es die.
Muttersprache: Deutsch Vaterland: Keins. Heimat: Europa
LG Ruaidhri
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2739
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Warum hat der Dschihad Zulauf aus westlicher Kultur?

21.07.2015, 10:38

Ruaidhri hat geschrieben:
Der Koran ist ein gewaltäiges Buch, da ich einen Koran in deutscher Sprache besitze, kann ich es beurteilen.

Nein. Der Besitz allein und auch nicht die Interpretation nach eigenem Gusto geben das her, zumal die Gewälttätigkeit christlicher Lehren nie irgendwo erwähnt wird. Gibt leicht erreichbar wahrlich fundiertere Antworten zu den Fragen an den Koran.
Richtig ist die komplette Forderung nach absoluter Trennung von Staat und Religion/ Kirche- damit können wir dann gleich und sofort mal im eigenen Land anfangen.
Bildung ist die ebenso große Aufgabe, das darf aber wieder nicht heißen, dass man den bildungswilligen Zuwanderern, und die meisten der ankommenden Jugendlichen wollen, ihnen ihre kulturelle Basis nur schlecht zu reden und ihnen mit Arroganz zu begegnen.
Gerade das treibt viele, auch einigermaßen an der Schulbildung partizipierende Zuwanderer in die Fänge von IS:
Wenn der Dschihad Zulauf aus westlichen Kulturkreisen bekommt:
Böte sich gerade eine ähnlich simpel gestrickte, westeuropäische Lehre an, die jeden, der ihr folgt, potenziell zum Helden macht, dann wäre es die.


Es gibt eine internationale Brigade und die kurdischen und assyrischen Gruppen, die das Heldentum im Kampf gegen den IS suchen.

Viele engagieren sich für Umweltschutz und humanitäre Anliegen.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Kohlhaas
Mitglied
Beiträge: 155
Registriert: 19.06.2015, 17:29

Re: Warum hat der Dschihad Zulauf aus westlicher Kultur?

21.07.2015, 12:52

Ruaidhri hat geschrieben:
Wenn der Dschihad Zulauf aus westlichen Kulturkreisen bekommt:
Böte sich gerade eine ähnlich simpel gestrickte, westeuropäische Lehre an, die jeden, der ihr folgt, potenziell zum Helden macht, dann wäre es die.


Wer weiß. In den USA sind solche Phänomene "sozialer Segregation" besser untersucht, da es sich um ein Einwanderungsland handelt. Dort ist in den 1930er Jahren eine Theorie des Race-Relation-Cycles entwickelt worden. Die besagt grob, dass Zuwanderer sich mit jeder Generation weiter an die Kultur der Aufnahmegesellschaft annähern und von den Wurzeln ihrer eigenen Kultur lösen. Mit einer auffälligen Ausnahme, die als "Ethic Revival" bezeichnet wurde: Typischerweise findet dieser Theorie nach in der dritten Generation verstärkt eine Rückbesinnung auf die Kultur des Herkunftslandes statt.

Mir erscheint das zwar zu simpel und modernen sozialwissenschaftlichen Erkenntnissen nicht angemessen. Es ist aber schon auffällig, dass gerade die jungen Leute, die hier geboren und aufgewachsen sind, den religösen Fanatikern auf den Leim gehen. Ich glaube nicht, dass ein westlich geprägtes Alternativmodell zum "Dschihad" für diese Leute attraktiv wäre. Die Leute, die sich dem IS anschließen, tun das wohl in bewusster Abkehr von der westlichen Kultur.