Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
RedScorpion

Re: Angela Merkels Rolle in der DDR

10.08.2013, 18:50

Peppone hat geschrieben:
RedScorpion hat geschrieben:
Wobei auch ich die z.T. völlige Ahnungslosigkeit auch der geschichtlich und gesellschaftspolitisch Interessierten aus dem Osten so erschreckend finde, in Sachen Religion, Glauben, Kirche usw.
Man muss deswegen, weil man einigermassen bescheid weiss, ja nicht alles (oder nichtmal einen Teil davon) auch als eigene Werte ansehen.

Das ist ein Punkt, den ich absolut nachvollziehen kann, er trifft nur eben nicht allein auf den Osten Deutschlands zu, sondern in genauso erschreckendem Maße auch auf den Westen.
...

Ja, aber im Osten noch schlimmer, m.E. Denn ein Normalwessi geht meist in den Konfirmandenunterricht, zur Kommunion oder zur Firmung, und bekommt dadurch hier und da ein "Konkurrenzmodell" zum Schul-Blabla. Das fehlt im Osten, und das merkt man (u.a. hier im Forum sogar stark).


Peppone hat geschrieben:
...
Frag doch mal einen Jugendlichen, was er so liest. Ich wette, in mindestens 50% aller Fälle hörst du Antworten wie "Internet". Bei Nachfrage kommt dann vielleicht noch "Naja, Google halt"...
...

Kann sein. Aber vllt denkt man dann ab einem gewissen Alter wieder um. Was aber nicht dadurch einfacher wird, wenn man kirchliche Orgs, Clubs, Bibliotheken usw. nicht kennt oder nicht hat, weil es sie nicht mehr gibt.



LG
 
Benutzeravatar
Peppone
Mitglied
Beiträge: 2414
Registriert: 30.04.2012, 18:41

Re: Angela Merkels Rolle in der DDR

12.08.2013, 09:10

RedScorpion hat geschrieben:
Kann sein. Aber vllt denkt man dann ab einem gewissen Alter wieder um. Was aber nicht dadurch einfacher wird, wenn man kirchliche Orgs, Clubs, Bibliotheken usw. nicht kennt oder nicht hat, weil es sie nicht mehr gibt.

Unbestritten.

Beppe
 
norvegia
Mitglied
Beiträge: 188
Registriert: 24.08.2012, 23:34
Wohnort: neben Berlin

Re: Angela Merkels Rolle in der DDR

28.10.2013, 04:17

Also meine Tochter ist übrigens jugendlich, lebt im Osten, geht nicht in die Kirche und liest bestimmt mehr Bücher wie der Durchnittswessi...
Ich bin Ossi und ich darf so reden. ;-)
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 14000
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: Angela Merkels Rolle in der DDR

28.10.2013, 08:25

dieter hat geschrieben:
Lieber Barbarossa,
Du kannst doch Deinen Sohn taufen lassen und der entscheidet mit 14 Jahren, ob er in der Kirche bleiben will oder nicht. :wink:

Also ich finde den umgekehrten Weg für den besseren. Wenn er sich irgendwann für eine Religion entscheiden sollte, dann ist das seine Entscheidung, in die ich ihm auch nicht hineinreden würde.
Bis Dato ist aber auch er Atheist.
:wink:
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Angela Merkels Rolle in der DDR

28.10.2013, 11:31

Barbarossa hat geschrieben:
dieter hat geschrieben:
Lieber Barbarossa,
Du kannst doch Deinen Sohn taufen lassen und der entscheidet mit 14 Jahren, ob er in der Kirche bleiben will oder nicht. :wink:

Also ich finde den umgekehrten Weg für den besseren. Wenn er sich irgendwann für eine Religion entscheiden sollte, dann ist das seine Entscheidung, in die ich ihm auch nicht hineinreden würde.
Bis Dato ist aber auch er Atheist.
:wink:

Lieber Barbarossa,
weil er von Dir nichts Anderes gehört und gesehen hat. :roll:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 14000
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Angela Merkels Rolle in der DDR

28.10.2013, 12:10

dieter hat geschrieben:
Lieber Barbarossa,
weil er von Dir nichts Anderes gehört und gesehen hat. :roll:

Von mir nicht, das ist ja logisch. Aber in der Schule werden durchaus verschiedene Religionen durchgenommen.
:wink:
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Angela Merkels Rolle in der DDR

28.10.2013, 14:40

Barbarossa hat geschrieben:
dieter hat geschrieben:
Lieber Barbarossa,
weil er von Dir nichts Anderes gehört und gesehen hat. :roll:

Von mir nicht, das ist ja logisch. Aber in der Schule werden durchaus verschiedene Religionen durchgenommen.
:wink:

Lieber Barbarossa,
hat er Ethik in Brandenburg :?: Oder von welcher Konfession ist der Religionsunterricht :?:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 14000
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: Angela Merkels Rolle in der DDR

28.10.2013, 18:25

dieter hat geschrieben:
Lieber Barbarossa,
hat er Ethik in Brandenburg :?: Oder von welcher Konfession ist der Religionsunterricht :?:

Er hat LER (Lebensgestaltung-Ethik-Religion). Da wird alles durchgenommen, auch der Islam.
:wink:
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Angela Merkels Rolle in der DDR

29.10.2013, 10:08

Barbarossa hat geschrieben:
dieter hat geschrieben:
Lieber Barbarossa,
hat er Ethik in Brandenburg :?: Oder von welcher Konfession ist der Religionsunterricht :?:

Er hat LER (Lebensgestaltung-Ethik-Religion). Da wird alles durchgenommen, auch der Islam.
:wink:

Lieber Barbarossa,
nicht dass er zum Islam übertritt. :wink: :mrgreen: (Vorsicht, Ironie)
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 14000
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: Angela Merkels Rolle in der DDR

31.10.2013, 17:48

dieter hat geschrieben:
Lieber Barbarossa,
nicht dass er zum Islam übertritt. :wink: :mrgreen: (Vorsicht, Ironie)

Du meinst wohl, er könnte dann Dschihad-Kämpfer in Syrien werden? :mrgreen:
Nee, das ganz sicher nicht.
:D
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
RedScorpion

Re: Angela Merkels Rolle in der DDR

31.10.2013, 21:06

Barbarossa hat geschrieben:
dieter hat geschrieben:
Lieber Barbarossa,
weil er von Dir nichts Anderes gehört und gesehen hat. :roll:

Von mir nicht, das ist ja logisch.
...

Das ist überhaupt nicht logisch, sondern sehr traurig.

Denn - abgesehen davon, dass man ja nicht alles glauben muss, um einem Kind oder Jugendlichen auch die Seiten einer Sache vorzustellen, die man für sich als positiv erachten kann - nimmt man dem Nachwuchs so die Möglichkeit, sich mit Spiel, Interesse, Freude und v.a. Zauber dem Glauben zu nähern. Bzw. man könnte ggf. dafür sorgen, dass er an das Thema von jemandem, der einem nahesteht, hineinbegleitet wird.

Das geht bei Euch alles flöten (und das ist auch mit Grund für die Zustände bei Euch),

bis hin zum Statement:
Barbarossa hat geschrieben:
...
Aber in der Schule werden durchaus verschiedene Religionen durchgenommen.
...

Is' ja schön. So wie Algebra und Geräteturnen, wa? :shock:

Ihr habt noch viel zu tun, Jungs.



LG
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 14000
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: Angela Merkels Rolle in der DDR

31.10.2013, 21:58

RedScorpion hat geschrieben:
Das ist überhaupt nicht logisch, sondern sehr traurig.

Denn - abgesehen davon, dass man ja nicht alles glauben muss, um einem Kind oder Jugendlichen auch die Seiten einer Sache vorzustellen, die man für sich als positiv erachten kann - nimmt man dem Nachwuchs so die Möglichkeit, sich mit Spiel, Interesse, Freude und v.a. Zauber dem Glauben zu nähern...

Wozu? Ich sehe den Sinn gar nicht ein. Lässt du dich gerne "verzaubern"?
Es ist auch ein Zeichen von Toleranz, ob man eine überwiegend atheistische Gesellschaft in einer Region akzeptiert oder nicht. So wie du argumentierst, ist es eher intolerant.

RedScorpion hat geschrieben:
Is' ja schön. So wie Algebra und Geräteturnen, wa? :shock:

Könnte man so sagen. Genügt aber in meinen Augen, um über Religionen in den Grundzügen bescheid zu wissen. Das ist ja auch wichtig, um bestimmte Historien zu verstehen. So z. B., wie es sein konnte, daß die Kirchen eine derartige Machtposition aufbauen konnten.
In der Zukunft werden Glaubensfragen, Religion und Kirchen imho immer weniger Bedeutung haben - aus gutem Grund.
(siehe die zahlreichen Missbrauchsfälle oder Tebartz van Elst :evil: )

RedScorpion hat geschrieben:
Ihr habt noch viel zu tun, Jungs...

Inwiefern?
Verstehe ich nicht.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Angela Merkels Rolle in der DDR

01.11.2013, 11:32

Barbarossa hat geschrieben:
dieter hat geschrieben:
Lieber Barbarossa,
nicht dass er zum Islam übertritt. :wink: :mrgreen: (Vorsicht, Ironie)

Du meinst wohl, er könnte dann Dschihad-Kämpfer in Syrien werden? :mrgreen:
Nee, das ganz sicher nicht.
:D

Lieber Barbarossa,
was junge Menschen so alles im Kopf haben, dass kann man nicht wissen. Bei unserem Sohn war es einfacher, er hörte gerne Techno-Musik, ging mir auf den Geist. Hatte eine ev. Pfarrerin im Konfirmanden-Unterricht, die auch ihn getraut und meine Mutter beerdigt hat. :wink:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Angela Merkels Rolle in der DDR

01.11.2013, 11:44

Barbarossa hat geschrieben:
1)Es ist auch ein Zeichen von Toleranz, ob man eine überwiegend atheistische Gesellschaft in einer Region akzeptiert oder nicht. So wie du argumentierst, ist es eher intolerant.
2)In der Zukunft werden Glaubensfragen, Religion und Kirchen imho immer weniger Bedeutung haben - aus gutem Grund.
(siehe die zahlreichen Missbrauchsfälle oder Tebartz van Elst :evil: )


Lieber Barbarossa,
zu1) Es wird keiner gezwungen in die Kirche zu gehen. Außerdem Angie die Pfarrerstochter und Gauck kommen aus dem Osten. :wink:
zu2) Die Missbrauchsfälle kamen meistens in der Kath. Kirche vor, Mixa war deswegen in Rom und mußte sich vom Papst sagen lassen, dass er zurücktreten muß. Bei den wenigen Fälle in der EKD, ist die Bischöfin der Nordelbischen Kirche zurückgetreten, nur weil es dem Fall in ihrer Kirche gab, trotzdem sie davon nichts gewusst hatte. Frau Käßmann ist wegen 1,5 Promille zurückgetreten, trotzdem sie niemanden geschadet hatte. :wink:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
RedScorpion

Re: Angela Merkels Rolle in der DDR

01.11.2013, 21:38

Barbarossa hat geschrieben:
RedScorpion hat geschrieben:
Das ist überhaupt nicht logisch, sondern sehr traurig.

Denn - abgesehen davon, dass man ja nicht alles glauben muss, um einem Kind oder Jugendlichen auch die Seiten einer Sache vorzustellen, die man für sich als positiv erachten kann - nimmt man dem Nachwuchs so die Möglichkeit, sich mit Spiel, Interesse, Freude und v.a. Zauber dem Glauben zu nähern...

Wozu? Ich sehe den Sinn gar nicht ein. Lässt du dich gerne "verzaubern"?
...

Ja, freilich; auf vielerlei Gebieten. Um's 'mal einfachheitshalber aufs Musische oder die Belletristik zu reduzieren: Manche Werke kann ich mich mir immer wieder reinziehen, auch wenn ich sie längst auswendig kenne.


Barbarossa hat geschrieben:
...
Es ist auch ein Zeichen von Toleranz, ob man eine überwiegend atheistische Gesellschaft in einer Region akzeptiert oder nicht. So wie du argumentierst, ist es eher intolerant.
...

Absolut nicht.

Es ist intolerant, ignorant und Sünde am Nachwuchs, immer so ein Theater zu machen wie Du, wenn es auch nur entfernt um Glauben und Religion geht.
Abgesehen davon, dass das auch eines Historikers absolut unwürdig ist (und erschreckend ist, dass Du auf dem Gebiet von Tuten und Blasen keine Ahnung hast, auch wenn es nur um Tradition geht - wobei Du da, das muss ich zugeben, nicht der einzige bist),

hab' ich überhaupt nix gegen Atheisten, Nihilisten usw. Es ist aber schon etwas peinlich, wenn man Atheismus immer aus der "negativen Theologie" heraus definiert, nämlich in Ablehnung des und des Anderen.
Atheismus muss nicht banal sind, aber er wird banal, wenn er ständig in der Reaktion, dem Pavlov'schen Hund gleichtuend, auf irgendwelche herbeiphantasierte Verschwörungstheorien die Show abzieht, welche direkt aus der Feder des Zentralkomitees von SED und FDJ stammen könnte. Da bist Du total auf (der alten ehemaligen) Linie. Sollte Dir, der Du ja immer so tust, als hättest Du die DDR und ihr Unrechtsregime zum Feind, zu denken geben.

Ich bin auch nicht der gläubigste Mensch (für mich heisst Glauben eben nicht Wissen), aber deswegen muss ich nicht jedesmal, wenn ich eine Kirche sehe oder einen gläubigen Menschen, Weihwasser spritzen (bzw. Gift und Galle), Feste von meiner Familie fernhalten und alle Bibeln, Tanachs und Korane verbrennen. Man kann seinem Nachwuchs auch dadurch schaden, indem man ihn mit Gewalt von auch guten Dingen in der Menschheit (und warum sollte ein gläubiger Mensch automatisch zu den schlechtesten gehören?) fernhalten. Warum und wozu? Damit die DDR gut weiterlebt, etwa?
Fleisch essen z.B. tue ich nicht, aber ich käm' nicht auf den Gedanken, Familie und Freunden vorzuschreiben, wie sie sich zu ernähren haben. Minderjährigen schon gar nicht (da hat's nichtmal Diskussionen, im Unterschied zu den Erwachsenen, manchmal).

Atheismus muss auch kein Resultat totaler Ignoranz sein. Kontakt mit Glaubensinhalten verschiedener Glaubensgemeinschaften kann (und soll ja) auch durchaus zur Selbstreflexion einladen. Und die kann eben auch zum Schluss führen, dass Gott nicht existieren kann oder könnte. Dann ist's aber die eigene, überlegte Entscheidung, und keine banale Ignoranz aufgrund von durch Partei und real existierenden Sozialismus gesäuberter "Gesellschaft", wie das bei Euch drüben der Fall zu sein scheint, und aufgrund der Uebersprungsreaktion auf 40jährigen unbewältigten Schrott.


Barbarossa hat geschrieben:
...
RedScorpion hat geschrieben:
Is' ja schön. So wie Algebra und Geräteturnen, wa? :shock:

Könnte man so sagen. Genügt aber in meinen Augen, um über Religionen in den Grundzügen bescheid zu wissen. Das ist ja auch wichtig, um bestimmte Historien zu verstehen. So z. B., wie es sein konnte, daß die Kirchen eine derartige Machtposition aufbauen konnten.
...

Für mich ist erschreckend, wie wenig Du weisst.
Und der Staat ist es, welcher die Kirche(n) in die Juniorrolle zwang. Eigentlich seit immer. Damit sind sie nicht "unschuldig", aber der Staat ist schuldiger. Bist Du deswegen jetzt auch zum Terroristen geworden und bombst alle Aemter kaputt, oder wie?

Logik bzw. Kohärenz haste da nich drin im Gedanken.


Barbarossa hat geschrieben:
...
RedScorpion hat geschrieben:
Ihr habt noch viel zu tun, Jungs...

Inwiefern?
Verstehe ich nicht.

Dunkeldeutschland ist auch deswegen dunkel, weil die SED weiterhin lebt. In den Köpfen ihrer Untertanen, um's brutal auszudrücken. Und zwar offensichtlich auch dann, wenn sie nichtmal das wissen. :(



LG