Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 14226
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

19. April 2017: 50. Todestag von Konrad Adenauer

11.09.2012, 23:17

Ralph hat geschrieben:
Kannst du die Beiträge zu Adenauer noch abtrennen und ein neues Thema eröffnen?


Kann ich machen. Ich mache aber eine Zitaten- und Linksammlung daraus. So wird das Ganze kompakter und ich brauche keinen Pfad auseinanderreißen. Also Im Pfad "Erfolgreichste Bundeskanzler?" hatten sich die Mitglieder unseres Forums über Konrad Adenauer geäußert:

Ralph hat geschrieben:
Gut, dann hier mal meine Liste (absteigend nach abnehmender Gewichtung):

[list]
[*]Konrad Adenauer: Der Vater der Bundesrepublik. Ohne seine umsichtige und vorausschauende Politik hätte aus Deutschland niemals wieder ein souveräner Staat werden können.


[*]
Barbarossa hat geschrieben:
Ich würde mich Ralph anschließen, sowohl was die Liste angeht, als auch die Gewichtung:

- Konrad Adenauer: Der Vater der Bundesrepublik und nicht zu vergessen: Er holte auch mit diplomatischem Geschick die letzten Kriegsgefangenen aus der UdSSR.
(...)
In diesem Zusammenhang könnte man noch darüber diskutieren, ob die Spaltung Deutschland bei einer Annahme der "Stalinnote" 1952 bereits hätte überwunden werden können.
Das hätte den Deutschen auch die Mauer erspart, aber auch die Westintegrierung Deutschlands verhindert.

Oder wäre ein Extra-Pfad dafür besser?

Edit: Ich mache das einfach so. Ist ja dieses Jahr auch genau 60 Jahre her.  :wink:  
Hier der neu eröfnete Pfad: 10.3.1952-23.9.1952: Die "Stalin-Noten" - Verpasste Chance?

Peppone hat geschrieben:
...Adenauer als Erfolgreichster, ja....

dieter hat geschrieben:
Adebauer nicht, weil die Westaliierten im Konflikt mit der SU um Deutschland und wegen der Wiederbewaffnung  unbedingt einen deutschen Politiker brauchte. Kurt Schuhmacher nannte ihn den Kanzler der Alliierten. Jeder andere Kanzler hätte Westdeutschland auch weiter gebracht, sowie der Osten Ulbricht bekam. :wink:

Peppone hat geschrieben:
Ne, nicht jeder. Schumacher mit seinen sozialistisch angehauchten Plänen schon mal nicht. Adenauer drängte sich den Alliierten zwar nicth unbedingt auf, da waren eine Menge Zufälle bzw. Bekanntschaften im Spiel, aber Adenauer hatte durchaus auch seine Vorzüge: Er kannte sich in der Politik aus, und zwar nicht nur in der Kölner Stadtpolitik, sondern er war auch reichspolitisch schon aktiv gewesen, bevor er von den Nazis kaltgestellt wurde. Und er war christlich-konservativ - und eine andere Gesinnung wäre zumindest für die USA, aber auch für die Franzosen nicht in Frage gekommen.
Und er war während der Nazizeit im Land geblieben, was für einen Aufbau-Politiker schon ein Vorteil gegenüber den Exilanten war, die jahrelang nur von außen mitbekommen hatten, was in Deutschland (auch im Widerstand gegen Hitler) lief...

Es gab bestimmt so einige, die Adenauers Kragenweite ebenfalls gehabt hätten, aber ich bin mir nicht sicher, ob´s sooo viele waren.

Beppe

dieter hat geschrieben:
Lieber Beppe,
er war die ganze zeit im Kloster Maria Lach, Schuhmacher im KZ. Schuhmacher hat immer die Kommunisten als rot angemalte Nazis bezeichnet. :roll:

Peppone hat geschrieben:
Wie passt das jetzt zu meinen Aussagen? Meinst du, Adenauer war in seinem Kloster komplett vom Geschehen außen rum abgeschnitten? Das war doch Schumacher auch...

dieter hat geschrieben:
Lieber Beppe,
1)Adenauer ist es zumindestens im Kloster besser ergangen als Schuhmache im KZ, ich erinnere an die Amputationen die er hatte und wie er von Frau Renger gestützt werden mußte. :roll:
2)Ich erinnere an das Alener Programm der CDU von 1947, welches die Verstaatlichung der Grundindustrie vorsah. :wink:
Im Übrigen wurde Adenauer nicht vom britischen Militärkommandanten als OB von Köln wegen Unfähigkeit entlassen :?:  :mrgreen:

Ralph hat geschrieben:
Hier das Ergebnis dieser Diskussion  :) : http://geschichte-wissen.de/zeitgeschic ... liste.html


Die Linkliste:

26.04.1951: Volksbefragung gegen Remilitarisierung verboten
28. 9. 1951: Eröffnung des Bundesverfassungsgerichts
BND öffnet Akten über die "Organisation Gehlen"
Konrad Hermann Joseph Adenauer
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
Peppone
Mitglied
Beiträge: 2414
Registriert: 30.04.2012, 18:41

Re: Konrad Adenauer

12.09.2012, 08:51

Dieter hat geschrieben:
Im Übrigen wurde Adenauer nicht vom britischen Militärkommandanten als OB von Köln wegen Unfähigkeit entlassen :?: :mrgreen:


Das war der offizielle Grund, ja. Adenauer wollte z.B. nicht, dass die Parks abgeholzt werden, weil er an die Zukunft dachte - Köln ohne Bäume mochte er sich nicht vorstellen. Für die Briten stand aber im Vordergrund, dass die Kölner im Winter heizen konnten...wobei Adenauer der Meinung war, die Briten sollten anderes Heizmaterial zur Verfügung stellen.
Daraus erkennt man auch, wie selbstbewusst Adenauer den Briten gegenüber war - zu selbstbewusst...

Adenauer dachte auch, dass Probleme bei der Bereitstellung von Heizmaterial im Winter Unruhen in der Bevölkerung und möglicherweise sogar einen Auftrieb für die ja noch immer (wenn auch im Untergrund) existierenden und agierenden Nazis sein könnte - so in einer Denkschrift an die britische Militräverwaltung, die August oder September 1945 von Adenauer verfasst wurde.

Adenauer hatte bei den USA einen Vertrauensvorschuss, aber nicht bei den Briten, die lieber einen Anderen als OB gesehen hätten.
Seine Knall-auf-Fall-Absetzung am 1.Oktober 1945 konnte Adenauer zeit seines Lebens nicht verstehen.

Beppe
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Konrad Adenauer

12.09.2012, 11:45

Lieber Beppe,
es ist doch völlig klar, dass eine solche Absetzung für den Betroffenen nicht verständlich war. Wie wurde nun das Heizmaterial für die kölner Bürger besorgt :?:
Adenauer war doch ein Separatist, er wollte in der Weimarer Zeit als OB von Köln die Abtrennung des Rheinlandes von Deutschland als selbständigen Staat, wobei das Rheinland sich nicht nur auf die linksrheinischen Gebiete bezog sondern auch rechtrheinische Gebiete umfassen sollte. :roll: Was weißt Du davon :?:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Benutzeravatar
Peppone
Mitglied
Beiträge: 2414
Registriert: 30.04.2012, 18:41

Re: Konrad Adenauer

15.09.2012, 10:17

dieter hat geschrieben:
Was weißt Du davon :?:

Dass das seine Einstellung in der Weimarer Zeit war, nicht aber die der Nachkriegszeit.
Adenauer war wandelbar bzw. lernfähig, oh Erstaunen... :wink:

Zwar flossen seine Überzeugungen und Erfahrungen der Vorkriegszeit auch in seine Gedankengänge der Nachrkiegszeit ein, aber aus seiner Korrespondenz aus der Zeit zwischen seiner Absetzung als Kölner OB und dem Beginn seiner Aktivität in der Politik der späteren BRD geht hervor, dass er schon im Sammellager auf dem Kölner Messegelände zur Überzeugung gelangt war, dass das "unnatürliche Bündnis zwischen Amerika und Russland" in Kürze beendet sein werde und er für Deutschland - und damit meinte er ausschließlich die westlichen Besatzungszonen - nur eine Hoffnung sähe, wenn es sich in das westliche Wirtschaftssystem integriere.Das wäre die einzige Chance, "unsere politische Freiheit, (...), unsere Sicherhiet, unsere in vielen Jahrhunderen entwickelte Lebensform, die die christlich-humanistische Weltanschauung zur Grundlage hat, zu retten." (Adenauer: Erinnerungen 1945-1953, S.209)

Dass sich Adenauer die Begründung des britischen Militärgouverneurs für seine Absetzung nicht gefallen ließ, ist angesichts der Formulierung klar: "Nach meiner Ansicht habe Sie Ihre Pflicht gegenüber der Bevölkerung Kölns nicht erfüllt."

Das konnte und kann man so nicht stehen lassen.

Beppe
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Konrad Adenauer

15.09.2012, 14:38

Lieber Beppe,
meine Oma mütterlicherseits, bei der ich bis zum 11. Lebensjahr lebte, sagte schon 1945/46 sie werden sich über die Beute in die Haare bekommen und so war es dann auch. Dazu brauchte man nicht die Gedanken von Adenauer. :wink:
Was willst Du mit der Absetzung als OB nicht so stehen lassen :?: Es war eine Tatsache, dass er abgesetzt wurde.
Bekam die Kölner Bevölkerung dann wenigstens Heizmaterial :?:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Benutzeravatar
Peppone
Mitglied
Beiträge: 2414
Registriert: 30.04.2012, 18:41

Re: Konrad Adenauer

15.09.2012, 14:47

dieter hat geschrieben:
Lieber Beppe,
meine Oma mütterlicherseits, bei der ich bis zum 11. Lebensjahr lebte, sagte schon 1945/46 sie werden sich über die Beute in die Haare bekommen und so war es dann auch. Dazu brauchte man nicht die Gedanken von Adenauer. :wink:


Hätte deine Oma denn auch als Bundeskanzler kandidiert? :wink:

dieter hat geschrieben:
Was willst Du mit der Absetzung als OB nicht so stehen lassen :?: Es war eine Tatsache, dass er abgesetzt wurde.
Bekam die Kölner Bevölkerung dann wenigstens Heizmaterial :?:

Ich nehm mal an, die Parks wurden abgeholzt, was Adenauer ausdrücklich verhindern wollte.
Dass er aber seine "Pflicht gegenüber den Bürgern Kölns nicht" - also überhaupt nicht - "erfüllt" habe, das trifft nun definitiv nicht zu.

Beppe
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 14226
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: Konrad Adenauer

15.09.2012, 23:25

dieter hat geschrieben:
...Bekam die Kölner Bevölkerung dann wenigstens Heizmaterial :?:

Peppone hat geschrieben:
Ich nehm mal an, die Parks wurden abgeholzt, was Adenauer ausdrücklich verhindern wollte...

Aus Dokumentationen weiß ich, daß die deutsche Bevölkerung auch im Hunger- und Starkfrostwinter 1946/47 keine Kohle zum Heizen bekam. Sie bekamen nur Holz zum Heizen, während die abgebaute Kohle nach GB abtransportiert wurde. Nicht umsonst sind in diesem Winter nochmal so viele Menschen erfrohren.
Aber viele Leute haben auch reichlich Kohle geklaut. Das wurde ein regelrechter "Volkssport".
Daher liegt es nahe, daß auch die Bäume in den Parks "dran glauben" mussten.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Konrad Adenauer

16.09.2012, 09:41

Peppone hat geschrieben:
dieter hat geschrieben:
Lieber Beppe,
meine Oma mütterlicherseits, bei der ich bis zum 11. Lebensjahr lebte, sagte schon 1945/46 sie werden sich über die Beute in die Haare bekommen und so war es dann auch. Dazu brauchte man nicht die Gedanken von Adenauer. :wink:


1)Hätte deine Oma denn auch als Bundeskanzler kandidiert? :wink:

dieter hat geschrieben:
Was willst Du mit der Absetzung als OB nicht so stehen lassen :?: Es war eine Tatsache, dass er abgesetzt wurde.
Bekam die Kölner Bevölkerung dann wenigstens Heizmaterial :?:

2)Ich nehm mal an, die Parks wurden abgeholzt, was Adenauer ausdrücklich verhindern wollte.
Dass er aber seine "Pflicht gegenüber den Bürgern Kölns nicht" - also überhaupt nicht - "erfüllt" habe, das trifft nun definitiv nicht zu.
Beppe

Lieber Beppe,
1)meine Oma war eine praktische Frau, politisches Geschwafel lag ihr sonst nicht. Außerdem war sie damit beschäftigt mich und meine Mutter durchzubringen, da mein Vater, wie Du weißt gefallen war und die Amis ihren Mann umgebracht hatten. :roll: Jeder normal denkende Mensch konnte sich diesen Konflikt an allen zehn Fingern ausrechnen. :wink:
2) Was die Briten sagten und Adenauer meinte, waren natürlich zwei paar Schuhe. Mir ist beides eigentlich auch wurscht, nur die Tatsache nicht, dass er als OB von Köln abgesetzt wurde. :wink:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Konrad Adenauer

16.09.2012, 09:43

Barbarossa hat geschrieben:
dieter hat geschrieben:
...Bekam die Kölner Bevölkerung dann wenigstens Heizmaterial :?:

Peppone hat geschrieben:
Ich nehm mal an, die Parks wurden abgeholzt, was Adenauer ausdrücklich verhindern wollte...

Aus Dokumentationen weiß ich, daß die deutsche Bevölkerung auch im Hunger- und Starkfrostwinter 1946/47 keine Kohle zum Heizen bekam. Sie bekamen nur Holz zum Heizen, während die abgebaute Kohle nach GB abtransportiert wurde. Nicht umsonst sind in diesem Winter nochmal so viele Menschen erfrohren.
Aber viele Leute haben auch reichlich Kohle geklaut. Das wurde ein regelrechter "Volkssport".
Daher liegt es nahe, daß auch die Bäume in den Parks "dran glauben" mussten.

Lieber Barbarossa,
irgendwie mußte es ja warm werden. :roll:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Benutzeravatar
Peppone
Mitglied
Beiträge: 2414
Registriert: 30.04.2012, 18:41

Re: Konrad Adenauer

17.09.2012, 18:20

dieter hat geschrieben:
2) Was die Briten sagten und Adenauer meinte, waren natürlich zwei paar Schuhe. Mir ist beides eigentlich auch wurscht,

Sollte es in einem Adenauer-3d aber nicht...

Beppe
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Konrad Adenauer

18.09.2012, 10:09

Lieber Beppe,
die Befindlichkeiten von Adenauer sind mir deswegen schon egal, weil mir dieser Mensch unsymphatisch ist. Er war der Kanzler der Aliierten und ein katholischer Seperatist. :roll: Ich halte mich an sein politisches Wirken und dazu gehört zweifelsohne seine Absetzung als OB von Köln. :wink:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Konrad Adenauer

18.09.2012, 10:11

dieter hat geschrieben:
Lieber Beppe,
die Befindlichkeiten von Adenauer sind mir deswegen schon egal, weil mir dieser Mensch unsymphatisch ist. Bin alt genug, um ihn persönlich noch erlebt zu haben. Er war der Kanzler der Aliierten und ein katholischer Seperatist. :roll: Ich halte mich an sein politisches Wirken und dazu gehört zweifelsohne seine Absetzung als OB von Köln. :wink:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Benutzeravatar
Peppone
Mitglied
Beiträge: 2414
Registriert: 30.04.2012, 18:41

Re: Konrad Adenauer

18.09.2012, 18:54

dieter hat geschrieben:
Lieber Beppe,
die Befindlichkeiten von Adenauer sind mir deswegen schon egal, weil mir dieser Mensch unsymphatisch ist. Er war der Kanzler der Aliierten und ein katholischer Seperatist. :roll: Ich halte mich an sein politisches Wirken und dazu gehört zweifelsohne seine Absetzung als OB von Köln. :wink:

Katholischer Separatist war Adenauer aber auch nur in den 20ern. Und wäre er als OB von Köln wirklich so unfähig gewesen, wie das die Briten behaupteten, hätte er dann nur 5 Jaher später ein ganzes Land führen können, noch dazu ein halbes Land in Zeiten des Kalten Krieges?

Beppe
 
Benutzeravatar
Balduin
Administrator
Beiträge: 3602
Registriert: 08.07.2008, 19:33
Kontaktdaten:

Re: Konrad Adenauer

18.09.2012, 22:15

dieter hat geschrieben:
Lieber Beppe,
die Befindlichkeiten von Adenauer sind mir deswegen schon egal, weil mir dieser Mensch unsymphatisch ist. Er war der Kanzler der Aliierten und ein katholischer Seperatist. :roll: Ich halte mich an sein politisches Wirken und dazu gehört zweifelsohne seine Absetzung als OB von Köln. :wink:


War damals etwas anderes, als ein Kanzler der Alliierten zu sein, überhaupt möglich?
Herzlich Willkommen auf Geschichte-Wissen - Registrieren - Hilfe & Anleitungen - Mitgliedervorstellung

He has called on the best that was in us. There was no such thing as half-trying. Whether it was running a race or catching a football, competing in school—we were to try. And we were to try harder than anyone else. We might not be the best, and none of us were, but we were to make the effort to be the best. "After you have done the best you can", he used to say, "the hell with it". Robert F. Kennedy - Tribute to his father
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Konrad Adenauer

19.09.2012, 11:49

Peppone hat geschrieben:
dieter hat geschrieben:
Lieber Beppe,
die Befindlichkeiten von Adenauer sind mir deswegen schon egal, weil mir dieser Mensch unsymphatisch ist. Er war der Kanzler der Aliierten und ein katholischer Seperatist. :roll: Ich halte mich an sein politisches Wirken und dazu gehört zweifelsohne seine Absetzung als OB von Köln. :wink:

Katholischer Separatist war Adenauer aber auch nur in den 20ern. Und wäre er als OB von Köln wirklich so unfähig gewesen, wie das die Briten behaupteten, hätte er dann nur 5 Jaher später ein ganzes Land führen können, noch dazu ein halbes Land in Zeiten des Kalten Krieges?
Beppe

Lieber Beppe,
auch Hitler durfte mal ein ganzes Land führen und Hindenburg war Reichspräsident. Man sieht immer erst später was sie angerichtet haben. :roll:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.