Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Benutzeravatar
Marek1964
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 1474
Registriert: 30.11.2013, 12:53

Pearl Harbor - lud Roosevelt die Japaner zum Angriff ein?

30.07.2014, 19:24

Ein beliebtes Gerücht, dass Roosevelt vom Angriff der Japaner auf Pearl Harbor wusste, und bewusst alle Abwermassnahmen unterlassen oder verzögert hat, um die Empörung hochschnellen zu lassen.

Der Germane hat geschrieben:
....wegen Pearl Haper usw. wurde die A-Bombe geworfen?

Die amerik. Regierung wußte bereits im Vorfeld, daß die Japaner Hawaii angreifen und zwar massiv. Seitens der Regierung wurde keinerlei Warnungen ausgesprochen. Der Überfall wurde "freudig" begrüßt ....

Unter dem Abwurf der A-Bombe leiden heute noch Menschen darunter - Tatsache!


Es gibt noch viel mehr Menschen, die nicht leiden, weil sie schon lange tot sind.
 
Der Germane
Mitglied
Beiträge: 402
Registriert: 27.02.2012, 14:48
Wohnort: Germanien

Re: Pearl Harbor - lud Roosevelt die Japaner zum Angriff ein

30.07.2014, 19:43

Marek1964 hat geschrieben:
Ein beliebtes Gerücht, dass Roosevelt vom Angriff der Japaner auf Pearl Harbor wusste, und bewusst alle Abwermassnahmen unterlassen oder verzögert hat, um die Empörung hochschnellen zu lassen.


Roosevelt, Stimson, M-Minister Knox, Adm. Stark u. Gen. Marshall wußten davon.
O heilig Herz der Völker, des hohen Gesanges und der göttlichen Ahnung.
Ernste und holde Heimat, Du Land der Liebe - O laß mich knien an Deinem
erschütternden Grabe.


Zum Gruße
Der Germane
 
Benutzeravatar
Marek1964
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 1474
Registriert: 30.11.2013, 12:53

Re: Pearl Harbor - lud Roosevelt die Japaner zum Angriff ein

30.07.2014, 19:58

Der Germane hat geschrieben:
Marek1964 hat geschrieben:
Ein beliebtes Gerücht, dass Roosevelt vom Angriff der Japaner auf Pearl Harbor wusste, und bewusst alle Abwermassnahmen unterlassen oder verzögert hat, um die Empörung hochschnellen zu lassen.


Roosevelt, Stimson, M-Minister Knox, Adm. Stark u. Gen. Marshall wußten davon.


Quelle?
 
Der Germane
Mitglied
Beiträge: 402
Registriert: 27.02.2012, 14:48
Wohnort: Germanien

Re: Pearl Harbor - lud Roosevelt die Japaner zum Angriff ein

30.07.2014, 20:02

Hinweis der Moderation: Geschichtsrevisionistische Literatur aus rechtsextremistischen Verlagen werden in diesem Forum nicht geduldet, genauere Ausführungen sind unter diesem Link abrufbar: viewtopic.php?f=74&t=4339&p=39475#p39475
O heilig Herz der Völker, des hohen Gesanges und der göttlichen Ahnung.
Ernste und holde Heimat, Du Land der Liebe - O laß mich knien an Deinem
erschütternden Grabe.


Zum Gruße
Der Germane
 
Cherusker
Mitglied
Beiträge: 1747
Registriert: 02.04.2014, 21:51
Wohnort: Weserbergland im ehemaligen Gebiet der Cherusker

Re: Pearl Harbor - lud Roosevelt die Japaner zum Angriff ein

30.07.2014, 20:02

Es gab einige Hinweise, daß die Japaner etwas planten. Einige Zeit vorher hatten die Amerikaner einen japanischen Spion abgehört, der Pearl Harbor in 5 Sektoren aufteilen sollte und über die dort liegenden Schiffe informieren sollte. Ferner wechselte die japanische Flotte ihre Funkcodes, das hat sie aber auch gemacht, wenn sie sich den heimischen Gewässern näherte. Und es gab eine rege Tätigkeit in allen weltweiten japanischen Außenposten Unterlagen zu vernichten. Aber die Amerikaner haben nicht reagiert, weil all diese Maßnahmen vorher auch schon von den Japanern angewendet wurden. So gab es viele Ziele, die die Japaner hätten angreifen können.
Die Psychologen nennen das "Rückschaufehler". Im Nachhinein kann man alles erklären. :wink:
 
Benutzeravatar
Balduin
Administrator
Beiträge: 3474
Registriert: 08.07.2008, 19:33
Kontaktdaten:

Re: Pearl Harbor - lud Roosevelt die Japaner zum Angriff ein

30.07.2014, 20:13

Der Germane hat geschrieben:
Entfernt v.d.M.
..........



Deine Quellen und Literaturempfehlungen kann ich nicht unkommentiert stehen lassen.

Dein zitiertes Buch ist ein geschichtsrevisionistisches Machtwerk, erschienen in einem rechtsextremen Verlag. Das Landesamt für Verfassungsschutz Baden-Württemberg stuft den Verlag als einen der "bedeutendsten organisationsunabhängigen rechtsextremistischen Verlag[en] in Deutschland" ein. http://www.verfassungsschutz-bw.de/,Lde ... NG=grabert


Ich werde Äußerungen & Kommentare, die bewusst Geschichtsrevisionismus fördern nicht mehr dulden und in Zukunft kommentarlos löschen. Wir wollen hier hochwertige Diskussionen, das ist das Gegenteil.
Herzlich Willkommen auf Geschichte-Wissen - Registrieren - Hilfe & Anleitungen - Mitgliedervorstellung

He has called on the best that was in us. There was no such thing as half-trying. Whether it was running a race or catching a football, competing in school—we were to try. And we were to try harder than anyone else. We might not be the best, and none of us were, but we were to make the effort to be the best. "After you have done the best you can", he used to say, "the hell with it". Robert F. Kennedy - Tribute to his father
 
Benutzeravatar
Marek1964
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 1474
Registriert: 30.11.2013, 12:53

Re: Pearl Harbor - lud Roosevelt die Japaner zum Angriff ein

30.07.2014, 21:22

Cherusker hat geschrieben:
Es gab einige Hinweise, daß die Japaner etwas planten. Einige Zeit vorher hatten die Amerikaner einen japanischen Spion abgehört, der Pearl Harbor in 5 Sektoren aufteilen sollte und über die dort liegenden Schiffe informieren sollte. Ferner wechselte die japanische Flotte ihre Funkcodes, das hat sie aber auch gemacht, wenn sie sich den heimischen Gewässern näherte. Und es gab eine rege Tätigkeit in allen weltweiten japanischen Außenposten Unterlagen zu vernichten. Aber die Amerikaner haben nicht reagiert, weil all diese Maßnahmen vorher auch schon von den Japanern angewendet wurden. So gab es viele Ziele, die die Japaner hätten angreifen können.
Die Psychologen nennen das "Rückschaufehler". Im Nachhinein kann man alles erklären. :wink:


Man darf nicht vergessen, dass die Japaner weit ben und unter absoluter Funkstille den Pazifik überquerten. Zu allem Unglück sollte eine Staffel amerikanischer Maschinen auf Hawaii landen, als der Angriff begann. Mit dieser wurde sie verwechselt.

Aber in jedem Fall nicht gleichzusetzten mit den vielen Warnungen die Stalin ein halbes Jahr zuvor bekommen hat.
 
Benutzeravatar
Orianne
Mitglied
Beiträge: 3147
Registriert: 11.06.2014, 21:14
Wohnort: Suisse
Kontaktdaten:

Re: Pearl Harbor - lud Roosevelt die Japaner zum Angriff ein

30.07.2014, 21:38

Soviel ich weiss, wusste der Botschafter der USA in Tokio ziemlich Bescheid, der Botschafter Japans in Washington wurde von den Amerikanern abgehört, da hat Cherusker schon recht, die Zeichen wurden falsch gedeutet, oder wollte Roosevelt in den Krieg, um endlich die ganze Wirtschaftskrise zu beseitigen, denn darüber gibt es auch eine Theorie, die aber nicht von mir stammt.
Grant stood by me when I was crazy, and I stood by him when he was drunk, and now we stand by each other.

General William Tecumseh Sherman
Bild
 
Benutzeravatar
Marek1964
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 1474
Registriert: 30.11.2013, 12:53

Re: Pearl Harbor - lud Roosevelt die Japaner zum Angriff ein

30.07.2014, 22:30

Orianne hat geschrieben:
Soviel ich weiss, wusste der Botschafter der USA in Tokio ziemlich Bescheid, der Botschafter Japans in Washington wurde von den Amerikanern abgehört, da hat Cherusker schon recht, die Zeichen wurden falsch gedeutet, oder wollte Roosevelt in den Krieg, um endlich die ganze Wirtschaftskrise zu beseitigen, denn darüber gibt es auch eine Theorie, die aber nicht von mir stammt.


Einen Krieg braucht man nie um die Wirtschaft anzukurbeln. Da kann man grade so gut Löcher ausgraben und wieder zuschütten oder Pyramiden bauen (wobei diese zu den besten Investitionn aller Zeiten gehören: auch nach über 4000 Jahren ihrer Existenz werfen sie Rendite ab: Touristen).

Ja, ich kenne auch die Geschichte der Warnung, als ein Meldefahrer der US Army oder Navy, das weiss ich nicht genauer, mit dem Fahrrad die Warnung vor dem Angriff überbringen sollte, und da gerade sah, wie die Zeros ihre Bomben abwarfen... Sehe ich aber eher als Bürokratenschimmel denn Nahrung für Verschwörungstheorien, siehe auch unser Panzer Thread viewtopic.php?f=74&t=4326&p=39205#p39201.

Wie auch immer, der japanische Angriff ist erfolgt, freiwillig (auch wenn die USA ein Ölembargo verhängt hatten), unprovoziert, ihre Schreckensherrschaft in China und Korea war verurteilungswürdig.

Der Angriff auf Pearl Harbor steckte die Fronten endgültig klar, die amerikanische Öffentlichkeit war mobilisiert, Hitler war dann noch dumm genug, den USA den Krieg zu erklären. Die amerikanische Öffentlichkeit wäre allerdings auch bei einem halbwegs erfolgreich abgewehrten Angrifft auch mobilisisert gewesen. Im Gegenteil, man hatte mehr Glück als Verstand, dass sowohl Tanklager als auch Flugzeuträger nicht versehrt wurden...
 
Benutzeravatar
Orianne
Mitglied
Beiträge: 3147
Registriert: 11.06.2014, 21:14
Wohnort: Suisse
Kontaktdaten:

Re: Pearl Harbor - lud Roosevelt die Japaner zum Angriff ein

31.07.2014, 08:29

Die Japaner begingen das Massaker von Nangking 1937, die US Streitkräfte waren zu diesem Zeitpunkt auf einem Stand eines damaligen 3. Weltstaates, so um Platz 44 herum, sogar die Schweiz war noch besser bewaffnet. Einer der Gründe war natürlich schon die Great Depression, sie legte die Wirtschaft still, und fast 30 % der arbeitenden Bevölkerung war arbeitslos, und 15 % davon waren im eigenen Land Wirtschaftsflüchtlinge, ich denke dass man bei Nangking sehen konnte, zu was die Japaner damals fähig waren. Wenn man bedenkt, dass der Kommandant der japanische Prinz Asaka Yasuhiko war. Er blieb straffrei, musste aber seinen Status als Prinz aufgeben.

1938/1939 kam es zum japanisch-sowjetischen Grenzkonflikt, als die japanische Armee versuchte, den Mandschukuo-Staat weiter nach Norden auszudehnen. Dieser Versuch wurde jedoch von der Sowjetunion abgewehrt. Während des Pazifikkriegs hatten die Sowjetunion und Japan einen Waffenstillstand unterzeichnet, den die Sowjetunion erst gegen Ende des Krieges am 8. August 1945 brach und in der Operation Auguststurm in die Mandschurei einmarschierte.

Für mich waren die kolonialen Bestrebungen seitens Japans (zwecks Erdöl und anderen Bodenschätzen) ein weiters Zeichen für einen Krieg, denn im Wege standen nur noch die USA und Grossbritannien mit Australien und Neuseeland.
Grant stood by me when I was crazy, and I stood by him when he was drunk, and now we stand by each other.

General William Tecumseh Sherman
Bild
 
Benutzeravatar
Triton
Mitglied
Beiträge: 1909
Registriert: 09.10.2012, 10:30

Re: Pearl Harbor - lud Roosevelt die Japaner zum Angriff ein

31.07.2014, 09:04

Die USA verhängten ein Öl-Embargo über Japan, das sich der aufstrebende Staat gar nicht lange gefallen lassen konnte, wenn er nicht in die Rolle einer Randmacht zurückfallen wollte. Japan war ein ganz klassischer "have not", ein Land bar jeder strategischer Ressourcen. Die Machtinstrumente der Industrialisierung, vor allem Flotte und Luftwaffe, verlangten aber immer mehr und mehr Öl, Eisenerz, Kautschuk etc.
Hätte Japan noch Monate gewartet, wäre die Flotte gar nicht mehr handlungsfähig gewesen. Dass etwas passieren musste, war allen Beteiligten der Pazifikregion klar.

Auch die Briten wussten, welche Stunde geeschlagen hatte und Churchill sendete vor Pearl Harbour die Force Z nach Singapur, weil er allen Ernstes annahm, wegen zwei Schlachtschiffen würden sich die gelben Männlein in die Hose machen...
http://de.wikipedia.org/wiki/Force_Z

Briten und Amerikaner unterschätzten die kaiserliche Marine völlig, Pearl Harbour wähnte man wegen des seichten Hafens sicher vor Torpedos. Als die Japaner die britische Force Z angriffen, fuhren die Briten zunächst kaum Ausweichmanöver, weil sie sich nicht vorstellen konnten, dass die gelben Männer ihre Torpedos mit doppelter Geschwindigkeit wie sie selbst ins Wasser bringen konnten. Bei Nachtgefechten waren die Japaner routinemäßig überlegen. Allein, weil sie Geschwindigkeit und Reichweite der "Long Lance" Torpedos nicht glauben wollten, verlor die US Navy dutzende von Schiffen.

Also mein Tipp: Roosevelt und vor allem Churchill hofften auf einen japanischen Angriff, weil sie dem Gegner nichts zutrauten. Vor allem keinen Angriff auf Pearl Harbour und Singapur. Deshalb wurde auch wenig dagegen unternommen und Warnsignale ignoriert.
"Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, in dem man sie ignoriert." (Aldous Huxley)