Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
JetLeechan
Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 20.07.2008, 17:11

Re: Beamten-Pensionen steigen zehnmal stärker als Renten

18.07.2013, 12:15

Ich denke auch, dass man sich als Beamter selbst natürlich eher weniger mit diesen, ja man kann schon sagen Anfeindungen, anfreunden kann. Jedoch würde ich der Beobachtung zustimmen, dass es bei den Renten für viele tatsächlich ums überleben geht und 2,5% den Unterschied zwischen 14 Mahlzeiten und 10 oder 12 Mahlzeiten pro Woche ausmachen kann. Von daher ist der Frust vieler Rentner durchaus verständlich, wie ich meine.
Das die Wirtschaft boomt ist leider, genauso wie der Fachkräftemangel, ein von den Medien kolpotierter Unsinn. Es mangelt uns nicht an Fachkräften, sondern an gut ausgebildeten Menschen, die sich unter Wert verkaufen wollen. Und unsere Wirtschaft boomt nicht, wir stehen im internationalen Vergleich noch relativ gut dar. Ganz schön dreist finde ich, dass man implizit mitschwingen lässt, die Leute sollten mit ihrem Los und der Politik zufrieden sein, weil es "uns" ja so gut gehe. Leider trifft das auf eine zusehends in die Armut fallende Schicht nicht.
 
Der Germane
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 402
Registriert: 27.02.2012, 14:48
Wohnort: Germanien

Re: Beamten-Pensionen steigen zehnmal stärker als Renten

18.07.2013, 12:22

Ahoi Jet,

sehr gut geschrieben!
O heilig Herz der Völker, des hohen Gesanges und der göttlichen Ahnung.
Ernste und holde Heimat, Du Land der Liebe - O laß mich knien an Deinem
erschütternden Grabe.


Zum Gruße
Der Germane
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Beamten-Pensionen steigen zehnmal stärker als Renten

18.07.2013, 14:20

Der Germane hat geschrieben:
dieter hat geschrieben:
Lieber Germane
unsere Wirtschaft boomt als einzige im EU-Bereich, wieso geht es dabei ums Überleben :?:


Servus Dieter,

der Witschaftsboom wird bei Industrien .. gemessen, daß Handwerk selbst bleibt da außen vor.

Industrie und Handwerk sind zwei paar Stiefel, können nicht miteinander verglichen werden.

Lieber Germane,
das tut mir sehr leid, aber dazu können die Beamten nichts. :wink:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Beamten-Pensionen steigen zehnmal stärker als Renten

18.07.2013, 14:28

JetLeechan hat geschrieben:
Ich denke auch, dass man sich als Beamter selbst natürlich eher weniger mit diesen, ja man kann schon sagen Anfeindungen, anfreunden kann. Jedoch würde ich der Beobachtung zustimmen, dass es bei den Renten für viele tatsächlich ums überleben geht und 2,5% den Unterschied zwischen 14 Mahlzeiten und 10 oder 12 Mahlzeiten pro Woche ausmachen kann. Von daher ist der Frust vieler Rentner durchaus verständlich, wie ich meine.
Das die Wirtschaft boomt ist leider, genauso wie der Fachkräftemangel, ein von den Medien kolpotierter Unsinn. Es mangelt uns nicht an Fachkräften, sondern an gut ausgebildeten Menschen, die sich unter Wert verkaufen wollen. Und unsere Wirtschaft boomt nicht, wir stehen im internationalen Vergleich noch relativ gut dar. Ganz schön dreist finde ich, dass man implizit mitschwingen lässt, die Leute sollten mit ihrem Los und der Politik zufrieden sein, weil es "uns" ja so gut gehe. Leider trifft das auf eine zusehends in die Armut fallende Schicht nicht.

Lieber JetLeechan,
leider wird die Spanne zwischen arm und reich in unserem Land immer größer, dass ist aber Folge des Kapitalismus, der seine Leute nicht rechtzeitig ausgebildet hat. In der Zeit, da unser Sohn Maschinenbau studierte wurde ihm von allen Seiten abgeraten, errang den 1. Preis der FH Frankfurt/M. im Jahre 2000. Heute ist er, nachdem er von Siemens weggegangen ist ein Verhandlungspartner für China, Rußland und Frankreich, war auch schon in diesen Ländern.
Man muß seinen Weg selbst finden, gönne jedem das Seine, aber die kleinen Beamten können für diese Mißstände nichts. :wink:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Schandi
Mitglied
Beiträge: 206
Registriert: 28.05.2013, 20:25

Re: Beamten-Pensionen steigen zehnmal stärker als Renten

19.07.2013, 01:19

dieter hat geschrieben:
Lieber Tom,
verwechsele Abgeordnete nicht mit Beamten. Abgeordnete sind eigentlich keine Beamten und der kleine Beamte kann sich keine Erhöhung selbst beschließen. :roll: Ich bin dafür, das alle ihre Erhöhungen bekommen, es gibt auch Gewrkschaften die für jede Sparte die Tariferhöhungen mit den Arbeigebern verhandeln, die meistens höher sind als im Öffentlichen Dienst liegen. :wink:

Danke für die Info.
Dachte immer Abgeordnete sind auch Beamte.
Aber öffentlicher Dienst ist doch nicht automatisch Beamter?
Unsere Busfahrer sind auch im öffentlichen Dienst, deswegen aber noch lange keine Beamte?
Oder hab ich das falsch verstanden?

MfG
Tom
 
Benutzeravatar
Balduin
Administrator
Beiträge: 3474
Registriert: 08.07.2008, 19:33
Kontaktdaten:

Re: Beamten-Pensionen steigen zehnmal stärker als Renten

19.07.2013, 08:52

Ich habe die 2 Beiträge betreffend dem Rentenvergleich zweier älterer Damen vorerst entfernt.

Leider hatten beide Beiträge das Potential, zu einer Diskussion ähnlich dem Asylthema auszuarten. Mit den wenigen Fakten kann man leider keine Diskussion führen:
* Als was arbeiteten die Frauen?
* Wie sieht es mit dem Ehepartner der Frau aus, die 180 € Rente bezieht?

Gerade, dass auch ein Integrationsthema mit einfließt, macht die Beiträge explosiv. Wir haben in diesem Pfad bisher bewiesen, dass man auch über solche Themen ruhig, sachlich und angenehm und auch mit ein wenig Schärfe und Würze diskutieren kann. Das sollten wir so fortführen.

Auch sollte ein solches Thema bezüglich Altersarmut in einen speziellen eigenen Pfad aufgenommen werden und nicht an eine Pensionen/Rente Diskussion angehängt werden.

Danke!
Herzlich Willkommen auf Geschichte-Wissen - Registrieren - Hilfe & Anleitungen - Mitgliedervorstellung

He has called on the best that was in us. There was no such thing as half-trying. Whether it was running a race or catching a football, competing in school—we were to try. And we were to try harder than anyone else. We might not be the best, and none of us were, but we were to make the effort to be the best. "After you have done the best you can", he used to say, "the hell with it". Robert F. Kennedy - Tribute to his father
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Beamten-Pensionen steigen zehnmal stärker als Renten

19.07.2013, 11:08

Schandi hat geschrieben:
dieter hat geschrieben:
Lieber Tom,
verwechsele Abgeordnete nicht mit Beamten. Abgeordnete sind eigentlich keine Beamten und der kleine Beamte kann sich keine Erhöhung selbst beschließen. :roll: Ich bin dafür, das alle ihre Erhöhungen bekommen, es gibt auch Gewrkschaften die für jede Sparte die Tariferhöhungen mit den Arbeigebern verhandeln, die meistens höher sind als im Öffentlichen Dienst liegen. :wink:

Danke für die Info.
Dachte immer Abgeordnete sind auch Beamte.
Aber öffentlicher Dienst ist doch nicht automatisch Beamter?
Unsere Busfahrer sind auch im öffentlichen Dienst, deswegen aber noch lange keine Beamte?
Oder hab ich das falsch verstanden?

MfG
Tom

Lieber Tom,
ja die Busfahrer und die Straßenbahnfahrer sind im Öffentlichen Dienst. Verdi verhandelt mit den Arbeigebern und zum Schluß werden diese Ergebnisse meistens auch für die Beamten übernommen. :wink:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Benutzeravatar
Vergobret
Mitglied
Beiträge: 424
Registriert: 08.05.2012, 23:27

Re: Beamten-Pensionen steigen zehnmal stärker als Renten

19.07.2013, 15:22

Es ist ein Unding, dass den Alten überhaupt nochmehr Geld in den Allerwertesten gesteckt wird. Die haben genug und hatten genug. Kürzungen wären hier angebracht. Die junge Generation wird überhaupt keine Rente mehr bekommen...
„In all den Jahren habe ich so viele junge Männer gesehen,
die der Meinung waren, auf andere junge Männer zuzulaufen.
Aber das stimmt nicht.
Sie liefen alle zu mir.“
so sprach der Tod

Aus „Die Bücherdiebin“
 
Harald
Mitglied
Beiträge: 595
Registriert: 30.04.2012, 12:44
Wohnort: Frankfurt a.M.

Re: Beamten-Pensionen steigen zehnmal stärker als Renten

19.07.2013, 18:15

@Germane: Ich staune darüber, wie du meine Einkommensverhältnisse aus der Ferne beurteilen kannst! Tatsache ist, daß ich mich von Monat zu Monat schleppe und wen ich dann deine Bermerkung lese, empfinde ich sie einfach alsunverschämt.

[ Post made via iPad ] Bild
 
Der Germane
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 402
Registriert: 27.02.2012, 14:48
Wohnort: Germanien

Re: Beamten-Pensionen steigen zehnmal stärker als Renten

19.07.2013, 19:24

Wehrter Harald,

wieso unverschämt?

In keinster Weise war ich unverschämt!
O heilig Herz der Völker, des hohen Gesanges und der göttlichen Ahnung.
Ernste und holde Heimat, Du Land der Liebe - O laß mich knien an Deinem
erschütternden Grabe.


Zum Gruße
Der Germane
 
Benutzeravatar
Triton
Mitglied
Beiträge: 1909
Registriert: 09.10.2012, 10:30

Re: Beamten-Pensionen steigen zehnmal stärker als Renten

19.07.2013, 20:09

Wahrscheinlich würden die meisten Rentner sich sehr, sehr gerne mit einer kärglichen Pension von Monat zu Monat schleppen.
Gibts eigentlich noch die 13.Monatspension?

Beste Grüße
Joerg
"Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, in dem man sie ignoriert." (Aldous Huxley)
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Beamten-Pensionen steigen zehnmal stärker als Renten

20.07.2013, 09:24

Vergobret hat geschrieben:
Es ist ein Unding, dass den Alten überhaupt nochmehr Geld in den Allerwertesten gesteckt wird. Die haben genug und hatten genug. Kürzungen wären hier angebracht. Die junge Generation wird überhaupt keine Rente mehr bekommen...

Lieber Vergobret,
das glaubst auch nur Du. :evil: Renten wird es immer geben, wenn die Regierung Kohl die deutsche Einigung (Renten an die Ostdeutschen, wobei für die in der DDR nichts eingezahlt worden ist) nicht über die Rentenkassen finanziert hätte, dann wäre genug da.
Am Besten, wir Alten nehmen uns einen Blumentopf, gehen zum Friedhof und warten bis der Tod kommt. :roll: :mrgreen:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Beamten-Pensionen steigen zehnmal stärker als Renten

20.07.2013, 09:34

Triton hat geschrieben:
Wahrscheinlich würden die meisten Rentner sich sehr, sehr gerne mit einer kärglichen Pension von Monat zu Monat schleppen.
Gibts eigentlich noch die 13.Monatspension?

Beste Grüße
Joerg

Lieber Joerg,
gibt es schon lange nicht mehr, auch kein Weihnachts- oder Urlaubsgeld. :roll: Du kannst uns doch nicht dafür verantwortlich machen, wenn ihr in Eurem Leben die falschen Entscheidungen getroffen habt. Wer hat Euch davon abgehalten, in Eurer Jugend auch die Beamtenlaufbahn einzuschlagen :?: Aber da konnte man nichts verdienen und hatte, wenn man keine Prüfungen ablegte (ich drei) die gesicherte Armut. Im Nachhinnein die Spielregeln ändern zu wollen das geht nicht, davor bewahrt uns der Besitzstandschutz und das Bundesverfassungsgericht. :wink:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Der Germane
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 402
Registriert: 27.02.2012, 14:48
Wohnort: Germanien

Re: Beamten-Pensionen steigen zehnmal stärker als Renten

20.07.2013, 13:41

Servus Dieter,

um im Leben voranzukommen muß man nicht die Beamtenlaufbahn einschlagen. Weiter haben einige hier Anwesende mit Sicherheit auch mindestens drei Prüfungen abgelegt, die es insich hatten -

Der nichtverbeamtete Arbeiter hat mit seinen "Zwangsabgaben" schon so manches Beamtenleben nach deren Berufslaufbahn versüßt.
Daß ist der Stein des Anstoßes und dann wird der Stein zum Brocken, indem die Beamtenpensionen auf Kosten der Rentner, Beitragszahler .. erhöht werden, mehr als was ein Arbeiter %-dual an Rentenerhöhung bekommt!

Für mich ist die Abschaffung des Beamtenstatus` schon längst überfällig!!!
Möchte nicht wissen, was am Jahresende durch die Beiträge der "Ex-Beamten im Dienst" an Euronen im Staatssäckel sich befindet -

Nimm`s bitte nicht pers., ist allgemein gedacht! :wink:
O heilig Herz der Völker, des hohen Gesanges und der göttlichen Ahnung.
Ernste und holde Heimat, Du Land der Liebe - O laß mich knien an Deinem
erschütternden Grabe.


Zum Gruße
Der Germane
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Beamten-Pensionen steigen zehnmal stärker als Renten

20.07.2013, 14:40

Der Germane hat geschrieben:
Servus Dieter,
um im Leben voranzukommen muß man nicht die Beamtenlaufbahn einschlagen. Weiter haben einige hier Anwesende mit Sicherheit auch mindestens drei Prüfungen abgelegt, die es insich hatten -
Der nichtverbeamtete Arbeiter hat mit seinen "Zwangsabgaben" schon so manches Beamtenleben nach deren Berufslaufbahn versüßt.
Daß ist der Stein des Anstoßes und dann wird der Stein zum Brocken, indem die Beamtenpensionen auf Kosten der Rentner, Beitragszahler .. erhöht werden, mehr als was ein Arbeiter %-dual an Rentenerhöhung bekommt!
Für mich ist die Abschaffung des Beamtenstatus` schon längst überfällig!!!
Möchte nicht wissen, was am Jahresende durch die Beiträge der "Ex-Beamten im Dienst" an Euronen im Staatssäckel sich befindet -
Nimm`s bitte nicht pers., ist allgemein gedacht! :wink:

Lieber Germane,
muß ich aber, da Du hier dieses Thema eröffnet hast. :evil: Natürlich kann man auch ohne die Beamtenlaufbahn im Leben vorankommen, sogar besser als ein Beamter. Mit meinen drei Prüfungen brauchte ich 10 Jahre, um überhaupt Inspektor zu werden, weil ich Aufstiegsbeamter war. Zuerst nicht in den Öffentlichen Dienst gehen, weil man sich woanders mehr Erfolg erhofft hat und sich nun beschweren, wenn es dann im Alter nicht so klappt. Deine sog. "Zwangsabgaben" gab es schon seit Bismarck 1891 die Invaliditätsversicherung eingeführt hat. Die Beamtenpensionen werden nicht durch Rentenbeiträge bezahlt sondern im Tarifstreit mit den Gewerkschaften vereinbart, durch Steuern. Es wäre genug Geld da, wenn nicht Dein geliebter Kohl (ist heute bei einer Hochzeit seines homosexuellen Rechtsanwaltes), die Deutsche Wiedervereinigung über die Rentenkasse bezahlt hätte. In der DDR wurden keine Rentenbeiträge erhoben, sondern die Renten aus Steuern bezahlt. :evil: Außerdem bekommen die Angestelten im Öffentlichen Dienst noch mehr im Alter als die Beamten, weil sie ihre Rente aus der Rentenversicherung bekommen und dazu die Rente von der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder in Karlsruhe. :wink:
Du bist für die Abschaffung des Berufsbeamtenums das im Artikel 131 des Grundgesetzes festgelegt ist, also ein glatter Verfassungsbruch. Außerdem hat man in der DDR gesehen, wo man hinkommt, wenn es keine Beamten gibt. Genauso in allen Ländern, die kein Berufsbeamtentum haben, den Beamte dürfen bekanntlich nicht streiken. :wink:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.