1672 - Brutaler Machtwechsel in den Niederlanden

Die Alleinherrschaft wurde durch die Ideen der Aufklärung abgelöst.

Moderator: Barbarossa

Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 15347
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Wie barbarisch die Lynchjustiz eines wütenden Mobs ausarten kann, zeigt sich am Beispiel der Niederlande - wenn auch 1672 geschehen.
Die seit 1652 faktisch machthabenden Brüder Johan und Cornelis de Witt wurden entmachtet und bestialisch gelyncht. Profiteur des Machtwechsels war Statthalter Wilhelm III. von Oranien.
Artikel lesen: https://www.welt.de/geschichte/article1 ... le-ab.html
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
Skeptik
Mitglied
Beiträge: 178
Registriert: 06.06.2022, 17:50

Willem Tichelaar, auch Willem Tichelaer (* um 1642 in Oud-Beijerland; † um 1714 in Den Haag) war ein niederländischer Barbier, der im August 1672 an der Verschwörung zur Ermordung der Staatsmänner Cornelis de Witt und Johan de Witt beteiligt war, die durch einen aufgehetzten Mob in Den Haag erfolgte.
Er lebte mit einer Frau von zweifelhaftem Ruf zusammen, mit der er im Juli 1672 das Lager der Armee der Oranier besuchte, wobei er mit so viel Geld in der Tasche zurückkehrte, dass er seinen Laden bei der Rückkehr erst einmal geschlossen hielt. Teilweise stammte das Geld aus Zuhälterei im Armeelager, aus den folgenden Ereignissen kann aber mit Sicherheit geschlossen werden, dass er als Agent provocateur der Oranierpartei angeworben wurde, um den Brüdern De Witt zu schaden...

...Die Macht lag zwar seit Juli bei Wilhelm III. von Oranien, dessen Partei hatte aber die Absetzung des damaligen Statthalters Wilhelm II. durch De Witt nicht vergessen, misstraute dessen Rückzug aus der Politik, und ein Teil der Anhänger trachtete nach seiner Ermordung.....Tichelaar besuchte am 7. Juli Cornelius de Witt unter dem Vorwand der Bitte, dass eine Verurteilung gegen ihn fallengelassen würde. Zwei Jahre zuvor war er zur Zahlung der hohen Summe von 1000 Gulden und ewiger Verbannung aus Piershil verurteilt worden, weil er versucht hatte, eine junge Frau aus seinem Ort zu vergewaltigen.....Wie er später vor Gericht behauptete, bot de Witt ihm an, die Verurteilung gegen ihn aufzuheben, wenn er Wilhelm III. ermorden würde, und außerdem 30.000 Gulden.....Tichelaar ging drei Tage später wieder in das Lager der Oranier und berichtete seine Version, De Witt habe ihn zur Ermordung von Wilhelm III. anwerben wollen.....Um 9.30 Uhr am 20. August trat Tichelaar nach der Verkündung des Urteils vor die vor dem Gefängnis (Gevangenpoort) versammelte Menge und hetzte sie mit anderen Oranjeanhängern auf.....Man wollte sie auf der nahen Richtstätte erschießen, sie erreichten sie aber nicht mehr lebend. Cornelius starb zuerst durch Hiebe von Musketen, Piken und Schwertern, Johan verhüllte sein Antlitz und wurde kniend von hinten durch einen Pistolenschuss getötet.....Tichelaar erhielt später eine jährliche Pension von 450 Gulden von Wilhelm III. 1675 wurde er Statthalter von Geervliet, aber 1681 in Schande entlassen. Nach dem Tod von Wilhelm III. wurde seine Pension nicht mehr ausbezahlt, und er verfiel in große Armut und bettelte auf Krücken in Den Haag. Er gab später zu, Cornelis de Witt fälschlich beschuldigt zu haben.

https://de.wikipedia.org/wiki/Willem_Ti ... er_de_Witt
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Absolutismus und Aufklärung“