Kann denn Liebe Sünde sein?

Reformation, Luther, 30jähriger Krieg, Katholische Kirche, Evangelische Kirche, Thomas Münzer

Moderator: Barbarossa

Skeptik
Mitglied
Beiträge: 178
Registriert: 06.06.2022, 17:50

Wikipedia beschreibt ein Stundenhotel so: Ein Stundenhotel ist ein Hotel, dessen Zimmer auch stundenweise mietbar sind und häufig von Liebespaaren oder Prostituierten zur Ausübung von Geschlechtsverkehr genutzt werden.
Ein mitfühlender italienischer Unternehmer hat sich z.B. dieser menschlichen Bedürfnisse angenommen:
https://www.sueddeutsche.de/leben/liebe ... e-1.355174

Stundenstube klingt jetzt nach einer etwas einfacheren Version eines „Liebesnestes“. Hat auch mit dem Bedürfnis nach Liebe zu tun, spielte sich aber in diesen Stuben idealerweise zwischen Mensch und Gott und einer bedingungslosen Hingabe ab.
Der Begriff „Stundenstube“ ist heute kaum mehr bekannt und stammt aus der Zeit ab 1750 als sich z. B. im schwäbischen Raum pietistische Strömungen entwickelten. In manchen Freikirchen erinnert das noch, wenn von der Singstunde oder der Bibelstunde die Rede ist. Stundenstuben wurden in den Anfängen meistens von Privatpersonen zur Verfügung gestellt um dort religiöse Versammlungen abzuhalten. Diese Erweckungsbewegungen hatten eine recht große Anziehungskraft auf Menschen und wurden von den Staatskirchen mißtrauisch und sicher oft auch neidisch beobachtet. Die Versammlungsleiter wurden bei den Behörden angezeigt mit oft schrägen Argumenten. Ein Landjäger, welcher einen Leiter einlieferte, sagte aus, er habe „größtenteils in der Versammlung noch ganz junge Mädchen von 16-20 Jahren gesehen.“ Ein Pfarrer berichtet seinem Dekan, solches aus seiner Gemeinde erfahren zu haben. Einige junge Mädchen seien „2 Nächte nicht nach Hause gekommen, weil, wie ihr Prediger sagte, besond. die Nachtzeit für die Bekehrung so wichtig seye.“

Wer sich damit näher beschäftigen möchte kann das mit diesem Link tun. Es geht um erste „Versammlungen“ in Walheim im Raum Heilbronn:
https://ubt.opus.hbz-nrw.de/opus45-ubtr ... 020625.pdf
Marianne E.
Mitglied
Beiträge: 1647
Registriert: 13.04.2019, 16:51

Echt cool, Klasse formuliert.
Aber, was ist das Stundenhaus?
Skeptik
Mitglied
Beiträge: 178
Registriert: 06.06.2022, 17:50

Hin und wieder gab es schon ganze Häuser - Stubenhäuser - aber in den Anfängen und kleinen Gemeinden mußte eine einfache Wohnstube - Stundenstube - reichen.

Pietistisches Stundenhaus in Denkendorf
Das 1705 an einer Ecklage in Denkendorf (Lkr. Esslingen) erbaute Fachwerkhaus ist eingeschossig und teilweise verputzt. Das Fachwerk mit seinen eng stehenden Eck-, Bund- und Zwischenständern sowie den hohen Streben im ersten und zweiten Dachgeschoss zeigt eine klare Gliederung der Fassade. Ursprünglich bildete das Gebäude den Teil eines früheren Dreiseitgehöfts mit Hanguntergeschoss aus Hausteinen und doppelläufiger Freitreppe. Eine Gedenktafel am Haus weist auf die Funktion als „Stundenhaus der Hahn'schen Gemeinschaft seit 1815” hin und konkretisiert damit eine für die religiöse und kulturelle Entwicklung der Ortsbewohner wichtige Tradition. Das langjährige Wirken des Theologen Johann Albrecht Bengel an der Klosterschule in Denkendorf, einem der wichtigsten Pietistenväter für Württemberg und besonderem Fürsprecher der pietistischen Privatversammlungen („Stunden”), gibt auch dem „Stundenhaus” einen besonderen Akzent.

https://www.denkmalpflege-bw.de/denkmal ... eformation
(Der zweite blaue Punkt rechts vom grauen Kreis von Stuttgart führt zu einem Bild)
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 15347
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Kannte ich auch noch nicht. Danke
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
Antworten

Zurück zu „Glaubensspaltung“