Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 14088
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Historischer Hintergrund des Films: Die Päpstin

20.12.2011, 00:18

Gerade habe ich den Film "Die Päpstin" gesehen. Er war recht interessant und ich könnte mir schon vorstellen, daß das so ähnlich gewesen sein könnte. Die Kirche streitet eine "Päpstin" natürlich bis heute ab.
Ich hab auch gerade mal in meinem Buch nachgeschaut, welche Päpste dort um das Jahr 844 verzeichnet sind und da steht ein Papst Johannes VIII. und zwar in Klammern, also als Gegenpapst.
Seltsam, im Film kam gar kein anderer (rechtmäßiger) Papst vor, sondern nur reichlich Intriganten.

Hier mal ein kleiner Auszug aus der fraglichen Zeit:

827-844 Gregor IV.
(844 Johannes VIII.) - das ist dann also die Johanna :wink:
844-847 Sergius II.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
Balduin
Administrator
Beiträge: 3544
Registriert: 08.07.2008, 19:33
Kontaktdaten:

Re: Historischer Hintergrund des Films: Die Päpstin

20.12.2011, 10:24

Hi,

der Film ist frei erfunden und bedient sich im Grund der Legende von Päpstin Johanna: http://de.wikipedia.org/wiki/P%C3%A4pstin_Johanna
Ich halte eine Päpstin für ausgeschlossen - natürlich ein schöner Stoff, der erfunden wurde.

Gemacht ist der Film gut, ist halt sehr emanzipatorisch.
Herzlich Willkommen auf Geschichte-Wissen - Registrieren - Hilfe & Anleitungen - Mitgliedervorstellung

He has called on the best that was in us. There was no such thing as half-trying. Whether it was running a race or catching a football, competing in school—we were to try. And we were to try harder than anyone else. We might not be the best, and none of us were, but we were to make the effort to be the best. "After you have done the best you can", he used to say, "the hell with it". Robert F. Kennedy - Tribute to his father
 
Guest

Re: Historischer Hintergrund des Films: Die Päpstin

20.12.2011, 11:13

Valentin……………..827 Valentin, Papst 827, Römer; starb wenige Wochen nach seiner Konsekration.

Gregor IV...................844 Gregor IV., Papst 827-844, Römer, † Januar 844 Rom; um die Missionierung des Ostens und des Nordens bemüht.

(Johann 844) Johannes (VIII.), Gegenpapst 844. Sergius II. verurteilte ihn zu einer milden Klosterhaft.

Sergius II……………847 Sergius II., Papst 844-847, Römer, † 27. 1. 847; ohne Beachtung der kaiserlichen Rechte gewählt, von Kaiser Lothar I. deshalb erst nach Leistung des Treueids bestätigt. Die Plünderung Roms durch die Sarazenen (846) konnte er nicht verhindern.


So eine Abfolge von Päpsten, die ich aus einem Lexikon zusammengestellt habe. Der Hinweis auf die milde Klosterhaft könnte die Deutung auf eine Frau zulassen.

Wen´s interessiert, im Anhang das ganze Dokument. Nanu? Anhänge mit der Endung *.doc bzw. *.pdf sind nicht erlaubt? Dann eben nicht.
 
Guest

Re: Historischer Hintergrund des Films: Die Päpstin

22.12.2011, 12:34

Danke an Ralph!
Da jetzt Anhänge angefügt werden können, zu diesem Thema eine Aufstellung der Päpste von Petrus bis Woytila. :lol:
Dateianhänge
Die Päpste mit Anmerkungen.pdf
(146.4 KiB) 171-mal heruntergeladen
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 14088
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: Historischer Hintergrund des Films: Die Päpstin

22.12.2011, 19:34

Ah ja, danke segula.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
Balduin
Administrator
Beiträge: 3544
Registriert: 08.07.2008, 19:33
Kontaktdaten:

Re: Historischer Hintergrund des Films: Die Päpstin

27.12.2011, 00:54

Kein Problem segula, habe mir das mal heruntergeladen und kann es sicherlich mal noch gebrauchen :) Danke
Herzlich Willkommen auf Geschichte-Wissen - Registrieren - Hilfe & Anleitungen - Mitgliedervorstellung

He has called on the best that was in us. There was no such thing as half-trying. Whether it was running a race or catching a football, competing in school—we were to try. And we were to try harder than anyone else. We might not be the best, and none of us were, but we were to make the effort to be the best. "After you have done the best you can", he used to say, "the hell with it". Robert F. Kennedy - Tribute to his father