Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Feldwebel57
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 889
Registriert: 30.10.2018, 16:30

Die Rede der Bundeskanzlerin auf dem Sicherheitsgipfel

16.02.2019, 21:23

Möchte heutige Rede der Bundeskanzlerin auf Sicherheitsgipfel positiv hervorheben .
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 14303
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: Bundeskanzlerin

16.02.2019, 23:20

Ja, die deutlichen Worte von Merkel haben mich auch überrascht.

Die Meldung:
Während US-Vizepräsident Pence insbesondere die deutsch-russische Gaspipeline Nord Stream 2 oder auch die Versuche der EU, die neuen amerikanischen Sanktionen gegen den Iran zu umgehen, kritisierte, hat Merkel auf der Münchner Sicherheitskonferenz ebenfalls klare Worte gefunden. Sie verteidigte das System des Multilateralismus und bestritt zugleich eine zu starke Abhängigkeit Deutschlands und der EU von Russland durch die Gasimporte. Dazu erklärte sie, dass es Handel mit Gas selbst in der Zeit des Kalten Krieges gab und sie sehe nicht ein, warum die Situation heute noch schlimmer sein könne, als damals.
Gleichzeitig gab sie aber auch zu bedenken, dass Deutschland angesichts des Atom- und Kohleausstiegs ein sicherer Absatzmarkt auch für amerikanisches Gas sei und auch die Ukraine müsse sich keine Sorgen um ihren Transitstatus machen.
Im Iran-Konflikt gab Merkel zu bedenken, dass es sinnvoller sein könnte, noch einen ,,kleinen Anker'' zu halten, anstatt das Abkommen mit Iran ersatzlos aufzukündigen.
Ein weiterer Punkt Merkels war der Autostreit. Dazu erklärte sie, es sei nicht zu verstehen, warum deutsche Autos eine Bedrohung für die USA sein könnten. Wörtlich: ,,Wir sind stolz auf unsere Autos, das dürfen wir ja auch''. Außerdem befinde sich das größte BMW-Werk, nicht in Bayern, sondern in South Carolina.
Auch die Ausgaben der übrigen NATO-Staaten für die Verteidigung kritierte Pence noch einmal. Auch hier scheint nach wie vor Uneinigkeit zu herrschen.
Quelle: https://www.n-tv.de/politik/Merkel-ford ... 60980.html

Angesichts dieser offensichtlichen Uneinigkeit der westlichen Länder dürften sich dessen Gegner, wie Russland oder China, Nordkorea ... die Hände reiben.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Cherusker
Mitglied
Beiträge: 1855
Registriert: 02.04.2014, 21:51
Wohnort: Weserbergland im ehemaligen Gebiet der Cherusker

Re: Bundeskanzlerin

17.02.2019, 09:22

Das sehe ich nicht so. Die Kaiserin von Europa schadet Deutschland und Europa. :evil: Als einer der führenden Industrienationen braucht die deutsche Wirtschaft ausreichend Energie ! Das ist Faktum. Hier hat sie übereilt den Atomausstieg (wieder einmal so eine emotionale Entscheidung von ihr :roll:) und jetzt auch den Kohleausstieg  zustande gebracht. Woher die nötige Energie kommen soll, das weiß sie selbst noch nicht ? :wink: Erste Selbstzweifel keimen auf. Stattdessen macht sie sich wirklich von Rußland abhängig. :evil: Andere Staaten können davon ein Lied singen, wenn plötzlich die Russen die Preise erhöhen bzw. die Lieferungen verringern.  :mrgreen:

Ferner kommt sie auf den selten dämlichen Gedanken das Atomprogramm mit dem Iran auch weiterhin zu fördern ! :crazy: Wozu braucht der Iran Atomenergie ??? Sind unsere Politiker so bescheuert und wissen noch nicht mal, daß der Iran ein 3. Welt-Land ist ? Noch nicht einmal ein Schwellenland (Emerging Markets). :lolno: Der Iran verfügt über natürliche Begebenheiten, die es in Deutschland so nicht gibt, d.h. ausreichend Wind und Sonne. Das könnte man hervorragend für die angeblich zukunftsweisende Sonnen- und WIndenergie nutzen. Aber stattdessen setzt man auf die Atomenergie, obwohl der Iran in früheren Zeiten sich an keine Abkommen gehalten hat !  :evil: Im Industrieland Deutschland gibt es einen Atomausstieg und im 3-.Weltland Iran einen Atomeinstieg !   :crazy:
Wo lassen die Perser eigentlich ihren so gefährlichen Atommüll ??? Und wer kontrolliert und bedient die Anlagen ? :wink:
Darüber macht sich die Merkel überhaupt keine Gedanken.....anscheinend hat sie damals der Atomindustrie versprochen für ausländische Weiternutzung zu sorgen ?   :wink:
Ferner sind die Mullahs immer der Ansicht, daß Israel vernichtet werden muß. An ihrem Raketenprogramm halten sie, obwohl es massive ausländische Proteste gibt, weiterhin fest. Mit dem Iran würde sich eine Atomstreitmacht im mittleren Osten ergeben, die ein weiterer Unruheherd (da ist Nordkorea ein Witz!) in der Weltpolitik darstellt.  :evil:

Ich meine, die Merkel ist eine unfähige Politikerin, der es an Weitsicht fehlt ! Sie hat nur ihren Machterhalt in den Augen gehabt und jedem Spinner nach der Nase geredet. Eine reine Opportunistin, die eigentlich nicht auf das Amt gehört. 
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 14303
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: Bundeskanzlerin

17.02.2019, 14:21

Vernichtendes Urteil von dir - ok. Aber Merkel und emotionale Entscheidung? :shock:
Oder war das ironisch gemeint?
Fest steht, sie konnte angesichts der allgemeinen Stimmung nach Fukushima damals für Deutschland gar keine andere Entscheidung treffen.

Und was den Iran angeht: Jedes Land hat erst einmal das Recht, sich technologisch weiter zu entwickeln. Auch der Iran. Und wenn die EU sich weigern würde, den Mullahs bei der friedlichen Nutzung der Atomkraft zu unterstützen, dann würde das Russland ganz sicher tun. Wenn wir es selbst tun, dann haben wir zumindest noch eine gewisse Kontrolle darüber und man bleibt im Gespräch. So meinte das Merkel wohl auch.
Und beim Atommüll haben alle Länder das selbe Problem. Es gibt weltweit kein einziges echtes Endlager. Eigentlich sollte man weltweit die Energiegewinnung durch Kernspaltung so lange aussetzen, bis das Problem geklärt ist.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Feldwebel57
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 889
Registriert: 30.10.2018, 16:30

Re: Bundeskanzlerin

17.02.2019, 19:34

Lieber Cherusker , ich halte deine Meinung nicht unbedingt für falsch , aber nicht so richtig themabezogen .
 
Cherusker
Mitglied
Beiträge: 1855
Registriert: 02.04.2014, 21:51
Wohnort: Weserbergland im ehemaligen Gebiet der Cherusker

Re: Bundeskanzlerin

17.02.2019, 22:58

Barbarossa hat geschrieben:
Vernichtendes Urteil von dir - ok. Aber Merkel und emotionale Entscheidung?  :shock:
Oder war das ironisch gemeint?
Fest steht, sie konnte angesichts der allgemeinen Stimmung nach Fukushima damals für Deutschland gar keine andere Entscheidung treffen.

Aha.....was wurde damals all für ein Quatsch und Blödsinn erzählt. Angeblich würde die japanische Wirtschaft für Dekaden einbrechen und große Teile des Landes wären verseucht.  :crazy:
Und ? Japan ist nicht aus der Atomenergie ausgestiegen. Deutschland schon..... Allgemeine Stimmung ? Wer ? Die deutschen Medien und selbsternannte Stimmungsmacher ?  :wink:
Es verhält sich genauso, wie mit anderen Themen, z.B. Homoehe. Die CDU stellte sich jahrelang gegen diese Ehe und setzte dagegen immer die Ehe zwischen Mann und Frau. Plötzlich spricht sich die "Kanzlerin von Europa", während eines Sommerinterviews, für die Homoehe aus. :shock: Anscheinend nur, um das Thema dem politischen Gegner wegzunehmen.  :mrgreen:
Ebenso mit der Flüchtlingskrise. 2 Wochen vor der Aussage: "Wir schaffen das !" soll sie genau dies in Zweifel gezogen haben und genau das Gegenteil behauptet haben. :shock: Das konnte durch einen Journalisten nachgewiesen werden. Aber als dann Berichte und Fotos von Unglücksfällen auftraten, z.B. u.a. ertrunkenes Kleinkind am Mittelmeerstrand, änderte sie ihre Meinung komplett. Das kann man auch eher auf eine emotionale Reaktion deuten......vergewaltigte Frauen und zum Teil getötete Menschen (auch durch Terroranschläge) lassen sie aber anscheinend unberührt. Ihr Verbrecher aller Länder kommt nach Deutschland !  :mrgreen: 
Die Merkel macht nur eine kurzfristige Politik, die auf jeweilige Stimmungen (von wem die auch kommen mögen)  reagiert.  :mrgreen: 
 
Cherusker
Mitglied
Beiträge: 1855
Registriert: 02.04.2014, 21:51
Wohnort: Weserbergland im ehemaligen Gebiet der Cherusker

Re: Bundeskanzlerin

17.02.2019, 23:05

Barbarossa hat geschrieben:
Und was den Iran angeht: Jedes Land hat erst einmal das Recht, sich technologisch weiter zu entwickeln. Auch der Iran. Und wenn die EU sich weigern würde, den Mullahs bei der friedlichen Nutzung der Atomkraft zu unterstützen, dann würde das Russland ganz sicher tun. Wenn wir es selbst tun, dann haben wir zumindest noch eine gewisse Kontrolle darüber und man bleibt im Gespräch. So meinte das Merkel wohl auch.
Und beim Atommüll haben alle Länder das selbe Problem. Es gibt weltweit kein einziges echtes Endlager. Eigentlich sollte man weltweit die Energiegewinnung durch Kernspaltung so lange aussetzen, bis das Problem geklärt ist.

Wenn jedes Land das Recht hat sich technologisch weiterzuentwickeln, dann hat auch jedes Land das Recht sich gegen andere zu verteidigen. Ein Atomprogramm des Iran wird nie die große Zustimmung in Israel finden. :wink:  Der Iran hat in seiner Geschichte bewiesen, daß er sich an Absprachen hinsichtlich der Atomkraft nicht gehalten hat ! Das ist Faktum. 
Was andere Staaten unternehmen, das kann man dann auch durch geeignete Maßnahmen versuchen zu unterbinden. 
Nochmals.....warum verhilft man dem Iran nicht durch die angebliche moderne WInd- und Sonnenenergie zur Gewinnung von "sauberer" Energie ? Stattdessen wird auf die angeblich überholte und veraltete Atomkraft gesetzt, die somit keine technologische Weiterentwicklung sein kann, da sie von uns geächtet wird.  :wink: :mrgreen: 
Muß man jedem Schurkenstaat die Atomenergie zur Verfügung stellen, nur weil sonst der jeweilige Despot sie woanders holt ?  :wink:
 
Cherusker
Mitglied
Beiträge: 1855
Registriert: 02.04.2014, 21:51
Wohnort: Weserbergland im ehemaligen Gebiet der Cherusker

Re: Bundeskanzlerin

21.02.2019, 09:42

Der iranische Außenminister Mohammed Dschawad Sarif fordert von der EU mehr Einsatz im Atomprogramm. Gleichzeitig schließt er eine militärische Konfrontation mit Israel bezüglich Syrien nicht aus. 
Wer sich mit dem Teufel einläßt......  :wink:
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 14303
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: Bundeskanzlerin

21.02.2019, 10:02

Ich hatte beim Sicherheitsgipfel auch den Eindruck, dass der Vertreter des Iran einen Keil zwischen die EU und den USA schieben wollte.
Wehe, wenn es wirklich jemand schafft, die westlichen Länder zu spalten.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Feldwebel57
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 889
Registriert: 30.10.2018, 16:30

Re: Bundeskanzlerin

21.02.2019, 16:12

Da kann ich wieder nur sagen : Teile und herrsche . Auch ich würde es falsch finden , wenn sich die westlichen Länder spalten . Das hängt aber auch von den Regierungen der einzelnen Länder selbst ab .
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 14303
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: Bundeskanzlerin

21.02.2019, 20:25

Ja, und mit einem wie Trump, aber z. B. auch Orban, ist es schwierig, eine gemeinsame Linie zu finden. Das ist ein Problem.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Cherusker
Mitglied
Beiträge: 1855
Registriert: 02.04.2014, 21:51
Wohnort: Weserbergland im ehemaligen Gebiet der Cherusker

Re: Die Rede der Bundeskanzlerin auf dem Sicherheitsgipfel

09.05.2019, 10:15

Der Iran zeigt jetzt ganz offen, was er von dem Atomprogramm ohne die Möglichkeit einer Bau einer Atombombe hält.  :mrgreen:
Wer glaubt, daß der Iran nur an einer friedlichen Nutzung der Atomkraft interessiert ist, der glaubt auch noch an den Weihnachtsmann und Osterhasen.  :roll: 
Wie schon geschrieben: der Iran hätte beste Vorraussetzungen für eine alternative Energieversorgung (Solar, Wind) . Aber das ist nicht gewollt, weil man das nicht militärisch nutzen kann.  :wink:
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 14303
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: Die Rede der Bundeskanzlerin auf dem Sicherheitsgipfel

09.05.2019, 13:14

Andererseits gehört eben auch zur Wahrheit, dass die USA das Abkommen einseitig aufgekündigt haben. In unseren Medien wird auch jetzt noch beteuert, dass die Kontrollen funktioniert haben. Also genau so, wie damals beim Irak. Das hat Sadam Hussein aber auch nichts genutzt.
Ich ertappe mich schon immer häufiger dabei, dass ich einem Hassan Rohani eher über den Weg trauen würde, als einem Donald Trump. Ganz ehrlich...
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Cherusker
Mitglied
Beiträge: 1855
Registriert: 02.04.2014, 21:51
Wohnort: Weserbergland im ehemaligen Gebiet der Cherusker

Re: Die Rede der Bundeskanzlerin auf dem Sicherheitsgipfel

10.05.2019, 09:37

Barbarossa hat geschrieben:
Ich ertappe mich schon immer häufiger dabei, dass ich einem Hassan Rohani eher über den Weg trauen würde, als einem Donald Trump. Ganz ehrlich...

Da hast Du aber ein grundlegendes Problem.... :mrgreen: :wink:
Die USA lassen sich das alles nicht mehr gefallen. Natürlich ist Trump ein Polterkopf mit merkwürdigen Ansichten, aber ein Clinton oder Obama haben jahrelang weggeschaut und gedacht, daß das alles sich von alleine löst. Daraus ist aber das Gegenteil entstanden: 9/11 und IS. 
Ebenso verhalten sich die USA im Handelskrieg mit China. Dort haben sie ein Handelsdefizit von ca 419 Mrd.. !  Wer da sagt, daß China so weitermachen kann, der merkt nicht, daß die anderen Länder einen ausnutzen. In Europa wachen sie langsam auf, wenn sie die Begebenheit der "neuen Seidenstraße" überprüfen. :wink: 
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 14303
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: Die Rede der Bundeskanzlerin auf dem Sicherheitsgipfel

10.05.2019, 11:11

Ja, was China angeht, da wäre ich auch viel skeptischer, als sowohl die Politik als auch die Unternehmer der EU.
Und der IS ist durch die fahrlässige Überfallpolitik eines G. W. Bush Oberhaupt erst möglich geworden, durch die Destabilisierung des Irak.
Die USA sind teilweise schon ziemlich destruktiv in der Welt unterwegs.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)