Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Benutzeravatar
Agrippa
Mitglied
Beiträge: 543
Registriert: 13.04.2014, 23:11

Re: Flüchtlingsansturm nach Deutschland auch 2016 ungebroche

10.01.2016, 02:16

Agrippa hat geschrieben:
Und niemand sollte behaupten, es handele sich um ein "Missverständnis", denn die Täter wissen sehr wohl über die Rechte und Gesetze ihres neuen Heimatlandes Bescheid.

Triton hat geschrieben:
Ich bezweifle mal, dass man jedem Ankömmling hier in wenigen Tagen das deutsche Grundgesetz und das mitteleuropäische Brauchtum nahebringt. Die stehen doch, wenn ich die Fernsehbilder richtig in Erinnerung habe, die meiste Zeit in Warteschlangen herum.


Danke, genau darauf habe ich gewartet. :clap:

Demnach müssten also die Asylbewerber den Eindruck gehabt haben, dass das unsittliche Begrapschen von Frauen ein deutsches Brauchtum zu Silvester ist. Und dass es ebenfalls ein Brauchtum ist, sie dabei noch ihrer Handys und Portemonnaies zu berauben.

Lieber Triton, glaubst Du wirklich, die Migranten haben sexuelle Nötigung und Diebstahl für ein deutsches oder europäisches Brauchtum gehalten?
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 14225
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: Flüchtlingsansturm nach Deutschland auch 2016 ungebroche

10.01.2016, 06:32

Solche ählichen Äußerungen habe ich auch schon gehört und ich muss sagen, das finde ich einigermaßen unterirdisch. Erstaunlicherweise sind die Flüchtlinge über unsere Asylgesetzgebung sehr gut informiert - ich glaube sogar, besser als wir Deutsche.

[ Post made via Android ] Bild
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
Triton
Mitglied
Beiträge: 1909
Registriert: 09.10.2012, 10:30

Re: Flüchtlingsansturm nach Deutschland auch 2016 ungebroche

10.01.2016, 10:31

Agrippa hat geschrieben:
Lieber Triton, glaubst Du wirklich, die Migranten haben sexuelle Nötigung und Diebstahl für ein deutsches oder europäisches Brauchtum gehalten?
Woher soll ich das wissen? Ich zitiere einmal aus dem von Dir verlinkten Artikel: "Diese Männer haben ein völlig anderes Frauenbild. Bei Frauen, die nachts unterwegs sind, muss es sich in deren Augen um 'Schlampen' handeln - und damit um Freiwild." Religiöse Gründe für ein solches Verhalten sieht Buschkowsky in dem Interview nicht. Bei solchen Männern handele es sich kaum "um fleißige Moscheebesucher". Verantwortlich sei der kulturelle Hintergrund. Menschen, die aus einem gnadenlosen Patriarchat kämen, empfänden keine Scheu, "Frauen zu begrapschen".
Selbst law-and-order Politiker sehen in den Übergriffen Defizite in der Integrationspolitik.
http://www.focus.de/politik/deutschland ... 95080.html

Ist das, was da am Jahrewechsel passiert ist, nicht völlig merkwürdig? Ich meine: Da stimmt doch was nicht. Seit Beginn der Flüchtlingswelle gibt es angebliche Schauergeschichten von Asylbewerbern, die sich an jungen, deutschen Mädchen vergreifen. Kolportiert vor allem aus dem politisch ganz rechten Rand. Bei Nachprüfungen stellt sich heraus, dass es sich um Märchen aus 1001 Nacht handelt. Das war Stürmer-Niveau.
Und jetzt dann auf einmal ein völlig anderes Bild, nicht einzelne Migranten sondern gleich sehr viele davon, und alle nicht lange im Land. Wer glaubt denn an den Weihnachtsmann? Da muss doch Organisation und ein Motiv dahinterstecken.

Cui bono?

Gibt es den echten, investigativen Journalismus noch? Ich würde gerne erfahren, was dort wirklich geschah.
"Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, in dem man sie ignoriert." (Aldous Huxley)
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2739
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Flüchtlingsansturm nach Deutschland auch 2016 ungebroche

10.01.2016, 12:19

Es kursieren schon Filme über die Straftaten. Solche Straftäter wie hier abgebildet gehören abgeschoben, obwohl sie dafür keine Verurteilung bekämen.

https://www.facebook.com/FREI.statt.bun ... =2&theater
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Ruaidhri
Mitglied
Beiträge: 1844
Registriert: 06.05.2015, 18:09

Re: Flüchtlingsansturm nach Deutschland auch 2016 ungebroche

10.01.2016, 12:41

Gerade frisch gelesen:
http://www.t-online.de/nachrichten/deut ... lant-.html
Mass ist der Meinung, die Angriffe seien organisiert gewesen.
Von wem? Mit welcher Absicht? Aus welchen Beweggründen/ Hintergründen?
http://www.t-online.de/nachrichten/deut ... lant-.html
Dass es sich dabei um Fehleinschätzung oder Nichtwissen um deutsches Brauchtum und um den Umgang mit Frauen handelt, kann mir niemand erzählen.
Bitte versteht das Folgende nicht falsch, nicht als Entschuldigung, nur als einen humpelnden Versuch, irgendwie eine Erklärung zu finden.
Es ist ja kein unbekanntes Phänomen, dass der Mensch in der Masse, zumal, wenn er frustriert ist, von Ängsten und Unsicherheit geplagt wird, zu Handlungen neigt, die er als einzelner so nicht begehen würde.
Brave, unauffällige Familienväter werden im Krieg zu Bestien, unabhängig von Herkunft und Sozialisation.
Brave Bürger werden an Wochenenden zu Hools, die einen Kick in Prügeleien sehen- und auch oft Grenzen überschreiten, auch schwere Verletzungen oder Tod in Kauf nehmen.
Das hat nichts mehr mit Moral zu tun, auch nichts mehr mit Ressourcenverteidigung und- verzeiht es mir, mit dem Gehabe brunftenden Rotwilds, das ich ohne negative Betrachtung, eher etwas ironisch, so ähnlich am Strand oder vor Discos sehe.
DAS gehört noch irgendwie zur Biologie- und wir Weiber tun ja auch einiges, um den Kerlen zu gefallen. ( Na gut, ich bin mit 60 raus aus dem Alter, trotzdem achte durchaus auf mein Äußeres, und sei es, um nicht vorm Spiegel zu erschrecken.)
Hm, besoffene Fußballfans, besoffene Bundeswehr in den Freitagszügen aus Kiel oder Flensburg Richtung Ruhrgebiet- auch nicht immer so gemütlich, aber die Kerls ließen sich- nicht nur von den Feldjägern- einigermaßen kontrollieren, schlimmstenfalls gab es unsanfte Gegenwehr, wenn der Suffkopp nicht wahrnahm, dass Annäherung unerwünscht war.
Das aber ist alles nicht dem zu vergleichen, was Silvester passierte.
Wir sind nicht im Krieg, so völlig unaufgeklärt über gesellschaftliche Konventionen sind die Migranten auch nicht.Reines männliches Geprotze? Lust an Provokation in einer Anonymität?
Demonstration ihrer Macht in diesem Lande? Spontaner Flashmob via social medias?
Ich finde keine wirklich gute und irgendwie psycho- logisch haltbare Erklärung für diesen organisierten? ganz offensichtlich mehrheitlich von Migranten initiierten Massenangriff auf Frauen.
Das geht über alles hinaus, was in Friedenszeiten denkbar war. Letztlich war das ein Angriff auf unsere Gesellschaft.
Emotional klappt mir das Messer in der Hosentasche auf, mich packt eine ungeheure Wut.
Liebe Männer im Forum, ich kann allermeistens mit einigermaßen intelligentem und dabei noch liebenswürdigem Macho- Gehabe umgehen, wo es-Dank der Verwöhnung durch die Mütter- zuviel wurde, gab es mal klare Ansprache in Sachen Arbeitsteilung nicht nur bei wissenschaftlicher Ko-Produktion, sondern auch im Haushalt. ( Schwiegermutter 1 war entsetzt, dass ihr Söhnchen in Flensburg doch tatsächlich WC und Bad putzen musste, wenn ich einige Tage am Stück in Kiel arbeiten musste... :mrgreen: )
Das aber ist etwas völlig anderes als die Vorgänge in Köln, Hamburg, Helsinki etc.
Da endet meine ratio erstmal, und in dem Fall aus Solidarität mit den Frauen, sondern weil ich darin- oder dahinter- sehr viel mehr und Gefährliches für uns alle wittere.
Rational wieder- und viel wichtiger und zielführender: Wie entsteht so etwas? Ist das mit anderen Phänomenen von massenhaftem Fehlverhalten zu vergleichen, trotz immer noch unterschiedlicher Hintergründe?
Gegenmaßnahmen? Anwendung und so, weil besondere Situationen besondere Maßnahmen erfordern, auch Verschärfung der Gesetze.
Flüchtlings- und Asylgesetz sind notfalls zu ignorieren bzw. vertretbar zu ändern, denn weder die Flüchtlingskonvention, an die sich eh andere Staaten nicht halten, noch die Asylgesetzgebung haben solche Fälle je vorhersehen können.
Muttersprache: Deutsch Vaterland: Keins. Heimat: Europa
LG Ruaidhri
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 14225
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: Flüchtlingsansturm nach Deutschland auch 2016 ungebroche

10.01.2016, 13:08

Triton hat geschrieben:
Ist das, was da am Jahrewechsel passiert ist, nicht völlig merkwürdig? Ich meine: Da stimmt doch was nicht. Seit Beginn der Flüchtlingswelle gibt es angebliche Schauergeschichten von Asylbewerbern, die sich an jungen, deutschen Mädchen vergreifen. Kolportiert vor allem aus dem politisch ganz rechten Rand. Bei Nachprüfungen stellt sich heraus, dass es sich um Märchen aus 1001 Nacht handelt. Das war Stürmer-Niveau.
Und jetzt dann auf einmal ein völlig anderes Bild, nicht einzelne Migranten sondern gleich sehr viele davon, und alle nicht lange im Land. Wer glaubt denn an den Weihnachtsmann? Da muss doch Organisation und ein Motiv dahinterstecken.

Cui bono?

Gibt es den echten, investigativen Journalismus noch? Ich würde gerne erfahren, was dort wirklich geschah.

Man muss immer schauen, wer über etwas berichtet. Das bekommt man auch relativ leicht heraus, ob es sich bei dem Medium um eine rechte Hetzseite handelt oder ob sie seriös ist. Jetzt berichten im Gegensatz zu den vergangenen Monaten seriöse Medien davon - zudem gibt es Liveberichte von Betroffenen. Ich denke, dies kann man schon glauben. Da haben sich einige der Flüchtlinge - längst nicht alle - zusammengetottet und haben großen Mist gebaut.
So würde ich das sehen.

Und Ruaidhri: Ich bin ganz ähnlich entsetzt, wie du. Und ich glaube auch, das geht weit über Machogehabe hinaus. Sondern: Anscheinend bringen Teile der Flüchtlinge (wie gesagt, lange nicht alle, aber 10% sind bei dem Ansturm an Flüchtlingen auch schon eine beträchtliche Anzahl) ein Frauenbild mit, in dem diese als quasi minderwertige Wesen angesehen werden, mit denen man vermeintlich alles machen kann, was man will. Und da sich europäische Frauen noch weitaus freizügiger verhalten, als die Frauen aus ihrem eigenen Kulturkreis, verstärkt sich deren Eindruck bzw. negative Meinung über sie vielleicht noch.
Auch dies ist nur ein Erklärungsversuch, den ich mir aus den Teilinformationen zusammengebastelt habe, die ich bisher so gesammelt habe.
Letztlich sehen wir aber, dass die bisher propagierte "Willkommenskultur" (den Begriff kann ich übrigens bald nicht mehr hören) auch große Probleme mit sich bringen kann, wenn völlig fremde Kulturen aufeinanderprallen.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2739
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Flüchtlingsansturm nach Deutschland auch 2016 ungebroche

10.01.2016, 14:06

Paul hat geschrieben:
Es kursieren schon Filme über die Straftaten. Solche Straftäter wie hier abgebildet gehören abgeschoben, obwohl sie dafür keine Verurteilung bekämen.

https://www.facebook.com/FREI.statt.bun ... =2&theater


Ich gebe zu, an dem filmisch festgehaltenen stört mich das asoziale Benehmen besonders, obwohl die Straftat selbst relativ gering ist.
Ich wünsche mir einfach, das wir möglichst wenige Asoziale und Kriminelle in Deutschland dazu bekommen, zusätzlich zu denen, die wir schon haben und nicht mehr loswerden.
Ich glaube nicht, das man erwachsene Menschen noch erziehen kann und der Staat schon gar nicht, aber er macht auch keinen Versuch dazu z.B. Gesetzestreue und Vertragstreue zu erzwingen.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Ruaidhri
Mitglied
Beiträge: 1844
Registriert: 06.05.2015, 18:09

Re: Flüchtlingsansturm nach Deutschland auch 2016 ungebroche

10.01.2016, 17:37

@ Paul:
Und wenn unter dem Mob auch Deutsche waren? Mit und ohne Migrationshintergrund? Die kann man nicht abschieben.
Für die Ausländer wieder gibt noch- die Gesetzeslage das nicht her. Und da müssen wir, bei aller Wut, dann doch aufpassen, dass wir- in dem Fall nicht nur die Deutschen, nicht in alle Muster zurückfallen.
Ich sage ganz offen: Ich habe- wie viele, viele Fragen, aber bin noch lange nicht so weit, dafür einfache und gerechte Antworten zu finden, die sich mit dem Rechtstaat, auch mit einem etwas weniger liberalen, oder nur einem, der wehrsam- demokratisch ist, vereinbaren lassen.
Barbarossa hat geschrieben:
Letztlich sehen wir aber, dass die bisher propagierte "Willkommenskultur" (den Begriff kann ich übrigens bald nicht mehr hören) auch große Probleme mit sich bringen kann, wenn völlig fremde Kulturen aufeinanderprallen.

Wer tatsächlich viel mit Migranten zu tun hat, der weiß, dass ein Teil davon Probleme mit sich bringt, die fern von IS sind, aber sicherlich gefährlich für die Stabilität unseres Gemeinwesens.
Die brauchen nicht die Erklärung, dass Gummi-Bärchen nicht Halal sind, sondern ganz klare, autoritäre Ansagen und Sanktionen bei absichtlichen Felverhalten. Immer, auch beim Ladendiebstahl, der mancherorts nichtmal verfolgt wird- die haben ja nichts, wovon sie die Geldbuße bezahlen könnten.
Gruß von Flüchtlingen, die hierher kamen, eben weil sie ein anderes Weltbild- und Frauenbild haben, weil sie hier mit uns und nach Regeln, die auch in ihren Ländern gelten ( siehe Diebstahl) leben möchten.
Das wieder darf man vielen Willkommensseligen nicht sagen, die nicht verstehen wollen, dass bei Menschen wie Hunden eine Veränderung der Sozialisation langwierig und gelegentlich unmöglich ist- oder auch mal der ganz harten Kante bedarf.
Eben, damit sie Grenzen kennen und überhaupt erst fähig sind, die einzuhalten.
Medien: Die haben sich teilweise ja selbst den Maulkorb umgehängt, andererseits war der offizielle Informationsfluss nun auch dünne- und fragwürdig.
Politisch gewollt? Gab es direkte oder indirekte Anweisungen, in den Polizeiberichten Dinge zu umgehen? Das ist unter bestimmten Voraussetzungen jedenfalls möglich.
Frauenbild: Egal, ob blond und blauäugig oder dunkelhaarig und orientalisch: Geht nicht. Wer meint, hier in gewaltsamer Form auf dicke Hose machen zu können, der muss lernen, dass das schmerzhaft enden kann.
Ganz klar:
Die anderen, die auf dicke Hose machen, egal, ob da auch nur, wie Kopf, heiße Luft ist, haben damit noch lange nicht die Berechtigung, Flüchtlingsunterkünfte in Brand zu stecken und/ oder grundlos auf alle loszugehen, die anders aussehen.
Triton hat geschrieben:
Ist das, was da am Jahrewechsel passiert ist, nicht völlig merkwürdig? Ich meine: Da stimmt doch was nicht. Seit Beginn der Flüchtlingswelle gibt es angebliche Schauergeschichten von Asylbewerbern, die sich an jungen, deutschen Mädchen vergreifen. Kolportiert vor allem aus dem politisch ganz rechten Rand. Bei Nachprüfungen stellt sich heraus, dass es sich um Märchen aus 1001 Nacht handelt. Das war Stürmer-Niveau.
Und jetzt dann auf einmal ein völlig anderes Bild, nicht einzelne Migranten sondern gleich sehr viele davon, und alle nicht lange im Land. Wer glaubt denn an den Weihnachtsmann? Da muss doch Organisation und ein Motiv dahinterstecken.


Einerseits waren viele Berichte aus der rechten und noch primitiveren Ecke tatsächlich falsch und auf Stürmer-Niveau. Viele nicht wirklich Medien- gemacht, sondern den social networks und der Schwarm-Dummheit entsprungen.
Andererseits, und Buschkowsky sagt nichts anderes: Es gab und gibt Probleme, deren man bei dem unorganisierten Massenansturm mit lieben, gutmeinenden Kräften, denen tatsächliche interkulturelle Kompetenz aber abgeht, gar nicht so schnell Herr werden kann- oder will, weil das auf Dauer richtig Geld kostet.
Sage ich es mal so: Es gibt in NRW auch jenseits der bekannten kritischen Ecken durchaus Grund, warum Eltern ihre Töchter vermehrt fahren, zur Schule und zurück, zum Sport, zu Besuchen.
Ganz neu sind die Probleme, da hat Buschkowski Recht, nicht.
Nur hörte man nie zu, weil das nunmal nicht ins Bild passte, wurde sehr schnell als Nazi-Dreck abgeschmettert. Dass u.a. Polizisten da einiges anders sehen, darf auch nicht sein. Durfte?
Es gibt sie, die Anmache, die anders ist als normales flegeliges Gehabe, dort, wo Rotten von jungen Männern an Schulwegen untergebracht sind.
" Die wollen ja nichts Böses, dass müssen Sie verstehen und den Kindern erklären!"
Äh, muss man dann nicht den Kerlen auch erklären, dass manches hier nicht erwünscht ist?
" Gehen Sie doch bitte nicht dem Hund hier vorbei, die Migranten haben Angst!"
Ausgerechnet die jugendlichen/ jungen Machos. :mrgreen:
Jau, diese und andere Eltern haben schon lange Sorge um die halbwüchsigen, bildhübschen, aber nicht aufreizend gekleideten Töchter, die schon ungebeten nach Hause begleitet wurden.
Bis denn die 5 Hunde am Zaun auftauchten. :angel:
Aber eben, Deine Fragen sind auch meine- und die vieler Menschen in meiner Umgebung, auch von Flüchtlingen: Wer oder was steckt hinter diesem Massenphänomen? Und warum hat keiner in den social medias etwas gelesen, das auf solche Zusammenrottung schließen ließ?
Unglaubwürdig, meiner Meinung nach, dass solche Massenverabredungen so heimlich und nicht zu entdecken gewesen sein sollen.
Haben weder verantwortliche Kräfte noch " gute Migranten" etwaige Absprachen ernst genommen?
Irgendetwas an den Vorgängen ist obskur, nicht zu glauben, nicht mit dicken Eiern, anderer Sozialisation, Masseneffekt und Herdentrieb zu erklären, zumal ja Köln nur ein Tatort war.
Winterblues?
Fehler in der Integration? Auf lange Sicht bestimmt, auf kürzere auch, nur kann man halt bei relativ frisch hier angekommenen Asylbewerbern mit und ohne Weichspüler lange Prägungen nicht so schnell überschreiben.
Fehler in der Integration reicht mir aber nicht. Und wieso dann auch in Finnland, wo man ja angeblich alles richtig macht mit Migranten? Da wieder wäre der Winter-Blues ja noch eine Erklärung... :
Muttersprache: Deutsch Vaterland: Keins. Heimat: Europa
LG Ruaidhri
 
Cherusker
Mitglied
Beiträge: 1853
Registriert: 02.04.2014, 21:51
Wohnort: Weserbergland im ehemaligen Gebiet der Cherusker

Re: Flüchtlingsansturm nach Deutschland auch 2016 ungebroche

10.01.2016, 18:13

Ruaidhri hat geschrieben:
Einerseits waren viele Berichte aus der rechten und noch primitiveren Ecke tatsächlich falsch und auf Stürmer-Niveau. Viele nicht wirklich Medien- gemacht, sondern den social networks und der Schwarm-Dummheit entsprungen.
Andererseits, und Buschkowsky sagt nichts anderes: Es gab und gibt Probleme, deren man bei dem unorganisierten Massenansturm mit lieben, gutmeinenden Kräften, denen tatsächliche interkulturelle Kompetenz aber abgeht, gar nicht so schnell Herr werden kann- oder will, weil das auf Dauer richtig Geld kostet.


Bisher wurden alle Straftatten von Flüchtlingen als "Einzelfälle" tituliert, die es auch in jeder Gesellschaft gibt. Auch wurden die Fälle gar nicht ausreichend statistisch erfaßt.....erst in letzter Zeit soll es auch Formulare geben, bei denen das zu vermerken ist. Auch wird schon seit Jahren nicht mehr über die Herkunft der Täter berichtet..... :crazy:
und dann fallen alle aus den Wolken als Sarrazin die Statistiken ausgewertet hat. :mrgreen: :wink:

Erst nach den Taten in Köln und anderen Städten berichten die Zeitungen auch über weitere sexuelle Nötigungen und Vergewaltigungen durch Flüchtlinge. Vorher bekam man nur zu hören bzw. lesen, daß auf dem Fluchtweg und in den Unterkünften flüchtende Frauen Opfer wurden. Als ob sich diese Vergewaltiger sich geändert hätten.... :roll:

Hoffentlich hört jetzt langsam die "Lückenpresse" auf, die auf dem Ohr einfach taub war.....Straftaten müssen benannt werden, egal wer der Täter war !
 
Cherusker
Mitglied
Beiträge: 1853
Registriert: 02.04.2014, 21:51
Wohnort: Weserbergland im ehemaligen Gebiet der Cherusker

Re: Flüchtlingsansturm nach Deutschland auch 2016 ungebroche

10.01.2016, 18:21

Paul hat geschrieben:
Es kursieren schon Filme über die Straftaten. Solche Straftäter wie hier abgebildet gehören abgeschoben, obwohl sie dafür keine Verurteilung bekämen.

https://www.facebook.com/FREI.statt.bun ... =2&theater


Dieses Ereignis soll sich in Frankreich ereignet haben. Es ist schon bezeichnend, was für Idioten frei herumlaufen, die mit Gewalt an Wehrlosen ihre Freizeit gestalten wollen. Bei denen fehlt jedes Verständnis eines normalen Zusammenlebens. Aber höchstwahrscheinlich hat dieser Idiot noch einen französischen Paß und kann daher nicht abgeschoben werden. :evil:
 
Ruaidhri
Mitglied
Beiträge: 1844
Registriert: 06.05.2015, 18:09

Re: Flüchtlingsansturm nach Deutschland auch 2016 ungebroche

10.01.2016, 18:44

Aber höchstwahrscheinlich hat dieser Idiot noch einen französischen Paß und kann daher nicht abgeschoben werden.

Doch, das geht, wenn er doppelte Staatsbürgerschaft hat. Französische Gefängnisse sind auch nicht gerade gemütlich, alternativ muss man halt so etwas wie die Teufelsinsel reaktivieren.
Da wäre ich erfreut über deutsch- französische Nutzung...
Alternativ:
Gibt ja schon Inseln in den Malediven, die aufgegeben wurden, da können sie dann absaufen.
Echt, den Kerls wünsche ich mal die Begegnung mit einer großen Horde wütender, aber letztlich eiskalter, in Kampftechnik geschulter Frauen.
Wetten, dass die Typen aber so etwas von ganz schnell ihr Gebamsel ganz anders wahrnehmen (autsch!) und so sie noch können, abhauen?
Lektion fürs Leben. Auch bei denen, denke ich- nicht nur für deutsche Prolls, die meinen, Angst machen zu müssen.
Jungs und Männer hier- ich hab nix gegen Männer, auch, wenn ich in diesen Zusammenhängen mal sehr unweiblich- drastisch werde.
Ihr seid nicht gemeint und mitverurteilt!
Ich reagiere nur immer aufs Neue hoch aggressiv auf solche Bestien, solche feigen Zwerge, die sie eigentlich sind.
Muttersprache: Deutsch Vaterland: Keins. Heimat: Europa
LG Ruaidhri
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2739
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Flüchtlingsansturm nach Deutschland auch 2016 ungebroche

10.01.2016, 19:41

In Braunschweig hat eine Gruppe algerischer Männer ezidische Frauen belästigt/angegriffen. Die Opfer verlangen die schnelle entschiedene Bestrafung.

https://www.facebook.com/ezidischer.weg ... =3&theater

In diesem Fall wäre es sogar im Interesse der Täter, sie schnell in Sicherheit abzuschieben.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Ruaidhri
Mitglied
Beiträge: 1844
Registriert: 06.05.2015, 18:09

Re: Flüchtlingsansturm nach Deutschland auch 2016 ungebroche

10.01.2016, 19:43

Neue Meldung, auch, wenn ich t-online mal nicht so als ganz tolle Quelle einordne:
Quelle:
http://www.t-online.de/nachrichten/deut ... -uns-.html
Thema:
"Entwicklungsminister Müller besorgt
"Erst zehn Prozent der Fluchtwelle ist bei uns angekommen"

10.01.2016, 13:54 Uhr | dpa, AFP, t-online.de "
Ein Zitat macht mir Angst.
""Wir können keine Zäune um Deutschland und Europa bauen", sagte der Minister. Angesichts weiterer großer Fluchtbewegungen sei "egal, was wir hier festlegen". "Die Menschen werden uns nicht fragen, ob sie kommen können", so Müller.
Sorry, aber das wird irgendwann völlig schief gehen. Bald sogar, denn bis andere vorgeschlagene Maßnahmen, die nichtmal neu sind, überall zur Kenntnis, geschweige denn in die Tat umgesetzt und wirksam sind, enden wir in einer Katastrophe.

Andere Meldung: Neue Vorfälle in Hamburg
Quelle:
http://www.shz.de/hamburg/wieder-ueberg ... 09856.html
Zitat:
" Polizei sucht Zeugen nach Übergriff auf dem Jungfernstieg

Bereits seit Freitagnacht ermittelt die Sonderkommission in einem Fall, der sich auf dem Jungfernstieg ereignete. Laut Polizeiangaben soll eine Frau von mehreren Jugendlichen sexuell belästigt worden sein. Ein bislang unbekannt gebliebener Zeuge meldete sich im HVV-Büro am Alsteranleger und teilte mit, dass eine Gruppe junger Männer mit Migrationshintergrund eine Frau belästigen würden. Die Polizei erhielt zudem einen Notruf von einem Busfahrer, der von einer Frau einen gleichen Sachverhalt geschildert bekam. Die Frau hatte sich an den Busfahrer gewandt. Zivilfahnder überprüften daraufhin eine Personengruppe, die auch Glasfaschen zerschlagen haben soll. Es handelte sich um acht Personen(17 bis 24 Jahre alt) aus Afghanistan. Die Beamten stellten die Personalien fest.

Nach aktuellem Ermittlungsstand hat zumindest eine Person aus der Personengruppe die junge Frau, die vermutlich in Begleitung von zwei weiteren Frauen war, sexuell belästigt. Die Frau soll den Mann weggestoßen haben. Daraufhin soll dieser eine Flasche in Richtung der Frau geworfen haben. Gegen einen Afghanen wurde ein Strafverfahren wegen illegalen Aufenthaltes eingeleitet. Fünf weitere erhielten einen Platzverweis für den Jungfernstieg. ..... ."

Kommentare aus dem Hamburger Freundeskreis m Tenor:
Langsam kann es uns doch egal sein, ob die in sichere oder unsichere Länder abgeschoben werden, wenn sie hier eine öffentliche Gefahr für die Sicherheit sind. Haben wir nicht auch Anspruch auf größtmögliche Sicherheit und auf Vermeidung weiterer Taten durch womöglich die gleichen... ( nicht druckreif) Fälle von Belästigung hat immer gegeben, unabhängig von Herkunft und Ethnie, aber nie so massiv, so frech und grundsätzlich Angst vor Stadtbesuchen erzeugend. Diese Welle massiver Bedrohung durch Migrantengruppen und die Argumentation, die könne man nicht rauswerfen, weil ihre Herkunftsländer unsicher seien, wird nicht mehr lange ziehen.
Da ist etwas dran- wir nehmen Rücksicht auf sichere Länder bei der Abschiebung. In dieser neuen Form des ekelhaften Mobbens und Attackierens von Frauen in aller Öffentlichkeit aber sind wir nicht mehr sicher, wenn diese Gestalten weiter in Scharen hierbleiben dürfen, damit sie daheim nicht verhauen werden und herumlungernd auf Frauen warten.
RAUS!!!
Wundert es noch irgendjemanden, wenn die Nachfrage nach legalen Abwehr-Waffen steigt? Pfefferspray etc?
Muttersprache: Deutsch Vaterland: Keins. Heimat: Europa
LG Ruaidhri
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 14225
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: Flüchtlingsansturm nach Deutschland auch 2016 ungebroche

10.01.2016, 22:08

Schon erschreckend. Und da wundert sich noch jemand ernsthaft darüber, wenn die Pegida-Leute in Dresden sagen, sie wollen solche Verhältnisse dort nicht und lehnen gleich jegliche Ausländer ab? Mich wundert das nicht und wenn das jetzt so weiter geht, dann wird Pegida u. Co. wohl auch bundesweit eine bedeutende Größe erreichen.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Cherusker
Mitglied
Beiträge: 1853
Registriert: 02.04.2014, 21:51
Wohnort: Weserbergland im ehemaligen Gebiet der Cherusker

Re: Flüchtlingsansturm nach Deutschland auch 2016 ungebroche

11.01.2016, 09:44

In Puttgarden hat es einen anderen Fall gegeben. Dort haben im Fährgebäude 2 aus Dänemark abgewiesene Flüchtlinge (u.Afghanistan) einen französischen Juden (war an der Kippa zu erkennen) bepöbelt, bedrängt und ausgeraubt.
Quelle: Videotext NDR

Wenn bestimmte Flüchtlinge das Grundgesetz nicht akzeptieren können und meinen, daß sie gegen Frauen, Andersgläubige, Homosexuelle, usw. vorgehen können, dann muß man sie schnellstens bestrafen und dann ausweisen. Es kann nicht sein, daß ausländische Kriminelle (wir haben genug selbst davon :wink: ) die Straßen unsicher machen. Wie lange dauert es noch bis zu Mord und Totschlag ? :shock:

Wenn die Politik das nicht geregelt bekommt, "dann ist das nicht mehr mein Land "(um im Ton der Kanzlerin zu schreiben). :evil: