Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2739
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Versuchte Terroranschläge/Terrorwarnungen in Deutschland

16.10.2016, 18:06

Triton hat geschrieben:
Paul hat geschrieben:
Der Bruder des Terroristen will ja jetzt nach Deutschland kommen, um sich zu rächen. Der wäre ja theoretisch über seine DNA zu idenifizieren. Den könnte man ja befragen. Seine Mittäterschaft und seine Drohungen reichen ja für eine Fahndung z.B. mit Belohnung.

Der hier?
http://www.express.de/news/panorama/is- ... h-24920372
Also so furchtbar nach Drohungen und Mittäterschaft klingt das nicht. Wie kommst Du zu Deinen Behauptungen?

Edit: Gerade bei spiegel online gesehen, er droht den Syrern in Deutschland. Eine Befragung dürfte sinnlos sein, offenbar weiß der nichts Genaues über die Umstände.

Alaa Al Bakr, der sich in Syrien aufhält, hat in einem Interwiev mit dem Spiegel Rache angedroht,.zumindest an den 3 Syrern. Auch in dem Artikel von NTV liest es sich so, das Alaa sich im Ausland aufhält. In der Welt stand, das er sich in Syrien aufhält, wo sein Bruder auch beim IS war. Alaa kann zum IS Netzwerk gehören.

https://www.welt.de/politik/ausland/art ... lizei.html
http://www.n-tv.de/politik/Al-Bakrs-Bru ... 64696.html
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Ruaidhri
Mitglied
Beiträge: 1844
Registriert: 06.05.2015, 18:09

Re: Versuchte Terroranschläge/Terrorwarnungen in Deutschland

20.10.2016, 10:27

"Also ich muss auch sagen, mir kommen da jetzt gerade nicht die Tränen. Geht es noch jemandem so?"
Ja, den hier lebenden Syrern, die nicht so richtig verstehen konnten, warum wir uns über den Freitod  eines Terroristen aufregen.
Anlass, mal wieder den Rechtsstaat in seiner vollen Bandbreite zu erklären.
" Ich finde alles an Deutschland gut, aber, Entschuldigung, das ist für uns, die den IS kennen, nur sehr schwierig, wirklich zu verstehen. Zuviel Angst, dass IS hier Deutsche und Flüchtlinge angreift, dann lieber toter Terrorist!"
Irgendwie nachvollziehbar, aus der Sicht direkt Betroffener.
Hinter die Stirn schauen kann man nicht wirklich jedem, auch als Landmann nicht. Die Tarnung ist perfekt....
Muttersprache: Deutsch Vaterland: Keins. Heimat: Europa
LG Ruaidhri
 
Ruaidhri
Mitglied
Beiträge: 1844
Registriert: 06.05.2015, 18:09

Re: Versuchte Terroranschläge/Terrorwarnungen in Deutschland

20.10.2016, 12:35

Noch dazu:
"Wenn jemand mit falschen Papieren einreist, hat er etwas zu verbergen, meist wohl eine kriminelle Vergangenheit o. er wurde von Isis mit neuen Papieren ausgestattet.

Ich frage mich, warum man die Daten nicht mit den Herkunftsländern abgleicht? Es gibt wohl kein Land mehr ohne Einwohnermeldeämter, schon wegen der Wählerverzechnisse und des Steuereinzugs. "

Wie willst Du denn abgleichen, wenn kaum noch etwas funktioniert- und schon lange nicht mehr funktioniert?
Glaubst Du etwa, dass aus Aleppo, um nur ein Beispiel zu nennen, nachvollziehbare Auskünfte zu bekommen wären? Über solche Sätze schütteln Syrer nur den Kopf, weil sie zu gut wissen, wie schwierig es war, wenn nicht unmöglich, an Papiere zu kommen, denn ein Meldesystem wie bei uns existierte schon vor dem Krieg nicht. Geschweige denn jetzt, weder in Aleppo noch im angeblich friedlichen Damaskus funktioniert etwas wirklich.
Muttersprache: Deutsch Vaterland: Keins. Heimat: Europa
LG Ruaidhri
 
Benutzeravatar
Triton
Mitglied
Beiträge: 1909
Registriert: 09.10.2012, 10:30

Re: Versuchte Terroranschläge/Terrorwarnungen in Deutschland

29.04.2017, 09:08

Sehr seltsamer Fall;

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 45415.html

Scheint ja eine in der rechten Szene sehr beliebte Methode zu sein, selbst schwere Verbrechen zu begehen aber Polizei und Justiz auf die eigenen Gegner lenken zu wollen. Motiv: Fremdenhass.
Rechte Spinner rotten sich gerne zusammen, jede Wette, dass hier noch mehrere beteiligt waren.
"Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, in dem man sie ignoriert." (Aldous Huxley)
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2739
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Versuchte Terroranschläge/Terrorwarnungen in Deutschland

29.04.2017, 11:38

Ruaidhri hat geschrieben:
Noch dazu:
"Wenn jemand mit falschen Papieren einreist, hat er etwas zu verbergen, meist wohl eine kriminelle Vergangenheit o. er wurde von Isis mit neuen Papieren ausgestattet.

Ich frage mich, warum man die Daten nicht mit den Herkunftsländern abgleicht? Es gibt wohl kein Land mehr ohne Einwohnermeldeämter, schon wegen der Wählerverzechnisse und des Steuereinzugs. "

Wie willst Du denn abgleichen, wenn kaum noch etwas funktioniert- und schon lange nicht mehr funktioniert?
Glaubst Du etwa, dass aus Aleppo, um nur ein Beispiel zu nennen, nachvollziehbare Auskünfte zu bekommen wären? Über solche Sätze schütteln Syrer nur den Kopf, weil sie zu gut wissen, wie schwierig es war, wenn nicht unmöglich, an Papiere zu kommen, denn ein Meldesystem wie bei uns existierte schon vor dem Krieg nicht. Geschweige denn jetzt, weder in Aleppo noch im angeblich friedlichen Damaskus funktioniert etwas wirklich.

Die Kriegszone im Nordwesten Syriens und den von der Türkei besetzten Teil Syriens sind wohl die Gebiete, in denen Staat am wenigsten funktioniert. Das gilt für andere Gebiete nicht so. Rojava und Südkurdistan wären sicher bereit und imstande Daten zu liefern. Sie haben selbst ein Interesse Terroristen zu identifizieren z.B. unter den toten und Gefangenen IS Terroristen und sie unter den "Flüchtlingen" z.B. aus Raqqa und Mossul aufzuspüren. Dazu befragen sie Flüchtlinge und befreite ehemalige Gefangene des IS nach besonderen Straftätern, Führungskräften u.a. nützlichen Informationen. Man könnte diesen Regionen aber auch helfen ihre Einwohner- u. Kriminalregister zu modernisieren z.B. mit Scannmethoden.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Cherusker
Mitglied
Beiträge: 1855
Registriert: 02.04.2014, 21:51
Wohnort: Weserbergland im ehemaligen Gebiet der Cherusker

Re: Versuchte Terroranschläge/Terrorwarnungen in Deutschland

09.05.2017, 14:06

Was ist Terror ? :eh: Anscheinend versucht unsere Justiz alle anderen Möglichkeiten eher in Betracht zu ziehen..... Wie jetzt in Hannover der beginnende Prozeß gegen Saleh S. (die Schwester hatte einen Bundespolizisten mit einem Messer niedergestochen :evil:) zeigt. Der Staatsanwalt geht von den Mordmerkmalen Heimtücke und niedere Beweggründe aus. Ferner wird eine Tat mit "religiöser Motivation" angenommen.
Aber was war noch mal passiert....am 5.2.2016 hat Saleh vom Dach der Ernst-August-Galerie ein paar Molotow-Cocktails in den Eingangsbereich geworfen. Diese haben sich nur nicht entzündet, weil der Vollpfosten Diesel anstatt Benzin verwendet hat. Ein Glück....ansonsten hätte es Verletzte und Tote geben können....
Nach der Tat wollte sich Saleh über die Türkei zum IS absetzen. Aber das gelang nicht und er wurde in der Türkei verhaftet. Jetzt sagte ein Sprecher des Landgerichts: "Die Ermittlungen haben keinen Kontakt zum IS ergeben." :lolno: Da Saleh zur Tatzeit noch Jugendlicher war, findet der Prozeß unter Ausschluß der Öffentlichkeit statt. Saleh wurde nach der Tat in die Psychatrie eingeliefert, in der er auch andere angriff. Sein Anwalt sieht die Schuldfähigkeit seines Mandanten in Zweifel, weil  Saleh mittlerweile in U-Haft sitzt und wieder als normal gilt (der Gerrichtssprecher: "Im Moment liegen keine Anhaltspunkte für eine fortdauernde Erkrankung vor" :crazy:), während er zur Tatzeit wohl geistig umnachtet war. Wenn somit Saleh zur Tatzeit schuldunfähig war, dann hat er gute Chancen nach dem Prozeß das Landgericht als freier Mann zu verlassen ! :crazy: :shock:


Man gewinnt den Eindruck, daß man diesem Möchte-gern-Terroristen noch eine Chance für weitere Taten geben möchte ? :wink:

Aber wehe, man parkt falsch in Hannover......dann spricht keiner von vorübergehender Schuldunfähigkeit. :mrgreen:     
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 14303
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: Versuchte Terroranschläge/Terrorwarnungen in Deutschland

03.06.2017, 11:05

Gestern Abend gegen 21 Uhr wurde das Festivall ,,Rock am Ring'', welches am Nürburgring stattfinden sollte, wegen einer akuten ,,terroristischen Gefährdungslage'' kurzfristig abgesagt. Die Rämung des Platzes verlief ruhig und zügig. Das Rockfestivall, zu dem knapp 90.000 Fans erwartet wurden und das ausverkauft ist, sollte drei Tage dauern und es sollten dort Bands wie Rammstein auftreten. Laut Augenzeugen sollen gestern noch zwei Personen festgenommen worden sein. 
Heute soll entschieden werden, ob es doch noch stattfinden kann.
Quellen: 
http://m.rp-online.de/panorama/deutschl ... -1.6862402
und Inforadio
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Ruaidhri
Mitglied
Beiträge: 1844
Registriert: 06.05.2015, 18:09

Re: Versuchte Terroranschläge/Terrorwarnungen in Deutschland

03.06.2017, 12:50

Es wird weitergehen. Vermutlich weniger entspannt, trotz der Entwarnung. So ein wenig nebulös sind die Dinge schon, die die Polizei bekannt gab.
Ich fürchte, tatsächliche Terroristen und Trittbrettfahrer werden häufiger für solche Nachrichten sorgen.
Muttersprache: Deutsch Vaterland: Keins. Heimat: Europa
LG Ruaidhri
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 14303
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: Versuchte Terroranschläge/Terrorwarnungen in Deutschland

31.10.2017, 18:57

Heute früh gegen 6 Uhr haben Antiterroreinheiten der Polizei in Schwerin den Terrorverdächtigen Syrer Yamen A. festgenommen und so einen schweren Terroranschlag verhindert. Der 19-jährige Syrer soll im Oktober 2015 nach Deutschland gekommen sein und seit Juli dieses Jahres mit den Vorbereitungen eines Terroranschlages beschäftigt gewesen sein. Laut de Maiziére kam der Zugriff genau zum ,,richtigen Zeitpunkt'', um genügend Beweismittel sichern zu können, die Tat selbst aber zu verhindern. In der Wohnung von Yamen A. sollen große Mengen an Sprengstoff gefunden worden sein.

Quelle: https://www.welt.de/politik/deutschland ... ndert.html
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Cherusker
Mitglied
Beiträge: 1855
Registriert: 02.04.2014, 21:51
Wohnort: Weserbergland im ehemaligen Gebiet der Cherusker

Re: Versuchte Terroranschläge/Terrorwarnungen in Deutschland

31.10.2017, 19:23

19jähriger Syrer....noch Fragen ? 
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 14303
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: Versuchte Terroranschläge/Terrorwarnungen in Deutschland

31.10.2017, 20:07

Ja, es gibt durchaus Fragen.
Er muss nicht zwingend mit dem Vorsatz nach Deutschland gekommen sein, um einen Anschlag zu verüben. Er kam im Oktober 2015 und seit Juli dieses Jahres soll er mit dem Bombenbau beschäftigt gewesen sein - jetzt ist er bereits zwei Jahre hier ...
Die Frage ist, ob er sich hier radikalisiert hat oder bereits mit entsprechenden Ansichten herkam.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Cherusker
Mitglied
Beiträge: 1855
Registriert: 02.04.2014, 21:51
Wohnort: Weserbergland im ehemaligen Gebiet der Cherusker

Re: Versuchte Terroranschläge/Terrorwarnungen in Deutschland

02.11.2017, 14:00

Also, wenn ich das richtig verstehe, dann kommen die aus gewaltbereiten Ländern, in denen frauen-, schwulen- und judenfeindliche Einstellungen an der Tagesordnung sind. Aus diesem Kulturkreis fliehen sie in eine westliche Demokratie, in der genau diese Anfeindungen nicht bestehen. Und hier radikalisieren sie sich für den Islam und wollen viele Ungläubige töten ? Was für ein Problem haben diese Idioten ? Nee, ich glaube eher, sie wollen ihre Verhältnisse aus ihren Herkunftsländern hier auch verwirklichen.    
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 14303
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: Versuchte Terroranschläge/Terrorwarnungen in Deutschland

02.11.2017, 23:41

Ja gut, man sagt: ,,Andere Länder, andere Sitten''. Aber du meinst wirklich, es gibt ,,gewaltbereite Länder''? Ich meine jetzt eine Gesellschaft eines Landes, jenseits von gewaltbereiten Regierungen, die es tatsächlich gibt.

Letzteres mag für Salafisten und Co. zutreffen. Denen kann vielleicht auch unterstellen, uns unterwandern und schaden zu wollen. Laut der Verfassungsschutzberichte ist das aber eine kleine Minderheit aller Muslime. Aber gegen die muss man hart vorgehen, das sage ich auch.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 14303
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: Versuchte Terroranschläge/Terrorwarnungen in Deutschland

03.11.2017, 09:34

Allerdings, wenn man die folgende Meldung liest, dann fragt man sich schon, wohin so manches noch führen soll. Anscheinend versuchen kriminelle Großfamilien (,,Türken und Araber'') die Berliner Polizei zu unterwandern - das geht jedenfalls aus anonymen Schreiben hervor. Die Ausbilder sind offenbar mit dem Verhalten der Auszubildenden völlig überfordert und befürchten auch Gewalttaten. 
Quelle: https://amp.berliner-zeitung.de/berlin/polizei/schwere-vorwuerfe-polizeischueler-sollen-aus-kriminellen-grossfamilien-kommen-28758956

Was ich dabei nicht verstehe - selbst bei einer Bewerbung beim Wachschutz muss man ein polizeiliches Führungszeugnis vorlegen. Stimmt da was nicht, bekommt man den Job nicht. Das muss doch bei der Polizei selbst dann erst recht so sein. Wie kommen die dann an eine Lehrstelle bei der Polizei? Unverständlich.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Cherusker
Mitglied
Beiträge: 1855
Registriert: 02.04.2014, 21:51
Wohnort: Weserbergland im ehemaligen Gebiet der Cherusker

Re: Versuchte Terroranschläge/Terrorwarnungen in Deutschland

03.11.2017, 14:54

Indem wohl auch einige Leute schon geschmiert worden sind. :wink: In Berlin ist es der Abu Chaka-Clan, der die Stadt terrorisiert und in Bremen der Miri-Clan. In beiden Städten greift der rote Senat nicht richtig durch, sodaß sich diese Kriminellen jahrelang ein Verbrechensimperium aufbauen konnten. Sie lachen über unsere Gesetze und leben in ihrer Parallelgesellschaft. Sie werden daher auch versuchen (und scheinbar ist das auch geglückt) ihre Leute in den Behörden unterzubringen, sodaß sie bestens informiert werden und ihre kriminellen Geschäfte weiterhin betreiben werden können. :twisted: Allerdings haben diese Familienclans nicht so den islamistischen Terror auf ihrer Liste. Sie kassieren lieber Hartz IV und fahren mit teuren Autos durch die Gegend. :mrgreen: In Berlin hat eine Autovermietung von teuren Luxusautos, die einem Clan-Mitglied gehört, einfach nicht die Autos an die Hersteller nach Ablauf der Mietzeit zurückgegeben. :lolno: Sie wurden halt an Familienangehörige verteilt. :wink:
P.S.
Mittlerweile ist es auch in Kleinstädten der Fall, daß junge Araber und Türken mit teuren Autos (AMG-Mercedes, Porsche, Audi S, M-BMW, usw.) durch die Gegend rasen und durch illegale Auspuffanlagen für ordentlich Lärm sorgen. Führerschein ? Brauchen sie nicht, weil der Wagen sowieso einem anderen gehört..... :wink: Und wenn sie erwischt werden, dann heißt es vor Gericht, daß sie sowieso alle gleich aussehen (sind ja alle verwandt und verschwägert) und man sollte mal erst beweisen, ob es Achmed, Bemed, oder Cemed war ? :crazy: