Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Suebe
Mitglied
Beiträge: 199
Registriert: 30.05.2012, 11:01

Re: Mietwohnungsmarkt in Deutschland/Europa

11.11.2015, 19:14

Renegat hat geschrieben:
Orianne hat geschrieben:
Der Kanton Aargau beschaffe 200 IKEA «Shelters», sagte Regierungsrätin Susanne Hochuli (entspricht einer Ministerpräsidentin in D) am Donnerstag vor den Medien in Brugg. Der Aargau sei der erste Kanton, der solche Hütten im Feldversuch geprüft und evaluiert habe. Sie bezeichnete die mobilen Unterkünfte eine «taugliche Option».

Es sei nicht das Ziel, alle Asylsuchenden in «Shelters» unterzubringen. Feste oberirdische Einrichtungen mit Tageslicht seien jedoch besser als unterirdische Anlagen, hielt Hochuli fest.

Die Hütten entwickelte die gemeinnützige Stiftung des schwedischen Konzerns zusammen mit dem Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR).

Eine Hütte kostet gemäss Angaben des Kantons rund 1200 Franken. Zusammen mit einfachen Einrichtungen wie Bett und Schrank kommt ein Platz pro Person auf rund 500 Franken zu stehen. Hochuli sprach von einer «sehr kostengünstigen Variante», um Leute gut unterzubringen.

Hier kann man diese IKEA-Hütten anschauen:

https://www.youtube.com/watch?v=7aFMb15FA3o


Sehr schön, Orianne, vielleicht spendet Ikea ja auch diese Hütten nebst Einrichtung, dort wo es nötig und passend ist. Wäre außerdem noch eine gute Werbemaßnahme bei den Ikea-Kunden von morgen. :D



Im Deutschland der 40er und 50er Jahre hieß so etwas "Nissenhütte" und war auch ein arger Behelf.
https://de.wikipedia.org/wiki/Nissenh%C3%BCtte

Bild