Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 13962
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

IWF-Chef festgenommen

15.05.2011, 18:25

Vorwurf versuchter Vergewaltigung
Strauss-Kahn festgenommen

Dominique Strauss-Kahn, Direktor des Internationalen Währungsfonds, ist wegen versuchter Vergewaltigung angeklagt worden. Er wurde am New Yorker Flughafen festgenommen, nachdem ein Zimmermädchen ihm sexuelle Belästigung vorgeworfen hatte.
Der 62-Jährige soll versucht haben, ein Zimmermädchen in einem New Yorker Luxushotel zu vergewaltigen. Strauss-Kahn wird der versuchten Vergewaltigung und eines „kriminellen sexuellen Akts“ beschuldigt, wie die Polizei mitteilte. Der IWF-Chef soll noch am Sonntag von einem Richter angehört werden. Dies sei allerdings davon abhängig, wie viele andere Fälle es noch gebe. Er werde auf nicht schuldig plädieren, sagte sein Anwalt Benjamin Brafman.

Der IWF-Chef, der bislang als möglicher Kandidat bei der französischen Präsidentschaftswahl im kommenden Jahr galt, war am Samstag am New Yorker John-F.-Kennedy-Flughafen festgenommen worden. Er soll sich nach Aussage der 32-Jährigen in seiner Suite im New Yorker Sofitel-Hotel nahe des Times Square nackt auf diese gestürzt haben, teilte die Polizei mit...
weiter lesen: http://geschichte-wissen.de/go/strausskahnfestgenommen

Ööööm - also ich stelle mal noch ein Bild rein:
strauss_kahn_dominique_imf_iwf_april_2011_lead_1.10265959.1302858841.jpg
strauss_kahn_dominique_imf_iwf_april_2011_lead_1.10265959.1302858841.jpg (14.95 KiB) 3631 mal betrachtet
Quelle: http://www.nzz.ch/images/strauss_kahn_dominique_imf_...

Also dieser uralte Knacker, der sich vermutlich kaum selbst auf den Beinen halten kann, soll derartiges getan haben. Glaubt ihr das?
Für mich riecht das nach Intrige.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
Balduin
Administrator
Beiträge: 3514
Registriert: 08.07.2008, 19:33
Kontaktdaten:

Re: IWF-Chef festgenommen

16.05.2011, 12:21

Wieso schreiben jetzt eigentlich alle seine Karriere sei vernichtet? Wenn er zu Unrecht beschuldigt wurde, wieso kann er dann nicht mehr Präsidentschaftskandidat werden? Ist das Wahlvolk so blöd?
Btw. habe ich auch meine Zweifel ob seiner Schuld.
Herzlich Willkommen auf Geschichte-Wissen - Registrieren - Hilfe & Anleitungen - Mitgliedervorstellung

He has called on the best that was in us. There was no such thing as half-trying. Whether it was running a race or catching a football, competing in school—we were to try. And we were to try harder than anyone else. We might not be the best, and none of us were, but we were to make the effort to be the best. "After you have done the best you can", he used to say, "the hell with it". Robert F. Kennedy - Tribute to his father
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 13962
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: IWF-Chef festgenommen

16.05.2011, 17:47

Das ist das Perfide am Rufmord. Da kann jemand wirklich eine "saubere Weste" haben und sich nichts zu Schulden kommen lassen, doch dann setzt jemand irgend ein Gerücht in die Welt - und wenn es noch so haltlos ist. Dieses Gerücht genügt, um den Ruf des jenigen so zu schädigen, daß selbst ein Dementi an der Rufschädigung nicht mehr viel ändert.
Leider ist das so in der Welt der Promis - Berufsrisiko so zu sagen...
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Sebastian Materne
Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 03.09.2009, 09:43
Kontaktdaten:

Re: IWF-Chef festgenommen

16.05.2011, 21:03

Eine höchst seltsame Geschichte, die zunächst schlicht so unfassbar scheint, dass ich nicht geglaubt habe, dass da etwas dran ist. Nachdem man jetzt aber immer mehr Details erfährt, sprechen die Indizien (vor allen Dingen DSKs überstürzter Aufbruch, wo der IWF-Direktor sein Handy vergisst (!)) gegen den Franzosen. Natürlich gilt aber auch für ihn die Unschuldsvermutung, bis das Gegenteil bewiesen wird.

Wenn er zu Unrecht beschuldigt wurde, hängt es davon ab, wer dahinter steckt. Das Zimmermädchen? Rivalen beim IWF? Oder gar politische Gegner in der Heimat? Nur im letzteren Fall, was widerum zu beweisen wäre, gebe ich ihm noch eine Chance. Sonst gebe ich den Schreibern Recht: Die Präsidentschaft kann er sich wohl an den Hut stecken. In einem Amt zu sein und dann in eine solche Lage zu kommen ist häufig schon schwer genug politisch zu überleben - damit aber erst noch gewählt werden zu wollen, halte ich in Europa für ausgeschlossen - sofern man nicht Berlusconi heißt. Zudem hat DSK im Bezug aufs weibliche Geschlecht ja ohnehin einen eher zweifelhaften Ruf.

Ich bin im höchsten Maße gespannt, was da rauskommt. Die Haftrichterin hat - wegen Fluchtgefahr - übrigens eben eine Kaution abgelehnt - was ich persönlich korrekt finde.

edit: Und übrigens: So ein "uralter Knacker" ist DSK nun auch noch nicht ;)
Bild

Sebastian Materne
Gründer und Betreiber von USA-Online
Partnerprojekt von Geschichte-Wissen.de
 
Benutzeravatar
Balduin
Administrator
Beiträge: 3514
Registriert: 08.07.2008, 19:33
Kontaktdaten:

Re: IWF-Chef festgenommen

16.05.2011, 22:38

Ich bin gespannt - er bleibt ja vorerst in U-Haft: Wegen Fluchtgefahr... Dass er bereits gewisse Probleme mit dem schönen Geschlecht hatte, spricht natürlich nicht gerade für ihn. Dass sich jetzt aber in Frankreich sofort eine Frau meldet, die ihn der sexuellen Vergewaltigung beschuldigt, ist für mich schwierig zu werten.
Herzlich Willkommen auf Geschichte-Wissen - Registrieren - Hilfe & Anleitungen - Mitgliedervorstellung

He has called on the best that was in us. There was no such thing as half-trying. Whether it was running a race or catching a football, competing in school—we were to try. And we were to try harder than anyone else. We might not be the best, and none of us were, but we were to make the effort to be the best. "After you have done the best you can", he used to say, "the hell with it". Robert F. Kennedy - Tribute to his father
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 13962
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: IWF-Chef festgenommen

17.05.2011, 09:46

Sebastian Materne hat geschrieben:
...edit: Und übrigens: So ein "uralter Knacker" ist DSK nun auch noch nicht ;)


Wie alt ist er? Ach - 62. Na dann formuliere ich es mal so: Wenn er so alt wird, wie er aussieht, dann kann er echt froh sein.
:lolno:

Aber nun habe ich genug gelästert.
:twisted:

Edit:
Sex-Anklage
Strauss-Kahn auf New Yorker Gefängnisinsel verlegt

Dreieinhalb mal vier Meter große Einzelzelle statt Hotelsuite: Wegen Fluchtgefahr sitzt der IWF-Chef nun mit rund 14.000 weiteren Häftlingen auf Rikers Island ein.
(...)
„Einige Informationen beinhalten Hinweise, dass er tatsächlich schon einmal ähnlich gehandelt hat wie in dem Fall, der ihm jetzt zur Last gelegt wird“, sagte John McConnell von der Staatsanwaltschaft der „New York Times“.
(...)
Nun soll am Freitag zum ersten Mal eine Grand Jury zusammentreten, die letztlich über einen Prozess gegen den 62-Jährigen entscheiden wird...
den ganzen Artikel lesen: http://geschichte-wissen.de/go/straussk ... ngnisinsel

Die behandeln ihn ja fast wie einen Maffiaboss.
:wtf:
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 13962
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: IWF-Chef festgenommen

21.05.2011, 00:49

Affäre um Ex-IWF-Chef Strauss-Kahn
Gericht bestätigt Freilassung

Der Ex-IWF-Chef Strauss-Kahn darf das Gefängnis verlassen, wie ein Gericht bewilligt - gegen mehrere Millionen US-Dollar. Zuvor veröffentlich der Währungsfonds einen Verhaltenskodex für seine Mitarbeiter, der unter anderem Fälle von sexuellem Missbrauch stärker ahndet...
weiter lesen: http://geschichte-wissen.de/go/dskhausarrest

Währenddessen:
Rennen um Strauss-Kahn-Nachfolge
Wer übernimmt den IWF?

Die Vorwürfe gegen Strauss-Kahn setzen eine weltumspannende Personaldebatte in Gang. Mehr und mehr Nationen versuchen, eigene Kandidaten an die Spitze des mächtigen IWF zu bringen. Ein Überblick über die wichtigsten Namen - und die Länder, deren Einfluss sie stärken sollen...
weiter lesen: http://geschichte-wissen.de/go/iwfnachfolge
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
segula2
Mitglied
Beiträge: 180
Registriert: 01.02.2011, 22:23
Wohnort: Vogtland

Re: IWF-Chef festgenommen

22.05.2011, 01:39

Das "Zimmermädchen" wird hoch bestochen worden sein.....
Aber so eine Tat müsste sich doch auch gerichtsmedizinisch nachweisen lassen?
MfG Heiner!
An irgendeiner anderen Stelle dieses Forums habe ich den "klammheimlichen Wunsch" geäußert, die Merkel möge genauso einen blamablen Abgang haben, wie seinerzeit das Politbüro der SED.
Sie ist auf dem besten Wege dahin! :mrgreen:
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 13962
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: IWF-Chef festgenommen

22.05.2011, 06:38

Wie sollten Gerichtsmediziner da etwas herausfinden können. DSK wird eine versuchte Vergewaltigung vorgeworfen, mit anderen Worten - er hatte die angebliche Tat noch nicht ausgeführt. Es steht also sowieso Aussage gegen Aussage...
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
segula2
Mitglied
Beiträge: 180
Registriert: 01.02.2011, 22:23
Wohnort: Vogtland

Re: IWF-Chef festgenommen

22.05.2011, 11:49

Barbarossa hat geschrieben:
Wie sollten Gerichtsmediziner da etwas herausfinden können. DSK wird eine versuchte Vergewaltigung vorgeworfen, mit anderen Worten - er hatte die angebliche Tat noch nicht ausgeführt. Es steht also sowieso Aussage gegen Aussage...

Naja, aber wieso spricht man da von Freiheitsstrafe in 2stelliger Höhe, millionenschwere Kaution, Hausarrest und Fußfesseln bei nur versuchtem Vergehen?
Obelix würde sagen: "Die spinnen, die Amis!". Womit er in jedem Fall Recht hat.
MfG Heiner!
An irgendeiner anderen Stelle dieses Forums habe ich den "klammheimlichen Wunsch" geäußert, die Merkel möge genauso einen blamablen Abgang haben, wie seinerzeit das Politbüro der SED.
Sie ist auf dem besten Wege dahin! :mrgreen:
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 13962
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: IWF-Chef festgenommen

22.05.2011, 18:30

segula2 hat geschrieben:
Naja, aber wieso spricht man da von Freiheitsstrafe in 2stelliger Höhe, millionenschwere Kaution, Hausarrest und Fußfesseln bei nur versuchtem Vergehen?
Obelix würde sagen: "Die spinnen, die Amis!". Womit er in jedem Fall Recht hat.

Das (dick markierte) sowieso. :mrgreen:

Aber: Auch bei uns in Deutschland ist auch eine versuchte Straftat eben eine Straftat. Und nur weil sich die Putzfrau (angeblich) glücklicherweise von ihm losreißen konnte, senkt das eben nicht die schwere der Tat, was für mein dafürhalten auch gar nicht so falsch ist. Auch eine versuchte Vergewaltigung ist kein "Kavaliersdelikt". Ich frage mich nur, wie in einem solchen Fall der Beweis angetreten werden soll. Vielleicht muß man DSK ja wegen mangel an Beweisen freisprechen...
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Sebastian Materne
Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 03.09.2009, 09:43
Kontaktdaten:

Re: IWF-Chef festgenommen

23.05.2011, 20:49

Also zunächst einmal muss sich DSK nicht nur wegen versuchter Vergewaltigung verantworten, sondern wegen insgesamt sechs mehr oder minder sauber voneinander abgrenzbarer Vergehen für die es - je nach Lesart ingesamt zwischen 15,5 Jahren (wenn in allen Fällen die Mindesstrafe verhängt würde) und rund 74 Jahren Gefängnisaufenthalt geben könnte. Vorausgesetzt natürlich, ein Gericht hält ihn für schuldig, wobei es wiederum zu dem Schluss kommen kann, dass DSK in einigen Punkten schuldig ist und in anderen nicht.

Ich gehe übrigens davon aus, dass sich nicht alles lückenlos nachweisen lässt und das Gericht zumindest zum Teil auf Indizien angewiesen sein wird. Insbesondere die Frage nach der Einvernehmlichkeit ist natürlich etwas schwer zu beantworten. Das ist aber keinesfalls amerikaspezifisch: Wer das Plädoyer der Staatsanwaltschaft im Fall Kachelmann verfolgt hat, weiß, wovon ich rede. Aber insofern halte ich die Höchststrafe selbst im Falle eines Schuldspruches für arg unwahrscheinlich. Sollte man ihn schuldig sprechen, wirds wohl irgendwo zwischen der Mindeststrafe und etwa ... na ja 25 Jahren liegen.

Im Übrigen ist natürlich eine "versuchte Vergewaltigung" nur unwesentlich "besser" als eine "verübte" - ähnlich wie ein "versuchter" Mord am Ende ja auch nicht als misslungener Versuch gewertet wird. Speziell im Bundesstaat New York werden Sexualvergehen jeder Art überaus konsequent verfolgt und bestraft und ganz grundsätzlich sind die Haftstrafen, die einem in den Vereinigten Staaten drohen, deutlich höher, als etwa in Deutschland. Was ich persönlich aber nicht schlecht finde - und schließlich ist eine versuchte Vergewaltigung ja auch kein Kavaliersdelikt oder Parkvergehen.

Ich komme nebenbei aus dem Staunen gar nicht mehr heraus, mit welcher absonderlichen Selbstverständlichkeit in der (speziell französischen) Öffentlichkeit auf das Urteil reagiert wird. Ich möchte dazu auf zwei Artikel aufmerksam machen, die Ich am Ende anhängen möchte. Aber ich mache es auch hier ganz deutlich: Wenn man zu der Überzeugung gelangt, dass DSK die Vergehen, denen er angeklagt ist, begangen hat, dann gehört er (hart) bestraft und ich bin geneigt froh zu sein, dass man ihn in NYC "ertappt" hat und nicht etwa in Deutschland.

Bei Gewalt gegen Frauen kennt die aufgeklärte Öffentlichkeit normalerweise kein Pardon - doch im Fall Dominique Strauss-Kahn raten viele zur Besonnenheit im Urteil. Gelten hier mildernde Umstände, weil der Mann die richtige politische Gesinnung hat?

Weiterlesen ...


Frauen in Frankreich sind zornig: Nicht nur würden die Vorwürfe gegen Dominique Strauss-Kahn, der ein Zimmermädchen zum Sex genötigt haben soll, beschönigt - die ganze Gesellschaft habe ein Macho-Problem.

Weiterlesen ...
Bild

Sebastian Materne
Gründer und Betreiber von USA-Online
Partnerprojekt von Geschichte-Wissen.de
 
Benutzeravatar
Balduin
Administrator
Beiträge: 3514
Registriert: 08.07.2008, 19:33
Kontaktdaten:

Re: IWF-Chef festgenommen

23.05.2011, 22:23

Mir greift da einfach ein Rädchen zu schnell ins andere...
Man muss sich die Relationen deutlich machen: Der mächtigste Bänker der Welt gegen eine Putzfrau... Meldet denn eine Putzfrau so etwas sofort der Polizei? Ich mein die Frau wusste ja, wen sie da anzeigt...
Sind da nicht die ersten Gedanken: Das hat doch alles keinen Sinn, der macht mich fertig?
Anscheinend hat er ja in ihren Mund ejakuliert... So unappetitlich es ist, da muss es doch klare Spuren geben? Gibt es diese?

Zudem noch der Zeitpunkt...
Herzlich Willkommen auf Geschichte-Wissen - Registrieren - Hilfe & Anleitungen - Mitgliedervorstellung

He has called on the best that was in us. There was no such thing as half-trying. Whether it was running a race or catching a football, competing in school—we were to try. And we were to try harder than anyone else. We might not be the best, and none of us were, but we were to make the effort to be the best. "After you have done the best you can", he used to say, "the hell with it". Robert F. Kennedy - Tribute to his father
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 13962
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: IWF-Chef festgenommen

24.05.2011, 02:36

Tja - Sebastian, auch hier in Deutschland gab es schon Diskussionen darüber, ob man eine so prominente Person in Handschellen medial zeigen soll. In Frankreich - das habe ich den Diskussionen entnommen - sind solche Bilder direkt verboten.
Es ist wohl so: Wer als öffentliche Person Karriere macht, dem kann es passieren, daß diese Karriere auch öffentlich endet. Berufsrisiko sozusagen...
:?
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Sebastian Materne
Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 03.09.2009, 09:43
Kontaktdaten:

Re: IWF-Chef festgenommen

24.05.2011, 12:17

rfon hat geschrieben:
So unappetitlich es ist, da muss es doch klare Spuren geben? Gibt es diese?


Unbestätigten Medienberichten zu Folge, ja. Klarheit wird erst die Verhandlung bringen. Aber selbst wenn es Spuren gibt, ist noch nichts über die Einvernehmlichkeit der Aktion gesagt. Nachdem seine Anwälte ja schon einen klaren Schwenk in ihrer Strategie gemacht haben, scheinen sie ja jetzt auf genau diesen Fall zu zielen. Wie glaubwürdig das ist und welche Spuren für das Eine oder das Andere sprechen ... kann bestenfalls ein Gericht entscheiden.

Ob die Putzfrau wirklich wußte, wenn sie vor sich hatte, weiß ich zudem nicht. Ich bezweifele aber, dass jeder in den USA, in Deutschland oder sonstwo den IWF-Direktor erkennen würde. Ich nehme mich da nicht aus: Wenn er in New York an mir vorbei spaziert wäre, hätte ich ihn eher nicht erkannt. Die wird gewusst haben, okay hier ist ein wichtiger Gast, vielleicht hat sie sogar den Namen gekannt, um ihn ansprechen zu können, aber ein Biografie-Briefing wird sie sicherlich nicht erhalten haben.

Zudem noch der Zeitpunkt...


Na ja - ich glaube kaum, dass es für einen IWF-Direktor einen günstigen Zeitpunkt für solche Beschuldigungen gibt. Und, wie gesagt, DSK hat ja ohnehin einen nicht ganz untadeligen Ruf.

Zu Dir, Barbarossa - ich denke auch, dass das Berufsrisiko ist. Wer seine halbe Karriere lang ein Leben in der Öffentlichkeit verbracht hat - und das zumeist ja durchaus nicht vollständig ungerne - , wird kaum für sich in Anspruch nehmen können, dass ausgerechnet die dunklen Seiten nicht beachtet werden. Ob man nun David Hasselhoff, Sarah Ferguson oder eben Dominique Strauss-Kahn heißt. Das ist dann tatsächlich Berufsrisiko.

Was ich aber zum Ausdruck bringen wollte, ist, dass ich darüber staune, wie viele Menschen ganz selbstverständlich erst einmal von DSK's Unschuld ausgehen und einen Komplott wittern. Ganz klar: Auch für ihn gilt die Unschuldsvermutung (vollkommen zurecht!) - aber ich habe meine Zweifel, ob man die eben so konsequent angewandt hätte, wenn der Politiker jemand vom eher rechten Flügel gewesen wäre ... und ob man im Heimatland so ... ich nenn es mal verständnisvoll ... reagiert hätte, wenn es eben nicht Frankreich, sondern vielleicht Schweden oder auch Deutschland gewesen wäre. Aber egal, mein Mitleid mit DSK hält sich in überschaubaren Grenzen und ich bin nur sehr gespannt auf den Prozess und die Strategien und Möglichkeiten der beiden Seiten. Mal schauen, was am Ende heraus kommt - und ob überhaupt irgendwas zufriedenstellend geklärt werden kann.
Bild

Sebastian Materne
Gründer und Betreiber von USA-Online
Partnerprojekt von Geschichte-Wissen.de