Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

Welche Partei wählst du bei der Europawahl

Umfrage endete am 25.05.2014, 15:37

CDU/CSU
16 (29%)
SPD
5 (9%)
Die Linke
5 (9%)
Bündnis 90/Die Grünen
2 (4%)
AfD (Alternative für Deutschland)
6 (11%)
FDP
4 (7%)
NPD
10 (18%)
Sonstige Parteien
1 (2%)
Nichtwähler
5 (9%)
Ich bin mir unsicher
2 (4%)
 
Abstimmungen insgesamt: 56
 
Benutzeravatar
Titus Feuerfuchs
Mitglied
Beiträge: 1631
Registriert: 07.05.2012, 21:42
Wohnort: Wien

Re: EU-Wahl: Was wählst du?

26.05.2014, 16:30

Erstaunlich, dass die NPD hier im Forum Platz 2 belegt.

Vielleicht will sich irgend einer der NPD-Wähler dazu äußern?
MfG,
Titus Feuerfuchs
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 13654
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: EU-Wahl: Was wählst du?

26.05.2014, 18:49

Titus Feuerfuchs hat geschrieben:

Meine Empfehlung:

:arrow: Linke-Thread lesen

viewtopic.php?f=14&t=37

Ja oder an besten meine kleine Zusammenfassung lesen: viewtopic.php?p=25838#p25838

Titus Feuerfuchs hat geschrieben:

Lia hat ja nur geschrieben, dass sie die AfD nicht wählen wolle und nicht, dass sie antidemokratisch sei. Oder hab' ich was übersehen?
...

Nö, hast schon recht.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
Titus Feuerfuchs
Mitglied
Beiträge: 1631
Registriert: 07.05.2012, 21:42
Wohnort: Wien

Re: EU-Wahl: Was wählst du?

27.05.2014, 01:47

...und Frankreich auch.
MfG,
Titus Feuerfuchs
 
Benutzeravatar
Titus Feuerfuchs
Mitglied
Beiträge: 1631
Registriert: 07.05.2012, 21:42
Wohnort: Wien

Re: EU-Wahl: Was wählst du?

27.05.2014, 02:20

Conzaliss hat geschrieben:
Erschreckend finde ich das Aufleben rechter Parteien. Spanien, Griechenland und Italien kann ich nachvollziehen. Bei Finnland, Dänemark und Holland fehlen mir die Worte. AfD gefällt mir zwar nicht - sehe ich aber auch nicht unbedingt als rechte Partei...


Rechte Parteien haben auch ihre Berechtigung im Parteienspektrum.

Die AfD ist mit Sicherheit eine rechte Partei (auch wenn sie das gerne leugnet), allerdings eine demokratische rechte Partei.

Im Übrigen muss man zwischen rechten (UKIP, AfD, FPÖ, SVP,...) und rechtsextremen bzw. neonazistischen bzw. neofaschistischen Parteien unterscheiden (Jobbik, Goldene Morgenröte, NPD,..) unterscheiden.
MfG,
Titus Feuerfuchs
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: EU-Wahl: Was wählst du?

27.05.2014, 09:44

Conzaliss hat geschrieben:
Erschreckend finde ich das Aufleben rechter Parteien. Spanien, Griechenland und Italien kann ich nachvollziehen. Bei Finnland, Dänemark und Holland fehlen mir die Worte. AfD gefällt mir zwar nicht - sehe ich aber auch nicht unbedingt als rechte Partei...

Lieber Conzaliss,
bei den südeuropäischen ländern kann ich es auch begreifen, bei Ländern wie Finnland, Dänemark und den Niederlanden nicht. :evil: :twisted:
Die AfD ist eine demokratische Partei wie die Linke, nun wird es wieder Proteste von der rechten Seite geben.
:wink: :mrgreen: Aber die Einführung der D-Mark oder eines Nord-Euro, laut Vorschlag der AfD, würde unser Land sehr schaden, weil unsere Währung so teuer würde, dass wir keine Waren ins Ausland verkaufen könnten. Deutschland ist ein Exportland. Unser Sohn könnte seine Brennnöfen nicht mehr ins Ausland verkaufen und würde arbeitslos. :evil: :twisted:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Lia

Re: EU-Wahl: Was wählst du?

27.05.2014, 17:31

Man muss- oder müsste sich- mit jeder einzelnen der rechten Parteien beschäftigen, deren Programmm-Inhalte kennen und einordnen können. Man kann sie nicht alle über einen Kamm scheren, deren Wählerschaft wohl auch nicht.
Titus Feuerfuchs hat geschrieben:
Die AfD ist mit Sicherheit eine rechte Partei (auch wenn sie das gerne leugnet), allerdings eine demokratische rechte Partei.

So ist es, und das gilt auch für manch andere eher rechts stehende Partei in den Nachbarländern. Rechts ist die Ablehnung der EU in ihrer derzeitigen Form, man möchte mehr nationale Berücksichtigung und nicht eine supra-kulturelle Gleichmacherei und Normung.
Ein französischer Freund hat das deutsche Wort" Gleichschaltung" für die Wirtschaftsinteressen benutzt, und die wittern - nicht ganz zu Unrecht-? viele EU-Bürger.
Vieles in den Ergebnissen ist platte Gegenwehr des Wählers gegen so vieles, was die EU dem Bürger aufzwingt, ohne dass dieser sich wirklich persönlich und im eigenen Land dagegen stellen kann- oder auch nur direkte Ansprechpartner hätte.
Manches in den Wahlergebnissen ist auch innenpolitisch bedingt, Abstrafung der Regierung für unliebsame innenpolitische Maßnahmen.
 
Benutzeravatar
Titus Feuerfuchs
Mitglied
Beiträge: 1631
Registriert: 07.05.2012, 21:42
Wohnort: Wien

Re: EU-Wahl: Was wählst du?

27.05.2014, 18:24

dieter hat geschrieben:
Conzaliss hat geschrieben:
Erschreckend finde ich das Aufleben rechter Parteien. Spanien, Griechenland und Italien kann ich nachvollziehen. Bei Finnland, Dänemark und Holland fehlen mir die Worte. AfD gefällt mir zwar nicht - sehe ich aber auch nicht unbedingt als rechte Partei...

Lieber Conzaliss,
bei den südeuropäischen ländern kann ich es auch begreifen, bei Ländern wie Finnland, Dänemark und den Niederlanden nicht. :evil: :twisted:
Die AfD ist eine demokratische Partei wie die Linke, nun wird es wieder Proteste von der rechten Seite geben.
:wink: :mrgreen:


Da ich eure Faktenresistenz kenne, verzichte ich diesmal drauf, so wie ich auch darauf verzichte, aufzuzeigen, warum dieser auch medial redundant verbreitete Sachverhalt

dieter hat geschrieben:
Aber die Einführung der D-Mark oder eines Nord-Euro, laut Vorschlag der AfD, würde unser Land sehr schaden, weil unsere Währung so teuer würde, dass wir keine Waren ins Ausland verkaufen könnten. Deutschland ist ein Exportland. Unser Sohn könnte seine Brennnöfen nicht mehr ins Ausland verkaufen und würde arbeitslos. :evil: :twisted:



unrichtig ist. Habe ich nämlich auch in diesem Forum schon x-fach getan. :wink:
MfG,
Titus Feuerfuchs
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: EU-Wahl: Was wählst du?

28.05.2014, 11:34

Titus Feuerfuchs hat geschrieben:
dieter hat geschrieben:
Conzaliss hat geschrieben:
Erschreckend finde ich das Aufleben rechter Parteien. Spanien, Griechenland und Italien kann ich nachvollziehen. Bei Finnland, Dänemark und Holland fehlen mir die Worte. AfD gefällt mir zwar nicht - sehe ich aber auch nicht unbedingt als rechte Partei...

Lieber Conzaliss,
bei den südeuropäischen ländern kann ich es auch begreifen, bei Ländern wie Finnland, Dänemark und den Niederlanden nicht. :evil: :twisted:
Die AfD ist eine demokratische Partei wie die Linke, nun wird es wieder Proteste von der rechten Seite geben.
:wink: :mrgreen:


Da ich eure Faktenresistenz kenne, verzichte ich diesmal drauf, so wie ich auch darauf verzichte, aufzuzeigen, warum dieser auch medial redundant verbreitete Sachverhalt

dieter hat geschrieben:
Aber die Einführung der D-Mark oder eines Nord-Euro, laut Vorschlag der AfD, würde unser Land sehr schaden, weil unsere Währung so teuer würde, dass wir keine Waren ins Ausland verkaufen könnten. Deutschland ist ein Exportland. Unser Sohn könnte seine Brennnöfen nicht mehr ins Ausland verkaufen und würde arbeitslos. :evil: :twisted:



unrichtig ist. Habe ich nämlich auch in diesem Forum schon x-fach getan. :wink:

Lieber Titus,
dann erkläre bitte einem Unwissenden, wie deutschland mit der D-Mark oder einem Nordeuro dieselben Exporterfolge haben wird, wie mit dem jetzigen Euro :?:
Wir haben keine Faktenresistenz, sondern nur eine andere Meinung wie Du. :wink: :mrgreen:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 13654
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: EU-Wahl: Was wählst du?

29.05.2014, 08:55

Lia hat geschrieben:
Ich reihe mich wahrscheinlich zum zweiten Mal im langen Wähler-Dasein bei den Nichtwählern ein.
Das erste Mal waren es nur Landratswahlen, da hatte ich wirklich andere wichtigere Dinge im Kopf.
Bei dieser Europa-Wahl bin ich so in Opposition zu allen, dass ich nichtmal das kleinere Übel finde, das ich wählen könnte.

Ich halte irgendwie auch nichts davon, gar nicht wählen zu gehen. Für mich wäre das keine Option, weil ich damit dann jedes Ergebnis quasi akzeptiere - so jedenfalls mein Empfinden. Irgendjemand schrieb mal, er würde eher ungültig wählen, als gar nicht. Auch so kann man seine Unzufriedenheit ausdrücken.
Aber das muss eben jeder selbst für sich entscheiden.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 13654
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: EU-Wahl: Was wählst du?

29.05.2014, 09:11

Titus Feuerfuchs hat geschrieben:
Erstaunlich, dass die NPD hier im Forum Platz 2 belegt.

Vielleicht will sich irgend einer der NPD-Wähler dazu äußern?

Da das Thema im Bereich Fragen eingestellt wurde, konnten auch nichtregistrierte Gäste mit abstimmen. Also wird sich da wohl auch niemand zu Wort melden. Das Ergebnis spiegelt damit auch nicht (ausschließlich) die Meinung der Mitglieder unseres Forums wider.

Titus Feuerfuchs hat geschrieben:
...

Die AfD ist mit Sicherheit eine rechte Partei (auch wenn sie das gerne leugnet), allerdings eine demokratische rechte Partei.

Im Übrigen muss man zwischen rechten (UKIP, AfD, FPÖ, SVP,...) und rechtsextremen bzw. neonazistischen bzw. neofaschistischen Parteien unterscheiden (Jobbik, Goldene Morgenröte, NPD,..) unterscheiden.

Wie ich gelesen habe, sucht die AfD den Kontakt zu den Torries in GB. Das heißt, sie sehen eher Gemeinsamkeiten mit der "Allianz der Europäischen Konservativen und Reformisten - AECR" - nicht mit den von dir genannten.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
Titus Feuerfuchs
Mitglied
Beiträge: 1631
Registriert: 07.05.2012, 21:42
Wohnort: Wien

Re: EU-Wahl: Was wählst du?

29.05.2014, 20:46

dieter hat geschrieben:
[...]
Lieber Titus,
dann erkläre bitte einem Unwissenden, wie deutschland mit der D-Mark oder einem Nordeuro dieselben Exporterfolge haben wird, wie mit dem jetzigen Euro :?:


Habe schon Etliches dazu geschrieben, u.a. hier:

viewtopic.php?p=21921#p21921

(hast mir damals sogar zugestimmt)

oder auch im anderen Forum im Thread "Eurokrise".





dieter hat geschrieben:
Wir haben keine Faktenresistenz, sondern nur eine andere Meinung wie Du. :wink: :mrgreen:



Nein, das hat miteinander nichts zu tun.

Dass sich viele Menschen weigern, Fakten zur Kenntnis zu nehmen, die mit ihrer Meinung nicht unter einen Hut zu bringen sind, ist ein bekanntes Phänomen, das auch wissenschaftlich erforscht ist.

Sehr greifbar wurde es hier z.B. im Thread "Die Linken -Wer sind sie und was wollen sie?".
MfG,
Titus Feuerfuchs
 
Benutzeravatar
Titus Feuerfuchs
Mitglied
Beiträge: 1631
Registriert: 07.05.2012, 21:42
Wohnort: Wien

Re: EU-Wahl: Was wählst du?

29.05.2014, 21:22

Barbarossa hat geschrieben:
Titus Feuerfuchs hat geschrieben:
Erstaunlich, dass die NPD hier im Forum Platz 2 belegt.

Vielleicht will sich irgend einer der NPD-Wähler dazu äußern?

Da das Thema im Bereich Fragen eingestellt wurde, konnten auch nichtregistrierte Gäste mit abstimmen. Also wird sich da wohl auch niemand zu Wort melden. Das Ergebnis spiegelt damit auch nicht (ausschließlich) die Meinung der Mitglieder unseres Forums wider.


Die NPD-Wähler haben wohl Angst, sich zu deklarieren. Schade, denn ich fände eine Diskussion mit ihnen durchaus spannend.



Barbarossa hat geschrieben:
Titus Feuerfuchs hat geschrieben:
...

Die AfD ist mit Sicherheit eine rechte Partei (auch wenn sie das gerne leugnet), allerdings eine demokratische rechte Partei.

Im Übrigen muss man zwischen rechten (UKIP, AfD, FPÖ, SVP,...) und rechtsextremen bzw. neonazistischen bzw. neofaschistischen Parteien unterscheiden (Jobbik, Goldene Morgenröte, NPD,..) unterscheiden.



Wie ich gelesen habe, sucht die AfD den Kontakt zu den Torries in GB.
Das heißt, sie sehen eher Gemeinsamkeiten mit der "Allianz der Europäischen Konservativen und Reformisten - AECR" - nicht mit den von dir genannten.


Hab' ja nicht geschrieben, dass die AfD Gemeinsamkeiten mit den von mir genannten Parteien sieht, sondern hab lediglich diverse demokratische Rechtsparteien in Europa aufgezählt und diese den antidemokratischen Rechtsparteien gegenübergestellt. :wink:
Dass die demokrtischen Rechtsparteien durchaus heterogen sind, liegt auf der Hand. Nichts desto trotz hat die AfD inhaltlich viel mehr mit der UKIP gemein, als mit den Torries.

Lucke möchte wohl mit aller Gewalt verhindern, in D in die "rechtsaußen" Ecke gedrängt zu werden. Wenn er jedoch keine Allianzen eingeht, wird er es im EP zu nichts bringen. Er sollte sich der EFD (http://de.wikipedia.org/wiki/Europa_der ... Demokratie) anschließen.
Aber das bekam unsere FPÖ ja auch nicht hin.
Die politische Rechte war schon immer ein zerstrittener Haufen, das ist wohl einer der Hauptgründe, warum sie nichts auf die Reihe kriegt.


Ich sehe Luckes Taktik des Herumlavierens, wo man politisch eigentlich steht, mit gemischten Gefühlen, da ich der Meinung bin, man soll als Parteivorsitzender zu seiner Linie stehen, und die ist im Fall der AfD nun mal rechts der Mitte.
MfG,
Titus Feuerfuchs
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 13654
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: EU-Wahl: Was wählst du?

29.05.2014, 23:08

Titus Feuerfuchs hat geschrieben:

Die NPD-Wähler haben wohl Angst, sich zu deklarieren. Schade, denn ich fände eine Diskussion mit ihnen durchaus spannend.

Spannend - na ja, wir haben das hier schon versucht, aber es führt zu nichts. Es ist einfach schwierig mit Leuten zu diskutieren, die selbst die für uns normalsten demokratisch-humanistischen Grundwerte nicht akzeptieren.
Außerdem ist so etwas für geschulte Leute ohnehin nur Mittel zum Zweck. Das habe ich während der Ausarbeitung des Artikels über das NPD-Verbotsverfahren eingesehen. Lies dazu hier: http://blog-politik.de/das-verbotsverfa ... n-die-npd/

Musst allerdings ein bisschen Zeit mitbringen.
:wink:

Titus Feuerfuchs hat geschrieben:
Hab' ja nicht geschrieben, dass die AfD Gemeinsamkeiten mit den von mir genannten Parteien sieht, sondern hab lediglich diverse demokratische Rechtsparteien in Europa aufgezählt und diese den antidemokratischen Rechtsparteien gegenübergestellt. :wink:
Dass die demokrtischen Rechtsparteien durchaus heterogen sind, liegt auf der Hand. Nichts desto trotz hat die AfD inhaltlich viel mehr mit der UKIP gemein, als mit den Torries.

Lucke möchte wohl mit aller Gewalt verhindern, in D in die "rechtsaußen" Ecke gedrängt zu werden...

Er muss einfach verhindern, in die ganz rechte Ecke gedrängt zu werden, denn sonst wird die Partei für zu viele unwählbar und dann wäre sie politisch tot.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)