Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Benutzeravatar
Orianne
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 3147
Registriert: 11.06.2014, 21:14
Wohnort: Suisse
Kontaktdaten:

Kantonspolizist fährt Prunkfahrzeug kaputt;-)

26.08.2014, 16:26

Das gepanzerte Schutzfahrzeug der Flughafenpolizei ist in der Werkstatt: Ein Kantonspolizist hat es kaputtgefahren und dafür eine Sanktion kassiert. Weil sich Selbstunfälle häuften, hat die Flughafenpolizei Einsatzregeln und Ausbildung angepasst.
Es hätte nicht bekanntwerden sollen – zu peinlich ist es. Der «New Eagle IV» ist das Prunkstück der Flughafenpolizei, eine «show of force». Mit seiner imposanten Erscheinung soll der «Eagle» Terroristen abschrecken und am Flughafen Zürich Präsenz markieren. Nun ist er kaputt, monatelang ausser Gefecht – nicht wegen eines Anschlags, sondern weil ein Flughafenpolizist mit dem rund acht Tonnen schweren, gepanzerten Fahrzeug einen Selbstunfall verursachte. Da der «Eagle» für das Sicherheitsdispositiv zentral ist, brauchte es rasch Ersatz: Den gewährt die Thurgauer Kantonspolizei. Ihren gepanzerten «Piranha» stellt sie den Zürchern leihweise zur Verfügung. Nichts zu erfahren ist darüber, wie und unter welchen Bedingungen der «Piranha» in den Thurgau zurückgeführt würde, sollte er dort dringend benötigt werden.
http://www.imagebam.com/image/3746d2347485725


http://www.nzz.ch/zuerich/region/kanton ... 1.18370174
Grant stood by me when I was crazy, and I stood by him when he was drunk, and now we stand by each other.

General William Tecumseh Sherman
Bild
 
Benutzeravatar
Marek1964
Mitglied
Beiträge: 1474
Registriert: 30.11.2013, 12:53

Re: Kantonspolizist fährt Prunkfahrzeug kaputt;-)

26.08.2014, 19:59

Wie ist das Motto der Zurich Versicherung? Shit happenz? Oder so. Vielleicht sind diese Dinger gar nicht so leicht zu fahren, wie sie aussehen. Aber es sollte nicht passieren, kommt aber auf die Umstände an (den betreffenden Link können nur Abonennten der NZZ lesen).
 
Spartaner
Mitglied
Beiträge: 1649
Registriert: 25.12.2013, 23:36

Re: Kantonspolizist fährt Prunkfahrzeug kaputt;-)

26.08.2014, 20:02

Liebe Orianne,
ich hoffe nur der Kantonspolizist hatte eine gute Diensthaftpflichtversicherung und muss das Gefährt nicht aus eigener Tasche bezahlen. Aber wenn es gepanzert war, kann ja nicht viel kaput gegangen sein.
 
Benutzeravatar
Marek1964
Mitglied
Beiträge: 1474
Registriert: 30.11.2013, 12:53

Re: Kantonspolizist fährt Prunkfahrzeug kaputt;-)

26.08.2014, 20:07

Spartaner hat geschrieben:
Aber wenn es gepanzert war, kann ja nicht viel kaput gegangen sein.


Wenn er ihn gegen die Wand gefahren hat, schon, harhar.
 
Benutzeravatar
Orianne
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 3147
Registriert: 11.06.2014, 21:14
Wohnort: Suisse
Kontaktdaten:

Re: Kantonspolizist fährt Prunkfahrzeug kaputt;-)

26.08.2014, 21:31

Nun, mein Mann sagt, er kenne den Piranha sehr gut aus dem Dienst, und es braucht dazu eine spezielle Fahrschule, die der Polizist scheinbar im Eiltempo gemacht hatte, denn es braucht schon sehr viel um so einen Wagen "platt" zu machen, vermutlich einen Überschlag. Ich werde den Rest des Artikel posten, die NZZ nimmt's mir hoffentlich nicht übel;-)
Grant stood by me when I was crazy, and I stood by him when he was drunk, and now we stand by each other.

General William Tecumseh Sherman
Bild
 
Benutzeravatar
Orianne
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 3147
Registriert: 11.06.2014, 21:14
Wohnort: Suisse
Kontaktdaten:

Re: Kantonspolizist fährt Prunkfahrzeug kaputt;-)

26.08.2014, 21:34

Hier ist der Rest aus der "Alten Dame" aus Zürich:

Folgenreicher Fahrfehler

Im Jahr 2011 hatte die Zürcher Flughafenpolizei das knapp eine Million Franken teure Gefährt in Betrieb genommen, kurze Zeit später schwärmte ein Polizist im «Tages-Anzeiger» über die Robustheit des von der Kreuzlinger Mowag hergestellten Schutzfahrzeugs: «Wir können uns mit ihm auch gefahrlos einem heranbrausenden Laster in den Weg stellen.» Tatsächlich ist der «Eagle» robust: So soll er seitlich eine Detonation von mehreren Dutzend Kilogramm TNT aushalten. Zum Vergleich: Eine Explosion mit einem Kilogramm TNT fügt einem Haus bereits schweren Schaden zu.



Nun ist das blau-weisse Prunk-Fahrzeug in der Werkstatt. Ein Kantonspolizist hat es offenbar in einen Graben gefahren: Jedenfalls macht am Flughafen ein entsprechendes Gerücht die Runde. Werner Schaub, Chef des Mediendiensts der Kantonspolizei Zürich, bestätigt auf Anfrage, dass im nichtöffentlichen Bereich des Flughafens ein gepanzertes Fahrzeug während einer Patrouillenfahrt verunfallt sei. Der Vorfall habe sich Anfang März bei schlechter Sicht ereignet. Verletzt habe sich niemand. Am Fahrzeug sei jedoch ein Schaden von rund 200 000 Franken entstanden, den die Kantonspolizei selber finanzieren müsse, zulasten der Betriebsrechnung. Über die Umstände des Unfalls sagt Schaub nur, dass er durch einen Fahrfehler und nicht etwa wegen technischer Mängel des «Eagle» verursacht worden sei. Der Lenker kassierte nach dem Abschluss einer Administrativuntersuchung eine «Disziplinarmassnahme» – Genaueres wird mit Verweis auf den Persönlichkeitsschutz nicht bekanntgegeben.

Vorgänger im Museum

Unter dem Deckel habe die Kantonspolizei den Vorfall nicht halten wollen, beteuert Schaub. Da sich niemand verletzt habe und der hohe Schaden erst nach genaueren Untersuchungen klargeworden sei, habe die Kantonspolizei auf eine Mitteilung verzichtet. Die Sicherheit des Flugbetriebs und der Passagiere sei jedenfalls zu jeder Zeit uneingeschränkt gewährleistet gewesen, sagt der Pressesprecher. Wie lange die Reparatur des «Eagle» noch in Anspruch nehme, sei nicht klar. Der «Piranha» sei aber ein gleichwertiger Ersatz. Bis 2011 habe die Flughafenpolizei selber über ein typengleiches Modell verfügt. Dieses war nicht reaktivierbar – es wird im Festungsmuseum Reuenthal ausgestellt.

Die «show of force» gelingt aber auch mit dem «Piranha» der Thurgauer eindrücklich. Die furchteinflössende Wirkung des Gefährts erfüllt denn auch ihren Zweck für die Flughafenpolizei. Ob «Eagle» oder «Piranha»: Die Schutzfahrzeuge sollen dissuasiv wirken, also abschreckend. Wie bedeutungsvoll dies sein kann, brachte bei der Inbetriebnahme des «Eagle» im Oktober 2011 Willy Koch, ehemaliger Leiter der Stabsabteilung der Zürcher Flughafenpolizei, auf den Punkt. Laut «St. Galler Tagblatt» sagte er damals, beim Anschlag auf die Opec im Jahr 1975 hätten die Terroristen Wien gegenüber Zürich vorgezogen, weil ihnen der Schweizer Flughafen als zu gut gesichert erschienen sei.

Eingesetzt wird der «Eagle» oder nun eben der Thurgauer «Piranha» in Zürich vor allem auf dem Vorfeld des Flughafens. Die martialisch aussehenden Fahrzeuge begleiten unter anderem Flugzeuge gefährdeter Fluggesellschaften ans Dock beziehungsweise zur Piste: eine Folge des Anschlags auf eine El-Al-Maschine im Februar 1969 in Zürich. Der Co-Pilot kam bei dem Angriff von vier Attentätern der Volksfront zur Befreiung Palästinas ums Leben.

Weitere Unfälle am Flughafen

Ein Einzelfall war das Missgeschick mit dem «Eagle» nicht. Schaub sagt gegenüber der NZZ: «Weil es zuvor schon innert eines halben Jahres bei dringlichen Einsatzfahrten im nichtöffentlichen Bereich des Flughafens zu zwei Selbstunfällen gekommen war, bei denen sich eine Polizistin und zwei Polizisten leicht verletzten, wurden polizeiintern weitreichende Änderungen umgesetzt.» So seien zum Beispiel die Einsatzregeln bei Blaulichtfahrten im Flughafenareal sowie das Ausbildungskonzept angepasst worden. In der Aus- und Weiterbildung der Polizistinnen und Polizisten werde noch vertiefter auf die speziellen Fahreigenschaften gepanzerter Fahrzeuge eingegangen.

Neuerungen der Einsatzregeln würden aus taktischen Gründen nicht offengelegt, sagt Schaub. Handlungsbedarf ist aber offensichtlich vorhanden: Auch die beiden anderen Unfälle seien auf Fahrfehler zurückzuführen. Gegen die betroffenen Lenker wurden ebenfalls nicht näher spezifizierte Disziplinarmassnahmen ergriffen.
Grant stood by me when I was crazy, and I stood by him when he was drunk, and now we stand by each other.

General William Tecumseh Sherman
Bild
 
Cherusker
Mitglied
Beiträge: 1687
Registriert: 02.04.2014, 21:51
Wohnort: Weserbergland im ehemaligen Gebiet der Cherusker

Re: Kantonspolizist fährt Prunkfahrzeug kaputt;-)

26.08.2014, 22:50

Die Schweizer kriegen aber auch alles kaputt.
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Kantonspolizist fährt Prunkfahrzeug kaputt;-)

27.08.2014, 10:19

Cherusker hat geschrieben:
Die Schweizer kriegen aber auch alles kaputt.

Lieber Cherusker,
das ist Schweizer Präzision, wie die Metermessung bei den Sportlern bei der EM. :wink: :mrgreen: (Vorsicht, Ironie)
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.