Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2739
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Türkei nach Atatürk: Kampf Fortschritt gegen Rückschritt

17.08.2015, 19:08

Die PKK hat die USA gebeten einen Waffenstillstand mit der Türkei zu vermitteln und möglichst auch zu überwachen. Wahrscheinlich versuchen die USA dies auch, damit nicht der wichtige Beitrag der PKK im Kampf gegen Isis leidet.
Die PKK hat ja ein Interesse daran, das die Autonomie in Westkurdistan ein voller Erfolg wird und die Kantone vereint und die kurdischen Siedlungsgebiete befreit werden.

http://translate.google.de/translate?hl ... %3Dsuggest

Die USA könnten natürlich auch einen Militärstützpunkt in Nordsyrien eröffnen z.B. in Ain Issa(Auge Jesus).

Assyrische Kämpferinnen und Kämpfer haben ihre Ausbildung abgeschlossen, um als Teil der Autonomiestreitkräfte in den Kampf gegen Isis einzutreten.

https://www.facebook.com/pages/Syriac-M ... 8480591866
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 13851
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: Türkei nach Atatürk: Kampf Fortschritt gegen Rückschritt

19.08.2015, 08:15

Ein Sprecher des IS hat in einem Propagandavideo die Türken zum Sturz des - so wörtlich - "Teufels Erdogan" aufgerufen. Der Mann mit Bart, Brille und Kalaschnikow in der Hand rief zudem die Türken zur Unterstützung für den IS auf und sprach von der "Eroberung Istanbuls".

In der Türkei sind die Koalitionsverhandlungen so gut wie gescheitert, so dass Neuwahlen nun sehr wahrscheinlich sind.

Artikel lesen: http://www.tagesspiegel.de/politik/prop ... 02544.html
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Türkei nach Atatürk: Kampf Fortschritt gegen Rückschritt

19.08.2015, 14:34

Lieber Barbarossa,
mit den Neuwahlen hat Erdogan schon fast sein Ziel Erreicht, die Kurdenpartei unter die 10%-Klausel zu drücken, so dass sie nicht mehr ins Parlament kommen und eine Alleinherrschaft anzustreben. :evil: :twisted:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2739
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Türkei nach Atatürk: Kampf Fortschritt gegen Rückschritt

19.08.2015, 20:22

dieter hat geschrieben:
Lieber Barbarossa,
mit den Neuwahlen hat Erdogan schon fast sein Ziel Erreicht, die Kurdenpartei unter die 10%-Klausel zu drücken, so dass sie nicht mehr ins Parlament kommen und eine Alleinherrschaft anzustreben. :evil: :twisted:


Ob er Erfolg hat ist ungewiß. Er müßte den Wahlbetrug nochmal steigern, denn der HDP werden Stimmengewinne bis 20 % vorhergesagt. Damit o. mit dem Verbot der HDP würde er den Bürgerkrieg anheizen.
Er könnte aber die faschistische MHP unter die 10 % Hürde drücken.
Der Bürgerkrieg könnte die Generäle zu einem Putsch verführen.

Vielleicht überläßt Erdogan der PKK die Kontrolle über weite Teile Nordkurdistans, damit die Wähler dort nicht an der Wahl teilnehmen.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2739
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Türkei nach Atatürk: Kampf Fortschritt gegen Rückschritt

20.08.2015, 15:00

Die Neuwahl soll am 1. November stattfinden. Die AKP muß mit einer Wahlniederlage rechnen, die alles beim Alten läßt. Die Neuwahl ist sinnlos. Der AKP werden unter 40 %, der HDP über 14 % vorhergesagt. Verlieren werden AKP und MHP. Die MHP soll also im Parlament bleiben. Die HDP soll leicht gewinnen. Die Republikanische Volkspartei soll über 3 % gewinnen. Die AKP kann sich das Präsidialsystem abschminken. Sie kann sich den Koalitionspartner weiterhin aussuchen, müßte aber jedem Koalitionspartner weit entgegenkommen. Ich denke, die Republikanische Volkspartei würde wie die HDP einen Waffenstillstand und Fortführung des Friedensprozeß fordern. Nur mit der MHP könnte Erdogan den Krieg fortsetzen, bei dem er auch nichts zu gwinnen hat, nur viele Tote.
In dem bisherigen Krieg wurden vor allem Zivilisten von der Türkischen Armee umgebracht.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Türkei nach Atatürk: Kampf Fortschritt gegen Rückschritt

21.08.2015, 14:28

Paul hat geschrieben:
dieter hat geschrieben:
Lieber Barbarossa,
mit den Neuwahlen hat Erdogan schon fast sein Ziel Erreicht, die Kurdenpartei unter die 10%-Klausel zu drücken, so dass sie nicht mehr ins Parlament kommen und eine Alleinherrschaft anzustreben. :evil: :twisted:


Ob er Erfolg hat ist ungewiß. Er müßte den Wahlbetrug nochmal steigern, denn der HDP werden Stimmengewinne bis 20 % vorhergesagt. Damit o. mit dem Verbot der HDP würde er den Bürgerkrieg anheizen.
Er könnte aber die faschistische MHP unter die 10 % Hürde drücken.
Der Bürgerkrieg könnte die Generäle zu einem Putsch verführen.

Vielleicht überläßt Erdogan der PKK die Kontrolle über weite Teile Nordkurdistans, damit die Wähler dort nicht an der Wahl teilnehmen.

Lieber Paul,
das verstehe ich nicht. Auch wenn die PKK die Kontrolle über Teile von Nordkurdistan hätte, dann kann dort doch gewählt werden :?:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2739
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Türkei nach Atatürk: Kampf Fortschritt gegen Rückschritt

22.08.2015, 07:02

dieter hat geschrieben:
Lieber Paul,
das verstehe ich nicht. Auch wenn die PKK die Kontrolle über Teile von Nordkurdistan hätte, dann kann dort doch gewählt werden :?:


Wenn Erdogan dort nicht wählen lassen will, wäre das sein Alibi. Wahrscheinlich würde die PKK dann dort auch keine Wahl zulassen. Wenn es soweit käme, würde vorher schon die Armee putschen.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Türkei nach Atatürk: Kampf Fortschritt gegen Rückschritt

22.08.2015, 14:42

Lieber Paul,
ich hoffe nicht auf einen Putsch der Armee, aber dass endlich Erdogan von der Macht kommt. Ich würde als PKK eine Wahl zulassen. Es steht alles auf Spitz auf Knopf. :wink:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2739
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Türkei nach Atatürk: Kampf Fortschritt gegen Rückschritt

14.09.2015, 12:56

In der Großstadt Cisre wüteten schwere Kämpfe zwischen PKK/und ihrer Jugndorganisation mit der Türkischen Armee und Polizei-Sondereinheiten. Viele Zivilisten wurden von der Armee z.B. durch Scharfschützen und Mörserbeschuß getötet. Jetzt wurde die Ausgangssperre wieder aufgehoben.
Die in Deutschland geborene Bürgermeisterin war mit 81 % der Stimmen gewählt und wurde vom Innenminister abgesetzt.

http://www.welt.de/politik/ausland/arti ... obani.html

Die Armee kann eine konkrete Stadt besetzen, aber den Krieg nicht gewinnen. Die PKK kann viele Soldaten und Polizisten töten und gefangen nehmen, aber den Krieg auch nicht gewinnen. Im Augenblick führt die PKK nur einen begrenzten Krieg gegen das Regime in der Türkei, da sie dem Friedensprozeß und der HDP bei der kommenden Wahl eine Chance geben will, außerdem kämpft sie hauptsächlich im Irak und Syrien gegen den IS. Sie hat auch nicht die vollkommene Kontrolle über alle Mitglieder ihrer Jugendorganisation.
Die PKK geht davon aus, das das Regime militärischen Druck brauch, um Reformen zu machen. So viele Assyrer und Eziden haben ihre Heimat in der Türkei verlassen, weil sie entrechtet wurden und ihr privates Land geraubt wurde. Die Türkei ist kein Rechtstaat und Erdogan will die Diktatur mit seinem Präsidialsystem verfestigen.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha