Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Assoziierungsabkommen mit der Ukraine geplant

04.12.2013, 16:38

Lieber Conzaliss,
der ist ja laut Aussage von Schröder ein lupenreiner Demokrat. :wink: :mrgreen: (Vorsicht, Ironie)
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 13850
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: Assoziierungsabkommen mit der Ukraine geplant

04.12.2013, 23:36

dieter hat geschrieben:
...
der ist ja laut Aussage von Schröder ein lupenreiner Demokrat. :wink: :mrgreen: (Vorsicht, Ironie)

Na ja - vielleicht war seine Lupe etwas verstaubt. Hätte er mal putzen sollen...
(Noch mehr Ironie :mrgreen: )
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Assoziierungsabkommen mit der Ukraine geplant

05.12.2013, 10:25

Barbarossa hat geschrieben:
dieter hat geschrieben:
...
der ist ja laut Aussage von Schröder ein lupenreiner Demokrat. :wink: :mrgreen: (Vorsicht, Ironie)

Na ja - vielleicht war seine Lupe etwas verstaubt. Hätte er mal putzen sollen...
(Noch mehr Ironie :mrgreen: )

Lieber Barbarossa,
anscheinend war das der Fall. :wink:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 13850
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: Assoziierungsabkommen mit der Ukraine geplant

10.12.2013, 07:58

:arrow: >> Konfrontation in Kiew: Polizeitruppen räumen Barrikaden der Opposition <<

Die Regierung der Ukraine greift durch. Sondereinheiten der Polizei haben heute früh die Barrikaden der Opposition im Regierungsviertel von Kiew geräumt. Oppositionsführer Vitali Klitschko kündigte einen „gewaltfreien Widerstand“ an.

Artikel lesen: hier klicken
(faz.net)
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Assoziierungsabkommen mit der Ukraine geplant

10.12.2013, 09:58

Lieber Barbarossa,
wie können die demokratischen Kräfte noch Widerstand leisten :?:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 13850
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: Assoziierungsabkommen mit der Ukraine geplant

10.12.2013, 10:29

Das geht nur mit friedlichen Massendemonstrationen. Wichtig ist dabei, dass sie wirklich friedlich bleiben.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Assoziierungsabkommen mit der Ukraine geplant

12.12.2013, 10:27

Die Demonstranten bleiben widerstandsfähig. :)
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Hussein
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 17.06.2013, 14:50

Re: Assoziierungsabkommen mit der Ukraine geplant

26.12.2013, 14:50

Ich hoffe, dass Klitschko die Menge überzeugen kann...

Kitschko? Ihr seid wohl nicht im Bilde, wer den Euromaidan in Wirklichkeit angestellt hat. Oleh Tjahnybok leitet das Konzert! Einige europäischen Politiker twittern: "Die Tür für Ukraine zur EU steht offen." Wem möchten wir unsere Tür öffnen!? Europa kämpft aus Leibeskräften gegen Antisemitismus und Neonationalismus. Und die Ukraine? Stellt euch mal vor, dass der eifrige Nationalist Tjahnybok - mit unserer Unterstützung! - ans Ruder kommt, was wird daraus? Der zweite Holocaust? Ganz klar ist, dass die Vertreibung und Vernichtung der Juden zur staatlichen Politik dann wird! Als der Euromaidan begann, riefen ukrainische Rabbiner das ukrainische Judentum zur Vorsicht auf. Denn auf dem Maidan-Platz waren die Swoboda-Anhänger mit antisemitischen Plakaten, die antijüdische Parolen wie "Juden, gebt die Ukraine den Ukrainern zurück!" ausriefen.
Wieso kann Europa so was unterstützen? Oder ist es den EU-Herren Stefan Füle, Carl Bildt, Radoslaw Sikorski scheißegal, dass Oleh Tjahnybok vom Simon Wiesenthal Center auf Platz 5 seiner Top-10 Anti-Semitic gesetzt hat?
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 13850
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: Assoziierungsabkommen mit der Ukraine geplant

26.12.2013, 16:05

Hallo Hussein.

Von dem von dir angesprochenen Oleh Tjahnybok geht meines Erachtens wenig Gefahr für die Demokratie in der Ukraine aus.
Bei Wikipedia heißt es über ihn:

Im Januar 2010 kandidierte Tjahnybok bei der Präsidentschaftswahl in der Ukraine. Hier bekam er jedoch nur 352.282 Stimmen, was einem Stimmenanteil von 1,43 % entspricht. Sein bestes Ergebnis erzielte er mit 5,35 % in der Oblast Lwiw.
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Oleh_Tjahn ... Positionen

Das entspricht prozentual in etwa dem rechtsradikalen Bodensatz, den die NPD hier in Deutschland erreicht. Das ist ungefährlich für eine Demokratie, wenn sie gefestigt ist.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Assoziierungsabkommen mit der Ukraine geplant

27.12.2013, 15:08

Sehe ich auch so, lieber Barbarossa. Hatte von dieser Figur vorher noch nie etwas gehört. :wink:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 13850
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: Assoziierungsabkommen mit der Ukraine geplant

22.01.2014, 10:51

:arrow: >> Ukraine: Zwei Menschen bei Protesten in Kiew getötet <<

Die Proteste der Opposition in der Ukraine erreichen anscheinend einen neuen Höhepunkt und drohen zu eskalieren. Die Polizei versucht, die Barrikaden zu räumen. Dabei gab es bereits zwei Tote, wie inzwischen bestätigt wurde. Oppositionsführer Klitschko gab inzwischen auch zu, dass er kaum noch Einfluss auf die Demonstranten hat.
Artikel lesen: hier klicken
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Spartaner
Mitglied
Beiträge: 1649
Registriert: 25.12.2013, 23:36

Re: Assoziierungsabkommen mit der Ukraine geplant

22.01.2014, 14:21

Harald hat geschrieben:
Wir haben ja auch die Polen verkraftet und sogar in die EU aufgenommen. Inzwischen hat jeder ein westliches Auto, so daß die Autodiebstähle stark zurückgegangen sind.

[ Post made via iPad ] Bild

Das ist dem nicht so. Es wird noch geklaut was das Zeug hält . Zwar sind die Autódiebstähle zurückgegangen aber der Schrottklau ( Buntmetall auf Baustellen hat zugenommen. Auch Baufahrzeuge werden nach wie vor von Osteuropäern geklaut.
Leider lädt das Grenzabkommen dazu bei und die Kontrollen an der Grenze sind zu gering. Von privat kommt auch vieles nicht mehr zur Anzeige ,wie z. B. Kleingarten-Einbrüche, weil die Aufklärungsquote zu nierdrig ist. Hier sollte mal die Bundesregierung einen Entschädigungsfond einrichten.
 
Spartaner
Mitglied
Beiträge: 1649
Registriert: 25.12.2013, 23:36

Re: Assoziierungsabkommen mit der Ukraine geplant

22.01.2014, 14:21

Harald hat geschrieben:
Wir haben ja auch die Polen verkraftet und sogar in die EU aufgenommen. Inzwischen hat jeder ein westliches Auto, so daß die Autodiebstähle stark zurückgegangen sind.

[ Post made via iPad ] Bild

Das ist dem nicht so. Es wird noch geklaut was das Zeug hält . Zwar sind die Autódiebstähle zurückgegangen aber der Schrottklau ( Buntmetall auf Baustellen hat zugenommen. Auch Baufahrzeuge werden nach wie vor von Osteuropäern geklaut.
Leider lädt das Grenzabkommen dazu ein und die Kontrollen an der Grenze sind zu gering. Von privat kommt auch vieles nicht mehr zur Anzeige ,wie z. B. Kleingarten-Einbrüche, weil die Aufklärungsquote zu nierdrig ist. Hier sollte mal die Bundesregierung einen Entschädigungsfond einrichten.
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Assoziierungsabkommen mit der Ukraine geplant

22.01.2014, 15:14

Barbarossa hat geschrieben:
:arrow: >> Ukraine: Zwei Menschen bei Protesten in Kiew getötet <<

Die Proteste der Opposition in der Ukraine erreichen anscheinend einen neuen Höhepunkt und drohen zu eskalieren. Die Polizei versucht, die Barrikaden zu räumen. Dabei gab es bereits zwei Tote, wie inzwischen bestätigt wurde. Oppositionsführer Klitschko gab inzwischen auch zu, dass er kaum noch Einfluss auf die Demonstranten hat.
Artikel lesen: hier klicken

Lieber Barbarossa,
es wird nicht bei den zwei Toten bleiben. :evil:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Spartaner
Mitglied
Beiträge: 1649
Registriert: 25.12.2013, 23:36

Re: Assoziierungsabkommen mit der Ukraine geplant

22.01.2014, 15:52

Ich finde es unverantwortlich von Klitschko die Bevölkerung zu instrumentalisieren. Die Wahrheit ist die, dass er genauso wie Garri Kasparow in Russland nur Macht haben will. Aber entscheidend ist es das es hinterher der Bevölkerung auch besser geht. Er muss aber wissen das die große Ära oder Aura "des Pfeffersackes Europa" vorüber ist und das die Mittel begrenzt sind . Es ist auch keine Lösung von Europa nach noch billigeren Arbeitskräften im Osten Ausschau zu halten.