Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Benutzeravatar
Nemeth
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 302
Registriert: 30.10.2014, 15:14

PEGIDA, Europas Rechte gegen die Islamisierung Abendland

15.12.2014, 12:17

Obwohl dieses Thema sehr dicht an HoGeSa angesiedelt ist, so verdient es doch gesonderter Betrachtungsweise.
Es sieht schon wieder nach einer sehr vereinfachter Darstellung aus.
Was wollen diese "Sachsen" ? Entbehrt nicht ihr Protest jeglicher Grundlage ?
Das mag so aussehen, daß man bei 2% Ausländeranteil kein Grund zum Protestieren hat.
Doch welche Erfahungen haben diese Menschen mit Asylanten und Ausländern.
Keine.
Da waren zu DDR-Zeiten die Vietnamesenu.U. Ungarn, Kubaner. Sie waren Kontraktarbeiter und mussten
nach Ablauf ihrer Kontraktzeit das Land verlassen.Die verbliebenen Vietnamen haben sich so nahtlos eingefügt, daß man sie kaum wahrnimmt.
Die "Völkerfreundschaft" war von staatswegen verordnet.
Nach der Wiedervereinigung war die Abwanderung ein viel größeres Problem als die Zuwanderung.
Wer von den Asylanten und, und wollte schon in die ehemalige DDR ?
Niedrige Löhne und und der Vorurteile gab es viele.

Jetzt werden per Verordnung und Zuteilung Asylanten zugewiesen. Schaffen probleme, die man vordem nicht kannte.
Bilden in großen Asylantenheimen autarke Gruppen, kommen mit hier üblichen Gesetzen in Konflikt.

Dieses ist für sie nicht das harmonische Bild, was sie bis jetzt kannten.
Wen könnte es dann verwundern, daß sie einem Dutzend Rattenfänger, jeglichen Couleurs , aud den Leim gehen.

Hoffentlich, in Ansätzen schon zu sehen, wacht die Politik auf, daß diese Probleme einer Lösung bedürfen.
Wer zur Quelle will, muss gegen den Strom schwimmen
 
Benutzeravatar
Gontscharow
Mitglied
Beiträge: 363
Registriert: 14.09.2014, 01:14

Re: PEGIDA

15.12.2014, 14:04

Was man bei HogeSa und PEGIDA sieht, ist die Spitze eines Eisberges....
Holigans und die "Neue Rechte" sind nicht die Mitte der Gesellschaft,
dennoch ist das Thema der Zuwanderung (insbesondere aus dem orientalischen Kulturkreis) eines,
daß vielen Menschen auf den Nägeln brennt.
Hier im Forum gibt es etliche Teilnehmer, die ich schon nicht mehr als "Islamkritiker", sondern als "Islamfeinde"
bezeichnen würde. Und ich glaube, daß diese Einstellung mittlerweile die Mitte der Gesellschaft repräsentiert.
Gäbe es einen Volksentscheid , der die Frage stellte, ob wir in D weitere Zuwanderung von Menschen islamischen Glaubens
wollen, würde ich mit "Nein" stimmen, wohl wissend, daß das eine Pauschalierung ist und eine Ungerechtigkeit
gegenüber Einzelnen in sich birgt.
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: PEGIDA

15.12.2014, 15:04

Lieber Gontscharow,
nur um mal klarzustellen. Ich bin Islamkritiker aber kein Feind. Bin zu niemanden Feind, das würde bedeuten, dass man an der Situation nichts mehr ändern Könnte. Darauf hoffe ich immer noch. Bin Durch die Schulgeschichte unseres Sohnes und jetzt auch userer ältesten Enkeltochter ein gebranntes Kind. Von Nichtteilnahme an Klassenfahrten, übermüdete junge Muslime am Montag, die vor Freitag bis Sonntag Koranunterricht in eine Koranschule hatten, vom Schwimm- und Sportverbot für muslimische Mädchen, von der Weigerung sogar eine Rindswurst bei Kochunterricht zu essen, Bis zum Schlagen vom Mädchen auch in den Bauch und sie als Opferlamm zu bezeichnen, bis zum Auflauern von Mädchen auf dem Weg zum Schulunterricht, haben wir schon alles erlebt. Gewalt wurde immer gegen Kinder angewandt, die sich nicht wehren konnten. :evil: :twisted:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Nico_Neacsu
Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: 01.12.2014, 08:50

Re: PEGIDA

15.12.2014, 15:34

Im Islam ist eine Frau ein Nichts, nur der Mann hat das Sagen.
Was nützen nach den deutschen Gesetzen Strafmaßnahmen, die oft nicht in ihrer gesamten Härte angewandt werden usw.;
Kinder, Jugendliche sind davon meist ausgenommen, also wird fleißig weiter seinen Untrieben nachgegangen.
Schmerzen wird es erst, wenn die Eltern oder das Elternteil zur Kasse gebeten werden. Glaube kaum, daß Eltern ein zweites mal bereit sind, eine Strafzahlung an eine soziale Einrichtung, wie z. Bspl. an ein Kinderheim ... zu leisten. Deren Sprößlinge werden ein nochmaliges Vergehen zu spüren bekommen.
Mal ehrlich, das stärkere Geschlecht ist und bleibt die Frau, meine Meinung. Ein Mann wird nie das leisten, was eine Frau in ihrem Leben leistet, leisten muß.
Nico Neacsu
 
Cherusker
Mitglied
Beiträge: 1780
Registriert: 02.04.2014, 21:51
Wohnort: Weserbergland im ehemaligen Gebiet der Cherusker

Re: PEGIDA

15.12.2014, 16:16

Mittlerweile findet man in der breiten Öffentlichkeit immer mehr Äußerungen, die auf eine mangelnde Integration gerade der muslimischen Bevölkerung schließen lassen. Beispiel: da erzählte mir eine Studentin, daß ihre moslemischen Freundinnen, die sie über Jahre kennt, jetzt plötzlich mit einem viel älteren Mann aus ihren Herkunftsländern verheiratet werden. Tja, wo die wahre Liebe hinfällt.... :wink: Somit entfällt eine westliche Lebensweise....


Soviel ich weiß, stellen die Türken nicht die größte Ausländergruppe, sondern die Polen. Aber gibt es mit denen Probleme ( na gut, die Autos, :wink: Spaß muß sein !) ? Nein, sie fallen in unserer Gesellschaft gar nicht auf. Vielleicht am Nachnamen, aber das über Generationen schon. In unserer Nachbarstadt gibt es einen polnischen Laden, aber ansonsten gibt es keinen Anhaltspunkt für deren Anwesenheit. Sie sind voll integriert und ab und zu hört man von Polen im Bekanntenkreis. Ebenso gibt es auch Muslime, die sich dem westlichen Lebensstil angepaßt haben und daher genauso integriert sind. Aber dann gibt es zunehmend eine Gruppe radikaler Islamisten, die sogar in aller Öffentlichkeit für ihre Religion werben, sodaß schon ca. 500 "Deutsche" in den Orient gereist sind, um dort für den IS zu kämpfen. Und es gibt noch andere Verbände, die sich durch einen radikalen Islam auszeichnen. :evil:
Es geht nicht um das Kopftuch, sondern um die Unterdrückung der Frauen, die dann in den Medien auch noch sagen müssen, daß sie sich dadurch erst richtig frei fühlen. :mrgreen: Und wenn eine Muslimin nicht nach Plan funktioniert, dann muß sie um ihr Leben fürchten. Und das in Mitteleuropa ! Mittlerweile geht es auch nicht mehr um das Kopftuch, sondern um die Burka. Und das verstößt meiner Ansicht nach gegen das Vermummungsverbot.

Und diese Toleranz, die gegen diese intolerante Religion ausgeübt wird, führt dann auch den Otto-Normalverbraucher auf die Straße. Aber der muß sich dann als Nazi beschimpfen lassen. Ich bin einmal gespannt, wie sich die Regierung auch bei anderen Demonstrationen verhalten wird ? :wink:

P.S.
Ich sehe auch eine zunehmende Islamisierung in der Türkei. Der Sultan Erdogan will dort seinen Gottesstaat erschaffen. Das hat man bei der letzten großen Razzia wieder gesehen.
 
Dietrich
Mitglied
Beiträge: 1755
Registriert: 04.05.2012, 18:42
Wohnort: Ostfalen

Re: PEGIDA

15.12.2014, 19:23

Wer wissen will, welchen Einfluss die muslimische Bevölkerung auf unser Gesellschafts- und Sozialsystem hat, dem sei nach wie vor Thilo Sarrazins kenntnisreiches und kompetentes Buch "Deutschland schafft sich ab" empfohlen.
 
Spartaner
Mitglied
Beiträge: 1649
Registriert: 25.12.2013, 23:36

Re: PEGIDA

15.12.2014, 19:28

Dietrich hat geschrieben:
Wer wissen will, welchen Einfluss die muslimische Bevölkerung auf unser Gesellschafts- und Sozialsystem hat, dem sei nach wie vor Thilo Sarrazins kenntnisreiches und kompetentes Buch "Deutschland schafft sich ab" empfohlen.

Das meinst du doch nicht ernst. :wink:
 
Dietrich
Mitglied
Beiträge: 1755
Registriert: 04.05.2012, 18:42
Wohnort: Ostfalen

Re: PEGIDA

15.12.2014, 19:35

Spartaner hat geschrieben:
Das meinst du doch nicht ernst. :wink:


Doch, das meine ich im Ernst.

Abgesehen von einigen schrägen Thesen gibt das Buch mit seiner Fülle amtlicher Statistiken und Dokumentationen einen tiefen Einblick in die Folgen der arabisch-türkischen Einwanderung für die Sozialsysteme, die Bildung (Schulen u. Berufsausbildung), Demografie, Bevölkerungspolitik usw.

Im Gegensatz zu vielen, die über das Buch reden, ohne es je gelesen zu haben, liegt es hier in meinem Bücherschrank.
 
Spartaner
Mitglied
Beiträge: 1649
Registriert: 25.12.2013, 23:36

Re: PEGIDA

15.12.2014, 19:51

Dietrich hat geschrieben:
Spartaner hat geschrieben:
Das meinst du doch nicht ernst. :wink:


Doch, das meine ich im Ernst.

Abgesehen von einigen schrägen Thesen gibt das Buch mit seiner Fülle amtlicher Statistiken und Dokumentationen einen tiefen Einblick in die Folgen der arabisch-türkischen Einwanderung für die Sozialsysteme, die Bildung (Schulen u. Berufsausbildung), Demografie, Bevölkerungspolitik usw.

Im Gegensatz zu vielen, die über das Buch reden, ohne es je gelesen zu haben, liegt es hier in meinem Bücherschrank.

Sorry, da kann ich wohl nicht mitreden, denn ich kenne es nur aus den Kommentaren aus Zeitungen.
 
Benutzeravatar
Agrippa
Mitglied
Beiträge: 543
Registriert: 13.04.2014, 23:11

Re: PEGIDA, Europas Rechte gegen die Islamisierung Abendland

15.12.2014, 20:01

Es darf auf keinen Fall geschehen, das sich zwei Lager bilden: hier die Deutschen und dort die Muslime.

Der Kampf gegen den aggressiven Islamismus kann nur gemeinsam gewonnen werden.

Dazu bringt es nichts, ständig von den deutschen Bürgern Verständnis und Differenzierung zu fordern.
Es bringt auch nichts, wenn die Kanzlerin den „Reichsbann“ über die Demonstranten verhängt. Das bekämpft nicht die tatsächliche Ursache.

Was aber ist die Ursache dieser Demonstrationen? Akuter kollektiver Fremdenhass ist es sicher nicht.

Die Gründe liegen woanders:

Die hässlichste Seite des Islam, der radikale IS, ist durch seine abstoßenden Gräueltaten tagtäglich in den Medien.
Salafistische Prediger werben seit einiger Zeit immer dreister in deutschen Fußgängerzonen für diese extrem radikale Auslegung des Islam. Sie finden bei vielen muslimischen Jugendlichen großen Anklang, so dass z.B. Pierre Vogel bereits wie ein Popstar verehrt wird.
Gruppen von Islamisten gründeten gar eine „Scharia-Polizei“, um junge Muslime zu beeinflussen, die sich in ihren Augen dem „westlich-dekadenten Lebensstil“ verschrieben haben.
Die Salafisten wissen, dass es in Europa eine große Zahl von jungen muslimischen Männern gibt, die für einen abstrusen Glaubenskrieg zu gewinnen sind.

Seit langem werden im Internet durch die Verbreitung menschenverachtender Videos junge europäische Muslime für den Dschihad in Syrien und im Irak angeworben.
Sie werden dort unter Umständen zu Terroristen, die jederzeit nach Europa zurückkehren können.
Gleichzeitig werden über das Internet sog. „Einzeltäter“ für den Dschihad gewonnen, die „privat“ zuschlagen.

Gestern in Ottawa, heute in Sydney, morgen vielleicht in Berlin.

All das besorgt viele Menschen in Deutschland und ganz Europa. Und da es offensichtlich ist, dass die Politiker diese Entwicklungen unterschätzen, protestieren die Bürger auf der Straße.

Terrorexperten und Politiker warnen schon mal vor, dass mit islamistischen Anschlägen auch bei uns zu rechnen ist. Man müsse damit leben.

Das kommt einer politischen Bankrotterklärung gleich.

Die Attentäter, auch die Einzeltäter, sind in den meisten Fällen in einschlägigen Kreisen bereits als Radikale oder gar Hassprediger aufgefallen.
Von den gemäßigten Muslimen sollte nun gefordert werden, dass sie ihre gleichgültige und passive Haltung aufgeben und aktiv an der „Entschärfung“ dieser Zeitbomben mitwirken. Wenn diese Haltung bei den Muslimen erkennbar wird, gräbt man Rechtsradikalen mit ihren pauschalen fremdenfeindlichen Parolen das Wasser ab.

Von der Politik sollte gefordert werden, dass die bestehenden Gesetze auch konsequent angewendet werden. Wer den Salafismus propagiert, gehört ausgewiesen oder in Haft. Auch Pierre Vogel, Sven Lau und andere Hetzer haben hier nichts mehr zu suchen. Der Attentäter von Sydney war als Hassprediger bekannt, er hätte seine Tat nicht mehr ausführen können, wenn der Staat ihn ernst genommen hätte.

Wenn jedoch Muslime und Politiker weiterhin ignorant bleiben, dann werden die demonstrierenden Pegida-Leute immer mehr, der trennende Graben immer tiefer.

Wenn es in Deutschland einen ähnlichen Anschlag wie in Ottawa oder Sydney gibt, könnten aus zehntausend Protestlern rasch hunderttausend werden.
 
Benutzeravatar
Marek1964
Mitglied
Beiträge: 1474
Registriert: 30.11.2013, 12:53

Thilo Sarrazin und Islamismus, Diskussion und Aufklärü

15.12.2014, 22:22

Dietrich hat geschrieben:
Wer wissen will, welchen Einfluss die muslimische Bevölkerung auf unser Gesellschafts- und Sozialsystem hat, dem sei nach wie vor Thilo Sarrazins kenntnisreiches und kompetentes Buch "Deutschland schafft sich ab" empfohlen.


Ja, totale Zustimmung Dietrich. Zu Thilo Sarrazin gibt es hier schon einen Thread:

geschichte-wissen.de/forum/viewtopic.php?f=26&t=2408&
 
Benutzeravatar
Agrippa
Mitglied
Beiträge: 543
Registriert: 13.04.2014, 23:11

Re: PEGIDA, Europas Rechte gegen die Islamisierung Abendland

15.12.2014, 23:45

Justizminister Heiko Maas (SPD) hat offensichtlich vollkommen die Bodenhaftung verloren.

Zeitonline schreibt:

Deutschland erlebt nach Einschätzung von Justizminister Heiko Maas (SPD) derzeit eine "neue Eskalationsstufe der Agitation gegen Zuwanderer und Flüchtlinge". Die Proteste der islamfeindlichen Organisation Pegida bezeichnete Maas in der Süddeutschen Zeitung als "Schande für Deutschland".

Hallo Herr Justizminister? Sie bezeichnen allen Ernstes eine Demonstration von 15 000 Menschen, die friedlich ihre Sorgen und Ängste äußern als "Schande für Deutschland"?

Im Gegenteil: Ein Justizminister, der das Demonstrationsrecht mit Füßen tritt, ist eine Schande für Deutschland!!

Ein kleiner Tipp an Sie, Herr Justizminister:
Wenn die Bürger nicht das tun, was man als Politiker erwartet, dann sollte man sich neue Bürger suchen! Hat schon in der Französischen Revolution (nicht) funktioniert.... :mrgreen:

Maas sollte sich gefälligst inhaltlich mit dem Thema Pegida auseinandersetzen, anstatt zu versuchen, 15 000 gewaltfreie Bürger mit der beliebten "Nazikeule" zu erschlagen.
 
Benutzeravatar
Agrippa
Mitglied
Beiträge: 543
Registriert: 13.04.2014, 23:11

Re: PEGIDA, Europas Rechte gegen die Islamisierung Abendland

16.12.2014, 00:23

Die Pegida wurde von einem Ex-Kriminellen gegründet und ist politisch bedeutungslos. Noch.

Was geschieht aber, wenn sich beispielsweise die AfD unter Lucke sich des Themas annimmt und im nächsten Wahlkampf zunutze macht?
Dann werden bei der nächsten Bundestagswahl aus 4,7 % für die AfD ganz schnell 15 % oder mehr.

Weil sich die sog. Volksparteien des Themas „Islamischer Terror“ vehement verwehren, könnte es dazu kommen, dass sich die politische Landschaft im Bund sehr unangenehm verändern könnte.

Also, liebe Kanzlerin, liebe Bundesregierung, überlegt Euch schnell eine Strategie, wie ihr den Bürgern Eures Landes möglichst bald wieder ein Gefühl von Sicherheit vermitteln könnt.
Konsequentes Vorgehen gegen Salafisten und sonstige Hassprediger wäre schon ein Anfang.

Auch wäre es mal an der Zeit, ein ernstes Wort mit dem Zenralratsvorsitzenden der Muslime in Deutschland Herrn Aiman Mazyek zu sprechen.

Er ist in Talkshows immer schnell dabei, die Muslime als benachteiligte Minderheit in Deutschland darzustellen und als potenzielles Opfer rechter Gewalt.

Allerdings vergisst er dabei, dass die über 400 deutschen Dschihadisten, die im Irak und in Syrien morden und vergewaltigen, aus den muslimischen Gemeinden rekrutiert wurden, für die er die Verantwortung trägt.

Zwischen einem „Muslim“ und einem „radikalen Muslim“ ist es oft nur ein kleiner Schritt. Darum sollte sich Mazyek mal intensiver kümmern.
 
Cherusker
Mitglied
Beiträge: 1780
Registriert: 02.04.2014, 21:51
Wohnort: Weserbergland im ehemaligen Gebiet der Cherusker

Re: PEGIDA, Europas Rechte gegen die Islamisierung Abendland

16.12.2014, 00:55

Jetzt höre ich doch im Fernsehen, wie so eine "Expertin für Rechtsradikalismus" eine Gewaltgefahr in den Demostrationen der PEGIDA sieht. Also mich wundert es schon, wie 15000 friedliche Demonstranten ganz schnell zu potentiellen gewaltbereiten Neo-Nazis abgestempelt werden. Wenn es soviele Rechtsradikale in Sachsen gibt, dann müßte dort doch die rechtsradikale NPD mit etlichen Abgeordneten vertreten sein? Wieviel % hatten die denn bei der letzten Wahl? Nach Äußerungen unser Politiker müßte der nächste sächische Ministerpräsident wohl von der NPD kommen? :wink:

Aber die Salafisten, die auch schon gewalttätige Demonstrationen in Deutschland durchgeführt haben, z.B. die Tat gegen die beiden Polizisten, die durch eine Messerattacke schwer verletzt wurden, werden völlig außer acht gelassen. :?
Irgendwie scheinen mir die heutigen Politiker in einer anderen Welt zu leben. Sie träumen von einer Utopie, die so einfach nicht der Realität entspricht. :crazy: Das gastfreundliche und tolerante Australien wurde jetzt auch unsanft geweckt. Da hat man so einen Blödmann auch nicht für ernst genommen. :evil:
Es kann doch nicht sein, daß z.B. islamistische Morde in den Niederlanden, immer nur verblendeten Einzeltätern zugeschrieben werden. Aber man nicht die Hintergründe und die Planung dieser Taten berücksichtigt. Es gibt im Salafismus ein enormes Gewaltpotential, weil diese Leute die Zeit des Mohammed heutzutage ausleben, siehe Syrien und Irak.
Und der Westen schaut zu. Erst heute habe ich einen Zeitungsartikel von einem Jesiden gelesen, der sich freiwillig zum Kampf gegen die IS im Irak gemeldet hat. Er spricht von mangelnder westlicher Unterstützung und macht die Bemerkung, daß der IS bald nicht mehr die Jesiden in den Bergen angreifen muß, weil sie dann alle schon erfroren bzw. verhungert sind. Die Unterstützung der Deutschen für die Peschmerga mit Waffen und Ausbildern kommt aber nicht den Jesiden zu gute. So mußte er ohne militärische Ausbildung nur mit einer AK47 bewaffnet gegen die bestens ausgerüsteten IS-Terroristen kämpfen.
Aber unseren Politikern ist das anscheinend alles egal.....
Zuletzt geändert von Cherusker am 16.12.2014, 00:58, insgesamt 1-mal geändert.
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 13993
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: PEGIDA, Europas Rechte gegen die Islamisierung Abendland

16.12.2014, 00:56

PEGIDIA bedeutungslos? Ich weiß nicht. Gerade hab ich gelesen, es gab jetzt schon 15.000 Demonstranten in Dresden - Tendenz steigend.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)