Stress

Entscheidungen und Bekanntmachungen der Moderatoren

Moderator: Barbarossa

Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 14901
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Viellecht hat es der eine oder andere bereits bemerkt, dass ich z. Z. höchstens einen Beitrag oder sogar gar nichts schreibe. Der Grund ist mein defektes Auto, welches ich selbst zu reparieren versuche. Dies dauert aber viel länger, als gedacht. Der Ford Mondeo, den ich derzeit fahre, ist eine Qual. Sehr viel Rost - fast jede Schraube oder Mutter ist verrottet.
Ja, das ist jedenfalls der Grund, nur dass sich niemand wundert.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
Benutzeravatar
Triton
Mitglied
Beiträge: 1909
Registriert: 09.10.2012, 10:30

Wie alt isser denn?
Den ersten Mondeo mag ich eigentlich sehr, besonders die Schräghecks mit schön viel Velours und der Nachbildung von Kunstholzimitat an den Armaturen (Ghia) - kann schon verstehen dass man daran hängt.
"Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, in dem man sie ignoriert." (Aldous Huxley)
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 14901
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Der ist Baujahr '98 - Coupe. Selbst die Bremsscheibe war festgegammelt. Fürchterlich.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
Benutzeravatar
Triton
Mitglied
Beiträge: 1909
Registriert: 09.10.2012, 10:30

Coupé? Du meinst die Schrägheck-Limousine mit großer Heckklappe, nehme ich an. Genau den finde ich gut,
Festgegammelte Bremsen sind eher ein Problem der seltenen Nutzung als des Alters oder des Fabrikats.

So "jetzt mach ichs mir selbst" Projekte arten normalerweise immer in viel mehr Arbeit aus als zuerst gedacht.
"Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, in dem man sie ignoriert." (Aldous Huxley)
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Ich kann nur VW empfehlen.Ich fahre meinen Polo seit 2001 und er läuft und läuft und läuft. :) Ganz am Anfang hatte ich Schwierigkeiten mit der Kumplung, das wurde von einer VW-Werkstatt im Odenwald beseitigt und es kostete mir keinen Cent noch Euro, weil es in der Garantiezeit lag und dann bis heute Nullproblemo komme durch jeden TÜV gleich Anfangs durch. :wink:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 14901
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Na ja, ich benötige ein Auto nicht für den normalen Gebrauch, sondern zum Ausliefern von Tageszeitungen usw. Das ist eine extreme Beanspruchung, auch mit vielen Kilometern. Nach einem halben Jahr bin ich mit meinem jetzigen Fahrzeug auch schon wieder 10.000 km gefahren. Und ich war damit noch nicht mal im Urlaub oder so.
Mit VW habe ich da eher schlechte Erfahrungen gemacht.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Lieber Barbarossa,
das tut mir für Dich leid. :wink:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
Ruaidhri
Mitglied
Beiträge: 1855
Registriert: 06.05.2015, 18:09

Wünsche Dir viel Geduld und Erfolg beim Basteln!
Deine Erfahrungen mit VW teile ich: Viel Werkstatt- nie wieder.
Und viel zu teuer.
Muttersprache: Deutsch Vaterland: Keins. Heimat: Europa
LG Ruaidhri
Benutzeravatar
Triton
Mitglied
Beiträge: 1909
Registriert: 09.10.2012, 10:30

Wenn Dieters Polo ein 2001er ist, dann hat er einen der Besseren gekauft, das war so ein Zwischenmodell mit (für VW-Verhältnisse) ausgereifter Technik. Und auch optisch recht ansprechend, wie ich finde.
Die Jüngeren wissen das vielleicht nicht mehr, aber VWs waren einmal richtig problemlose Langzeitautos, zwar hässlich wie die Nacht dunkel und sehr karg in der Normalausführung, aber Golf 2 oder auch ein Polo aus den späten 80ern/frühem 90ern waren echte Qualitätsprodukte.

Wir sind ja in einem Geschichte-Forum:
Weil Ex-KdF würde ich bei den deutschen Herstellern Opel oder Ford bevorzugen, die mochte der Herr mit der Fliege unter der Nase nicht. Bei den Franzosen Citroen (Marke der Résistance), Renault wurde wegen Kollaboration nach dem Krieg verstaatlicht.
"Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, in dem man sie ignoriert." (Aldous Huxley)
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Lieber Jörg,
der Herr mit der Fliege unter des Nase hat aber aus dem KdF-Wagen (Käfer) im Krieg gute Wehrmachtswagen machen lassen. Mit ihrer Luftkühlung hatten sie sich im Krieg bewährt. Es ist den Briten zu danken, dass in ihrer Zone VW mit dem Käfer den Anfang genommen hat. :wink:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
Ruaidhri
Mitglied
Beiträge: 1855
Registriert: 06.05.2015, 18:09

VW- viel Werkstatt. Einmal und nie wieder. Ausnahme unsere VW-Busse, die waren unverwüstlich und man konnte noch viel selber reparieren.
Opel war Familienhausmarke, ich fahre inzwischen schon lange Renault, und das ohne die angeblichen häufigen Probleme.
Muttersprache: Deutsch Vaterland: Keins. Heimat: Europa
LG Ruaidhri
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 14901
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Ruaidhri hat geschrieben:VW- viel Werkstatt. Einmal und nie wieder.
Das ist übrigens auch meine Übersetzung von "VW". Kannst du meine Gedanken lesen?
:D
Ruaidhri hat geschrieben:Opel war Familienhausmarke, ich fahre inzwischen schon lange Renault, und das ohne die angeblichen häufigen Probleme.
Ich hatte vor meinem Golf IV Variant (Baujahr 2002) auch einen Opel Astra (Baujahr 1995) [beide als Neuwagen gekauft] der war wesentlich robuster und weniger störanfällig, als der Golf. Allein, wenn ich daran denke, dass ich mit dem Golf alle 3-4 Monate wegen der Bremsen in die Werkstatt musste - oder nach 80.000 km war das Automatikgetriebe kaputt und die Garantie gerade abgelaufen (zum Glück hatte ich soviel Verhandlungsgeschick und konnte telefonisch in Wolfsburg eine 100%ige Kulanz aushandeln). Und das war längst nicht alles. 2008 dann nach 197.000 km dann der Motorschaden (einfach durch Verschleiß) und damit das Ende für den Golf - der Wagen war noch nicht einmal ganz abgezahlt (ein halbes Jahr hätte ich noch gebraucht).
Das sind so meine Erfahrungen mit Golf, allerdings wie gesagt bei extremer Beanspruchung durch meine Arbeit - damals noch viel stärker, als heute (bin als Kurier 12-14 Std. täglich herumgesaust).

Ja, also meine Reparaturanstrengungen habe ich gestern beendet - der Wagen rollt wieder, aber so ganz zufrieden bin ich nicht - habe das Eiern leider nicht wegbekommen. Für meine Arbeit wird es aber reichen. Im November läuft der TÜV ohnehin ab und von mir bekommt der Mondeo keinen neuen TÜV - das steht schon länger fest.
Also bei Ford habe ich die Erfahrung gemacht, dass die einem unter dem Hintern wegfaulen. Ich meine, der Mondeo ist jetzt Bauhjahr 1998 und ich hatte jetzt schon Probleme damit, eine Stelle zu finden, wo man den Wagenheber ansetzen kann, ohne dass sich der Unterboden eindrückt. Auch die eigentlich robusten Träger haben jetzt Beulen. An den Schwellern ging das Aufbocken noch einigermaßen.
Also Ford ist für mich auch nicht mehr die erste Wahl...
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
Benutzeravatar
Triton
Mitglied
Beiträge: 1909
Registriert: 09.10.2012, 10:30

Die 95er Astras gelten als Rostlauben, aber bei Deiner Beanspruchung verrecken die eher als das sie verrosten.
Braucht man in Deiner Gegend eine grüne Plakette?

Fords (ver-)rosten gerne in solchem Alter, kauf Dir alte Franzosen, da hast Du dann andere Probleme :lol:

Opel Astra G könnte was für Dich sein, wenn Du nicht viel Geld für eine neue Fuhre ausgeben willst.
"Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, in dem man sie ignoriert." (Aldous Huxley)
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 14901
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Triton hat geschrieben:...
Braucht man in Deiner Gegend eine grüne Plakette?
Hier außerhalb von Berlin nicht und in Berlin selbst auch nicht für das ganze Stadtgebiet, sondern nur für die Innenstadt. Da fahre ich aber mit dem Auto nicht freiwillig hin (schon alleine wegen der schlechten Parkmöglichkeiten), sondern da nehme ich die S-Bahn. Darum verzichte ich schon lange auf so eine Plakette.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
Benutzeravatar
Balduin
Administrator
Beiträge: 3852
Registriert: 08.07.2008, 19:33
Kontaktdaten:

Ich dachte immer, VW hätte gute Qualität? :o Dann ist ja auch ein SEAT oder Skoda nichts für dich; die verwenden ja bei VW ein Baukastensystem für alle ihre Automarken. Wie ist Audi bei der Beanspruchung?

Was kaufst du dir dann für einen?
Herzlich Willkommen auf Geschichte-Wissen - Registrieren - Hilfe & Anleitungen - Mitgliedervorstellung

He has called on the best that was in us. There was no such thing as half-trying. Whether it was running a race or catching a football, competing in school—we were to try. And we were to try harder than anyone else. We might not be the best, and none of us were, but we were to make the effort to be the best. "After you have done the best you can", he used to say, "the hell with it". Robert F. Kennedy - Tribute to his father
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Moderation“