Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Noswell
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 33
Registriert: 23.10.2013, 21:11

Italien: Venetien will Unabhängigkeit / Venetien und Lombardei für mehr Autonomie

22.03.2014, 20:36

Hallo Forengemeinde,

erst stimmen die Bürger auf der Krim für ihre Unabhängigkeit von der Ukraine und jetzt ist auch eine Mehrheit der Bürger in Venetien für eine Abspaltung von Italien. Mal sehen wie das weitergehen wird.

--> http://www.tagesschau.de/ausland/venetien100.html
 
Renegat
Mitglied
Beiträge: 2045
Registriert: 29.04.2012, 19:42

Re: Italien: Venetien will Unabhängigkeit

22.03.2014, 20:42

Wir bewegen uns mit "Riesenschritten" auf eine EU der Regionen zu. Nur unsere Schirmmutter EU macht mir dabei Sorgen, sie hält irgendwie nicht Schritt mit ihren Regionskindern.
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 13895
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: Italien: Venetien will Unabhängigkeit

22.03.2014, 21:14

Ja Renegat, das macht auf den ersten Blick tatsächlich den Eindruck, als würde die Entwicklung in immer mehr Ländern in diese Richtung gehen.
Aber meine (kleinen) Einwände im Thema: Vereinigte Staaten von Europa
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2739
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Italien: Venetien will Unabhängigkeit

24.03.2014, 13:30

Noswell hat geschrieben:
Hallo Forengemeinde,

erst stimmen die Bürger auf der Krim für ihre Unabhängigkeit von der Ukraine und jetzt ist auch eine Mehrheit der Bürger in Venetien für eine Abspaltung von Italien. Mal sehen wie das weitergehen wird.

--> http://www.tagesschau.de/ausland/venetien100.html


Die Situation ist im Prinzip völlig gegensätzlich. Viele Venetier wollen Separatismus, weil sie den Süden nicht mehr unterstützen wollen. Viele Menschen auf der Krim sahen die Loslösung der Ukraine von Russland als Separatismus dieses Teiles Russlands. Es ist also eher das Gegenteil, wie in Venetien.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Renegat
Mitglied
Beiträge: 2045
Registriert: 29.04.2012, 19:42

Re: Italien: Venetien will Unabhängigkeit

24.03.2014, 14:34

Paul hat geschrieben:

Die Situation ist im Prinzip völlig gegensätzlich. Viele Venetier wollen Separatismus, weil sie den Süden nicht mehr unterstützen wollen.

Die müssen sie doch über die EU sowieso unterstützen. Haben sie keine weiteren Gründe?
 
RedScorpion

Re: Italien: Venetien will Unabhängigkeit

24.03.2014, 18:11

Renegat hat geschrieben:
Paul hat geschrieben:

Die Situation ist im Prinzip völlig gegensätzlich. Viele Venetier wollen Separatismus, weil sie den Süden nicht mehr unterstützen wollen.

Die müssen sie doch über die EU sowieso unterstützen.
...

Das ist aber sehr relativ, denn Italien ist prozentual vom BNE anteilmässig der grösste Nettozahler der EU, vor Deutschland noch (was in Deutschland eher unbekannt ist, denn dort glaubt man allen Ernstes, auf allen Gebieten der Zahlmeister aller zu sein, während man in Wirklichkeit einer der fettesten Profiteure ist).
Sprich: Der Norden Italiens zahlt doppelt: einmal für die DDR und die neuen Oststaaten der EU, und dann noch innerhalb Italiens für den Süden.


Renegat hat geschrieben:
...
Haben sie keine weiteren Gründe?

Abgesehen von der zweifelhaften Prozedur und des Zskommens des Votums (jeder 2jährige kann auf n Button drücken, auch mehrmals, wenn's Freude bereitet),

ist es freilich schon so, dass dort, wo Referenden grundsätzlich schwierig sind (auch wenn sie die ital. Verfassung vorsieht), eine Nostalgie und Verklärung von Volksabstimmungen stattfindet (Nach dem Motto "Wie toll ist die Schweiz, die wir beneiden", dabei ist's eher andersherum "wie doof ist's woanders" :mrgreen: , was aber nicht unbedingt dem Fehlen von Volksabstimmungen geschuldet ist) und eine Politik- und Demokratiemüdigkeit, gerade dann, wenn sie Einbussen an Lebensqualität mit sich bringt, wie zur Zeit (dank Deutschland).



LG
 
Harald
Mitglied
Beiträge: 595
Registriert: 30.04.2012, 12:44
Wohnort: Frankfurt a.M.

Re: Italien: Venetien will Unabhängigkeit

24.03.2014, 18:41

Das hängt mir so zum Hals raus, daß da immer wieder der Deutschenhass herausposaunt wird.
Also, hat von euch jemand Juden ermordet? Bitte sofort melden!

[ Post made via iPad ] Bild
 
RedScorpion

Re: Italien: Venetien will Unabhängigkeit

24.03.2014, 19:41

Harald hat geschrieben:
Das hängt mir so zum Hals raus, daß da immer wieder der Deutschenhass herausposaunt wird.
...

Wenn man hier im Forum nicht ständig lesen müsste, wieviel Deutschland sich für die Welt aufopfert und wie die pöse pöse Welt Deutschland auszunehmen versucht, dann müsst' ich auch nicht schreiben, was daran nicht stimmt (z.B. hier eben, dass Deutschland anteilmässig am BNE am meisten zahlen tät' in Europa, denn es stimmt einfach nicht. Hat Renegat zwar so nicht gesagt, aber andersherum eben schon, nämlich dass Süditalien Ressourcen abzieht, über Europa. Dabei zahlt Italien ein, und zwar anteilmässig mehr als Deutschland).

Im anderen 3d geht's schon wieder um Versailles, s depperten.


Harald hat geschrieben:
...
Also, hat von euch jemand Juden ermordet? Bitte sofort melden!
...

An nationale Komplexe anderer Art hatt' ich zwar jetzt nicht gedacht ...
Aber freilich: Wahrscheinlich geht's drüben mit Goldman Sachs und der Zinsknechtschaft usw. weiter ...

Und da wundert Ihr Euch, dass man sich wundert ...


LG
 
Renegat
Mitglied
Beiträge: 2045
Registriert: 29.04.2012, 19:42

Re: Italien: Venetien will Unabhängigkeit

24.03.2014, 20:14

RedScorpion hat geschrieben:
Hat Renegat zwar so nicht gesagt, aber andersherum eben schon, nämlich dass Süditalien Ressourcen abzieht, über Europa. Dabei zahlt Italien ein, und zwar anteilmässig mehr als Deutschland).


Habe ich nicht nur nicht gesagt sondern auch nicht gemeint. Rein rechnerisch müßte es egal sein, ob Venetien an Rom zahlt und Rom einen Teil direkt an Süditalien auskehrt und einen weiteren Teil an Brüssel weiterleitet. Oder ob Venetien an Brüssel direkt zahlt und Brüssel einen Teil an Süditalien zahlt.

Wobei ich nicht geprüft habe, ob und wieviel Ausgleichszahlungen/Fördermittel Süditalien erhält.
 
RedScorpion

Re: Italien: Venetien will Unabhängigkeit

24.03.2014, 20:34

Süditalien erhält;

aber eben deutlich weniger, als Gesamtitalien einzahlt.


Wobei Venetiens bzw. Norditaliens Problem ist, dass der Zugang zu Kapital künstlich verteuert ist (das meinte ich oben mit "dank Deutschland"), während Deutschlands künstlich verbilligt. Eben dadurch, dass es keine Lira gibt, die man abwerten könnte bzw. keine Mark, die aufgewertet würde.
Aber schwierigen und teuren Krediten in Italien, billigen in Deutschland.



LG
 
Renegat
Mitglied
Beiträge: 2045
Registriert: 29.04.2012, 19:42

Re: Italien: Venetien will Unabhängigkeit

24.03.2014, 20:49

RedScorpion hat geschrieben:
Süditalien erhält;

aber eben deutlich weniger, als Gesamtitalien einzahlt.


So meinte ich das auch.

RedScorpion hat geschrieben:
Wobei Venetiens bzw. Norditaliens Problem ist, dass der Zugang zu Kapital künstlich verteuert ist (das meinte ich oben mit "dank Deutschland"), während Deutschlands künstlich verbilligt. Eben dadurch, dass es keine Lira gibt, die man abwerten könnte bzw. keine Mark, die aufgewertet würde.
Aber schwierigen und teuren Krediten in Italien, billigen in Deutschland.


Das ist bezogen auf Venetien unlogisch. Verglichen mit Süditalien müßte ein unabhängiges Venetien aufwerten, genau wie Bayern gegenüber MeVorp. Wirtschaftsstarke Regionen zahlen diesen Preis für den Euro. Da ist es doch egal, ob das auf Nationalstaatsebene, auf Regionsebene oder auf EU-Ebene ist. Die wirtschaftsschwachen Regionen wie Süditalien zahlen ja auch ihren Preis, der ist psychologisch sogar höher, sie können ihre Währung nicht abwerten und Olivenöl oder Schafskäse billiger verkaufen und damit ihre Wirtschaft ankurbeln, sondern sie müssen Fördermittel beantragen.
Olivenöl und Schafskäse ist nur klischeehaftes Beispiel.
 
RedScorpion

Re: Italien: Venetien will Unabhängigkeit

24.03.2014, 21:17

Renegat hat geschrieben:
RedScorpion hat geschrieben:
Süditalien erhält;

aber eben deutlich weniger, als Gesamtitalien einzahlt.


So meinte ich das auch.

RedScorpion hat geschrieben:
Wobei Venetiens bzw. Norditaliens Problem ist, dass der Zugang zu Kapital künstlich verteuert ist (das meinte ich oben mit "dank Deutschland"), während Deutschlands künstlich verbilligt. Eben dadurch, dass es keine Lira gibt, die man abwerten könnte bzw. keine Mark, die aufgewertet würde.
Aber schwierigen und teuren Krediten in Italien, billigen in Deutschland.


Das ist bezogen auf Venetien unlogisch. Verglichen mit Süditalien müßte ein unabhängiges Venetien aufwerten, genau wie Bayern gegenüber MeVorp.
...

Sollen die den Euro mit der "Unabhängigkeit" auch mitabschaffen, oder was?


Renegat hat geschrieben:
...
Da ist es doch egal, ob das auf Nationalstaatsebene, auf Regionsebene oder auf EU-Ebene ist.
...

Wenn wir alle wieder die alten Währungen einführen, plus Extrawährungen für Bayern, Venetien und andere abgespaltenen Gebiete, dann ja. Dann sind wir aber auch wieder 1789 bzw. davor.


Renegat hat geschrieben:
...
Die wirtschaftsschwachen Regionen wie Süditalien zahlen ja auch ihren Preis, der ist psychologisch sogar höher, sie können ihre Währung nicht abwerten und Olivenöl oder Schafskäse billiger verkaufen und damit ihre Wirtschaft ankurbeln, sondern sie müssen Fördermittel beantragen.
Olivenöl und Schafskäse ist nur klischeehaftes Beispiel.

Aber anschaulich.

Italien exportiert mehr Olivenöl made in Italy, als Oliven angebaut werden. Und es konsumiert noch mehr.



LG
 
Renegat
Mitglied
Beiträge: 2045
Registriert: 29.04.2012, 19:42

Re: Italien: Venetien will Unabhängigkeit

24.03.2014, 21:36

RedScorpion hat geschrieben:
Wobei Venetiens bzw. Norditaliens Problem ist, dass der Zugang zu Kapital künstlich verteuert ist (das meinte ich oben mit "dank Deutschland"), während Deutschlands künstlich verbilligt. Eben dadurch, dass es keine Lira gibt, die man abwerten könnte bzw. keine Mark, die aufgewertet würde.
Aber schwierigen und teuren Krediten in Italien, billigen in Deutschland.


Renegat hat geschrieben:
Das ist bezogen auf Venetien unlogisch. Verglichen mit Süditalien müßte ein unabhängiges Venetien aufwerten, genau wie Bayern gegenüber MeVorp.
...

RedScorpion hat geschrieben:
Sollen die den Euro mit der "Unabhängigkeit" auch mitabschaffen, oder was?


Nö, ich wollte nur die Logik der Konsequenzen darstellen.


Renegat hat geschrieben:
...
Da ist es doch egal, ob das auf Nationalstaatsebene, auf Regionsebene oder auf EU-Ebene ist.
...

RedScorpion hat geschrieben:
Wenn wir alle wieder die alten Währungen einführen, plus Extrawährungen für Bayern, Venetien und andere abgespaltenen Gebiete, dann ja. Dann sind wir aber auch wieder 1789 bzw. davor.

Ja, genau ...so isses. :D war doch schön :D


Renegat hat geschrieben:
...
Die wirtschaftsschwachen Regionen wie Süditalien zahlen ja auch ihren Preis, der ist psychologisch sogar höher, sie können ihre Währung nicht abwerten und Olivenöl oder Schafskäse billiger verkaufen und damit ihre Wirtschaft ankurbeln, sondern sie müssen Fördermittel beantragen.
Olivenöl und Schafskäse ist nur klischeehaftes Beispiel.


RedScorpion hat geschrieben:
Aber anschaulich.

Italien exportiert mehr Olivenöl made in Italy, als Oliven angebaut werden. Und es konsumiert noch mehr.

Ach, habe auch mal sowas gelesen, woher kommen die Oliven?
 
RedScorpion

Re: Italien: Venetien will Unabhängigkeit

24.03.2014, 21:47

Die eigenen futtern wie freilich selber auf. In den Export schicken wie die marokkanischen.

Wenn die auch alle sind, müssen sich die doofen Touris mit Dörrzwetschgen zufriedengeben. Und für die Deutschen hat's ja immer noch die Kerne. :mrgreen:



LG
 
Renegat
Mitglied
Beiträge: 2045
Registriert: 29.04.2012, 19:42

Re: Italien: Venetien will Unabhängigkeit

24.03.2014, 21:52

Iss ja logisch, in Marokko ist ja auch das Aufsammeln viel billiger.