Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Benutzeravatar
Titus Feuerfuchs
Mitglied
Beiträge: 1631
Registriert: 07.05.2012, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Wo ist die Demokratie? PRISM&Co

12.09.2013, 00:13

Vergobret hat geschrieben:
Titus Feuerfuchs hat geschrieben:
Ein starkes Stück, das die Amerikaner sich hier leisten. :evil:
Und typisch österreichische Politik, dass man es zulässt... :|

Damit steht sie nun wahrlich in diiesem Fall nicht alleine da...
Dass die österreichische Politik aber total abgewirtschaftet ist, ist wohl richtig. Außer in Ungarn wäre es wohl auch in keinem europäischenL Land möglich, dass eine Partei wie die FPÖ noch rechts überholt wird und damit noch über zehn Prozent sammelt. Ihr müsst dringend eure Bürger ent-extremen. :shock: [...]


1. Glaub ich perönlich nicht, dass Stronach die 10% tatsächlich auch kriegt.

2. Ist er in Summe mit seinem politischen Programm (das halt eher us-amerikanisch geprägt ist) nicht rechts der FPÖ sondern umgekehrt.

3. Ist die Österreichische Politik noch immer besser als die deutsche, wo es nur einen linksgeprägten amorphen Parteienbrei gibt. Hat übrigens sogar Gregor Gysi jüngst bei einer Rede im Bundestag thematisiert. Das ist gefährlich für eine Demokratie, weil somit der realpolitische Einfluss des Wählers geschwächt wird.

4. Hat der Wähler in Ö somit mehr Optionen.

5. Ist mir der angebliche Österreichische "Extremismus" wesentlich lieber als der spießbürgerliche, spaßbefreite oberlehrerhafte und politisch korrekte Gessinnungsterror in D.

6. Ist Ungarn ganz ein anderes Kaliber (Wie viele Syrienflüchlinge nehmen die übrigens auf?). Jobbik überholt die FPÖ weit rechts.
MfG,
Titus Feuerfuchs
 
Benutzeravatar
Titus Feuerfuchs
Mitglied
Beiträge: 1631
Registriert: 07.05.2012, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Wo ist die Demokratie? PRISM&Co

12.09.2013, 00:18

Vergobret hat geschrieben:
[...]
Wer Grenzgänger abknallen lässt, bei dem ist es mit solcher Abschaffung nicht weit her. Außerdem existierte die DDR danach nur noch 2 Jahre...



Du selbst hast zueletzt im Linkenthread die mangelnde Abgrenzung der Linken von der DDR und andere demokratiefeindlichen Positionen dieser Partei verteidigt.

Also komm jetzt nicht mit dem erhobenen Zeigefinger und erkläre anderen, wie die Demokratie zu funktionieren hat. Du hast dich durch deine Posts bezüglich der Linken total unglaubwürdig gemacht.
MfG,
Titus Feuerfuchs
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 14218
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: Wo ist die Demokratie? PRISM&Co

12.09.2013, 08:37

Vergobret hat geschrieben:
Barbarossa hat geschrieben:
Und übrigens: In der DDR wurde die Todesstrafe 1987 offiziell abgeschafft.
Es ist nur die Frage, ob man immer gleich als Antidemokrat gelten muß, nur weil man in einem bestimmten Punkt von "der Norm" abweicht.

Wer Grenzgänger abknallen lässt, bei dem ist es mit solcher Abschaffung nicht weit her. Außerdem existierte die DDR danach nur noch 2 Jahre...

Das konnte 1987 aber niemand wissen.
Ich muß aber noch ergänzen, daß diese Gesetzesänderung weniger aus humanitären Gründen geschah, sondern ist als Vorbereitung auf den Besuch Honeckers in Bonn zu sehen, um dort wenigstens einen Kritikpunkt weniger zu bieten.
:wink:

Ja und die "Grenzgänger" - oder in der damaligen Sprache "Grenzverletzer" genannt - wurden natürlich ohne jegliches Gerichtsverfahren "abgeknallt". Die sogenannte "Republikflucht" wog damals schwerer als Mord.

Vergobret hat geschrieben:
Antidemokrat nicht weil Du von der Norm abweichst, sondern weil Demokratie fundamental auf Menschenrechten beruht und Du diese mit Befürwortung der Todesstrafe ablehnst...

Ja ok, laut Grundgesetz ist die Todesstrafe abgeschafft und darum würde ich das jetzt auch nicht weiter thematisieren wollen.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)