Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Der Germane
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 402
Registriert: 27.02.2012, 14:48
Wohnort: Germanien

Entwicklung des Euro: Enteignungen und Anlageoptionen

16.05.2013, 17:04

Sollte man da nicht noch nachdenklicher werden:

Ich habe mich entschieden, die Verweisung zu dem Artikel zu löschen. De facto ist der Artikel eine reine Buchvorstellung und führt zu keinem informationellen Mehrwert.
Zudem ist die Seite offen für Verschwörungstheorien (u.a. "Ufologen"), die nicht Gegenstand des Forums sind und sein sollen.
O heilig Herz der Völker, des hohen Gesanges und der göttlichen Ahnung.
Ernste und holde Heimat, Du Land der Liebe - O laß mich knien an Deinem
erschütternden Grabe.


Zum Gruße
Der Germane
 
Benutzeravatar
Balduin
Administrator
Beiträge: 3475
Registriert: 08.07.2008, 19:33
Kontaktdaten:

Re: Beim nächsten Geld wird alles anders

16.05.2013, 19:24

Sobald Enteignungen im wörtlichen Sinne (Sparvermögen wird eingezogen) in Deutschland Anwendung finden, ist die Regierung und das Projekt Euro gescheitert.
Da braucht man sich nichts vormachen - man darf das aber auch nicht hysterisieren im Hinblick auf Zypern: Da hat der Staat durchgegriffen und sich de facto das Geld geholt, das die Zyprioten jahrelang dadurch gespart hatten, dass sie weniger Steuern zahlen mussten. Für mich im Hinblick auf die Solidarität innerhalb der Euro-Zone ausgleichende Gerechtigkeit.

Was kannst du machen? Bis auf dein Vermögen in ausländische Werte anzulegen (ausländische Aktien, Immobilien, Währung) bzw. in Edelmetalle zu investieren, bist du dem deutschen Staat (machtlos) ausgeliefert - wenn Auswandern für dich keine Option ist :wink:
Herzlich Willkommen auf Geschichte-Wissen - Registrieren - Hilfe & Anleitungen - Mitgliedervorstellung

He has called on the best that was in us. There was no such thing as half-trying. Whether it was running a race or catching a football, competing in school—we were to try. And we were to try harder than anyone else. We might not be the best, and none of us were, but we were to make the effort to be the best. "After you have done the best you can", he used to say, "the hell with it". Robert F. Kennedy - Tribute to his father
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 13897
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: Beim nächsten Geld wird alles anders

16.05.2013, 20:58

Ralph hat geschrieben:
Ich bin mir nicht sicher, wie seriös ich Informationen einordnen kann, die neben Kategorien wie Spiritualität und Weisheitslehre stehen...

Ich bin mir über diesen Verlag auch nicht so ganz im Klaren. Ich habe mir auch gerade einen Artikel zu Angelina Jolie durchgelesen, der sich zwar mit meiner Meinung weitgehend deckt, nur ist die Argumentation überzogen und sehr polemisch verfasst.
:?

Ralph hat geschrieben:
Was kannst du machen? Bis auf dein Vermögen in ausländische Werte anzulegen (ausländische Aktien, Immobilien, Währung) bzw. in Edelmetalle zu investieren, bist du dem deutschen Staat (machtlos) ausgeliefert - wenn Auswandern für dich keine Option ist :wink:

Wenn die Währung tatsächlich wackelt, dann wäre Gold fürmich die erste Wahl.
(Wenn ich Geld hätte, nur leider bin ich vermutlich das ärmste Schw...n Welt!)
:cry:

:evil:
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
Vergobret
Mitglied
Beiträge: 424
Registriert: 08.05.2012, 23:27

Re: Beim nächsten Geld wird alles anders

16.05.2013, 21:06

ALLES was auf der Seite steht ist einfach nur Mist. Den Artikel über Krebs den barbarossa meint könnte ich zerpflücken nehmen, mit nur einer Vorlesung über Krebs...
Der Kopp-Verlag ist ein Verschwörungsverlag, der Link gehört hier der Seriösität des Forums wegen gelöscht.
„In all den Jahren habe ich so viele junge Männer gesehen,
die der Meinung waren, auf andere junge Männer zuzulaufen.
Aber das stimmt nicht.
Sie liefen alle zu mir.“
so sprach der Tod

Aus „Die Bücherdiebin“
 
Benutzeravatar
Balduin
Administrator
Beiträge: 3475
Registriert: 08.07.2008, 19:33
Kontaktdaten:

Re: Entwicklung des Euro: Enteignungen und Anlageoptionen

16.05.2013, 21:19

Ich habe mich entschieden, die Verweisung zu dem Artikel zu löschen. De facto ist der Artikel eine reine Buchvorstellung und führt zu keinem informationellen Mehrwert.
Zudem ist die Seite offen für Verschwörungstheorien (u.a. "Ufologen"), die nicht Gegenstand des Forums sind und sein sollen.

Das Thema wurde deshalb der bisherigen Beiträge entsprechend angepasst - Entwicklung des Euro: Enteignungen und Anlageoptionen
Herzlich Willkommen auf Geschichte-Wissen - Registrieren - Hilfe & Anleitungen - Mitgliedervorstellung

He has called on the best that was in us. There was no such thing as half-trying. Whether it was running a race or catching a football, competing in school—we were to try. And we were to try harder than anyone else. We might not be the best, and none of us were, but we were to make the effort to be the best. "After you have done the best you can", he used to say, "the hell with it". Robert F. Kennedy - Tribute to his father
 
Benutzeravatar
Balduin
Administrator
Beiträge: 3475
Registriert: 08.07.2008, 19:33
Kontaktdaten:

Re: Entwicklung des Euro: Enteignungen und Anlageoptionen

16.05.2013, 21:24

Wenn die Währung tatsächlich wackelt, dann wäre Gold fürmich die erste Wahl.


Der Goldpreis ist vor einiger Zeit enorm abgesackt und ich bin mir sicher, vielen Leuten ist beim Frühstück das Brot im Halse stecken geblieben, als sie die Kursentwicklung in der Zeitung sahen.
Herzlich Willkommen auf Geschichte-Wissen - Registrieren - Hilfe & Anleitungen - Mitgliedervorstellung

He has called on the best that was in us. There was no such thing as half-trying. Whether it was running a race or catching a football, competing in school—we were to try. And we were to try harder than anyone else. We might not be the best, and none of us were, but we were to make the effort to be the best. "After you have done the best you can", he used to say, "the hell with it". Robert F. Kennedy - Tribute to his father
 
Benutzeravatar
Vergobret
Mitglied
Beiträge: 424
Registriert: 08.05.2012, 23:27

Re: Entwicklung des Euro: Enteignungen und Anlageoptionen

16.05.2013, 21:29

Die besten Anlagen sollen wohl immernoc Aktien sein. Aber halt lange gehalten.
„In all den Jahren habe ich so viele junge Männer gesehen,
die der Meinung waren, auf andere junge Männer zuzulaufen.
Aber das stimmt nicht.
Sie liefen alle zu mir.“
so sprach der Tod

Aus „Die Bücherdiebin“
 
Benutzeravatar
Balduin
Administrator
Beiträge: 3475
Registriert: 08.07.2008, 19:33
Kontaktdaten:

Re: Entwicklung des Euro: Enteignungen und Anlageoptionen

16.05.2013, 21:31

Vergobret hat geschrieben:
Die besten Anlagen sollen wohl immernoc Aktien sein. Aber halt lange gehalten.


Ja, Genossenschaften sind wohl auch nicht sonderlich schlecht, da teils höhe Ausschüttung.
Herzlich Willkommen auf Geschichte-Wissen - Registrieren - Hilfe & Anleitungen - Mitgliedervorstellung

He has called on the best that was in us. There was no such thing as half-trying. Whether it was running a race or catching a football, competing in school—we were to try. And we were to try harder than anyone else. We might not be the best, and none of us were, but we were to make the effort to be the best. "After you have done the best you can", he used to say, "the hell with it". Robert F. Kennedy - Tribute to his father
 
Benutzeravatar
Vergobret
Mitglied
Beiträge: 424
Registriert: 08.05.2012, 23:27

Re: Entwicklung des Euro: Enteignungen und Anlageoptionen

16.05.2013, 21:36

Mein problem ist da halt: Mir fehlt das Grundkapital. Bräuchte mal so einen Freund von Addidas, der mit 10 Millionen Spielgeld zu spielen gibt... :lol:
„In all den Jahren habe ich so viele junge Männer gesehen,
die der Meinung waren, auf andere junge Männer zuzulaufen.
Aber das stimmt nicht.
Sie liefen alle zu mir.“
so sprach der Tod

Aus „Die Bücherdiebin“
 
Renegat
Mitglied
Beiträge: 2045
Registriert: 29.04.2012, 19:42

Re: Entwicklung des Euro: Enteignungen und Anlageoptionen

16.05.2013, 22:42

Für den gewöhnlichen Bürger, der nicht allzuviel über hat, lohnt sich der ganze Anlagestress derzeit überhaupt nicht. Ich investiere lieber in langfristige Konsumgüter. Wenn ich Glück habe und gute Qualität erwische, habe ich 10-15 Jahre Freude und Nutzen daran und gleichzeitig kurbele ich die Wirtschaft an.
Was ich noch sinnvoll finde, ist der Erwerb einer Immobilie, bes. wenn man sie selber bewohnt. 1. sind die Zinsen niedrig und 2. weiß man dann immer, wohin mit seinem Geld.
Spielgeld zum zocken brauche ich nicht, mehr als essen, wohnen, ein bißchen reisen und ein paar sinnvolle Anschaffungen würden mich auch nicht glücklicher machen.
 
Benutzeravatar
Titus Feuerfuchs
Mitglied
Beiträge: 1631
Registriert: 07.05.2012, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Entwicklung des Euro: Enteignungen und Anlageoptionen

16.05.2013, 23:55

Ralph hat geschrieben:
Wenn die Währung tatsächlich wackelt, dann wäre Gold fürmich die erste Wahl.


Der Goldpreis ist vor einiger Zeit enorm abgesackt und ich bin mir sicher, vielen Leuten ist beim Frühstück das Brot im Halse stecken geblieben, als sie die Kursentwicklung in der Zeitung sahen.



Das Verrückte daran ist, dass sich der Papiergoldmarkt komplett vom Markt für physisches Gold abgekoppelt hat. Das hat zur Folge, dass der Preis trotz extrem hoher Nachfrage (v.a. aus Asien) sinkt.

http://www.handelsblatt.com/finanzen/ro ... 16348.html

Desweiteren ist es völlig atypisch, dass der Goldpreis bei wirtschaftlich schwierigen Zeiten und extrem niedrigen Leitzinsen aller großen Notenbanken (FED, EZB, BoJ, etc,..) sinkt. Zz fließt das frisch geschöpfte Notenbankgeld in Ramschpapiere schwer defizitärer Staaten und in den Aktienmarkt, dessen Entwicklung sich z.T. von der Realwirtschaft abgekoppelt hat.

Eine Erklärung für den angeschlagenen Goldpreis ist ev darin zu suchen, dass er künstlich gedrückt wird:

http://derstandard.at/1363238988119/US- ... dfixing-an
Zuletzt geändert von Titus Feuerfuchs am 17.05.2013, 00:45, insgesamt 2-mal geändert.
MfG,
Titus Feuerfuchs
 
Benutzeravatar
Titus Feuerfuchs
Mitglied
Beiträge: 1631
Registriert: 07.05.2012, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Entwicklung des Euro: Enteignungen und Anlageoptionen

16.05.2013, 23:59

Vergobret hat geschrieben:
Die besten Anlagen sollen wohl immernoc Aktien sein. Aber halt lange gehalten.



Bin mir da nicht so sicher.

Halte die jüngste Hausse, die, wie im vorigen Beitrag beschrieben, auf billigem Geld statt großartigen Wirtschaftsdaten fusst, für das Wachsen einer möglichen Blase.
MfG,
Titus Feuerfuchs
 
Benutzeravatar
Titus Feuerfuchs
Mitglied
Beiträge: 1631
Registriert: 07.05.2012, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Beim nächsten Geld wird alles anders

17.05.2013, 00:01

Vergobret hat geschrieben:
ALLES was auf der Seite steht ist einfach nur Mist.[...]


Du hast demnach ALLES auf der Seite gelesen?

Respekt! Die Zeit hätte ich nicht.
MfG,
Titus Feuerfuchs
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Entwicklung des Euro: Enteignungen und Anlageoptionen

17.05.2013, 11:35

Renegat hat geschrieben:
Für den gewöhnlichen Bürger, der nicht allzuviel über hat, lohnt sich der ganze Anlagestress derzeit überhaupt nicht. Ich investiere lieber in langfristige Konsumgüter. Wenn ich Glück habe und gute Qualität erwische, habe ich 10-15 Jahre Freude und Nutzen daran und gleichzeitig kurbele ich die Wirtschaft an.
Was ich noch sinnvoll finde, ist der Erwerb einer Immobilie, bes. wenn man sie selber bewohnt. 1. sind die Zinsen niedrig und 2. weiß man dann immer, wohin mit seinem Geld.
Spielgeld zum zocken brauche ich nicht, mehr als essen, wohnen, ein bißchen reisen und ein paar sinnvolle Anschaffungen würden mich auch nicht glücklicher machen.

Lieber Renegat,
dass mit der Imobilie haben wir 1987 gemacht, nachdem meine liebe Frau geerbt hatte. Besitzen das Haus nun schon über 25 Jahre. Haben es für nur 75.000 DM gekauft und wie mir eine Nachbarin mitteilte mußte sie ein Haus gleichen Typus für 99.000€ kaufen. Wenn ich mich nicht verrechnet habe, ist das ein Gewinn von über 100%. :wink:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Benutzeravatar
Triton
Mitglied
Beiträge: 1909
Registriert: 09.10.2012, 10:30

Re: Entwicklung des Euro: Enteignungen und Anlageoptionen

17.05.2013, 11:56

Titus Feuerfuchs hat geschrieben:
Halte die jüngste Hausse, die, wie im vorigen Beitrag beschrieben, auf billigem Geld statt großartigen Wirtschaftsdaten fusst, für das Wachsen einer möglichen Blase.

Schon eine Blase, aber Aktien sind immerhin Sachwerte. Geld ist nichts, nur Illusion.

Es gibt sehr kluge Leute, die empfehlen den Kauf einer Farm und einer Kalashnikov als Altersvorsorge. Wald ist auch nicht schlecht. Übrigens waren landwirtschaftlich nutzbare Grundstücke mit die beste Anlage seit Beginn der Finanzkrise.

Beste Grüße
Joerg
"Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, in dem man sie ignoriert." (Aldous Huxley)