Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Dietrich
Mitglied
Beiträge: 1755
Registriert: 04.05.2012, 18:42
Wohnort: Ostfalen

Re: Flüchtlingsansturm nach Deutschland auch 2016 ungebroche

23.02.2016, 14:11

Ruaidhri hat geschrieben:
Die Schulleiterin bee3indruckte durch ganz sicherlich menschliches Verständnis, dass vieles erst gelernt werden muss, aber einer sehr glaubhaftem sehr konsequenten Aussage, dass
mit ihr nicht darüber zu diskutieren sei, ob Sport oder Schwimmen koedukativ statttfände oder nicht, dass Schulausflüge Pflicht sind, auch für Kinder aus muslimischen Familien, etc.


Exakt so sollte konsequent gehandelt und durchgegriffen werden.

Ruaidhri hat geschrieben:
Ich muss aber auch sagen: Sehr viele der anlernbedürftigen jungen Leute wollen, hängen sich rein, eine Frage der Ehre, selbst den Lebensunterhalt zumindest zu Teilen erarbeiten zu können, in Zukunft komplett.


Das will ich gar nicht bestreiten.
Aber wir haben schon jetzt 3 Millionen deutsche Arbeitslose. Woher sollen hunderttausende zusätzliche Arbeitsplätze für aarabische Flüchtlinge kommen? Gebraucht werden lediglich hochspezialisierte Fachleute aus den Bereichen IT und Datenvearbeitung. Arbeitsplätze für einfache- oder Hilfsarbeiten gibt es heutzutage kaum noch. Dieser Tatsache muss man ins Auge sehen und sich auf eine langfristige Arbeitslosigkeit hunderttausender arabischer Muslime vorbereiten. Im Lauf der Jahre wird dort die Frustation steigen und das Heer arabischer Arbeitsloser wird ein ideales Becken für Islamisten, Terroristen und kriminelle Akte aller Art sein. Auch wenn das nur einen kleinen Teil der Flüchtlinge betrifft, so wird die Wirkung immens sein.

Ruaidhri hat geschrieben:
Die Zuwanderung birgt viele Risiken, aber eben auch Chancen,


Dieser Satz wird von gutgläubigen Menschen immer wieder gebetsmühlenhaft vorgetragen. :mrgreen:
Aber welche "Chancen" sollen das sein, die Millionen arabischer Zuwanderer bieten? Über Jahre und Jahrzehnte werden die Kosten für Sozialhilfe immens sein (jedes Jahr einige Milliarden Euro), die Arbeitslosigkeit wird für Jahrzehnte enorm steigen und es wird sich ein gewaltiger Sockel von Langzeitarbeitslosen bilden; schließlich wird der gesellschaftliche Zusammenhalt bröckeln und rechtspopulistische Parteien werden in einem Maß wachsen, der kaum vorstellbar ist.

Meine Prognose ist also überaus negativ.
Der Blick auf Frankreich mit seinen Millionen arbeitsloser Araber zeigt deutlich, wie die Entwicklung bei uns verlaufen wird,
 
Ruaidhri
Mitglied
Beiträge: 1774
Registriert: 06.05.2015, 18:09

Re: Flüchtlingsansturm nach Deutschland auch 2016 ungebroche

23.02.2016, 17:42

Aber welche "Chancen" sollen das sein, die Millionen arabischer Zuwanderer bieten?

Dort, wo die Einwanderer und wir die Chance nutzen, gibt es sie- und auch nicht nur in Einzelfällen.
Dort, wo sie nicht genutzt und manches nicht erzwungen wird, teile ich Deine Bedenken.
Im Lauf der Jahre wird dort die Frustation steigen und das Heer arabischer Arbeitsloser wird ein ideales Becken für Islamisten, Terroristen und kriminelle Akte aller Art sein. Auch wenn das nur einen kleinen Teil der Flüchtlinge betrifft, so wird die Wirkung immens sein.

Abhilfe:
Frieden in Syrien (und überhaupt) und eine andere Politik / Wirtschaftspolitik. Anwendung der bestehenden Gesetze, Änderung von Gesetzen, wo nötig, können helfen.
Der Blick auf Frankreich mit seinen Millionen arbeitsloser Araber zeigt deutlich, wie die Entwicklung bei uns verlaufen wird,

Mein Blick auf Frankreich ist da etwas anders- und aus dem, was falsch gelaufen ist, kann man auch lernen.
In Frankreich wie bei uns setzt so etwas wie zunehmende Abgrenzung der guten und willigen von den "bösen" Arabern auch in den Banlieues.
Mal ganz abgesehen davon, dass man Frankreich und Deutschland in vielem nicht gleichsetzen kann, wir ticken unterschiedlich und die Systeme sind unterschiedlich, die Ursachen verschieden. Nur die Probleme sind gleich.
Muttersprache: Deutsch Vaterland: Keins. Heimat: Europa
LG Ruaidhri
 
Cherusker
Mitglied
Beiträge: 1639
Registriert: 02.04.2014, 21:51
Wohnort: Weserbergland im ehemaligen Gebiet der Cherusker

Re: Flüchtlingsansturm nach Deutschland auch 2016 ungebroche

23.02.2016, 22:35

"Flüchtlinge sind öfter kriminell"....das war die Überschrift in einer niedersächsischen Regionalzeitung. "Flüchtlinge sind nicht krimineller als die restliche Bevölkerung in Niedersachsen, hat die Landesregierung bei der Vorstellung der Kriminalitätsstatistik 2015 vor einer Woche als Fazit gezogen. Doch dieser Satz läßt sich bei genauer Betrachtung der Zahlen so einfach nicht aufrechterhalten" (DeWeZet, Seite 5, 23.2.2016) :shock: Da haben die Sozis wohl die Statistik nicht richtig lesen können oder wollen. :mrgreen:
Die Quote der Tatverdächtigen bei den Flüchtlingen liegt bei 6,4 %, im Gegensatz zur restlichen niedersächsischen Bevölkerung mit 2,9 % ! :roll: Die Flüchtlinge haben einen Anteil von 2,6% an der niedersächsischen Bevölkerung, aber 5,6% aller Tatverdächtigen. Der Sozi Pistorius erklärt das mit dem hohen Anteil von jungen männlichen Flüchtlingen......es ist doch egal wie es entstanden ist, entscheidend ist, daß diese Zahlen existieren und man vor einer Woche anscheinend doch "getäuscht" hat ! Kein Wunder, wenn immer mehr Bürger den etablierten Parteien nicht mehr trauen..... :wink:
 
Ruaidhri
Mitglied
Beiträge: 1774
Registriert: 06.05.2015, 18:09

Re: Flüchtlingsansturm nach Deutschland auch 2016 ungebroche

24.02.2016, 11:13

Da haben die Sozis wohl die Statistik nicht richtig lesen können oder wollen.

hat mein Vater immer schon gesagt:" Sie Sozis und Zahlen passen nicht zusammen- oder die Interpretation von Zahlen."
Generalstatistiken besagen eher weniger über erhöhte Straftaten im Umkreis großer Aufnahmelager.
Dort sind- es durfte sogar in den öffentlich- rechtlichen Sendern gesagt werden, tatsächlich mehr Ladendiebstähle zu verzeichnen.
Der Sozi Pistorius erklärt das mit dem hohen Anteil von jungen männlichen Flüchtlingen.....

Die Erklärung ist sogar richtig. Nur darf sie nicht als "Entschuldigung" im Raum stehen bleiben, sondern es muss an dem Punkt gearbeitet werden. Wer klaut, muss in irgendeiner Form mit Sanktionen oder Minuspunkten auf dem Konto zur Aufenthaltserlaubnis rechnen.
Diebstahl ist übrigens auch in muslimischen Ländern nicht erlaubt und wird bestraft- ohne mildernde Umstände.
Anderes Thema: Wo staatliche Lehrkräfte fehlen, werden fachlich qualifiziertegesucht- und die müssen in der Tat bestimmte Voraussetzungen erfüllen- nachzuweisen beim BAMF. Nicht so ganz ohne, was die fordern, Studium und 1. und möglichst 2. Staatsexamen im Fach Deutsch oder einer modernen Fremdsprache, tunlichst mit Nachweis über DaF oder DaZ- Zusatzprüfung.
Freie Träger, wie VHS etc. stellen diese Leute ein, die Gelder, die vom BAMF fließen, sind eher lächerlich- und die Entlohnung entsprechend, weil der Arbeitnehmer alle Abgaben selber zahlen muss. Aber klar doch werden interkulturelle Kompetenzen gewünscht, Einsatz mit Herzblut etc. Brutto-Stundenlohn: 24 €. ( Die Träger können nichts dafür.)
Am besten aber alle ehrenamtlich arbeiten lassen.
Muttersprache: Deutsch Vaterland: Keins. Heimat: Europa
LG Ruaidhri
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2739
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Flüchtlingsansturm nach Deutschland auch 2016 ungebroche

24.02.2016, 11:22

Der Anteil salafistischer Flüchtlinge, die nach Europa kommen, wird jetzt stark ansteigen. Isis steht als Staat vor seiner Zerschlagung und wird versuchen Weltweit in Zellen o- kleineren Territorien weiterzuleben. Beispiele sind Lybien, Nordnigeria und die Seychellen. Der Hauptzustrom wird kommen, wenn die syrische Autonomie das Grenzgebiet zur Türkei einnehmen wird. Rein physisch werden sie sich nicht ins innere des Islamischen Staates zurückziehen können, da ihnen der Weg verspeert werden wird. Die Überlebenden werden erstmal in die Türkei fliehen. Nach der Zerschlagung des IS in Tal Abyad hatte die Türkei die IS Kämpfer in den Yemen geflogen, damit sie dort die schiitische Bevölkerung terrorisieren können. Im Augenblick bringt die Türkei salafistische Rebellen, die aus dem südlicheren Nordwesten fliehen aber noch nach Nordsyrien in die Region Azaz. Die Türkei hat sich noch nicht damit abgefunden, das die Autonomie sich vom Kanton Afrin bis zum Kanton Cesire etabliert und dabei die Hilfe der USA und Russlands bekommt.

Im Augenblick verstärkt die Türkei noch ihre Truppen in den kurdischen Regionen, auch um ihre hohen Verluste zu ersetzen und droht dauernd mit dem Einmarsch in Syrien. Dies verstärkt die Flucht aus der Türkei. Die Autonomie kann auf diese Drohungen keine Rücksicht nehmen und mobilisiert in großer Zahl neue Freiwillige und erhält auch einen Zustrom an Freiwilligen aus Nordkurdistan.
Auch die PKK mobilisiert neue Freiwillige für den Kampf in der Türkei. Es droht im Frühjahr eine extreme Eskalation des Konflicktes. An einen Tourismus wird in der nächsten Saison nicht zu denken sein, wenn der Friedensprozeß nicht wieder aufgenommen wird.

Die Türkei hat Visumfreiheit für alle Länder, aus denen Armutsflüchtlinge nach Europa strömen wollen. Sie hat damit ein Druckmittel, um uns zu erpressen.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Dietrich
Mitglied
Beiträge: 1755
Registriert: 04.05.2012, 18:42
Wohnort: Ostfalen

Re: Flüchtlingsansturm nach Deutschland auch 2016 ungebroche

24.02.2016, 16:39

Paul hat geschrieben:
Es droht im Frühjahr eine extreme Eskalation des Konflicktes.


Eine Eskalation droht nur, wenn die Türkei mit Bodentzruppen eingreift, um die Einheiten der syrischen Kurden zu vernichten. In einm solchen Fall treten der Iran und Russland an die Seite kurdischen Kämpfer und vermutlich wird auch Saudi-Arabien eingreifen. Es ist zu hoffen, dass die Türken keine Kurtschlusshandlung begehen.

Paul hat geschrieben:
Die Türkei hat Visumfreiheit für alle Länder, aus denen Armutsflüchtlinge nach Europa strömen wollen. Sie hat damit ein Druckmittel, um uns zu erpressen.


Die Türkei scheint Durchzugsgebiet für alle Völker zu sein, gegenswärtig von Syrern, Irakern, Afghanen und Pakistani.
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2739
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Flüchtlingsansturm nach Deutschland auch 2016 ungebroche

24.02.2016, 17:01

Dietrich hat geschrieben:
Paul hat geschrieben:
Es droht im Frühjahr eine extreme Eskalation des Konflicktes.


Eine Eskalation droht nur, wenn die Türkei mit Bodentzruppen eingreift, um die Einheiten der syrischen Kurden zu vernichten. /quote]

Die Aussage bezog sich auf den Südosten der Türkei, in welchen schon starke türkische Bodentruppen die kurdischen Städte angreifen. Es sterben viele Menschen, Kurdische Zivilisten, Angehörige der PKK und ihrer jugentlichen Anhänger, sowie viele Soldaten und polizeiliche Sondereinheiten. Die Türkei verstärkt gerade ihre Truppen um 5000 Mann. Viele Jugendliche treten der PKK bei. Im Frühling droht eine große PKK Offensive. Bis jetzt hält sich die PKK noch zurück.
Der eskalierende Krieg in Anatolien führt auch zu immer mehr Flüchtlingen, auch wenn bis jetzt gerade viele Kurden ins Autonomiegebiet zurückkehren/fliehen bzw. sich dort den Truppen anschließen.

Viele Nordafrikaner kommen mit Billigfliegern Visumfrei in die Türkei und versuchen als "Flüchtlinge" nach Deutschland zu kommen. Es hat sich bei Kriminellen herumgesprochen, das man hier gut leben kann. z.B. unter mehreren Identitäten Sozialhilfe kassieren und nebenbei straffrei stehlen.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Cherusker
Mitglied
Beiträge: 1639
Registriert: 02.04.2014, 21:51
Wohnort: Weserbergland im ehemaligen Gebiet der Cherusker

Re: Flüchtlingsansturm nach Deutschland auch 2016 ungebroche

25.02.2016, 14:56

Die Bundesregierung rechnet bis zum Jahre 2020 mit einer gesamten Flüchtlingszahl von 3,6 Mio.. Es wird davon ausgegangen, daß pro Jahr ca. 500000 Menschen kommen werden....mal mehr, mal weniger.
 
Dietrich
Mitglied
Beiträge: 1755
Registriert: 04.05.2012, 18:42
Wohnort: Ostfalen

Re: Flüchtlingsansturm nach Deutschland auch 2016 ungebroche

25.02.2016, 15:27

Cherusker hat geschrieben:
Die Bundesregierung rechnet bis zum Jahre 2020 mit einer gesamten Flüchtlingszahl von 3,6 Mio.. Es wird davon ausgegangen, daß pro Jahr ca. 500000 Menschen kommen werden....mal mehr, mal weniger.


Zur Zeit haben wir etwa 4,3 Millionen Muslime in Deutschland. Kommen noch 3 Millionen hinzu und bedenken wir die hohe Geburtenrate der Muslime im Vergleich zur sinkenden Einwohnerzahl der Deutschen, so ist in etwa 20 Jahren die beschworene "Islamisierung" nicht ganz von der Hand zu weisen.

Dieses Problem sollte nüchtern und ohne Vorurteile oder gar rassistische Einwürfe analysiert werden.
 
Benutzeravatar
Titus Feuerfuchs
Mitglied
Beiträge: 1631
Registriert: 07.05.2012, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Flüchtlingsansturm nach Deutschland auch 2016 ungebroche

25.02.2016, 17:20

Dietrich hat geschrieben:
Cherusker hat geschrieben:
Die Bundesregierung rechnet bis zum Jahre 2020 mit einer gesamten Flüchtlingszahl von 3,6 Mio.. Es wird davon ausgegangen, daß pro Jahr ca. 500000 Menschen kommen werden....mal mehr, mal weniger.


Zur Zeit haben wir etwa 4,3 Millionen Muslime in Deutschland. Kommen noch 3 Millionen hinzu und bedenken wir die hohe Geburtenrate der Muslime im Vergleich zur sinkenden Einwohnerzahl der Deutschen, so ist in etwa 20 Jahren die beschworene "Islamisierung" nicht ganz von der Hand zu weisen.

Dieses Problem sollte nüchtern und ohne Vorurteile oder gar rassistische Einwürfe analysiert werden.



Glaub nicht, dass es zu dieser nüchternen Analyse kommen wird.

Es hapert ja schon darin, Zuwanderung bzw. die damit einhergehende Islamisierung überhaupt als Problem zu sehen.

Der Großteil der Politiker sehen das Gegenteilig. Sie beurteilen die Massenzuwanderung von großteils niedrigqualifizierten Muslimen positiv. Die Grünen freuen sich sogar bereits drauf:

"Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!"
- die Fraktionsvorsitzende der Grünen, Katrin Göring-Eckardt zur Flüchtlingskrise

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 63923.html



Berücksichtigt man die Verteilung der muslismischen Bevölkerung auf westdeutsche Ballungsräume und Berlin, sowie die demografische Struktur von autochthoner und muslimischer Bevölkerung, ist die Islamisierung bereits längst Realität.
MfG,
Titus Feuerfuchs
 
Ruaidhri
Mitglied
Beiträge: 1774
Registriert: 06.05.2015, 18:09

Re: Flüchtlingsansturm nach Deutschland auch 2016 ungebroche

25.02.2016, 18:50

Nicht alle Muslime sind staatsgefährend- und viele "heimische" mal so wenig begeistert von dem, was passiert ist und passieren kann.
Die jüngere Generation der hier arrivierten Muslime ist auch nicht mehr so gebärfreudig.
Wie weit wir uns islamisieren lassen, liegt in weiten Teilen auch an uns. Religionsfreiheit nur bis dahin, wo sie definitiv gegen GG und Gesellschaftsverordnung verstößt. Ohne Toleranz.
Heißt: Das wieder und immer wieder klar zu machen- und wer sich danach nicht richten will, muss raus. Das geben sogar GG, Asylrecht und Flüchtlingskonvention her.
Mit dem einstigen laissez- faire wird es nicht gehen. Nicht in der Masse, nicht unter den derzeit herrschenden Bedingungen, und wohl auch nicht mit dem Staatsvolk, so lange es noch einigermaßen demokratisch bei Wahlen sein Missfallen kundtun kann.
Der Großteil der Politiker sehen das Gegenteilig. Sie beurteilen die Massenzuwanderung von großteils niedrigqualifizierten Muslimen positiv. Die Grünen freuen sich sogar bereits drauf:

Das stimmt nun so nicht mehr, ist durchaus zu lesen, dass auch die SPD mächtig Schwierigkeiten an der Basis hat, auch bei den Grünen regt sich Widerstand.
Es hapert ja schon darin, Zuwanderung bzw. die damit einhergehende Islamisierung überhaupt als Problem zu sehen.

Es hapert daran, die Dinge differenziert zu sehen und auch so formulieren.
Muttersprache: Deutsch Vaterland: Keins. Heimat: Europa
LG Ruaidhri
 
Benutzeravatar
Titus Feuerfuchs
Mitglied
Beiträge: 1631
Registriert: 07.05.2012, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Flüchtlingsansturm nach Deutschland auch 2016 ungebroche

25.02.2016, 20:28

Ruaidhri hat geschrieben:
Nicht alle Muslime sind staatsgefährend- und viele "heimische" mal so wenig begeistert von dem, was passiert ist und passieren kann. [...].


Das versteht sich von selbst.

Aber es kommt durch islamische Massenzuwanderung mittel- bis langfristig zu einem tiefgreifenden kulturellen Wandel. Und diesem blicke ich mit Skepsis entgegen.
MfG,
Titus Feuerfuchs
 
Ruaidhri
Mitglied
Beiträge: 1774
Registriert: 06.05.2015, 18:09

Re: Flüchtlingsansturm nach Deutschland auch 2016 ungebroche

26.02.2016, 11:54

Aber es kommt durch islamische Massenzuwanderung mittel- bis langfristig zu einem tiefgreifenden kulturellen Wandel. Und diesem blicke ich mit Skepsis entgegen.

Ich auch. Es bleibt nur immer ein Unterschied, ob man die Menschen ganz real vor sich hat oder sie nur nur als anonyme Masse via Medien serviert bekommt.
Drum ja: Das Kümmern um die vielen, die in dieser Gesellschaft ankommen wollen, ist wichtig. Und nicht immer so einfach, weil so vieles gelernt und verstanden werden muss.
(Ist ja auch zwischen europäischen Nachbarn schon so, dass nicht alles gleich verstanden wird.)
Aber: Wer sich wissentlich verweigert, darf keine Nachsicht erfahren.
Könnten wir jetzt erstmal gründlich ab- und aufarbeiten und obendrein klare Maßstäbe und Grenzen setzen und auch zur Rückkehr zwingen, sähe ich nicht ganz so schwarz.
Sicherlich stehen wir vor einer Bewährungsprobe, wieweit "wir" denn wirklich zu unseren Errungenschaften des GG stehen.
Manches, was von AI, den Grünen und den Linken kommt, halte ich für bodenlos arrogant und weit ab von der sozialen Realität vieler deutscher Bürger- in wachsender Zahl.
Anderes Bild: Wie in der Schule ist, äh, wäre das Arbeiten in kleinen Gruppen wesentlich erfolgreicher. Tja, und wenn ich mir die gängigen Klassenfrequenzen und tatsächliche Betreuung, die keinen zu kurz kommen lässt nun gerade in der Inklusionseuphorie betrachte, passen Anspruch und Wirklichkeit eben nicht zusammen.
Weder die AfD, mit Pegida verknüpft, noch die idealistischen Schwärmer von der anderen Fraktion haben die Realität gepachtet.
Die ist, Zuwanderer wie Einheimische betreffend, viel differenzierter als das Gedröhne aus beiden Richtungen.
"Wir sind das Volk" aus Richtung Bautzen oder Clausnitz: Das ist ganz sicher und glücklicherweise immer noch falsch.
"Wir sind diejenigen, die dem tumben Staatsvolk sagen, wo es langgeht und was es zu denken hat!"- auch falsch.
Ohne dem rechten Pöbel auch nur im im allergeringsten irgendwelche Sympathien entgegenzubringen, halte ich vieles, was den selbsternannten Obderdemokraten kommt, für absolut undemokratisch.
Muttersprache: Deutsch Vaterland: Keins. Heimat: Europa
LG Ruaidhri
 
Ruaidhri
Mitglied
Beiträge: 1774
Registriert: 06.05.2015, 18:09

Re: Flüchtlingsansturm nach Deutschland auch 2016 ungebroche

28.02.2016, 13:41

Jetzt reicht es wirklich- und das ist nun tatsächlich schon mehr Diktatur als Demokratie:
Quelle:
http://www.t-online.de/nachrichten/deut ... licht.html
Zitat:
"Europa und die Flüchtlingskrise
EU-Kommissarin sieht Deutschland mehr als andere Staaten in der Pflicht"
Die Dame spricht davon, dass "wir", gemeint ist Europa, ein Problem haben. Lösen, heißt, bezahlen, soll in allererster Linie Deutschland, weil die Wirtschaft funktioniert und floriert. Wozu denn ja soziale Einschnitte beigetragen haben, von denen andere Länder noch weit entfernt sind. Mehr Geld für Deutschland und seine Bemühungen um die Bewältigung des Ansturms auf Kosten derer, die keine Flüchtlinge aufnehmen, das geht in den Augen der EU-Kommissarin Thyssen nicht.
So treibt man nun wahrlich die Menschen in die anti-Ecke.
Muttersprache: Deutsch Vaterland: Keins. Heimat: Europa
LG Ruaidhri
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 13726
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: Flüchtlingsansturm nach Deutschland auch 2016 ungebroche

28.02.2016, 15:01

Ich glaube auch, die Dame hat sie nicht mehr alle. Wer so argumentiert, der pfeift eigentlich auf Europa, dessen Mitgliedsstaaten das Problem gemeinsam stemmen sollten. Nö, Frau Thyssen, nicht mit mir. 2017 ist ja wieder Bundestagswahl und wenn sich bis dahin diesbezüglich nicht sehr stark etwas ändert, dann sage ich statt dessen eine starke Veränderung unseres Parteiengefüges voraus. Die AfD wird sich schon die Hände reiben - nicht, dass ich mir das wünschen würde...

[ Post made via Android ] Bild
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)