Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

NSU-Untersuchungsausschuß legt Abschlußbericht vor

22.08.2013, 10:05

Der Untersuchungsausschuß des Bundestages hat den Abschlußbericht über die NSU-Affäre vorgelegt. In ihm wird auf die eklatanten Fehler der Ermittlungsbehörden, auf das Schreddern der Akten von den Verfassungschutzämtern der Länder hingewiesen.
Merke, die Gefahr kommt nicht von links sondern von rechts. Dass war schon so bei Wilhelm Zwo, wo Sozialdemokraten den Karren aus dem Dreck ziehen mußten und natürlich bei Hitler, der fast zur Vernichtung des Deutschen Volkes geführt hätte, so. :evil: :twisted:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
ehemaliger Autor K.

Re: Untersuchungsausschuß legt Abschlußbericht vor.

22.08.2013, 15:37

Das Schweigen der Frau Zschäpe

Auffällig ist an der Angeklagten, dass sie uns anscheinend nichts zu sagen hat. Dass sie nicht über die Taten reden will, ist verständlich, aber sie möchte uns auch keine politische Botschaft vermitteln, kein Manifest, sie will uns nicht von etwas überzeugen, nichts. Ich vermute, dass sie dies auch gar nicht kann. Sie hat meines Erachtens überhaupt keine richtige politische Überzeugung, nur einen dumpfen Hass, den sie aber nicht formulieren kann. Ihre intellektuellen Fähigkeiten scheinen ohnehin begrenzt zu sein.

Das ist ein großer Unterschied zu den Terroristen der RAF. Sie schwiegen zwar auch über ihre Taten, versuchten aber, ihre politischen Botschaften dem Gericht und der Öffentlichkeit zu übermitteln. Ulrike Meinhof und Gudrun Ensslin waren hochintelligent und rhetorisch gewandt. Frau Zschäpe sagt überhaupt nichts.

Durch Zufall hatte ich im Laufe meines Lebens zwei der späteren RAF-Terroristinnen, eher Randfiguren, kennen gelernt. Ihre Namen will ich jetzt nicht nennen, sie sind schon lange wieder frei und führen ein normales Leben.

Die eine wuchs in unserer Nachbarschaft auf, nur zwei Häuser weiter. Ich kannte sie seit der Kindheit, sie war einige Jahre älter als ich und sie war zeitweilig eine Jugendfreundin meiner Schwester gewesen. Sie imponierte den anderen Mädchen durch ihren Mut und ihre Entschlossenheit. Sie war beliebt, weil sie konsequent gegen jede Ungerechtigkeit vorging und sich nie etwas gefallen ließ. Sie besaß eindeutig Führungsqualitäten und brillante intellektuelle Fähigkeiten.

Die andere lernte ich flüchtig an der Universität kennen. Ich besuchte mit ihr zusammen einige Seminare und war zeitweilig auch in der gleichen Arbeitsgruppe. Sie war allerdings eher schüchtern und unauffällig, ziemlich faul und erzielte nur mäßige Leistungen. Intellektuell schien sie mir nicht sonderlich begabt zu sein, aber sie war auf keinen Fall ein Dummkopf. Ich war völlig überrascht, als sie später wegen Beihilfe zum Mord gesucht wurde. Das hätte ich dieser grauen Maus nicht zugetraut.

Nun, was ich nur sagen wollte. Gegenüber Frau Zschäpe waren beide hochintelligent und besaßen politische Überzeugungen, was immer man von denen auch halten mag. Frau Zschäpe hat aber weder Intellektualität noch eine wirkliche Meinung. Hier sehe ich einen gewaltigen Unterschied.
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 14361
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: Untersuchungsausschuß legt Abschlußbericht vor.

22.08.2013, 21:09

dieter hat geschrieben:
... Merke, die Gefahr kommt nicht von links sondern von rechts. Dass war schon so bei Wilhelm Zwo, wo Sozialdemokraten den Karren aus dem Dreck ziehen mußten und natürlich bei Hitler, der fast zur Vernichtung des Deutschen Volkes geführt hätte, so. :evil: :twisted:

Und was war mit dem Spartakusaufstand der KPD und USPD?
Nein, es wäre völlig falsch, nur in eine Richtung zu schauen. Das ist in der Politik das gleiche wie im Straßenverkehr - man muß nach links und rechts schauen, sonst wird man unter Umständen überrollt.
:wink:
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
Titus Feuerfuchs
Mitglied
Beiträge: 1631
Registriert: 07.05.2012, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Untersuchungsausschuß legt Abschlußbericht vor.

22.08.2013, 21:25

dieter hat geschrieben:
[...]Merke, die Gefahr kommt nicht von links sondern von rechts. [...]


Das ist keine entweder- oder- Frage. Läßt sich daher nichtmal für D so pauschal sagen.
MfG,
Titus Feuerfuchs
 
Benutzeravatar
Titus Feuerfuchs
Mitglied
Beiträge: 1631
Registriert: 07.05.2012, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Untersuchungsausschuß legt Abschlußbericht vor.

22.08.2013, 21:57

Karlheinz hat geschrieben:
Das Schweigen der Frau Zschäpe

Auffällig ist an der Angeklagten, dass sie uns anscheinend nichts zu sagen hat. Dass sie nicht über die Taten reden will, ist verständlich, aber sie möchte uns auch keine politische Botschaft vermitteln, kein Manifest, sie will uns nicht von etwas überzeugen, nichts. Ich vermute, dass sie dies auch gar nicht kann. Sie hat meines Erachtens überhaupt keine richtige politische Überzeugung, nur einen dumpfen Hass, den sie aber nicht formulieren kann. Ihre intellektuellen Fähigkeiten scheinen ohnehin begrenzt zu sein.[...]



Ohne mich mit Zschäpe näher befasst zu haben, ist das imho nur eine mögliche Erklärung. Andere wären z.B. Feigheit, Schüchternheit, Schweigen aus taktischem Kalkül, weil ihr ein Anwalt das geraten hat, etc...

Eine makabere politische Botschaft hat sie übrigens mit den Namen ihrer Anwälte ausgesandt.

Wolfgang Stahl
Wolfgang Heer
und Anja Sturm
MfG,
Titus Feuerfuchs
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 14361
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: Untersuchungsausschuß legt Abschlußbericht vor.

22.08.2013, 22:22

Titus Feuerfuchs hat geschrieben:
Eine makabere politische Botschaft hat sie übrigens mit den Namen ihrer Anwälte ausgesandt.

Wolfgang Stahl
Wolfgang Heer
und Anja Sturm

Ach - na das halte ich jetzt aber für ein bisschen weit hergeholt...
:roll:
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
Balduin
Administrator
Beiträge: 3660
Registriert: 08.07.2008, 19:33
Kontaktdaten:

Re: Untersuchungsausschuß legt Abschlußbericht vor.

22.08.2013, 22:27

Titus Feuerfuchs hat geschrieben:
Ohne mich mit Zschäpe näher befasst zu haben, ist das imho nur eine mögliche Erklärung. Andere wären z.B. Feigheit, Schüchternheit, Schweigen aus taktischem Kalkül, weil ihr ein Anwalt das geraten hat, etc...

Eine makabere politische Botschaft hat sie übrigens mit den Namen ihrer Anwälte ausgesandt.

Wolfgang Stahl
Wolfgang Heer
und Anja Sturm


Mir ist das auch aufgefallen, aber laut Aussage einer der Anwälte, hat Zschäpe nur einen Anwalt ausgewählt, der dann sein Team zusammengestellt hat. Ob dabei der Name eine Präferenz spielte, kann ich nicht mit Bestimmtheit sage, würde es aber nicht ausschließen.

Zur RAF:

Ich denke, die RAF hatte auch eine andere Intention: Sie wollte einen Umsturz des Staates und brachte den Rechtsstaat ja tatsächlich an seine Grenzen, als FJS foltern wollte, Baader nach seiner Festnahme offensichtlich durch Polizeigewalt verletzt wurde, eigene Gesetze geschaffen wurde und das Verhältnis von Anwalt-Mandant durch Überwachung verletzt wurde.

Die Unterstützung der RAF in der Bevölkerung war ja tatsächlich sehr groß (als beispielsweise Holger Meins an den Folgen seines Hungerstreiks starb) - es gab viele versteckte und offene Sympathien.

Der NSU hat ja überhaupt keine politischen Programme/Forderungen etc vorgelegt: Mörder, die aus rassistischem Hass handelten.
Herzlich Willkommen auf Geschichte-Wissen - Registrieren - Hilfe & Anleitungen - Mitgliedervorstellung

He has called on the best that was in us. There was no such thing as half-trying. Whether it was running a race or catching a football, competing in school—we were to try. And we were to try harder than anyone else. We might not be the best, and none of us were, but we were to make the effort to be the best. "After you have done the best you can", he used to say, "the hell with it". Robert F. Kennedy - Tribute to his father
 
Benutzeravatar
Titus Feuerfuchs
Mitglied
Beiträge: 1631
Registriert: 07.05.2012, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Untersuchungsausschuß legt Abschlußbericht vor.

23.08.2013, 00:46

Barbarossa hat geschrieben:
Titus Feuerfuchs hat geschrieben:
Eine makabere politische Botschaft hat sie übrigens mit den Namen ihrer Anwälte ausgesandt.

Wolfgang Stahl
Wolfgang Heer
und Anja Sturm

Ach - na das halte ich jetzt aber für ein bisschen weit hergeholt...
:roll:




Merkwürdig ist's aber schon...
MfG,
Titus Feuerfuchs
 
ehemaliger Autor K.

Re: Untersuchungsausschuß legt Abschlußbericht vor.

23.08.2013, 10:36

Es kann sein, das die Anwälte Frau Zschäpe raten, überhaupt nichts zu sagen, weil man ihre Beteiligung an den 10 Morden nicht so ohne weiteres wird nachweisen können. Doch bei den RAF Terroristen war der Nachweis der Tat häufig auch nicht möglich, trotzdem haben sie stundenlange Statements allgemeiner Art von sich gegeben. Und der Norweger Breivik hatte ja im Internet eine endlos lange Schrift veröffentlicht, um seine Tat theoretisch zu begründen. Die NSU hatte es aber nicht einmal dazu gebracht, tatsächlich handelt es sich wohl nur um stumpfsinnigen Rassismus und kein durchdachtes politisches Programm.

Noch ein Unterschied. Die RAF-Terroristen waren im Gefängnis häufig bei den anderen Häftlingen sehr beliebt. Viele von ihnen hatten durchaus eine gewisse Ausstrahlung, Führungsqualitäten und eine hohe Intelligenz. Deshalb waren sie bei den Mithäftlingen oftmals recht angesehen.

Frau Zschäpe allerdings wird laut Auskunft ihrer Anwälte von den übrigen Gefangenen beschimpft, bespuckt und bedroht. Deshalb verzichtet sie sogar auf den Hofgang. Wenn sie später in den richtigen Vollzug kommt, wird sie es sehr schwer haben.
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Untersuchungsausschuß legt Abschlußbericht vor.

23.08.2013, 11:31

Barbarossa hat geschrieben:
dieter hat geschrieben:
... Merke, die Gefahr kommt nicht von links sondern von rechts. Dass war schon so bei Wilhelm Zwo, wo Sozialdemokraten den Karren aus dem Dreck ziehen mußten und natürlich bei Hitler, der fast zur Vernichtung des Deutschen Volkes geführt hätte, so. :evil: :twisted:

Und was war mit dem Spartakusaufstand der KPD und USPD?
Nein, es wäre völlig falsch, nur in eine Richtung zu schauen. Das ist in der Politik das gleiche wie im Straßenverkehr - man muß nach links und rechts schauen, sonst wird man unter Umständen überrollt.
:wink:

Lieber Barbarossa,
der Spartakusaufstand wurde Von Noske (SPD) in Verbindung mit der Reichswehr niedergeschlagen, er hatte natürlich nie die Bedeutung, welche die Auslösung des WKI durch Wilhelm Zwo oder die Auslösung des 2. Weltkrieges durch Hitler mit ungefähr 50 Millionen Toten, hatte. :roll:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Untersuchungsausschuß legt Abschlußbericht vor.

23.08.2013, 11:34

Titus Feuerfuchs hat geschrieben:
dieter hat geschrieben:
[...]Merke, die Gefahr kommt nicht von links sondern von rechts. [...]


Das ist keine entweder- oder- Frage. Läßt sich daher nichtmal für D so pauschal sagen.

Lieber Titus,
die beiden Weltkriege sind von rechts angefangen worden. :wink:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Benutzeravatar
Titus Feuerfuchs
Mitglied
Beiträge: 1631
Registriert: 07.05.2012, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Untersuchungsausschuß legt Abschlußbericht vor.

23.08.2013, 16:54

dieter hat geschrieben:
Titus Feuerfuchs hat geschrieben:
dieter hat geschrieben:
[...]Merke, die Gefahr kommt nicht von links sondern von rechts. [...]


Das ist keine entweder- oder- Frage. Läßt sich daher nichtmal für D so pauschal sagen.

Lieber Titus,
die beiden Weltkriege sind von rechts angefangen worden. :wink:



Soweit korrekt.
Und selbst in Relation dazu, haben die Kommunisten ärger gewütet. Sie haben es geschafft in Friedenszeiten mehr Menschen abzumurksen, als beiden Weltkriegen zum Opfer gefallen sind. :!:

Ich habe jedoch angenommen, wie sprechen hier von der Gegenwart. Und da lässt es sich das global gesehen überhaupt nicht so eindeutig festmachen (Man denke z.B. an Nordkorea oder Kuba) -m.E. nichtmal für Deutschland- woher mehr Gefahr kommt.
MfG,
Titus Feuerfuchs
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 14361
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: Untersuchungsausschuß legt Abschlußbericht vor.

23.08.2013, 20:13

dieter hat geschrieben:
Lieber Barbarossa,
der Spartakusaufstand wurde Von Noske (SPD) in Verbindung mit der Reichswehr niedergeschlagen...

Nicht nur mit der Reichswehr, es waren auch Freikorps an der Niederschlagung beteiligt, die alle noch für den Kaiser waren.
:wink:
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Untersuchungsausschuß legt Abschlußbericht vor.

24.08.2013, 09:35

Titus Feuerfuchs hat geschrieben:
Titus Feuerfuchs hat geschrieben:
dieter hat geschrieben:
[...]Merke, die Gefahr kommt nicht von links sondern von rechts. [...]


Das ist keine entweder- oder- Frage. Läßt sich daher nichtmal für D so pauschal sagen.

Lieber Titus,
die beiden Weltkriege sind von rechts angefangen worden. :wink:



Soweit korrekt.
Und selbst in Relation dazu, haben die Kommunisten ärger gewütet. Sie haben es geschafft in Friedenszeiten mehr Menschen abzumurksen, als beiden Weltkriegen zum Opfer gefallen sind. :!:

Ich habe jedoch angenommen, wie sprechen hier von der Gegenwart. Und da lässt es sich das global gesehen überhaupt nicht so eindeutig festmachen (Man denke z.B. an Nordkorea oder Kuba) -m.E. nichtmal für Deutschland- woher mehr Gefahr kommt.[/quote]
Lieber Titus,
über das Wüten unter Stalin oder Mao weiß ich nur ansatzweise etwas, aber beide sind tot und haben mit der Gegenwart nichts mehr zu tun. Nordkorea und Kuba sind nur Randstaaten. Für viel gefährlicher halte ich es, dass Pakistan die Atombombe hat und Iran bestrebt ist eine solche zu produzieren. Damit können ein paar verrückte Islamisten den 3. Weltkrieg auslösen.
Für Deutschland bestand oder besteht die Gefahr, dass der Verfassungsschutz rechte Taten deckt und sie nicht verfolgt. Der Gegensatz zwischen Islamisten und Rechten kann in Deutschland zu Anschlägen von beiden Seiten führen. :evil:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Untersuchungsausschuß legt Abschlußbericht vor.

24.08.2013, 09:38

Barbarossa hat geschrieben:
dieter hat geschrieben:
Lieber Barbarossa,
der Spartakusaufstand wurde Von Noske (SPD) in Verbindung mit der Reichswehr niedergeschlagen...

Nicht nur mit der Reichswehr, es waren auch Freikorps an der Niederschlagung beteiligt, die alle noch für den Kaiser waren.
:wink:

Lieber Barbarossa,
das war mir bekannt. Schlimm genug, dass nachdem von Deutschland angezettelten WKI noch jemand für den Kaiser war. :roll:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.