Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Marianne E.
Mitglied
Beiträge: 1211
Registriert: 13.04.2019, 16:51

Re: 11.03.2011: Schweres Erdbeben und Tsunami in Japan

13.03.2021, 14:31

Ich denke auch einmal laut und rebellisch.

Die Kernenergie wäre die sauberste und preiswerteste Energie.
Wenn, ja wenn.
Die Sicherheitseinrichtungen müssten stets auf dem technisch besten Stand sein und penibel gewartet werden.
Das Personal muss regelmäßig geschult werden.
Die insgesamten Sicherheitsmaßnahmen müssten absolute Priorität haben, noch vor der Gewinnmaximierung und Boni- und Dividendenausschüttung.

Sowohl Erdwärme als auch Sonnenenergie sind in Deutschland teure Stiefkinder. Wieso teuer? Man will sie politisch nicht wirklich. Die ganzen Diskussionen gehen doch schon über Jahrzehnte. Irgendwann müsste das doch durch sein.

In meiner Familie gibt es Experten für Kernkraft und den ganzen anderen Kram. Und nicht nur von denen habe ich meine Kenntnis.

Übrigens, es heißt Kernenergie und nicht Atomstrom oder so ähnlich.
Ist diese Begriffswuschelei wohl Absicht?
 
Cherusker
Mitglied
Beiträge: 1907
Registriert: 02.04.2014, 21:51
Wohnort: Weserbergland im ehemaligen Gebiet der Cherusker

Re: 11.03.2011: Schweres Erdbeben und Tsunami in Japan

13.03.2021, 19:50

Solange unsere Politiker die Kernenergie für den Iran fordern, ist doch alles in Ordnung..... :crazy: :lolno: :mrgreen:
 
Marianne E.
Mitglied
Beiträge: 1211
Registriert: 13.04.2019, 16:51

Re: 11.03.2011: Schweres Erdbeben und Tsunami in Japan

13.03.2021, 21:47

Welcher Politiker fordert die Kernenergie für den Iran?
Könnte es nicht vielmehr so sein, dass Politiker der Auffassung sind, dass der Iran die Kernenergie nutzen kann, sofern er sich an die international gültigen Auflagen für diese Nutzung hält?
So wie das andere Staaten auch tun und sich der Aufsicht der Atomenergiebehörde stellen.
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 14724
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: 11.03.2011: Schweres Erdbeben und Tsunami in Japan

14.03.2021, 01:01

Marianne E. hat geschrieben:
...

Übrigens, es heißt Kernenergie und nicht Atomstrom oder so ähnlich.
Ist diese Begriffswuschelei wohl Absicht?


Ich glaube aber, ob man das Zeug Kernenergie oder Atomstrom nennt - davon lässt sich niemand irritieren. Da weiß jeder, was gemeint ist.
Und ja, ich denke auch, solange es weltweit nicht wenigstens ein Endlager für den anfallenden Atommüll gibt, sollte auch kein Kernkraftwerk laufen.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 14724
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: 11.03.2011: Schweres Erdbeben und Tsunami in Japan

14.03.2021, 01:04

Was unsere Politiker fordern, ist die Rückkehr zum Atomabkommen mit dem Iran. Das ist etwas anderes, als Kernenergie für den Iran zu fordern.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Marianne E.
Mitglied
Beiträge: 1211
Registriert: 13.04.2019, 16:51

Re: 11.03.2011: Schweres Erdbeben und Tsunami in Japan

14.03.2021, 09:53

Barbarossa schreibt:
Ich glaube aber, ob man das Zeug Kernenergie oder Atomstrom nennt - davon lässt sich niemand irritieren. Da weiß jeder, was gemeint ist.

Nicht jeder kennt den Unterschied, sonst würden nicht viele Menschen Angst vor "Atomstrom" haben und bei "Kernenergie" nur auf die Kosten schauen.
Mit dem Begriff Atomstrom werden Ängste vor der Atombombe geschürt
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 14724
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: 11.03.2011: Schweres Erdbeben und Tsunami in Japan

14.03.2021, 10:37

Ich weiß nicht...
Ich glaube das eigentlich eher nicht.
Aber ich bin kein Psychologe und weiß natürlich nicht, was bei bestimmten Begriffen im Unterbewusstsein von Menschen so abläuft.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Cherusker
Mitglied
Beiträge: 1907
Registriert: 02.04.2014, 21:51
Wohnort: Weserbergland im ehemaligen Gebiet der Cherusker

Re: 11.03.2011: Schweres Erdbeben und Tsunami in Japan

14.03.2021, 12:35

Marianne E. hat geschrieben:
Welcher Politiker fordert die Kernenergie für den Iran?
Könnte es nicht vielmehr so sein, dass Politiker der Auffassung sind, dass der Iran die Kernenergie nutzen kann, sofern er sich an die international gültigen Auflagen für diese Nutzung hält?
So wie das andere Staaten auch tun und sich der Aufsicht der Atomenergiebehörde stellen.

Z.B. hat sich der Harzer Roller Gabriel doch sehr dafür eingesetzt ?  Der Iran ist kein Industrieland, sondern ein 3.Weltland, d.h. dort könnten wir Deutschen denen mit Hilfe von alternativen Energien (Wind- und Solarkraft) die Stromversorgung gewährleisten. Es gibt dort genügend Wind und Sonne, im Gegensatz zu Deutschland. Aber nein, die Mullahs wollen doch nur die Atomkraft oder Kernenergie oder wie man es sonstwie nennt, um irgendwann eine Atommacht zu werden. Wer was anderes glaubt, der ist auf der internationalen Bühne ziemlich naiv..... :crazy:
 
Marianne E.
Mitglied
Beiträge: 1211
Registriert: 13.04.2019, 16:51

Re: 11.03.2011: Schweres Erdbeben und Tsunami in Japan

14.03.2021, 12:37

Cherusker schreibt:

Z.B. hat sich der Harzer Roller Gabriel doch sehr dafür eingesetzt ? 

Wer ist damit gemeint?
 
Marianne E.
Mitglied
Beiträge: 1211
Registriert: 13.04.2019, 16:51

Re: 11.03.2011: Schweres Erdbeben und Tsunami in Japan

14.03.2021, 12:42

Cherusker schreibt:

Der Iran ist kein Industrieland, sondern ein 3.Weltland,

Das ist mir neu und ich wüsste gerne, wodurch diese Aussage begründet wird.
Ohne auf die gegenwärtige politische Situation im Iran näher einzugehen, bleibt aber doch die Feststellung, dass es sich bei dem Iran (man darf hier von Persien sprechen) um eine Kulturnation handelt.
Diese Sachlage muss mir nicht gefallen, muss niemandem gefallen, bleibt trotzdem geschichtliche Wahrheit.
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 14724
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: 11.03.2011: Schweres Erdbeben und Tsunami in Japan

14.03.2021, 15:24

Wobei auch uralte Kulturnationen im Laufe der historischen Entwicklung auf 3.-Welt-Niveau zurück fallen können.
Bei Wikipedia wird der Iran jedoch zu den 20 größten Wirtschaftsmächten der Welt gezählt. Da mag der Export von Erdöl eine große Rolle spielen.
Aber auch das hier hat mit dem eigentlichen Thema ,,Erdbeben und Tsunami...'' nichts mehr zu tun.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Marianne E.
Mitglied
Beiträge: 1211
Registriert: 13.04.2019, 16:51

Re: 11.03.2011: Schweres Erdbeben und Tsunami in Japan

14.03.2021, 17:29

Marianne E. hat geschrieben hat geschrieben:
Welcher Politiker fordert die Kernenergie für den Iran?
Könnte es nicht vielmehr so sein, dass Politiker der Auffassung sind, dass der Iran die Kernenergie nutzen kann, sofern er sich an die international gültigen Auflagen für diese Nutzung hält?
So wie das andere Staaten auch tun und sich der Aufsicht der Atomenergiebehörde stellen.

Cherusker antwortete:
Z.B. hat sich der Harzer Roller Gabriel doch sehr dafür eingesetzt ?  Der Iran ist kein Industrieland, sondern ein 3.Weltland, d.h. dort könnten wir Deutschen denen mit Hilfe von alternativen Energien (Wind- und Solarkraft) die Stromversorgung gewährleisten. Es gibt dort genügend Wind und Sonne, im Gegensatz zu Deutschland. Aber nein, die Mullahs wollen doch nur die Atomkraft oder Kernenergie oder wie man es sonstwie nennt, um irgendwann eine Atommacht zu werden. Wer was anderes glaubt, der ist auf der internationalen Bühne ziemlich naiv.....

Dann wäre es sicherlich angebracht, den eigentlichen Ansatz für diese Beiträge vollständig durchzulesen.
Es mag ja sein, dass die Entwicklung von "Kernenergie" und "Atomstrom" das Thema überfrachtet. Die Diskussion hat sich aber so entwickelt und wurde zu einer Diffamierung eines früheren Ministers. Ihn als "Harzer Roller Gabriell" zu bezeichnen, ist offensichtlich nur für mich der Erwähnung wert.
Die Erinnerung, dass dieses Thema nicht zu "Erdbeben und Tsunami" gehört, hätte schon früher geschehen dürfen.
Ich habe den Eindruck, hier wird ein großer Unterschied gemacht, wessen Beiträge als unerwünscht bezeichnet werden.