Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 14142
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

US-Präsidentschaftswahl 2020

20.08.2020, 20:56

Joe Biden von den Demokraten wird gegen US-Präsident Donald Trump kandidieren. Der wegen Corona in vielem anders verlaufende Parteitag der Demokraten bestimmt ihn dazu. Sollte Biden die Wahl gewinnen, wird er bei Amtsantritt mit 78 Jahren der älteste Präsident der US-Geschichte sein.
Aber jetzt wird erst einmal der Wahlkampf beginnen, für die Wahl im November.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Marianne E.
Mitglied
Beiträge: 631
Registriert: 13.04.2019, 16:51

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

20.08.2020, 21:30

Das Alter der Staatenlenker ist irrelevant, da die wirklich Großen der Weltgeschichte "Alte Männer" waren.

Churchill war von 1940-1945 und von 1951-1955 britischer Premier und 1955   81 Jahre alt, und die Welt hat auf ihn gehört.
Adenauer war von 1949-1963 deutscher Bundeskanzler und war 1963   87 Jahre alt, und die Welt hat nicht nur auf ihn gehört, sie ist ihm weitgehend gefolgt.

Joe Biden wird, wenn er denn gewählt wird, beim Amtsantritt 77 Jahre alt sein. Trump ist dann 74 Jahre alt.
Wo ist denn da ein Unterschied?

Biden wird mit seinen 77 Jahren etwas aus seiner Amtszeit machen müssen, damit die Welt wieder gerne auf die USA hört.
Trump hat viel Vertrauen verspielt, von Respekt mal ganz zu schweigen. Gehört haben wir von dem ziemlich viel zu viel und dass ein Präsident der USA Politik überwiegend über Twitter macht, ist schon ein echtes Weghören bzw. Wegsehen wert.
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 14142
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

25.08.2020, 11:12

Gestern haben die Republikaner wie zu erwarten Trump zu ihrem Kandidaten gekürt. Der US-Wahlkampf kann nun losgehen.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Feldwebel57
Mitglied
Beiträge: 824
Registriert: 30.10.2018, 16:30

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

25.08.2020, 20:34

Vergessen wir eines aber nicht :
Trump hat keinen Krieg geführt , sondern sogar Soldaten nach Hause verlegt !
 
Marianne E.
Mitglied
Beiträge: 631
Registriert: 13.04.2019, 16:51

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

25.08.2020, 20:53

Feldwebel57 schreibt
"Trump hat keinen Krieg geführt , sondern sogar Soldaten nach Hause verlegt !"

Du hast vordergründig natürlich recht. Eine Frage drängt sich allerdings auf: "Warum hat er das getan?"
Es wurde berichtet, dass er damit das deutsche Verhalten bestrafen wollte, weil Deutschland angeblich zu wenig für die Nato ausgibt. Wofür benötigt die Nato denn mehr Geld? Die Nato wurde gegründet mit einem rein defensiven Auftrag.
Krieg spielen auf Vorrat?
 
Feldwebel57
Mitglied
Beiträge: 824
Registriert: 30.10.2018, 16:30

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

25.08.2020, 21:02

Nichts für ungut , aber brauchen wir US-Truppen in Deutschland ?
Ja , sie sind ja auch ein Wirtschaftsunternehmen für die jeweilige Region .
Andererseits  betrifft  das nicht nur Deutschland , sondern auch Krisengebiete , wo amerikanische Soldaten bisher sinnlos verheizt wurden .
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 14142
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

25.08.2020, 23:34

Wenn Deutschland mehr Geld für die Rüstung ausgeben würde, dann würde das ja nicht an die NATO oder die USA fließen, sondern an die Bundeswehr. Es gibt auch immer wieder Meldungen darüber, wie schlecht ausgerüstet die Bundeswehr stellenweise ist. Da scheint es tatsächlich Nachholbedarf zu geben - Trumpsche Hetze hin oder her.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Feldwebel57
Mitglied
Beiträge: 824
Registriert: 30.10.2018, 16:30

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

26.08.2020, 17:39

Leider kann ich hier nicht mitreden  , weil mir das entsprechende Wissen fehlt .
Aber allgemein erachte ich eine schlagfertige und zuverlässige Armee als überlebenswichtig .
 
Feldwebel57
Mitglied
Beiträge: 824
Registriert: 30.10.2018, 16:30

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

28.08.2020, 08:54

Mit Verlaub , lieber Barbarossa . Aber gibt es nicht auch Gelder , die direkt in die Gesamt -Nato- Kasse fließen könnten ?
Ihr könnt mich einstampfen , aber ich würde Trump wählen .
" Nicht Kriege führen " betrachte ich nicht als Bestrafung Deutschlands , sondern als wirtschaftliche Schwächung der USA , die den Dollar nur hochheben kann , wenn es regelmäßige Kriege gibt .
Was mich auch beschäftigt : Warum sind noch heute amerikanische Besatzungstruppen hier ?
Die Rote Armee ist doch auch abgezogen worden .
 
Marianne E.
Mitglied
Beiträge: 631
Registriert: 13.04.2019, 16:51

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

28.08.2020, 20:58

Feldwebel57
Ihr könnt mich einstampfen , aber ich würde Trump wählen .

Das mache ich mit R. und wir verkaufen Dich dann als Sauerkraut.
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 14142
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

28.08.2020, 21:27

Feldwebel: Ich habe das jetzt mal recherchiert.
Ja, es gibt eine Gemeinschaftskasse der NATO. Die USA überweisen an diese etwa 2,12 Milliarden Euro, während Deutschland rund 313 Millionen Euro an diese NATO-Kasse überweist.
Dem gegenüber betragen die deutschen Rüstungsausgaben rund 47 Milliarden Euro (2019).
Quelle: https://www.tagesschau.de/inland/deutsc ... n-101.html
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Feldwebel57
Mitglied
Beiträge: 824
Registriert: 30.10.2018, 16:30

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

29.08.2020, 10:15

Danke für das Aufstellen dieser Summen , lieber Barbarossa .
Das sind sehr interessante Zahlen , die jeder kennen sollte .
 
Feldwebel57
Mitglied
Beiträge: 824
Registriert: 30.10.2018, 16:30

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

29.08.2020, 10:21

Liebe Marianne , mir war bewußt , welcher harte Wind mir entgegenweht , wenn ich meine Meinung zur US-Wahl schreibe .
Aber ich kann nicht einerseits im Volksbund für Gedenken und gegen Soldatentod auftreten und andererseits einen Politiker " abstrafen " , der , wenn natürlich ohne entsprechende Absicht , der genau unsere Prinzipien einhält .
Sehr wohl sind mir unangenehme Dinge von Trump bekannt , aber wie in der Ehe ist es auch in der Präsidentenwahl : Die Idealperson gibt es nicht . Lieber eine schwächere Wirtschaft , aber keinen neuen Soldatenfriedhof .
Betreff Sauerkraut : Hier machen viele Leute Speck daran , das schmeckt wunderschön !
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 14142
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

29.08.2020, 20:04

Zu Trump: Er ist jemand, der sehr undiplomatisch und mit Drohungen agiert. Aufgrund seiner Drohungen und vor allem auch seine Kündigungen internationaler Verträge kann ganz schnell einmal auch das Gegenteil von Frieden erwachsen. Ihn da quasi als ,,Friedenspräsident'' hinzustellen, geht mir etwas zu weit. Ein Nachfolger wird lange brauchen, um die Scherben zusammenzukehren. Wenn es überhaupt jemand schafft.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Marianne E.
Mitglied
Beiträge: 631
Registriert: 13.04.2019, 16:51

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

30.08.2020, 14:21

Außerdem waren die früheren Präsidenten der USA Staatsmänner; und die Botschafter Diplomaten.