Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 13122
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Was kommt nach Merkel?

03.02.2018, 14:47

Ich meinte aber mit meiner Bemerkung, dass nach Merkel (als Frau) wiederum Frauen als aus meiner Sicht mögliche Nachfolger sogar in der Überzahl sind. Das bei der Union fand ich bemerkenswert. ;-)
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Ruaidhri
Mitglied
Beiträge: 1690
Registriert: 06.05.2015, 18:09

Re: Was kommt nach Merkel?

04.02.2018, 17:15

Barbarossa hat geschrieben:
Ich meinte aber mit meiner Bemerkung, dass nach Merkel (als Frau) wiederum Frauen als aus meiner Sicht mögliche Nachfolger sogar in der Überzahl sind. Das bei der Union fand ich bemerkenswert. ;-)

Und ich wollte mich fast wundern, dass ein  gebürtiger Ostdeutscher, der doch viel eher an Gleichberechtigung gewöhnt ist als wir, sich über so viele Frauen in der Anwartschaft wundert. :D :P
Die CDU hat sich schon sehr gewandelt, was die Anerlkennung das Akzeptieren von Frauen in der hohen politischen Ebene betrifft. Eine der Vorreiterinnen war Rita Süßmuth, die wirklich mutig und klar agierte und jeglichen Respekt verdient.
Wobei die SPD- Männer auch nicht die geborenen Gleichberechtigungsverfechter waren, Heide Simonis hatte es erst auch nicht leicht als erste Finanzministerin, dann MP.
Wobei Frauen gegenüber erfolgreichen Frauen viel fieser und zickiger agieren können als Männer.
Muttersprache: Deutsch Vaterland: Keins. Heimat: Europa
LG Ruaidhri