Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 13329
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Proteste in Frankreich

17.11.2018, 23:44

In Frankreich hat es landesweit Proteste gegen Macrons Steuerpolitik mit knapp 283.000 Teilnehmern bei insgesamt etwa 2000 Protestaktionen gegeben. Es gab dabei auch Verletzte.
Träger der Proteste sind die sogenannten ,,Gelben Warnwesten'', die gegen eine angekündigte Erhöhung der Steuern auf Benzin und Diesel vorgehen wollen. Ein Liter Super-Benzin kostet in Frankreich derzeit bereits etwa 2€.
Quelle: https://www.t-online.de/nachrichten/aus ... etzte.html

Auch in Deutschland wurde ein Bezinpreis von 2€ gefordert. Aber zu Protesten hat hier bisher noch niemand aufgerufen.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Feldwebel57
Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 30.10.2018, 16:30

Re: Proteste in Frankreich

20.11.2018, 21:40

Ich kann mich täuschen , aber in Frankreich sind meiner Meinung nach die Gewerkschaften viel kämpferischer als bei uns .
Beispielsweise gab es nicht einmal zum Kapp-Putsch einen Generalstreik in Deutschland , in Frankreich ist das schneller möglich .
 
Feldwebel57
Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 30.10.2018, 16:30

Re: Proteste in Frankreich

20.11.2018, 21:44

Ich habe den Artikel von Barbarossa gelesen , vielen Dank dafür !
Chaoten haben nichts bei Forderungen des Volkes zu suchen , diese schaden nur den eigentlichen Zielen .
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 13329
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Proteste in Frankreich

22.11.2018, 11:30

Feldwebel57 hat geschrieben:
...
Beispielsweise gab es nicht einmal zum Kapp-Putsch einen Generalstreik in Deutschland , in Frankreich ist das schneller möglich .

Der Kapp-Putsch, der war 1920. Das waren ganz andere Zeiten. Deutschland stand da mehrmals am Rand eines Bürgerkrieges.
Aber in diesem Fall irrst du dich, denn der Putsch von Kapp, Lüttwitz und Ludendorff scheiterte sehr wohl vor allem an einem Generalstreik.
siehe: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kapp-Putsch
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Feldwebel57
Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 30.10.2018, 16:30

Re: Proteste in Frankreich

22.11.2018, 11:58

Ja , man sprach von "größter Streikbewegung in Deutschland " und Generalstreik in Berlin .
Entschuldigung , daß ich mit falschen Tatsachen vorgeprescht bin .
Das hat aber auch sein Gutes , ich bin von einem Irrtum befreit worden . Danke Barbarossa !
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 13329
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Proteste in Frankreich

02.12.2018, 13:14

Es ist nun schon das dritte Wochenende in Folge, an denen es Proteste der ,,Gelbwesten'' gibt.
Doch diesmal sind die Proteste wohl so richtig eskaliert. Landesweit haben sich gestern nach offiziellen Angaben etwa 75.000 Menschen daran beteiligt.
In Paris kam es zu besonders chaotischen Szenen: Randalierer errichteten Barrikaden, zündeten Autos an und warfen Fensterscheiben ein. Vermummte zogen zum Teil mit Metallstangen und Äxten durch die Straßen und besprühten den Triumphbogen mit Graffiti.
Allein in Paris standen rund 5000 Polizisten etwa 5500 Protestlern gegenüber, als diese versuchten, eine Polizeisperre zu durchbrechen und auf die Champs-Élysées zu gelangen. Die Ordnungskräfte gingen mit Tränengas und Wasserwerfern gegen die Demonstranten vor.
Bei den Auseinandersetzungen sind 133 Menschen verletzt worden, darunter 23 Sicherheitskräfte, 412 Menschen sind festgenommen worden, von denen sich zur Stunde noch 378 in Polizeigewahrsam befinden.
Die Proteste der ,,Gilets Jaunes'' (,,Gelbwesten'') hatten nach der Ankündigung der Miniralölsteuererhöhung begonnen und ist inzwischen zu einer Bewegung gegen die Politik von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron geworden.
Innenminister Christophe Castaner erwägt gar die Verhängung des Ausnahmezustandes.
Quelle: http://www.spiegel.de/politik/ausland/g ... 41529.html

Mann, ist da was los.

Edit: Wie ich auf TF1 gesehen habe, war gab es auch in Marseille schwere Kravalle.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)