Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Cherusker
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 1513
Registriert: 02.04.2014, 21:51
Wohnort: Weserbergland im ehemaligen Gebiet der Cherusker

Baukindergeld

25.06.2018, 16:20

Da wollen das Finanz- und das Bauministerium den Erwerb von Wohnimmobilien für Familien fördern, kommen aber sehr schnell wieder an ihre Grenzen. :roll: Bis 2021 hat die GROKO für das Baukindergeld 2 Mrd.€ veranschlagt, aber das reicht nicht und somit wird die Obergrenze der Wohnfläche für eine 4köpfige Familie auf 120 qm beschränkt. :shock: Z.Zt. beträgt der Durchschnitt 150 qm. Die 120 qm-Wohnfläche sind eher ein Wert aus den `90iger Jahren.  Pro weiterem Kind soll die Fördergrenze um 10 qm wachsen......solch kleine Kinderzimmer werden heutzutage nicht mehr gebaut.  :mrgreen:
Zusammenfassend: Eine Familie soll für den Kauf eines Hauses bzw. einer Wohnung eine Förderung pro Kind von 1200 € p.a. auf 10 Jahre erhalten. Die Einkommensgrenze liegt bei 75.000€ + 15.000€ Freigrenze pro Kind, somit insgesamt bei 90.000€. Bei 2 Kindern würden es dann 105.000€ sein. Weiterhin müssen die Kinder unter 18 Jahre alt sein und in der Immobilie wohnen. 

Komisch, für sowas ist wieder kein Geld da ? :wink: Vorher kommen Aussagen, daß der Staat genügend Geld hat um die Flüchtlingskrise zu bewältigen, aber wenn etwas für die steuerzahlenden Bundesbürger gemacht werden soll, dann gibt es schnell wieder Grenzen, die realitätsfremd sind. :wink: