Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2739
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: "Sultan" Erdogan

23.06.2018, 23:05

Morgen enden die auch für uns folgenreichen Wahlen in der Türkei. Es wird über Krieg o. Frieden im Nahen Osten abgestimmt. Der "Sozialdemokratische" Kandidat möchte mit der HDP eine Koalition eingehen, um Frieden zu schließen. Erdogan wird versuchen die 20 Prozent Partei HDP mit Repression u. Wahlfälschung unter die 10 % Hürde zu drücken. Die Wahlmöglichkeit für Kurden wird sytematisch erschwert. 

Die PKK verkündet für die Wahlen eine eintägige einseitige Waffenruhe.

https://anfdeutsch.com/aktuelles/tuerke ... he-an-5204
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2739
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: "Sultan" Erdogan

24.06.2018, 18:42

Die Wahllokake sind geschlossen. Es wird ausgezählt. Es gab erhebliche Wahlfälschungen. Wichtig ist, das Erdogan keine 50 % der Stimmen erhält und die HDP die 10 % Hürde übertrifft. Bisher scheint Erdogans Fälschungsstrategie aufzugehen.

Die Türkei läßt sogar die kriminellen Bandenmitglieder die Afrin besetzt haben in der Türkei mitwählen.

 http://www.sueddeutsche.de/politik/ankara-so-steht-es-bei-den-wahlen-in-der-tuerkei-1.4024697
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2739
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: "Sultan" Erdogan

24.06.2018, 20:30

Jetzt kommt doch Hoffnung auf, das Erdogan in die Stichwahl muß und die HDP die 10 % Hürde überwindet. Mir den Stimmen von Akzener würde Erdigan im 2. Wahlgang gewählt. Er könnte aber die Mehrheit im Parlament verlieren, insbesondere wenn die MHP nicht ins Parlament kommt. Diese faschistische Partei unterstützt Erdogan und den Krieg. Mit dem Üräsidialsystem würde es zum Patt zwischen Präsident u. Parlamentsmehrheit kommen.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2739
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: "Sultan" Erdogan

25.06.2018, 06:50

Erdogan hat die Wahl gewonnen. Er brauch nicht in die Stichwahl. Im Parlament haben AKP u. MHP durch Wahlfälschung über 52 % der Stimmen.
Die Wähler haben Inflation und Krieg gewählt. Wahrscheinlich wird das verschuldete Land jetzt auch in die Rezzession fallen.

http://www.sueddeutsche.de/politik/anka ... -1.4024697
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Cherusker
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 1536
Registriert: 02.04.2014, 21:51
Wohnort: Weserbergland im ehemaligen Gebiet der Cherusker

Re: "Sultan" Erdogan

26.06.2018, 09:15

"Freilandhühner demonstrieren für Käfighaltung !", das sagte der Komiker Rolf Miller über die Deutsch-Türken, die den Sultan wählen. Wenn 2/3 der hier lebenden Deutsch-Türken sich für so einen Despoten entscheiden, dann sieht man wieder, daß die Integration nicht funktioniert hat und die sich lieber von einer Demokratie wegwenden. Lieber haben sie einen muslimischen Alleinherrscher, der je nach Laune regiert und anderen Staaten eine "osmanische Ohrfeige" verpassen will, als eine westliche Demokratie, die auch verschiedene Richtungen von links und rechts aushalten muß. 

Erst kürzlich habe ich eine deutsch-türkische Bloggerin im Deutschlandfunk Kultur gehört, die auch nicht das Wesen einer Demokratie begriffen hat. :crazy: Sie entschied sich zwar gegen Erdogan, war aber stolz darauf, daß die Deutsch-Türken keine AfD und NPD wählen. Daran sieht man, daß diese Frau es nicht begriffen hat. Die NPD als rechtsradikale Partei mit Hang zum Nationalsozialismus kann man nicht mit der AfD gleichsetzen, auch wenn die Linken es gerne hätten. :mrgreen: Da zeigte diese Muslimin ihr Demokratieverständnis.......Ausgrenzung und Intoleranz !  Vielleicht sollte sie doch lieber den Sultan wählen, weil der gibt eine Meinung vor ....?  :wink:
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 13329
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: "Sultan" Erdogan

26.06.2018, 16:16

Wobei man anmerken muss, dass die AfD in unseren Medien und eben auch von Vertretern linker Parteien als rechtsradikal diffamiert wird. Da ist das dann auch kein Wunder.

Übrigens wurde heute Nacht im Radio bei einem Sender eine etwas andere Rechnung aufgemacht. So gab es hier in Deutschland zwar über 60% der abgegebenen Stimmen für Erdogan, es sind aber nur etwa 50% der wahlberechtigten Türken zur Wahl gegangen, so dass eigentlich nur ein gutes Viertel aller hier wahlberechtigten Türken pro Erdogan gestimmt hat. 
Aber klar - trotzdem ist jede einzelne Stimme für diesen Möchtegern-Osmanen eine zuviel.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Cherusker
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 1536
Registriert: 02.04.2014, 21:51
Wohnort: Weserbergland im ehemaligen Gebiet der Cherusker

Re: "Sultan" Erdogan

26.06.2018, 19:04

Barbarossa hat geschrieben:
Übrigens wurde heute Nacht im Radio bei einem Sender eine etwas andere Rechnung aufgemacht. So gab es hier in Deutschland zwar über 60% der abgegebenen Stimmen für Erdogan, es sind aber nur etwa 50% der wahlberechtigten Türken zur Wahl gegangen, so dass eigentlich nur ein gutes Viertel aller hier wahlberechtigten Türken pro Erdogan gestimmt hat. 
Aber klar - trotzdem ist jede einzelne Stimme für diesen Möchtegern-Osmanen eine zuviel.

Aha....und der Rest der Deutsch-Türken, die keine Wahlberechtigung hatten oder sich als Nichtwähler entpuppt haben, haben also eine ablehnende Haltung gegenüber dem Sultan ? Welcher Sender macht denn solch eine Milchmädchen-Rechnung ? .  :crazy: :mrgreen: Es werden halt krampfhaft Entschuldigungen gesucht. :wink:

Wenn ein Türke in die USA auswandert, dann sagt er: Ich bin Amerikaner türkischer Abstammung ! Wenn ein Türke in die Bundesrepublik Deutschland auswandert, dann: Ich bin Türke, der in Deutschland lebt !   :wink:
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 13329
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: "Sultan" Erdogan

26.06.2018, 23:39

Das war entweder Deutschlandfunk oder Inforadio - ich weiß es nicht mehr ganz genau, weil ich manchmal hin und her schalte. Und ja, der Sender hofft, dass die Nichtwähler auch nicht für Erdogan sind. 

Letzteres von deinem Beitrag ist aber auch meine Auffassung. Man kann das amerikanische Bürgerrecht nicht auf Deutschland kopieren - da bin ich sogar strikt dagegen.
Aber selbst in den USA wird stark nach ethnischer Herkunft unterschieden und sogar räumlich getrennt - da Chinatown, da die Latinos, die Indianer sitzen heute noch in den Reservaten... Und von den häufigen Unruhen zwischen Schwarzen und Weißen ganz zu schweigen.
Für mich ein abschreckendes Beispiel, und das trotz der eigentlich viel leichteren Indentifikation als ,,Amerikaner''. Die erscheint mir aber irgendwie als sehr oberflächlich.
Übrigens: In meiner Kreisstadt Oranienburg haben Bürgerproteste ein Chinatown verhindert.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2739
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: "Sultan" Erdogan

08.07.2018, 12:44

Erdogan hat nach seinem "Sieg" neue Massenentlassungen angeordnet. Das bedeutet wohl eine neue Flüchtlingswelle nach Deutschland.

https://anfdeutsch.com/aktuelles/tuerke ... rbote-5490
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 13329
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: "Sultan" Erdogan

29.09.2018, 10:01

Erdogan ist in Berlin auf Staatsbesuch. Begleitet wird der Besuch von zahlreichen Demos in Berlin mit Tausenden von Teilnehmern. Sogar bei der Pressekonferenz kam es zu einem Vorfall. Der türkische Reporter und Regimekritiker Adil Yigit, der seit Jahrzehnten in Hamburg lebt, zeigte sich in einem T-Shirt mit der Aufschrift ,,Freiheit für Journalisten in der Türkei'' und wurde daraufhin von Sicherheitskräften abgeführt.
Bundespräsident Steinmeier und Bundeskanzlerin Merkel sprachen die Probleme des Demokratieabbaus in der Türkei an und die Inhaftierungen.
Heute wird Erdogan in Köln eine DITIB-Moshee eröffnen. Die DITIB-Organisation wird seit kurzem vom Bundesverfassungsschutz beobachtet, weil es u. a. Hinweise auf Aufrufe zur Denunziation Erdogan-kritischer Türken auf deutschem Gebiet u. a. demokratiefeindliche Aktivitäten gibt.
Quelle: http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 30720.html
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Cherusker
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 1536
Registriert: 02.04.2014, 21:51
Wohnort: Weserbergland im ehemaligen Gebiet der Cherusker

Re: "Sultan" Erdogan

29.09.2018, 10:22

Bestimmt bekommt der Sultan noch ein paar Milliarden € von der Kaiserin von Europa und das Versprechen, daß wir uns um einen EU- Beitritt bemühen.  :mrgreen: :wink: Warum bekommt der eigentlich einen Staatsempfang, es hätte doch ein "Arbeitstreffen" (wie bei Putin) gerreicht ?  :shock:
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 13329
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: "Sultan" Erdogan

30.09.2018, 23:42

Na ja, es war eben ein Staatsbesuch, der am Ende noch zu einer muslimischen Mission mutierte.
Und Geld bekommt Erdogan auf jeden Fall für die Flüchtlinge.

Erdogan hat sich bei seinem Besuch so einige rhetorische Fehlgriffe geleistet. So seien etwa die in der Türkei verfolgten Journalisten und Intellektuellen allesamt ,,Terroristen'' und Deutschland schütze sie. Zudem forderte er Respekt für die türkische Justiz ein. Dies erklärte er auf die Kritik Steimeiers wegen der Inhaftierungen von Regimekritikern hin.
In Köln - bei seiner Moscheeeinweihung - vesuchten die türkischen Securitykräfte sogar, Polizeifunktionen zu übernehmen und eine Straße abzusperren. Die Polizei unterband das - nach 90 min.
In einer Rede nahm Erdogan erneut Bezug zu Mesut Özil und Ilkay Gündogan und warf der deutschen Seite im Umgang mit ihnen erneut ,,Rassismus'' vor.

Unter den Zuhörern waren auch einige, die sich durch einschlägige Zeichen als Anhänger der Muslimbrüder und der faschistischen ,,Grauen Wölfe'' kenntlich machten.
Die Gegendemontrationen fielen wesentlich kleiner aus, als zuvor angenommen (etwa 2000 statt angenommener 10.000).

Quellen:
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 30764.html
https://www.welt.de/politik/deutschland ... ktion.html
https://www.welt.de/politik/deutschland ... t-aus.html
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 30826.html
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Cherusker
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 1536
Registriert: 02.04.2014, 21:51
Wohnort: Weserbergland im ehemaligen Gebiet der Cherusker

Re: "Sultan" Erdogan

01.10.2018, 13:09

Barbarossa hat geschrieben:
Und Geld bekommt Erdogan auf jeden Fall für die Flüchtlinge.

Es wurde bekannt gegeben, daß die Zahl der Flüchtlinge aus der Türkei in diesem Jahr um + 43 % gestiegen ist !!! :shock: Da bekommt der Sultan Geld.....hält sich aber nicht so an die Abmachungen. :wink:   Die Kaiserin von Europa ist völlig hilflos gegenüber diesen Despoten. So ermuntert der Sultan noch die Türken in einer Parallelgesellschaft zu leben und ihr Türkentum auch im Ausland beizubehalten. Allein schon sein Gruß der Muslim-Brüderschaft aus dem Auto heraus, zeigt doch, daß er wenig Respekt hat.