Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Benutzeravatar
Orianne
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 3147
Registriert: 11.06.2014, 21:14
Wohnort: Suisse
Kontaktdaten:

Prominente im WWII

05.09.2015, 09:26

Hier ist eine Seite, auf der 50 Prominente aufgeführt sind, die auf beiden Seiten im WWII im Dienst waren.
Sollte jemand eine Übersetzung benötigen, dann kann er mir eine PN zusenden.

http://www.abroadintheyard.com/50-famou ... rld-war-2/
Grant stood by me when I was crazy, and I stood by him when he was drunk, and now we stand by each other.

General William Tecumseh Sherman
Bild
 
Feldwebel57
Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 30.10.2018, 16:30

Re: Prominente im WWII

20.11.2018, 21:49

Paßt vielleicht nicht hierher . Habe gelesen , daß niemand , eingeschlossen die deutsche Armee , der roten Armee größeren Schaden zugefügt hat als Stalin .
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 13329
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Prominente im WWII

20.11.2018, 22:18

Kann ich jetzt nicht genau sagen, ob das stimmt. Aber bereits Gorbatschow hat zugegeben, dass die ,,Große Säuberung'' und sicher auch weitere politische Verfolgungen danach auch die Rote Armee enorm geschwächt hat. Die Auswirkungen waren bereits im Finnisch-Sowjetischen Winterkrieg 1940 zu sehen.
Im Hitler-Stalin-Pakt haben beide ganz Osteuropa auf dem Papier untereinander aufgeteilt. Finnland gehörte dadurch zum Interessengebiet Stalins. Im Winterkrieg wollte Stalin dieses Interesse real umsetzen und Finnland einverleiben, ebenso wie die Baltischen Länder. Dass dies nicht gelang und statt dessen nur einige Geländegewinne dabei herauskamen, offenbarte die Schwäche der Roten Armee.
Möglicherweise ermunterte dieser Misserfolg Hitler bei seinem Vorhaben, die Sowjetunion anzugreifen. Und ja, wahrscheinlich wäre die Intervention erfolgreich gewesen, wäre da nicht noch der Balkanfeldzug zur Eroberung Griechenlands dazwischen gekommen.
Es war wohl nicht die Rote Armee, die der Wehrmacht die meisten Verluste beibrachte, sondern erst der Schlamm im Herbst und dann der wirklich harte Winter.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Feldwebel57
Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 30.10.2018, 16:30

Re: Prominente im WWII

21.11.2018, 10:08

Die russischen Witterungsbedingungen haben sicher viel personelle und materielle Verluste gefordert , haben die Niederlage beschleunigt , aber noch wichtiger war wohl die Information von Dr. Sorge , daß Japan nicht gleichzeitig mit Deutschland die SU angreift . So konnten die sibirischen Divisionen vor Moskau eingesetzt werden . Selbst diese hatten mit dem Winter zu kämpfen und hatten Verluste .
Die Erinnerung an Dr. Sorge , der dann in Japan hingerichtet wurde , wurde nach der Wende geschliffen , Denkmäler auf den Schutt der Geschichte verbracht .
 
Cherusker
Mitglied
Beiträge: 1536
Registriert: 02.04.2014, 21:51
Wohnort: Weserbergland im ehemaligen Gebiet der Cherusker

Re: Prominente im WWII

21.11.2018, 22:37

Barbarossa hat geschrieben:
Im Hitler-Stalin-Pakt haben beide ganz Osteuropa auf dem Papier untereinander aufgeteilt. Finnland gehörte dadurch zum Interessengebiet Stalins. 

Finnland gehörte zur Zaren-Zeit zu Rußland. Bereits 1914 stellten die Finnen ein Gesuch an das Kaiserreich 200 finnischen Studenten eine militärische Ausbildung zu geben. Ziel war die Trennung vom russischen Staatskörper und die Errichtung eines eigenen Staates mit voller Selbständigkeit. Das war auch im deutschen Interesse.Im Februar 1918 wurden 100 ausgebildete Finnen (Jägerbewegung) mit Waffen nach Finnland gebracht. In den Jahren 1926-39 und 1944-1959 war der Oberbefehlshaber der finnischen Armee immer ein "Jägergeneral", der in Deutschland seine militärische Grundausbildung erhielt. Im Juli 1919 wurde die finnische Republik ausgerufen und es wurde der Dorpater Frieden mit der Sowjetunion geschlossen. 
1939 forderte die Sowjetunion Gebiete von Finnland, weil sie vor dem Beginn des 2.Weltkrieges mit dem Deutschen Reich einen Vertrag abgeschlossen hatten, der ihnen freie Hand gegenüber Finnland gab. Finnland weigerte sich und so kam es am 30.11.1939 zum "Winterkrieg" zwischen Finnland und der Sowjetunion. Im März 1940 kam es zum  Waffenstillstand und ein Friedensvertrag zu Ungunsten Finnlands wurde ausgehandelt. Empörung kam auf, als die Russen nicht alle finnischen Kriegsgefangenen zurückschickten. Höchstwahrscheinlich waren diese nicht mehr am Leben. Finnland gewährte dem Deutschen Reich ein Transitabkommen, bei dem deutsche Truppen durch Finnland nach Nordnorwegen gelangen konnten.Die Sowjetunion protestierte, aber der finnische Außenminister sagte: "Ihre Freunde sind auch unsere Freunde !" :mrgreen:
Im November 1940 verlangte der sowjetische Außenminister Molotow  in Berlin die freie Hand für Finnland und die Aufgabe der Durchmarschvereinbarung. Ferner noch Stützpunkte auf den Dardanellen, Hegemonie in Bulgarien und Einfluß in Rumänien. Die Forderungen wurden seitens der Deutschen abgelehnt. Molotow beschwerte sich weiterhin über deutschfreundliche Demonstrationen der finnischen Bevölkerung. Am 22.Juni 1941 griff die Sowjetunion Finnland überraschend an. Finnische Bemühungen bei den Alliierten blieben erfolglos (England hatte eine Getreidesperre für die neugegründete finnische Republik verhängt, Frankreich erkannte wenigstens die finnische Autonomie an). Auf Seiten Finnlands kämpften die finnische Armee mit 16 Divisionen und 3 Brigaden sowie 77 Artillerie-Einheiten unter dem Befehl des Feldmarschalls Mannerheim, sowie das deutsche AOK Norwegen unter Generaloberst von Falkenhorst (u.a. mit der 169.Infantrie-Division und der SS-Division NORD). Von August 1941 bis April 1945 wurde gekämpft.     .    
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 13329
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Prominente im WWII

22.11.2018, 11:19

Feldwebel57:

Dr. Sorge ist mir auch kein Begriff.
Fest steht aber, dass Japan ganz andere Probleme hatte, durch die ein Angriff auf die SU gar nicht zu denken war.
1.) Bereits seit 1937 befand sich Japan in einem Eroberungskrieg gegen China. Ein Großteil der Landstreitkräfte war wohl dort gebunden.
2.) Schon seit September 1940 hatten die USA die Lieferungen von Öl und Stahl an Japan eingeschränkt, wegen der Expansionsbestrebungen in Südostasien. Im Juli 1941 erfolgte dann ein komplettes Embargo der USA. 80% der Importe von Öl und Stahl hatte Japan bis dahin aus den USA bezogen.
Das Embargo zwang Japan zum Angriff auf Pearl Habor und zur Expansion in Südostasien.
An einen Angriff auf die SU war daher gar nicht zu denken.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Feldwebel57
Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 30.10.2018, 16:30

Re: Prominente im WWII

22.11.2018, 20:04

Interessant in diesem Zusammenhang ist die Tatsache , daß die japanische Marine einen Krieg gegen die USA ablehnte weil sie sich ihrer Unterlegenheit bewußt war . Fast kam es zu Kämpfen zwischen Marine und Heer . Admiral Yamamotu wußte als Befehlshaber des Angriffes auf Pearl Harbour nicht , daß bis dahin keine Kriegserklärung an die USA erfolgt war . Das konnte er bis zu seinem Tod nicht verwinden .
Das war im Dezember 1941 .
Stalin konnte unmöglich im Juni 41 einschätzen , wie sich Japan verhält .
Darum halte ich die Nachricht von Dr. Richard Sorge weiterhin für entscheidend .
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 13329
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Prominente im WWII

23.11.2018, 00:27

Feldwebel57 hat geschrieben:
...
Das war im Dezember 1941 .
Stalin konnte unmöglich im Juni 41 einschätzen , wie sich Japan verhält .
Darum halte ich die Nachricht von Dr. Richard Sorge weiterhin für entscheidend .

Ok, das ist richtig, im Juni '41 noch nicht.
Ich hab jetzt mal was nachgelesen. Es kann gut sein, dass Sorges Informationen wichtig für den Kriegverlauf waren.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)