Währung und Mathematik von 1542

Geschichte von Bundesländern, interessantes und kurioses aus der Geschichte, Gegenwart, Geographie, Topograhie und Kultur eines Ortes, einer Stadt oder eines Landkreises: Weitere Informationen

Moderator: Barbarossa

Kunjing
Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 26.04.2021, 01:31
Kontaktdaten:

https://digitale.bibliothek.uni-halle.de/vd16/content/pageview/13639741
Aus dem Jahre 1542 – ab Seite 9 geht dies Beschriebene los.
(in Klammern ist von mir übersetzt)

Namen der acht Species zum Rechen gehörich.

Numeratio zelen (zählen)
Additio zusame thun (zusammen zählen)
Subtractio von einander nemen (Abziehen)
Multiplicatio leret vermehren (mal nehmen)
Divisto teylen (teilen)
Duplatio duppelt machen (verdoppeln)
Mediacio halb machen (Hälfte nehmen)
Progressio Fort faren im Rechnen.
Radicis extractio leret dem radicem finden aus einer quadrat zal

Der Erste teil.
Numeratio / die erst Species.

1      2       3     4      5     6     7    8      9
i       ii        iii     iiii     v     vi    vii viii      ix (damals gab es wohl noch kein IV)
(es werden noch alle Zahlen bis zur 3000 angezeigt)


Figur der Rechentaffel.


Fünfftausend                             5000000
Tausent mal tausent                  1000000
Fünffhundert                             5000000 (Meinten Sie 500000 ???)
Hundert mal tausent                  100000
Fünffzig                                     50000
Zehen tausent                           10000
Fünftausent                                5000
Tausent                                     1000
Fünffhundert Funffe                   500
Hunder ein                                 100
Fünffzig funffe halb                     50
Ein                                              1

Halb wird ein zwe nen = 2tel genant. 2ner Auff welcher linigen du den finger helst / da ist /daroben 5 darunder halb zurechnen.

(Hier merkt man, wie man früher die Zahlen nannte, früher hieß es Hundert mal tausent und heute nennt man es einfach Hunderttausend.)

Die ersten zwo Species zusamen.

Addicio cum Subtractione / zusamen und von einander thun.

1           21              1
2           32              21
3           43              123
4           54              3456
5           65              678
6                             10
7           76              231
8           87              3432
9            98             329
10         109            825
12                          9851

Facit 67. Facit 585. Facit 18 957.
(Dieses verstehe ich nicht, wie diese Zahlen entstehen.)

Ein ander Exempel.

Ein Kaufgesell hat von seinem Herren dis nachgeschriebe gelt an ware empfangen / Wie viel macht die summa / facit 4718 flor. 8 schil. 6 pfen. 1 verli.

123        1    6     1
3456      2    7     2

789 flor. 3 schil. 8 pfen. 3 verlig.

67         4    9     2
282       5    10   1

Item ein Gülde gilt 10 schil. Ye 1 Schilling ist 2 pfen. i pfennig ist 2 Scharff i Scharff ist 2 verling / und i Mark Brunswikisch ist 3 Gulden / i gülde ist 40 Marck.

(Kommt es mir nur so vor, oder war die Währung damals so kompliziert ? Ich weiß das es mehrere Münzenarten gab, aber dieses ist ja kompliziert.)

Lere wol das ein mal Eins / So wird dir alle Rechenschafft gemein.

1 mal 1 ist ein
2       4
3       6
4       8
5      10
2 mal ist
6      12
7      14
8      16
9      18
3 mal 3 9
4      12
5      15
3 mal 6 ist 18
7      21
8      24
9      27
4     16
5     20
6     24
4 mal 7 ist 28
8     32
9     36

Funffe rechent an hie fur halb / Denn wen der finger auff der linigen wird gehalten / so ists eins / auff der linigen wird gehalten / so ists ein / auff der linigen 5 / druber und halb darunder zurechnende. Mit der Kreide helt man sich mit 5 zurechnen als mit andern ziffern.

(Der Text !!!! Einfach komplizert, wer hat das blos verstanden ???? ) ;)
Eines meiner Lieblingszitate:

"Ihr Menschen seid erstaunlich, in einer Welt voller Wunder, habt Ihr es geschaft, die Langeweile zu erfinden !"
Terry Pratchett
Kunjing
Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 26.04.2021, 01:31
Kontaktdaten:

Bild
So sieht es aus, was ich zuvor beschrieb, und nun eine Aufgabe, wer möchte, versuch doch mal das folgende umzuwandeln, in einer Verständlichen Rechnung der heutigen Zeit...
Bild
Nichts für Mathe-Anfänger, oder ?
Eines meiner Lieblingszitate:

"Ihr Menschen seid erstaunlich, in einer Welt voller Wunder, habt Ihr es geschaft, die Langeweile zu erfinden !"
Terry Pratchett
Kunjing
Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 26.04.2021, 01:31
Kontaktdaten:

1           21              1
2           32              21
3           43              123
4           54              3456
5           65              678
6                             10
7           76              231
8           87              3432
9            98             329
10         109            825
12                          9851

Facit 67. Facit 585. Facit 18 957.

Siehe Oben, die Zahlen werden Addiert von oben nach unten und Facit ist die Lösung der Reihe, also 1 + 2 + 3 + 4 .... = 67
Eines meiner Lieblingszitate:

"Ihr Menschen seid erstaunlich, in einer Welt voller Wunder, habt Ihr es geschaft, die Langeweile zu erfinden !"
Terry Pratchett
Marianne E.
Mitglied
Beiträge: 1406
Registriert: 13.04.2019, 16:51

Mathe-Anfänger oder was?
Von 1542 in die Gegenwart!

Wie wurden die Nullpunkte der Primzahlen ermittelt?
Kunjing
Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 26.04.2021, 01:31
Kontaktdaten:

Von der Mathematik kenn ich ja noch das die 2 der Nullpunkt war, wenn ich mich Recht erinnere, aber wie die Menschen darauf kamen, kann ich nicht sagen.
Eines meiner Lieblingszitate:

"Ihr Menschen seid erstaunlich, in einer Welt voller Wunder, habt Ihr es geschaft, die Langeweile zu erfinden !"
Terry Pratchett
Marianne E.
Mitglied
Beiträge: 1406
Registriert: 13.04.2019, 16:51

Nein, die 2 ist nicht der Nullpunkt. Die 2 wird als nicht gegebenen Anfang bezeichnet. Einige Experten sprechen das aber der 1 zu.
Die Diskussion wird andauern.

Die Nullpunkte unter allen Primzahlen haben die gleiche Position.
Marianne E.
Mitglied
Beiträge: 1406
Registriert: 13.04.2019, 16:51

Ich möchte mich korrigieren, da die 2 zwar nicht der Nullpunkt der Primzahlen ist, jedoch als erste Primzahl benannt wird. Die 2 ist demnach die einzige "gerade" Primzahl.
Vor einigen Jahren habe ich eine Bebilderung zum Nullpunkt gefunden oder vielleicht auch besessen. Wenn ich sie wiederfinde, stelle ich das hier ins Forum.

So ganz am Rande gebeichtet:
Ich bin eine lausige Mathematikkennerin. Das hatte in der Schule einmal die Konsequenz, dass ich als Strafarbeit die Primzahlen auswendig lernen musste. Das kann natürlich kein Mensch, ich auch nicht. Aber, ich habe das System begriffen und mich dann durchgehangelt / vorwärts "gerechnet", bis mein Mathelehrer meinte, "es ist genug, du kannst dich wieder setzen".
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Heimatkunde“