Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Ruaidhri
Mitglied
Beiträge: 1723
Registriert: 06.05.2015, 18:09

Re: Dt. Medien: Unabhängig oder gleichgeschaltet? Lügenpress

23.03.2016, 17:58

Ein kleiner Medienspiegel zum Thema Idomeni:
Im TV gestern unter dem Eindruck von Brüssel kurz und knapp. Sie diente immerhin in einer der Diskussionsrunden als Beispiel für die "Denke" bestimmter Kulturen.
In den Medien unterschiedlich platziert und behandelt, mit sehr unterschiedlichen Schwerpunkten.
Spiegel online berichtet verhalten:
Flüchtling zündet sich an:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/i ... ef=kalooga

Hilfsorganisationen ziehen Mitarbeiter ab:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/f ... ef=kalooga
Sachlich- nüchtern.
Ganz anders die Zeit online:
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitges ... erbrennung
Zitat:"Verzweifelt in Idomeni
Menschen zünden sich an, Essensrationen werden eingestellt, einige Hilfsorganisationen ziehen ab. In Idomeni gerät die Lage außer Kontrolle. Wann wird das Camp geräumt?
.......Später sagt Kodmani ZEIT ONLINE: "Wir wollen doch nur, dass die Grenze geöffnet wird und wir in einem sicheren Land leben können. Seit 30 Tagen sitzen wir in Idomeni fest. Wir sind doch nur Mensch und keine Terroristen." Trotz der harten Bedingungen wollen die Menschen das Camp nicht verlassen. In einem offiziellen Lager der griechischen Regierung im Landesinneren würde man sie vergessen, sagt die junge Syrerin. In Indomeni dagegen würde die internationale Presse über ihre Lage und die Demonstrationen berichten. "

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitges ... erbrennung
Zitat:
"Flüchtling zündet sich selbst an
Die Menschen in Idomeni haben genug: Aus Protest hat sich ein Mann angezündet, Flüchtlinge verweigern das Essen. Die UN beenden ihre Arbeit in mehreren Flüchtlingslagern.
...........................................Am Abend weigerten sich Migranten und Flüchtlinge zudem, das Abendessen zu sich zu nehmen und hinderten andere Menschen daran, es sich zu holen. "Wenn wir hier nicht weg kommen, dann wollen wir hier alle sterben", sagten sie Reportern vor Ort.

In dem provisorischen Lager an der mazedonisch-griechischen Grenze harren nach jüngsten Schätzungen des griechischen Stabs für die Flüchtlingskrise gut 13.000 Menschen aus. Sie weigern sich, in andere, besser ausgestattete Lager zu gehen und fordern immer wieder die Öffnung der Grenze zu Mazedonien. "

Viel Spaß bei der Textanalyse!
Bei zon wird der Abzug der Hilfsorganisationen folgendermaßen begründet:
Zitat: (Quelle s.o.)
"Diesen Protesten haben sich nun auch internationale Helfer angeschlossen. Sowohl das UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) als auch die Organisation Ärzte ohne Grenzen haben ihre Arbeit in mehreren Lagern in Griechenland eingestellt. Betroffen sind demnach jene der als Hotspots bezeichneten Aufnahmelager. Laut UNHCR-Sprecherin Melissa Fleming sind diese Lager aufgrund des Deals mit der Türkei seit dem Wochenende de facto in Internierungslager umgewandelt worden. "Den Menschen wird nicht mehr erlaubt, die Lager zu verlassen, sie sind eingesperrt", sagte sie. Das verstoße gegen Grundsätze des UNHCR. "

Spon hingegen vermeldet:
Zitat: (Quelle s.o.)
" In dem überfüllten Lager nehmen die Spannungen zu. Aus Furcht vor Gewaltakten wütender Migranten haben die meisten humanitären Organisationen deshalb einen Teil ihrer Mitarbeiter in der Nacht zum Mittwoch aus dem Lager abgezogen. Das teilte Babar Baloch, ein Sprecher des Uno-Flüchtlingshilfswerks UNHCR; mit."
Kann beides stimmen. Wobei ich dem Spiegel eigentlich eher das Argument der Unvereinbarkeit mit den Grundsätzen des UNHCR zugeschrieben hätte.
Die Süddeutsche konzentriert sich auf Hilfsorganisationen:
http://www.sueddeutsche.de/politik/flue ... -1.2918986
FAZ erfasst noch ganz andere Perspektiven, ist ziemlich umfangreich- und aufschlussreich.
http://www.faz.net/aktuell/politik/flue ... ageIndex_2
Fazit:
Spricht in der Bandbreite gegen Gleichschaltung und Lügenpresse, und so lange sich das ein oder andere Medium den Luxus leistet, die Kommentarfunktionen und Querverweise zu anderen Quellen offen zu lassen, geht es uns doch gut.
Meine Meinung zu Idomeni: Die Erpresser gehören nicht nach Deutschland, nicht nach Europa.
Muttersprache: Deutsch Vaterland: Keins. Heimat: Europa
LG Ruaidhri
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 13191
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Dt. Medien: Unabhängig oder gleichgeschaltet? Lügenpresse?

11.11.2016, 14:54

In der Wahlnacht brachte die Märkische Allgemeine Zeitung auf der Titelseite ein Wendebild heraus, das beide Kandidaten jeweils als Sieger zeigte. Dies erregte durchaus Aufmerksamkeit in der Medienwelt.
Sowohl AfD als auch Bachmann (Pegida) zeigten daraufhin nur die Hälfte der Seite mit Clinton und erklärten das Blatt sofort wieder zur "Lügenpresse". Es ist wohl tatsächlich so, dass diejenigen, die am lautesten 'Lügenpresse' schreien, selbst die größten Lügner sind.
siehe hier: http://www.maz-online.de/Brandenburg/Au ... ppel-Titel

Gestern im Fernsehen habe ich dafür einen neuartigen Begriff gehört, der besagt, ein 'Zeitalter des Postfaktischen' hätte begonnen. Charakteristisch dafür sei, dsss Leuten, wie Trump, selbst dann geglaubt wird, wenn sie nachweislich die Unwahrheit sagen - wie im US-Wahlkampf häufig geschehen.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Ruaidhri
Mitglied
Beiträge: 1723
Registriert: 06.05.2015, 18:09

Re: Dt. Medien: Unabhängig oder gleichgeschaltet? Lügenpresse?

12.11.2016, 09:43

Da ust viel Wahres dran, und gewiss spielen die social networks und überhaupt das web darin eine ganz eigene Rolle.
Vermutlich allzu menschlich, immer nach den vorgeblich einfachen Lösungen zu suchen, und mag die "Lüge" noch so offensichtlich sein.
Muttersprache: Deutsch Vaterland: Keins. Heimat: Europa
LG Ruaidhri
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2725
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Dt. Medien: Unabhängig oder gleichgeschaltet? Lügenpresse?

03.03.2018, 20:45

Unabhängig ist unser öffentlich rechtliches Fernsehen nicht. Heute hat die Nachrichtenspecherin in den ZDF Nachrichten davon gesprochen, das das türkische Militär in Afrin gegen kurdische Milizen kämpfen würden. Eine klare Sprache sollte eine Nachrichtensprecherin schon wählen. Die türkische Armee ist völkerrechtswirig in das Nachbarland eingedrungen, um die Bevölkerung in Afrin zu ermorden und zu vertreiben, wie sie es auch schon in der Region nördlich vom Al Bab begonnen hat. Sie ist mit Al Kaida Terroristen verbündet.
Die türkische Armee verwendet Waffen aus deutscher Produktion. Die deutschen Regierungen wußten immer, das die Waffen in Kurdistan eingesetzt werden.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 13191
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Dt. Medien: Unabhängig oder gleichgeschaltet? Lügenpresse?

03.03.2018, 22:13

Solch eine Aussage erscheint tatsächlich ziemlich tendendiös. Dennoch weiß ich nicht, ob man da nun gleich die generelle Unabhängigkeit unserer Medien anzweifeln sollte. Ich halte schon große Stücke auf unsere Medien.
Ich habe in der DDR gelernt, was regimegesteuerte Medien sind.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2725
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Dt. Medien: Unabhängig oder gleichgeschaltet? Lügenpresse?

19.04.2018, 10:10

Die Weishelme bringen manipulierte Medienberichte über angebliche Chemiewaffenangriffe des syrischen Regimes. Die Weishelme werden von den USA finanziert. Solange die USA nicht ernsthaft einen Regimewechsel wollen, hat solche Propaganda und die folgenden Angriffe aber keinen Sinn. Die Salafistischen Rebellen und die Türkei haben daran ein Interesse, um das Regime zu schwächen.

https://www.youtube.com/watch?v=bLmISax ... ture=share
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha