Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 13584
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Erkrankungen durch Schulessen

28.09.2012, 08:10

Donnerstag, 27. September 2012
Tausende Fälle in Ostdeutschland
Schulessen vergiftet Kinder

Seit Wochenbeginn zeigen in Ostdeutschland auffällig viele Kinder Symptome von Magen-Darm-Erkrankungen. Das Robert-Koch-Institut zählt mehr als 4000 Fälle. Und sie haben alle eines gemein: Die Kinder aßen die Gerichte eines Großanbieters für Kita- und Schulessen aus Hessen...
hier: weiterlesen
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Erkrankungen durch Schulessen

29.09.2012, 10:08

Lieber Barbarossa,
das Schulessen soll aus Rüsselsheim kommen. :roll:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Benutzeravatar
Peppone
Mitglied
Beiträge: 2414
Registriert: 30.04.2012, 18:41

Re: Erkrankungen durch Schulessen

03.10.2012, 20:16

dieter hat geschrieben:
Lieber Barbarossa,
das Schulessen soll aus Rüsselsheim kommen. :roll:

Von einem Caterer mit Sitz in Frankreich und an die 30000 Angestellten...

Da sag ich jetz mal nix dazu...

Was kann man schon von einem 2-Euro-Essen erwarten? Noch dazu, wenn´s um Kinder geht... :twisted:
Arbeiter (die üblicherweise so um die 5 Euro plus bezahlen) machen Terror, wenn das Essen nicht schmeckt, Kinder essen einfach nix oder nur Süßes und schwindeln daheim.

Das macht´s dem Caterer leicht.

Beppe
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 13584
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Erkrankungen durch Schulessen

03.10.2012, 20:44

Mein Sohn hat in der Schule auch nie gegessen, weil auch er immer gesagt hat, es schmeckt ihm dort nicht.
So toll scheint es wirklich nicht zu sein.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Erkrankungen durch Schulessen

04.10.2012, 09:59

Peppone hat geschrieben:
dieter hat geschrieben:
Lieber Barbarossa,
das Schulessen soll aus Rüsselsheim kommen. :roll:

Von einem Caterer mit Sitz in Frankreich und an die 30000 Angestellten...

Da sag ich jetz mal nix dazu...

Was kann man schon von einem 2-Euro-Essen erwarten? Noch dazu, wenn´s um Kinder geht... :twisted:
Arbeiter (die üblicherweise so um die 5 Euro plus bezahlen) machen Terror, wenn das Essen nicht schmeckt, Kinder essen einfach nix oder nur Süßes und schwindeln daheim.

Das macht´s dem Caterer leicht.

Beppe

Lieber Beppe,
traurig, traurig, traurig. :evil: Bei unserem Sohn gab es kein Schulessen und zu meiner zeit mit der Quäkerspeisung bekam ich es nicht, weil ich zu dick war. :roll:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Benutzeravatar
Peppone
Mitglied
Beiträge: 2414
Registriert: 30.04.2012, 18:41

Re: Erkrankungen durch Schulessen

05.10.2012, 17:42

dieter hat geschrieben:
Bei unserem Sohn gab es kein Schulessen und zu meiner zeit mit der Quäkerspeisung bekam ich es nicht, weil ich zu dick war. :roll:

Beim Schulessen wurde und wird zu lange und zu viel gespart. Wir hatten damals in den 80ern einen Hausmeister, der legendäre Wurstsemmlen und Wiener verkaufte - noch ein paar Nussecken etc., und das war´s dann.
Wir sind spätestens ab der Oberstufe mittags immer rüber in den Supermarkt oder in die Metzgerei und haben uns da was geholt.
Heute hat die selbe Schule eine Mensa, die wird von der (katholischen) Canisius-Stiftung beliefert, die auch andere Schulen beliefert.
Das Essen (2 Menüs zur Auswahl, davon eins vegetarisch) kostet etwa 3 Euro, wenn ich mich recht erinnere...
Auch für solches Geld kann man kein 3-Sterne-Menü erwarten, aber zumindest Hygiene.

Beppe
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Erkrankungen durch Schulessen

06.10.2012, 09:30

Lieber Beppe,
besser als garnichts. :wink:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Benutzeravatar
Peppone
Mitglied
Beiträge: 2414
Registriert: 30.04.2012, 18:41

Re: Erkrankungen durch Schulessen

06.10.2012, 20:09

dieter hat geschrieben:
Lieber Beppe,
besser als garnichts. :wink:

Ich würd´s besser finden, wenn die Eltern sich eher bereit fänden, 50 Cent mehr pro Essen zu bezahlen, und wenn dann die Kinder auch "richtiges" Essen bekämen...

In einem hiesigen Kindergarten mussten die Eltern eine Woche lang selber das Mittagessen für die Kinder, die bis Nachmittag blieben, kochen, nur weil der Caterer - ein örtlicher Gasthof - sich nicht mehr in der Lage sah, für 2,50 Euro pro Kind ein anständiges Mittagessen zu kochen. Es wurde ein neuer Caterer gesucht, der für 2,50 Euro dann an einigen Tagen Knödel servierte - sonst nichts - was einen Aufstand der Eltern hervorrief. Nach vielem Hin und Her zahlen die Eltern jetzt 2,90 Euro für im Wesentlichen dasselbe Essen wie vor dem Knatsch (auch vom selben Caterer).

WAS SOLL DAS?!?
Ist uns die Gesundheit unserer Kinder nicht mehr wert????

Beppe
 
RedScorpion

Re: Erkrankungen durch Schulessen

06.10.2012, 23:21

Ich trau's mich ja kaum zu sagen,

aber in Italien - wo staatliche Unis zwar nicht völlig umsonst sind, aber auch kaum einen vierstelligen Betrag erreichen im Jahr - hat's 1a-Mensen (mit mehr Auswahl als 2 popeligen Gerichten) zu kleinem Geld, und sind die zu (an Wochenenden), gibt's Bons für Restaurants in der Umgebung.

In der CH sieht's nicht so rosig aus, obwohl Schüler fast jeden Tag ganztätig schlechten Unterricht ertragen müssen, aber sowas wie aus Ostdeutschland da ist mir noch nicht untergekommen.
Je oller, je doller.


LG
 
Benutzeravatar
Peppone
Mitglied
Beiträge: 2414
Registriert: 30.04.2012, 18:41

Re: Erkrankungen durch Schulessen

07.10.2012, 09:18

RedScorpion hat geschrieben:
Ich trau's mich ja kaum zu sagen,

aber in Italien - wo staatliche Unis zwar nicht völlig umsonst sind, aber auch kaum einen vierstelligen Betrag erreichen im Jahr - hat's 1a-Mensen

Wie sind die organisiert bzw. finanziert?
M.A. nach muss sich Deutschland umsehen, wo´s was zu lernen gibt. Warum sollte man sich nicht in Italien umschauen, wenn´s dort funktioniert? :eh:

Beppe
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Erkrankungen durch Schulessen

07.10.2012, 09:47

Peppone hat geschrieben:
dieter hat geschrieben:
Lieber Beppe,
besser als garnichts. :wink:

Ich würd´s besser finden, wenn die Eltern sich eher bereit fänden, 50 Cent mehr pro Essen zu bezahlen, und wenn dann die Kinder auch "richtiges" Essen bekämen...
In einem hiesigen Kindergarten mussten die Eltern eine Woche lang selber das Mittagessen für die Kinder, die bis Nachmittag blieben, kochen, nur weil der Caterer - ein örtlicher Gasthof - sich nicht mehr in der Lage sah, für 2,50 Euro pro Kind ein anständiges Mittagessen zu kochen. Es wurde ein neuer Caterer gesucht, der für 2,50 Euro dann an einigen Tagen Knödel servierte - sonst nichts - was einen Aufstand der Eltern hervorrief. Nach vielem Hin und Her zahlen die Eltern jetzt 2,90 Euro für im Wesentlichen dasselbe Essen wie vor dem Knatsch (auch vom selben Caterer).
WAS SOLL DAS?!?
Ist uns die Gesundheit unserer Kinder nicht mehr wert????
Beppe

Lieber Beppe,
soll schon sein. Aber bedenke bitte, dass manche Eltern mit jedem Cent rechnen müssen. :wink: Wir leben in einem spätkapitalistischen Land, wo es lediglich um Gewinnmaximierung geht. Da sind leider die Kinder davon nicht ausgeschlossen. :roll:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Benutzeravatar
Peppone
Mitglied
Beiträge: 2414
Registriert: 30.04.2012, 18:41

Re: Erkrankungen durch Schulessen

07.10.2012, 09:56

dieter hat geschrieben:
Aber bedenke bitte, dass manche Eltern mit jedem Cent rechnen müssen.

Da kann man dann aber für die 65 Euro, die in dem von mir angesprochenen Kindergarten das Mittagessen monatlich kostet, Förderung beantragen.

Beppe
 
Benutzeravatar
Peppone
Mitglied
Beiträge: 2414
Registriert: 30.04.2012, 18:41

Re: Erkrankungen durch Schulessen

07.10.2012, 20:16

Ergänzung:
Es gibt tatsächlich Eltern, die geben ihren Kindergarten-Kindern Cornflakes und Würfelzucker als Pause mit. Sonst nix.
Im selben Kindergarten haben mehrere Kinder Schokoriegel oder andere Süßigkeiten als Pausen"brot" dabei. Sonst nix.

Solang das so ist, wird sich die Geiz-ist-Geil-Mentalität beim Schulessen nicht ändern.

Ich brauch morgens ganze 5 Minuten, dann haben meine Kinder Wurst- und Käsebrot nebst Obst in der Pausenbox.

Das kann doch alles gar nicht wahr sein!!!

Pessimistische gute Nacht...

Beppe
 
Benutzeravatar
Vergobret
Mitglied
Beiträge: 424
Registriert: 08.05.2012, 23:27

Re: Erkrankungen durch Schulessen

07.10.2012, 23:32

Ihr vermischt hier aber.
Da ist was ins "Futter" geraten, das darf nicht passieren - klar. Aber das hat nichts mit der Qualität des Essens zu tun. Da hätteste Du auch das bioste Essen der Welt haben können, wenn die Viren da rein geraten wären, hätts auch Durchfall gegeben.
„In all den Jahren habe ich so viele junge Männer gesehen,
die der Meinung waren, auf andere junge Männer zuzulaufen.
Aber das stimmt nicht.
Sie liefen alle zu mir.“
so sprach der Tod

Aus „Die Bücherdiebin“
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 13584
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Erkrankungen durch Schulessen

08.10.2012, 01:17

Die derzeitige Erkrankungswelle wegen Schulessen (die ja nun auch schon wieder zu Ende ist) lag wohl an aus China importierten Tiefkühl-Erdbeeren:
Samstag, 06. Oktober 2012
Geringe Budgets bei Schulessen
Experte kritisiert Großküchen

Aus China importierte Tiefkühl-Erdbeeren sind offenbar die Ursache für eine Brechwelle an Schulen in Mittel- und Ostdeutschland. Die Cateringfirma Sodexo entschuldigt sich bei den Betroffenen. Experten kritisieren indessen die Sparpraxis von Großküchen...
hier: weiterlesen

Da frag ich mich, wie die Chinesen bei einem Transport um halbe Welt und bei den derzeit wahnsinnig hohen Transportkosten die Erdbeeren immer noch billiger anbieten können, als das hiesige Anbieter können.
:?
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)