Seite 1 von 6

Langzeitarbeitslose, Hartz IV - Ursachen, Lösungen

Verfasst: 21.09.2014, 10:35
von Marga
:arrow: Themenfortsetzung von: viewtopic.php?p=42937#p42937
[Mod. aus]
---------------------------------------------------------------------------------

Orianne hat geschrieben:
Marga hat geschrieben:
.....und Arno Dübel als Arbeitsminister :lolno:

Marga


Von dem las ich schon, der ist doch seit seinem 17. Lebensjahr arbeitslos, alle Massnahmen ziehen bei dem scheinbar nicht.
Der würde den Job als Arbeitsminister doch glatt ablehnen, schon das Wort Arbeit macht ihm Pickel auf der Haut :mrgreen:


Wollte mit Herrn Dübel zum Ausdruck bringen, daß D Faulenzer indirekt befürwortet, fördert, für die Zukunft aufs Nichtstun vorbereitet ...

Langzeitarbeitslose, Hartzler .. die ich kenne und das sind nicht wenige, ist kein einziger dabei, der jemals wieder einer geregelten Arbeit nachgehen würde. Gründe sind ja ausreichend bekannt.

Nun kommt die Sozi-Frau Nahles auf den Trichter, dieses arbeitsscheue G..... nicht so hart zu bestrafen, wenn diese Job-Angebote ausschlagen ....

Man braucht sich doch nicht zu wundern, wenn die AFD immer mehr Zuwachs erhält!

Sollte Herr Sarrazin doch in die Führungsetage der AFD wechseln, müssen sich die sogenannten Volksparteien ernsthaft Gedanken machen ....

Sozi-Partei wird zu kämpfen haben, die 5%-Hürte zu erreichen! Kann sich ja dann mit der FDP als EBP zusammenschließen.

Marga

Re: Joachim Gauck - überschreitet er seine Kompetenzen?

Verfasst: 21.09.2014, 11:40
von Marga
Ich hatte geschrieben: ...die ich kenne!

Ausnahmen bestätigen die Regel, ganz klar.

Verstehe nicht, warum sogleich von Diskriminierung gesprochen wird, wenn man der Wahrheit ins Gesicht sieht und daß zum Ausdruck bringt, was der Realität entspricht - das Kind beim Namen nennt!!!

Mein Wort: Kein einziger wird sich 5 Tage mit Arbeit "herumquälen", wenn überhaupt! X-Male erleben müssen!!!

Schon alleine das Vorstellungsgespräch ist teils eine Farce. Daß da eine Einstellung von vornherein in der Schwebe liegt, ist klar.

Verehrter Conzallis, ich schätze Dich sehr. In diesem Punkt jedoch sind wir grundverschiedener Meinung, was nicht zuletzt meinem Berufsstand zuzuschreiben ist.

Marga

Re: Joachim Gauck - überschreitet er seine Kompetenzen?

Verfasst: 21.09.2014, 11:45
von Lia
Marga hat geschrieben:
Langzeitarbeitslose, Hartzler .. die ich kenne und das sind nicht wenige, ist kein einziger dabei, der jemals wieder einer geregelten Arbeit nachgehen würde. Gründe sind ja ausreichend bekannt.

Nun kommt die Sozi-Frau Nahles auf den Trichter, dieses arbeitsscheue G..... nicht so hart zu bestrafen, wenn diese Job-Angebote ausschlagen ....


Ich schließe mich Conzaliss an, denn das ist eine Generalverurteilung, die nur noch unverschämt ist. Auch ich kenne etliche Langzeitarbeitslose, Menschen, die völlig unverschuldet zu solchen wurden, weil sie trotz hoher Qualifikation aus Altersgründen "freigesetzt" wurden und keine neue Stelle mehr fanden.
Das, Marga, ist der andere Teil des Lebens und der H IV -Bezieher, den auszublenden eine absolute Unverschämtheit ist.

Re: Joachim Gauck - überschreitet er seine Kompetenzen?

Verfasst: 21.09.2014, 11:55
von Marga
Vollkommen richtig!
Hatte ich nicht mit einbezogen -

Mir ging es alleinig um das Klientel bzgl. Herrn Dübel!


Entschuldige mich auch dafür in aller Form!

Marga

Re: Joachim Gauck - überschreitet er seine Kompetenzen?

Verfasst: 21.09.2014, 12:29
von Marga
Lia hat geschrieben:

Ich schließe mich Conzaliss an, denn das ist eine Generalverurteilung, die nur noch unverschämt ist. Auch ich kenne etliche Langzeitarbeitslose, Menschen, die völlig unverschuldet zu solchen wurden, weil sie trotz hoher Qualifikation aus Altersgründen "freigesetzt" wurden und keine neue Stelle mehr fanden.
Das, Marga, ist der andere Teil des Lebens und der H IV -Bezieher, den auszublenden eine absolute Unverschämtheit ist.


Verehrte Lia,

was ich nicht verstehe, warum nehmt Ihr nicht überführte Arbeitsverweigerer und nur um diese ging es mir --> siehe Herrn Arno Dübel, bei Euch auf?
Verköstigt die nach Herzenslust, wascht die Wäsche und nicht nur die, führt diese ins Theater aus usw., damit die "Wiedereingliederung" in die Gesellschaft denen leichter gemacht wird ....; die Hoffnung stirbt zuletzt.

Es ist nicht meine Unverschämtheit, sondern die Heuchelei, die an den Tag gelegt wird.

Natürlich wird jetzt die Frage gestellt werden, warum ich, die Marga, diese Peopels nicht aufnehme.
1. Habe ich keine Lust mir die gute Luft meiner Räume zu versauen.
2. Gab ich mich noch nie mit der Sorte "Dübels" ab.
3. ........

Marga

Re: Joachim Gauck - überschreitet er seine Kompetenzen?

Verfasst: 21.09.2014, 12:30
von Titus Feuerfuchs
Marga hat geschrieben:
[...] In diesem Punkt jedoch sind wir grundverschiedener Meinung, was nicht zuletzt meinem Berufsstand zuzuschreiben ist.

Marga


Darf man fragen, was dein Berufsstand ist?

Re: Joachim Gauck - überschreitet er seine Kompetenzen?

Verfasst: 21.09.2014, 12:33
von Marga
Titus Feuerfuchs hat geschrieben:
Marga hat geschrieben:
[...] In diesem Punkt jedoch sind wir grundverschiedener Meinung, was nicht zuletzt meinem Berufsstand zuzuschreiben ist.

Marga


Darf man fragen, was dein Berufsstand ist?


Mein Berufsstand ist Unternehmerin

Marga

Re: Joachim Gauck - überschreitet er seine Kompetenzen?

Verfasst: 21.09.2014, 12:40
von Marek1964
Wäre gut einen Thread "Langzeitarbeitslose" o.ä. zu eröffnen.

Hier:

viewtopic.php?f=7&t=4495

Langzeitarbeitslose, Hartz IV - Ursachen, Lösungen

Verfasst: 21.09.2014, 12:44
von Marek1964
Überleitung der Diskussion von Langzeitarbeitslosen von hier:

viewtopic.php?f=76&t=4483&start=30

Barbarossa, evtl die Posts vom Gauckthread hierherabtrennen.

Re: Joachim Gauck - überschreitet er seine Kompetenzen?

Verfasst: 21.09.2014, 12:54
von Triton
Lass lieber, endet nur in Beleidigungen und Geschwafel über etwas, von dem man nichts versteht.
Ich glaube, heutzutage ist H IV - Bezug kein Vergnügen. Die wirklichen Faulenzer sind doch eher in ruhigeren Plätzchen zu verorten, die staatsalimentiert sind. Und zwar besser alimentiert. Oder auch Arbeitnehmer, die mit goldenem Handschlag nach nicht erbrachten Leistungen nach Hause geschickt werden.

Thilo Sarrazin hält sich an Zahlen und Statistiken, die ihm passen. Was bei ihm auffällt: Er nennt immer nur Fakten, die das beweisen, was er bewiesen haben will. Von einem ehemaligen Bundesbankmitarbeiter mit aufklärerischem Anspruch würde ich mir eher andere Themen als Ausländerkriminalität, Intelligenzquotient von Migranten oder den Kaloriengehalt von Bratwürsten wünschen.

Re: Meine Gedanken dazu:

Verfasst: 21.09.2014, 13:06
von Orianne
Das wird immer mehr ein Problem werden, ich sehe es so, dass die Unternehmen immer mehr Stellen in den Osten auslagern, für mich eine Deindustrialisierung unseres Kontinents Europa. Uebrig bleiben dann viele Leute, die keine Arbeit mehr haben, und auch keine mehr finden werden. Ich sage mir immer, man sollte verschiedene Eisen im Feuer haben, deshalb hatte ich mich auch kaufmännisch weitergebildet, das erfordert Zeit und Durchhaltewillen, das hat nicht jeder Mensch.

Die Menschen sind meiner Meinung nach nicht für das Nichtstun geschaffen, sie brauchen eine Beschäftigung, ich kenne z.B. ältere Leute, die ins Alters- und Pflegeheim gehen, und den Leutchen alte Geschichten aus Bücher vorlesen, oder einfach nur mit ihnen sprechen, gut, diese Tätigkeit ist für Gottes Lohn.

Bei den anderen muss der Staat einspringen, nur Geld zahlen das reicht nicht, wie gesagt, der Mensch muss eine sinnvolle Arbeit haben, sonst kriegt er psychische Probleme gepaart mit physischen, dann kostet er nämlich mehr Geld.

Ich weiss, beute sucht man Leute nicht älter wie 25, aber mit Kenntnissen von über 20 Jahren, das ist unmöglich, und schon heute haben wir Akademiker, die zur Generation Praktikum gehören. Hier in der Schweiz ist die Grossindustrie weg, wir haben nur noch Arbeit für Spezialistinnen oder Spezialisten, also werden die "herangezüchtet", wenn aber eine Lehrtochter oder ein Lehrling Schwächen zeigt, dann wird die Lehre abgebrochen, oder das Geschäft kündigt den Lehrvertrag.

Hier sollte der Staat einspringen und für alle Kinder bzw. Jugendliche eine Lehrstelle per Gesetz garantieren, so profitieren dann beide Seiten Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Denn spezielle Dinge zu fertigen, das ist immer gefragt.

Bei den Langzeitarbeitslosen ist es noch schwieriger, die Motivation schwindet nach vielen hundert Bewerbungen in den Keller, auch hier sollte der Staat helfen, z.B. mit Werkstätten, es gibt bei uns solche Einrichtungen, bei denen man z.B. das Velo reparieren lassen kann, oder den Staubsauger und andere elektrische Helfer, das ist gut für die Leute und gut für die Umwelt.
Ich kann nur immer sagen, mit Motivation, und mit grosser Hilfestellung lässt es sich vielleicht doch noch eine Stelle finden, man darf nur nicht aufgeben. Nichts finde ich entwürdigender als Geld einem Menschen zu geben, und keine Gegenleistung von ihm zu verlangen, das ist meine Einstellung zu dieser Sache, und dazu stehe ich mit diesen Zeilen.

Re: Langzeitarbeitslose, Hartz IV - Ursachen, Lösungen

Verfasst: 21.09.2014, 13:16
von Gontscharow
Ist 100% auch meine Erfahrung, Oriane !
Man kann einem Menschen das Überleben und ein genügsames Auskommen sichern,
aber man schadet ihm immens, wenn man ihm nichts abverlangt -
sein Selbsbewußtsein verschwindet, er wird sich unzufrieden und unerwünscht fühlen
und - insofern so etwas Jahre dauert - krank an Körper und Geist werden.

Re: Joachim Gauck - überschreitet er seine Kompetenzen?

Verfasst: 21.09.2014, 13:38
von Orianne
Triton hat geschrieben:
Lass lieber, endet nur in Beleidigungen und Geschwafel über etwas, von dem man nichts versteht.

Ich hoffe mal schwer, dass dieser Satz oben nicht auf mich gemünzt ist!

Re: Joachim Gauck - überschreitet er seine Kompetenzen?

Verfasst: 21.09.2014, 13:45
von Triton
Nein, das gilt für alle, die selbst nicht Hartz IV beziehen und die Schikanen der Behörden kennen.
Da ich noch nie vom Staat was bezogen habe (außer mal Begabtenförderung) urteile ich nicht über Menschen, deren Situation ich nicht wirklich kenne.

Re: Joachim Gauck - überschreitet er seine Kompetenzen?

Verfasst: 21.09.2014, 13:46
von Orianne
Triton hat geschrieben:
Nein, das gilt für alle, die selbst nicht Hartz IV beziehen und die Schikanen der Behörden kennen.
Da ich noch nie vom Staat was bezogen habe (außer mal Begabtenförderung) urteile ich nicht über Menschen, deren SItuation ich nicht genau kenne.



Dann ist es okay :wave: