Seite 2 von 2

Re: Reichsgründung am 18.1.1871: Auch heute ein Tag zum feiern?

Verfasst: 31.05.2020, 18:50
von Feldwebel57
Das klingt sehr verständlich , vergessen wir meinen sibirischen Beitrag .

Re: Reichsgründung am 18.1.1871: Auch heute ein Tag zum feiern?

Verfasst: 31.05.2020, 19:48
von Barbarossa
Alles gut... :-)

Re: Reichsgründung am 18.1.1871: Auch heute ein Tag zum feiern?

Verfasst: 06.06.2020, 20:04
von Ruaidhri
Über Wiedervereinigung mit Dänemark dürften eh nur seit mindestens 15 Jahren ansässige BürgerInnen entscheiden, ganz sicher keine aus dem deutschen Ausland. Ob die Dänen uns haben wollen, ist eine noch ganz andere Frage.

Man muss schon einiges über die Geschichte seitdem Mittelalter wissen, um zu halb ironische Bemerkung zu verstehen.
Barbarossa hat es schon im Ansatz erklärt.
Allerdings sind die Zusammenhänge so kompliziert,
dass mal kurz Wiki lesen nicht reicht.
Zudem gab es unterschiedliche Vorstellungen, wie der Herzogtümer Schleswig und Holstein, Schleswig-Holstein gab es nicht, sich zwischen
Dänemark und den Deutschen aufstellen sollten.
Annektierten Provinzen Preußens war so nicht vorgesehen.
Wenn ich nicht seit Anfang des Jahres zunehmend
k.o. gewesen wäre und seit April Schreibtischverbot hätte, das Jubiläumsjahr hätte hier schon gestanden. Inzwischen kann ich immerhin wieder
einigermaßen und in Maßen mal auf dem Smartphone tippen, für Recherche und sorgfältige Arbeit reicht es aber noch nicht.
Grund zum Feiern der Reichsgründung?
Nicht wirklich,so wie vieles vor sich ging.
Weder aus der Zeit heraus noch im Rückblick.

Re: Reichsgründung am 18.1.1871: Auch heute ein Tag zum feiern?

Verfasst: 07.06.2020, 10:00
von Feldwebel57
Kannst du Näheres zum Verhältnis Dänemark - Deutschland während des 2. WK schreiben ?

Re: Reichsgründung am 18.1.1871: Auch heute ein Tag zum feiern?

Verfasst: 11.07.2020, 21:33
von Ruaidhri
Spät, aber doch.
Können kann ich,zumindest was den Kopf angeht, wollen auch. Nur dürfen darf ich nicht, länger am Schreibtisch sitzen. Geht auch nicht lange, ohne dass es mir schlechter geht.
Da ist orthopädisch- neurologisch einiges arg im Argen
Gut war das Verhältnis von Dänen und Deutschen während des Krieges nicht, das zur deutschen Minderheit, die dänische Staatsbürger sind, auch nicht.

Re: Reichsgründung am 18.1.1871: Auch heute ein Tag zum feiern?

Verfasst: 11.07.2020, 21:42
von Marianne E.
Hallo Ruaidhri,
ich wünsche Dir gute Besserung.
Mit lieben Grüßen
Marianne

Re: Reichsgründung am 18.1.1871: Auch heute ein Tag zum feiern?

Verfasst: 11.07.2020, 22:20
von Barbarossa
Ich wünsche auch aufrichtig gute Besserung.
Das klingt ja richtig böse... :-(

Re: Reichsgründung am 18.1.1871: Auch heute ein Tag zum feiern?

Verfasst: 11.07.2020, 23:28
von Feldwebel57
Beste Grüße auch vom Feldwebel 57 !

Re: Reichsgründung am 18.1.1871: Auch heute ein Tag zum feiern?

Verfasst: 21.07.2020, 19:08
von Barbarossa
Vorgestern vor 150 Jahren, am 19. Juli 1870 hat Napoleon III. von Frankreich an Preußen den Krieg erklärt. Er endete mit dem Sieg der vereinigten deutschen Truppen und der Gründung des Deutschen Kaiserreiches auf der einen Seite und der Absetzung und Gefangennahme Napoleons III., der Gründung der 3. Republik und der Abtretung von Elsaß-Lothringen an Deutschland.

Warum die deutschen Verantwortlichen meinten, das Kaiserreich gerade in Versailles - also eigentlich im Ausland - gründen zu müssen, verstehe ich bis heute nicht ganz. Für die Franzosen war ja gerade dieser Staatsakt auf ihrem Territorium eine besondere Demütigung und damit der Quell für den nächsten Krieg. Das hätte man wissen können.