Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Benutzeravatar
Titus Feuerfuchs
Mitglied
Beiträge: 1631
Registriert: 07.05.2012, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Sonderabgabe für Autofahrer?

29.07.2014, 00:17

Triton hat geschrieben:
Wegezoll ist Mittelalter.



Du sagst es.

Die Steuer- und Abgabenquote ist in den meisten Ländern Westmitteleuropas enorm und trotzdem überlegen diverse Politiker laufend, wie sie die Bürger noch mehr ausquetschen können.
Mit dieser exorbitanten Einnahmen hat der Staat seinen Bürgern auch eine vernünftige Infrastruktur zur Verfügung zu stellen.
Zahlen werden mittelbar letzendlich ALLE, da auch die Konsumgüter für diejenigen, die nicht autofahren, auf der Straße transportiert werden... :shh:



Kann mich noch gut erinnern, als Mitte der 90er in Österreich alle Autobahnen gratis waren. Auch andere Schikanen, wie z.B. die vertrottelten Umweltzonen waren anno dazumal noch völlig unbekannt.
MfG,
Titus Feuerfuchs
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Sonderabgabe für Autofahrer?

29.07.2014, 09:48

Triton hat geschrieben:
Also, wenn Du nicht gerade nach Wien oder nach Kärnten fährst, kannst Du für eine Reise nach Österreich auch die kostenlosen Strecken nutzen, ohne verrückt viel länger zu brauchen.
Ich bin auch schon auf kostenlosen Landstraßen durch die ganze Schweiz (ich war jung und brauchte das Geld für Besseres).

LKW bezahlen schon, der normale PKW nutzt die Straßen kaum ab, so kann man keine Maut für Ausländer begründen, die kaum weiter als kurz über die Grenze huschen. Der Königsweg wäre wohl gewesen, eine niedrige Gebühr für alle und nur für Autobahnen zu verlangen, ohne direkte Kompensation.

Lieber Joerg,
ich sehe überhaupt nicht ein, warum man überhaupt eine Maul erheben sollte. Ich erlebe es zur Zeit im Odenwald, dass ellenlange Laster sich über Landstraßen nicht Bundesstraßen zwängen, um keine Maut für ihren LKW zahlen zu müssen. :wink:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Benutzeravatar
Triton
Mitglied
Beiträge: 1909
Registriert: 09.10.2012, 10:30

Re: Sonderabgabe für Autofahrer?

29.07.2014, 10:03

dieter hat geschrieben:
Ich erlebe es zur Zeit im Odenwald, dass ellenlange Laster sich über Landstraßen nicht Bundesstraßen zwängen, um keine Maut für ihren LKW zahlen zu müssen. :wink:
Genau. Und damit keine Pkws dazukommen, hat Superbrain Dobrindt die Maut auf alle Straßen ausgeweitet.

Titus hat völlig Recht, der Autofahrer bezahlt sich schon dumm und dämlich, nur weil der Staat das Geld aber nimmt und für Lasten der Vergangenheit (Schulden, Beamtenpensionen, Zuschuss für Rente usw.) aufkommen zu können, muss man eine Maut nicht für gut befinden. Am einfachsten ist doch, das kapiert ein jeder, einfach die Kosten für den Verkehr an der Tankstelle abzuzapfen, da zahlt der Vielfahrer und der Fahrer unvernünftiger Spritschlucker mehr als der, der Rücksicht auf die Umwelt nimmt. Und das, was heute schon an Mineralölsteuer bezahlt wird, ist wirklich mehr als genug.

Ich glaube ja, dass die Ausgaben in die LKW-Maut-Infrastruktur in mittelbarer Zukunft auch auf PKWs ausgeweitet werden sollen, damit sich die Sache besser rentiert.
"Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, in dem man sie ignoriert." (Aldous Huxley)