Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Benutzeravatar
Peppone
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 2414
Registriert: 30.04.2012, 18:41

Re: Globalisierung - ein altes Phänomen?

07.07.2012, 10:19

dieter hat geschrieben:
Lieber Beppe,
es wird nichts wegbrechen, der Handel findet immer seine Weg sogar in der Steinzeit gab es Handel über ganz Europa. :wink:

Dir ist aber schon bekannt, dass es seit der Steinzeit so einige Einbrüche gab, die zu "dark ages" in der europäischen Geschichte führten? In denen auch der transkontinentale Handel immer wieder mal zum Erliegen kam?

Beppe
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Globalisierung - ein altes Phänomen?

07.07.2012, 14:07

Peppone hat geschrieben:
dieter hat geschrieben:
Lieber Beppe,
es wird nichts wegbrechen, der Handel findet immer seine Weg sogar in der Steinzeit gab es Handel über ganz Europa. :wink:

Dir ist aber schon bekannt, dass es seit der Steinzeit so einige Einbrüche gab, die zu "dark ages" in der europäischen Geschichte führten? In denen auch der transkontinentale Handel immer wieder mal zum Erliegen kam?

Beppe

Lieber Beppe,
ist mir bekannt, aber die Stehaufmännchen kamen immer wieder. :wink:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Benutzeravatar
Peppone
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 2414
Registriert: 30.04.2012, 18:41

Re: Globalisierung - ein altes Phänomen?

08.07.2012, 09:39

dieter hat geschrieben:
ist mir bekannt, aber die Stehaufmännchen kamen immer wieder. :wink:

So, und da hast du grade eine Punktlandung hingelegt: Ein Stehaufmännchen muss immer wieder (!) hinfallen, damit es immer wieder aufstehen kann. Und nix anderes hab ich gesagt: Die Wirtschaft macht immer wieder Up´s und Down´s mit, mit zunehmender Globalisierung bei den Up´s und zunehmender Regionalisierung bei den Down´s.

Beppe
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Globalisierung - ein altes Phänomen?

08.07.2012, 13:34

Peppone hat geschrieben:
dieter hat geschrieben:
ist mir bekannt, aber die Stehaufmännchen kamen immer wieder. :wink:

So, und da hast du grade eine Punktlandung hingelegt: Ein Stehaufmännchen muss immer wieder (!) hinfallen, damit es immer wieder aufstehen kann. Und nix anderes hab ich gesagt: Die Wirtschaft macht immer wieder Up´s und Down´s mit, mit zunehmender Globalisierung bei den Up´s und zunehmender Regionalisierung bei den Down´s.
Beppe

Lieber Beppe,
eine Punktlandung insofern, als es immer wieder globalen Handel geben wird. Er ist nicht aufzuhalten. :wink:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Benutzeravatar
Orianne
Mitglied
Beiträge: 3147
Registriert: 11.06.2014, 21:14
Wohnort: Suisse
Kontaktdaten:

Re: Globalisierung - ein altes Phänomen?

05.07.2014, 10:34

dieter hat geschrieben:
Peppone hat geschrieben:
dieter hat geschrieben:
Lieber Beppe,
kommt die freie Gesellschaft. :wink:


Frei von Reichtum vielleicht. Aber stell dir nur mal vor, was passiert, wenn nur eines der Standbeine der Globalisierung wegbricht.
- Kommunikation - die international aufgestellten Firmen können nicht mehr funktionieren und zerbrechen in regional aufgestellte Teilkonglomerate. Die Finanzwelt operiert wieder nur regional und kann nicht mehr so viel Rücksicht auf Entwicklungen anderswo in der Welt nehmen - eine der Ursachen für die Krise 1929. Usw.
- Energie - wird das Öl knapp, oder ist generell Strom nicht mehr so verfügbar wie heute, klappt alles zusammen, erst mal. Denkbar, dass ganze Regionen innerhalb Europas zeitweise ganz vom Strom abgeschnitten sind. Plötzlicher Rückfall ins vorindustrielle Zeitalter, wobei sich heute keiner mehr damit auskennt, wie man Essen machen soll ohne Kühlung oder E-Herd. Die derzeitige Mobilität können wir eh vergessen. Milliarden an Werten stehen dann nutzlos in den Garagen rum, mit Auswirkungen nicht nur auf die Industrie (deren wichtigster Zweig in Europa plötzlich nichts mehr verkaufen könnte), sondern auch auf den Arbeitsmarkt, die sozialen Netze und und und...
Auch dann sind die einzelnen Regionen erst mal auf sich selber zurückgeworfen und werden auch nur im eigenen Interesse und gegen die anderen Regionen handeln.
Theorie: Nach der globalisierten Welt kommt wieder eine regionalisierte (ärmere) Welt, die dann wieder von einer zunehmend globalisierten (immer reicher werdenden) Welt abgelöst wird...
Siehe die Geschichte der Menschheit.
Beppe

Lieber Beppe,
es wird nichts wegbrechen, der Handel findet immer seine Weg sogar in der Steinzeit gab es Handel über ganz Europa. :wink:

Das sehe ich auch so Dieter, es gab und gibt Stimmen welche die EU gerne weg haben möchten, kann sein dass das vielleicht eintreffen wird, aber gehandelt wurde und wird immer siehe z.B. die Hanse.

Ueber das Wirtschaftswunder gibt es eine interessante Phoenix Dokumentation auf Youtube:

http://www.youtube.com/watch?v=FNIgqEbom_Q
Grant stood by me when I was crazy, and I stood by him when he was drunk, and now we stand by each other.

General William Tecumseh Sherman
Bild