Seite 1 von 1

Innere Sicherheit......illegale Autorennen !

Verfasst: 23.10.2020, 10:27
von Cherusker
In vielen Städten finden meist zur Nacht illegale Autorennen statt, meist mit teueren PS-starken Luxuxautos, häufig AMG-Mercedes. :evil: Die Fahrer sind meist sehr jung (ab 18 Jahre) und haben häufig einen Migrationshintergrund. Da fragt man sich schon, wie HARTZ IV-Empfänger teilweise ohne Führerschein, an solche Fahrzeuge gelangen können ?  Die Geldwäsche läßt grüßen ..... :wink: :mrgreen:

Es sind nicht nur die spektakulären Fälle, wie auf der A66 mit den 2 Lamborghinis und dem Porsche, sondern z.B. hat es in Hannover in den letzten Monaten diverse illegale Autorennen u.a. mit Sachschäden gegeben. :oops: Am 20.9.2020 lieferte sich ein 25 jähriger Deutsch-Iraker mit seinem Mercedes CLS 400D ein Rennen mit einem unbekannten SUV. Am Aegi krachte er dann in eine Ampelanlage, weil seine Fahrkünste da wohl nicht mehr ausreichten :wink:. Nach langer Gerade kommt da eine Kurve. :mrgreen: Bisher hielt die Polizeidirektion die Staatsangehörigkeit geheim, weil es sich um ein "personenbezogenes Datum" handelt. Das Verwaltungsgericht hingegen entschied sich für die Veröffentlichung der Herkunft, weil das öffentliche Interesse schwerer wiegt als das Persönlichkeitsrecht. Ferner sei der soziokulturelle Hintergrund im Hinblick auf die "Verhaltensweise bestimmter Tätergruppen" von Bedeutung. :!:

Daß das kein Einzelfall war, sieht man an dem illegalen Rennen von 3 Luxus-Fahrzeugen, die sich bis Langenhagen jagten und einen Kreisel in falscher Richtung befuhren. :evil: Daraufhin fuhren dann für 1-2 Wochen die Klientel der jungen Migranten auffällig langsam durch Hannover. :roll: Das hat aber nicht lange angehalten, weil heute wieder in der Zeitung steht, daß ein 18- (AMG-Mercedes) und ein 22-Jähriger (Renault Clio) mit bis zu 120 km/h nachts durch Hannover fuhren und diverse rote Ampeln ignorierten. Die Nationalität wurde in der Zeitung nicht genannt. :wink:

Ich selbst habe mal nachts so einen jungen Raser mit Migrationshintergrund gefragt, was dieser Scheiß soll ? Er hatte mich mehrmals mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit überholt (wenn man langsam fuhr, dann hatte man "grüne Welle" :wink:). Er sagte nur: Ruf doch die Polizei, die machen nichts, uns gehört die Stadt !  :roll: :evil: :crazy:

Es ist mittlerweile lebensgefährlich sich nachts in Städten zu bewegen, weil manche Idioten die Playstation mit der Realität verwechseln. Ein 20Jähriger hat halt mit einem 500 PS-Auto eine "Waffe", die er i.d.R. nicht beherrschen kann. Zahlreiche Unfälle, auch mit tödlichen Ausgang, meist für Unschuldige, zeugen von dieser sinnlosen Raserei ! Aber unsere Politiker schauen wieder mal weg.....sonst fordern sie doch immer härtere Strafen ?  :mrgreen:

Re: Innere Sicherheit......illegale Autorennen !

Verfasst: 23.10.2020, 13:25
von Feldwebel57
Ein sehr interessanter Beitrag , der uns zu Denken geben muß !
Danke , Cherusker .

Re: Innere Sicherheit......illegale Autorennen !

Verfasst: 25.10.2020, 08:05
von Balduin
Das ist ein Problem, allerdings stimmt es nicht, dass die Politik wegschaut. Es wurde der sogenannte Raser-Paragraph in das Strafgesetzbuch aufgenommen. Die juristische Problematik, ob entsprechende Fälle als Mord verurteilt werden können, wurde höchstrichterlich entschieden.

Kritik ist berechtigt, aber man muss auch sagen, dass die Politik diese Probleme schon ernst nimmt. Vielleicht hätte man früher tätig werden können, aber hinterher ist man immer schlauer.

Man sollte auch berücksichtigen, dass in Deutschland das Thema Auto insgesamt extrem emotional aufgeladen ist: Tempoverbote (längst überfällig) werden vehement bekämpft und verhindert. Je mehr PS desto toller finden viele Leute Autos - das ist ganz und gar nicht auf Migranten begrenzt. Was sich manche Bürger (ohne Migrationshintergrund) im Straßenverkehr leisten, passt auf keine Kuhhaut: Rasen, Drängeln, Ausbremsen...

Re: Innere Sicherheit......illegale Autorennen !

Verfasst: 25.10.2020, 09:01
von Cherusker
Balduin hat geschrieben:
 Je mehr PS desto toller finden viele Leute Autos - das ist ganz und gar nicht auf Migranten begrenzt. Was sich manche Bürger (ohne Migrationshintergrund) im Straßenverkehr leisten, passt auf keine Kuhhaut: Rasen, Drängeln, Ausbremsen...

Natürlich ist das nicht auf Migranten begrenzt. :roll:Das hat auch niemand behauptet. Aber wie kann es sein, daß junge Migranten mit teuren Luxusautos durch die Gegend fahren und sich in vielen Fällen nicht an die Gesetze halten ??? :shock: Jedes Jahr muß ich eine Prüfung zum Geldwäschegesetz machen, sodaß ich jederzeit erkennen kann, welche potentielle Kunden illegale Gelder reinwaschen wollen. Aber gleichzeitig fährt draußen ein AMG-Mercedes mit einem ca. 20jährigen Migranten vorbei......sowas nenn ich "Verarschung" !!! :mrgreen:
Die kriminellen Clans bringen nicht ihr Geld ins Ausland (Libanon, Türkei), weil die Polizei diese Wege nicht gefunden hat, sondern investieren das illegale Geld in teure Autos, Immobilien, Schmuck, Uhren usw.. Im Gegensatz zu anderen kriminellen Vereinigungen, wie z.B. Mafia, Russen-Mafia, zeigen sie ihren "Reichtum" öffentlich und provozieren damit. :evil:
In einem Fernsehbeitrag, glaube von SPIEGEL-TV, wurde über diese Clans berichtet und ein junger Migrant gezeigt, der zugab, daß er in der Schule nichts auf die Reihe bekam, dafür aber im Gegensatz zu seinen ehemaligen deutschen Mitschülern, jetzt mit einem dicken AUDI durch Berlin fährt und Drogen verkauft. Falls ihn die Polizei erwischen sollte, werden sofort Staranwälte beauftragt.
WIr haben genügend deutsche Autofahrer, die sich im Straßenverkehr danebenbenehmen. Da brauchen wir keine jungen Migranten mit PS-starken Autos, die in den Städten nachts Autorennen spielen. Denen genügt wohl keine Playstation mehr. Wer das nicht glaubt, der sollte mal z.B. nachts nach Hannover fahren. Wenn dann die Ampel auf grün umspringt, braucht man sich nicht zu wundern, wenn man dann mit Tempo 100 von einem AMG-Mercedes oder SUV überholt wird. :mrgreen:
Es gibt ein einfaches Mittel, um das zu unterbinden. Autos einkassieren und die müssen beweisen, wie sie mit ihrer Sozialhilfe solche Autos finanzieren. :wink:
P.S.
Übrigens wurden mir diese Verhältnisse von etlichen Leuten aus anderen Städten bestätigt.  Kürzlich hat mir ein Autohändler gesagt, daß die Kundschaft mit Migrationshintergrund bei Luxusautos bei ca. 40% liegt !!! :shock:

Re: Innere Sicherheit......illegale Autorennen !

Verfasst: 25.10.2020, 09:52
von Feldwebel57
Beim traurigen Beispiel neulich auf der A 66 wurde die Begründung " Mord " aus dem Haftbefehl genommen .
Quelle : MSN - Nachrichten .
Das kann natürlich jederzeit in der Anklageschrift geändert werden - nach oben , aber auch nach unten .

Re: Innere Sicherheit......illegale Autorennen !

Verfasst: 26.10.2020, 09:10
von Cherusker
Weil ein illegales Autorennen auch erstmal bewiesen werden muß. Nur weil 2-3 Sportwagen auf der Autobahn hintereinander herfahren handelt es sich noch nicht um ein Rennen. Aber hier wurde auch rechts überholt und wenn Zeugen noch bestätigen können, daß vorher auch wild überholt und gedrängelt wurde, dann wird die Wahrscheinlichkeit höher.  :wink:
Aber auch bei dem Unfall auf der A66 stellt sich die Frage, woher die ihre Lamborghinis haben und womit sie diese finanziert haben ?  :shock: 

Re: Innere Sicherheit......illegale Autorennen !

Verfasst: 26.10.2020, 18:16
von Feldwebel57
Ein Mord kann vorliegen bei Handeln aus niederen Gründen , um eine andere Straftat zu vertuschen oder aus Heimtücke ( letzteres brachte Blutrichter Freisler ins Gesetz ! ) .
Mord muß einen geplanten Ablauf haben .
Das alles kann ich bei Autorennen nicht erkennen , wohl aber Totschlag und Körperverletzung mit Todesfolge .
Ein Urteil wegen Totschlag KANN höher als ein Urteil für Mord sein .

Re: Innere Sicherheit......illegale Autorennen !

Verfasst: 27.10.2020, 08:44
von Cherusker
Feldwebel57 hat geschrieben:
...
Mord muß einen geplanten Ablauf haben .
Das alles kann ich bei Autorennen nicht erkennen , wohl aber Totschlag und Körperverletzung mit Todesfolge . ...

Wenn man sich zu einem illegalen Autorennen verabredet und dadurch die Straßenverkehrsordnung völlig ignoriert, dann ist das eine geplante Tat, da Unfälle mit hohen Geschwindigkeiten eine Tötungsabsichten erkennen lassen. Wer mit über 100 Km/h durch die Stadt (Tempo 50) rast, der hat eingeplant, wenn sich etwas in den Weg stellt, z.B. einen Fußgänger oder Radfahrer, dieses umzufahren. Kürzlich sagte ein Migrant, daß der Unfall unvermeidbar war. Ja, er war "unvermeidbar", weil er absichtlich zu schnell fuhr ! :roll:
Die meisten Fahrer überschätzen ihre fahrerischen Fähigkeiten ! Die glauben, daß die technischen Hilfsmittel im Auto (z.B. ABS, ASR, usw.) notfalls alles regeln. Auf der Playstation waren sie der King, wenn es um Rennen durch Straßenschluchten ging, aber die Realität sieht vollkommen anders aus. Ich sehe häufig solche jungen Fahrer, die große Probleme haben überhaupt eine Kurve richtig zu fahren und wenn da das Tempo zu hoch ist, dann .....  :roll: :mrgreen: 

Re: Innere Sicherheit......illegale Autorennen !

Verfasst: 27.10.2020, 09:38
von Feldwebel57
Klar hast du Recht , aber eine Tötung , die man in Kauf nimmt , ist kein Mord .
Natürlich hat der Richter Spielraum und wenn später Urteile geändert werden , erfahren wir das meistens nicht .
Wenn du Zeit hast , dann schau einmal bitte in das StGB , das kann sehr interessant sein .