Fußball WM in Qatar 2022

United Nations, Nato, WHO, Unicef, Unesco...

Moderator: Barbarossa

Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 15347
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Die Fußall WM in Qatar hat heute begonnen.
Es ist wohl vor allem in westlichen Ländern die umstrittenste WM der Fußballgeschichte. Unsere Medien haben in den letzten Monaten so richtig Stimmung gegen die WM gemacht - im Sinne von ,,am Besten, man schaut sie gar nicht''. Qatar wird vorgeworfen, es gebe dort Menschenrechtsverletzungen und es hätte bei den Vorbereitungen der WM zu viele tödliche Arbeitsunfälle gegeben.
.
Meine Ansicht:
Ich halte die Kamapngne unserer Medien für eine Anti-Qatar-Stimmungmache. Wegen angeblicher Verstöße gegen Menschenrechte soll die WM kaputt gemacht werden.
Natürlich wäre es gut, wenn nirgendwo Menschen wegen irgendetwas diskriminiert werden würden.
Aber, ich will nur mal daran erinnern - die WM 2018 war in Russland. Das ist auch kein Musterland für Menschenrechte.
.
Aber um das Gas von Qatar buhlen wir mit Eifer.
Da frage ich mich:
Wer bohrt nach dem Gas und fördert es? Wie sieht es da mit den Arbeitsbedingungen aus? Wieviele Arbeitsunfälle gibt es da?
Da kommen erstaunlich wenige Informationen rüber. Was das angeht, fühle ich mich nicht gut informiert.
Es wird eigentlich nur über die Arbeitsunfälle bei den Vorbereitungen zur WM berichtet.
Auch wenn ich eigentlich kein Verschwörungstheoretiker bin, muss ich aber sagen, dass unsere Medien bezüglich der Fußball WM ein bisschen viel Anti-Stimmung verbreiten. Es geht mir sogar langsam auf den Geist.
.
Und ja, ich schaue mir die WM an.
Das Eröffnungsspiel Qatar - Equador endete heute mit 0 : 2.

Wie ist eure Ansicht?
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
Skeptik
Mitglied
Beiträge: 178
Registriert: 06.06.2022, 17:50

Barbarossa hat geschrieben: 20.11.2022, 21:29 Und ja, ich schaue mir die WM an.
Das Eröffnungsspiel Qatar - Equador endete heute mit 0 : 2.
Und schon haben wir die nächste „Baustelle“: Heute spielt um 14.00 Uhr England gegen Iran. Ich schau mirs auch an.

Obwohl das Spiel von einem anderen autoritären Verein ausgerichtet wird. Der FIFA. Sie sagt uns, wir sollen uns bitteschön auf den Fußball konzentrieren.
Das würden Frauen im Iran liebend gerne tun und noch dazu ihren Spaß haben.
Wird ihnen aber schwer gemacht: 2019 durften sie Karten kaufen. Man hatte 400 für Frauen übrig. Für ein Spiel in einem Station von 100 000 Zuschauern. Der Kartenverkauf begann für Frauen mitten in der Nacht und endete morgens um vier Uhr.
Im September 2019 zündete sich ein Mädchen vor dem Gericht an. Sie war erwischt worden, als sie in Männerkleidung ein Spiel sehen wollte. Ihr drohte eine lange Gefängnisstrafe.
Ein gewisser Infantino von dieser FIFA schrieb einen Brief an die Funktionäre mit dem Tenor „Du, du, du…“ und gut war’s.

Ach ja - und eben lese ich die Nachricht, daß unser mutiger Kapitän Manuel Neuer die „provokante“ Armbinde nicht trägt. - Weil, da würde die FIFA ganz, ganz böse sein wenn...
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 15347
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Ja, die FIFA scheint überhaupt ein sehr korrupter Haufen zu sein. Letztlich wird da vielleicht nicht einmal mehr eine Reform genügen, sondern eine vollständige Neuorganisation des Weltverbandes.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
Benutzeravatar
Balduin
Administrator
Beiträge: 4093
Registriert: 08.07.2008, 19:33
Kontaktdaten:

Der Westen tritt sehr moralisierend auf.

Dein Beispiel gefällt mir @Barbarossa

Man sollte eben nicht vergessen, dass in Deutschland bis 1994 Homosexualität strafbar war. 1957 hat das BVerfG zur Homosexualität entschieden mit Begründungen, die man heute nicht mehr in den Mund nehmen würde: https://opinioiuris.de/entscheidung/864

Vielleicht sollte man sich daher ein wenig zurücknehmen. Dass man für seine Werte eintritt, ist aber richtig - und dass mit der WM in Katar sicher vieles falsch gelaufen ist, stimmt auf jeden Fall.

Mal sehen, ob die WM-Begeisterung mit Erfolgen der deutschen Mannschaft geweckt wird.
Herzlich Willkommen auf Geschichte-Wissen - Registrieren - Hilfe & Anleitungen - Mitgliedervorstellung

He has called on the best that was in us. There was no such thing as half-trying. Whether it was running a race or catching a football, competing in school—we were to try. And we were to try harder than anyone else. We might not be the best, and none of us were, but we were to make the effort to be the best. "After you have done the best you can", he used to say, "the hell with it". Robert F. Kennedy - Tribute to his father
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Globale Politik - Organisationen und Konferenzen“